Immobiliengutachter Ruhpolding

Immobiliengutachter in Ruhpolding: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Ruhpolding Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Ruhpolding tätig.

Immobilienmarkt Ruhpolding

Ruhpolding

Ingrid Ruthe / pixelio.de

Der Immobiliengutachter nimmt in der Gemeinde Ruhpolding Immobilienwerte wahr, die im unteren Preisniveau von Oberbayern liegen. Die Nachfrage nach Immobilien am hiesigen Immobilienmarkt ist zwar stabil, dennoch herrscht in den Ballungsräumen wie München eine deutlich höhere Nachfrage. Der begehrte Kur- und Urlaubsort im Landkreis Traunstein erfreut sich an seiner idyllischen Lage zwischen den Chiemgauer Alpen und Österreich. Wohnraumsuchende können hier von erschwinglichen Immobilienwerten profitieren. Das Angebot an Immobilien und Baugrundstücken steht in der Region noch in einem adäquaten Verhältnis zur Nachfrage. Am Immobilienmarkt der oberbayerischen Gemeinde erkennt der Immobiliengutachter Preise, die unter dem Preisniveau von Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, München, Starnberg, Miesbach, Rosenheim, Erding, Ingolstadt und Freising liegen. Der Ort zählt noch zu den günstigeren Gemeinden im Landkreis Traunstein. In Regionen nahe des Chiemsees herrschen höhere Immobilienwerte.

Immobilienpreise in Ruhpolding

Die idyllische Gemeinde Ruhpolding bietet ihren Bewohnern ein bezahlbares Wohnen in ruhiger Lage, so der Immobiliensachverständige. Als Mietpreis für eine Bestandswohnung sollte der Interessent im Ort etwa 7,25 Euro pro Quadratmeter einplanen. In manchen Gegenden bekommen Wohnraumsuchende bereits eine Mietwohnung ab 6 Euro pro Quadratmeter. Die Preisspanne im Mietsegment reicht in der Gemeinde bis zu etwa 8,50 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Eine Neubauwohnung ist am Immobilienmarkt der Gemeinde mit einem Quadratmeterpreis von etwa 8,40 Euro inseriert. Für eine kompetente Immobilienbewertung benötigt der Fachmann wichtige Fakten des jeweiligen Objekts. So ist die Lage des Hauses genauso bedeutend für das Endergebnis wie das Alter der Haustechnik. Die höchsten Quadratmeterpreise weisen im Ort neue Wohnungen auf. Im Schnitt zahlt der Kaufinteressent für eine neue Eigentumswohnung 3.180 Euro pro Quadratmeter. Deutlich sparen kann der Kunde bei Bestandswohnungen. Ab rund 2.520 Euro je Quadratmeter sind Eigentumswohnungen aus dem Bestand in der bayerischen Gemeinde zu haben. Ein ähnlich hohes Preisniveau verzeichnen Einfamilien- und Doppelhäuser im Ort. Als Bestandsimmobilie verlangt der Quadratmeter dieser Häuser durchschnittlich 2.685 Euro.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Ruhpolding intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Bad Reichenhall und Grassau eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Ruhpolding neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Ruhpolding zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Mitten in den Chiemgauer Alpen im oberbayerischen Landkreis Traunstein, in der Nähe der Kreisstadt Traunstein, liegt die Gemeinde Ruhpolding. Mit einer Fläche von etwa 147 Quadratkilometern zählt der Ort zu den größeren Gemeinden im Landkreis.

Er gliedert sich in insgesamt 72 Ortsteile. Im Ruhpoldinger Talkessel, welcher ebenso als „Miesenbacher Tal“ bezeichnet wird, befindet sich der Hauptort der Gemeinde. Etwa 6.500 Menschen sind in dem überregional bekannten Kur- und Fremdenverkehrsort zu Hause. Er grenzt unmittelbar an Österreich sowie an die ebenfalls zum Landkreis Traunstein zählenden Gemeinden Reit im Winkl, Unterwössen, Staudach-Egerndach, Bergen (Chiemgau), Siegsdorf und Inzell. Zudem liegt das Gemeindegebiet an der Grenze des Landkreises Berchtesgadener Land. Die oberbayerische Gemeinde erstrahlt in einer landschaftlichen Vielfalt. Dichte und grüne Wälder, klare Seen und imposante Berge erwecken ein atemberaubendes Ambiente. Mit seiner gesunden Bergluft und der unberührten Natur imponiert der Ort Bewohner und Touristen gleichermaßen. Demzufolge zählen der Fremdenverkehr und der Tourismus zu den bedeutendsten Standbeinen der hiesigen Wirtschaft. Die Gemeinde hebt sich durch ihr umfangreiches Gesundheitsangebot hervor. So befinden sich hier einige Kureinrichtungen wie das Kurkrankenhaus Vinzentinum sowie eine Freibadanlage mit einem Kurverwaltungspavillon. Betriebe aus dem Sektor Handel, Landwirtschaft und Industrie tragen ebenso zum Erfolg der Wirtschaft im Ort bei.

Der beliebte Kurort in den Chiemgauer Alpen erfreut sich jährlich an zahlreichen Touristen. Nicht zuletzt werden diese durch das komplexe Kultur- und Freizeitangebot der Gemeinde angezogen. Natur pur, soweit das Auge reicht – das hat der malerische Gebirgsort zu bieten.

Den Touristen steht eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Dabei bietet das breit gefächerte Angebot von der kleinen Privatpension bis zum gehobenen Vier-Sterne-Hotel für jede Preisklasse etwas. Spektakuläre Berge mit Höhen bis zu 1960 Meter umgeben die Gemeinde. So befindet sich südöstlich von Ruhpolding der 1671 Meter hohe Rauschberg. Das Sonntagshorn gilt als höchster Berg der Chiemgauer Alpen. Er ragt mit einer Höhe von 1960 Meter in den Himmel. Aber auch die Berge Hörndlwand, Unternberg und Hochfelln sind mit einer Höhe von rund 1600 Metern nicht zu verachten. Mit ihrer dominierenden Ruhe und den vielen gemütlichen Gassen im Ortskern erweckt die Gemeinde das Bild eines verträumten Dorfes. Ihre Bewohner und Gäste können hier Erholung finden oder aber auch auf actionreichen Ski- und Langlauftouren auf ihre Kosten kommen. Neben dem romantischen und verträumten Charakter unterstreicht die Gemeinde mit ihrem großen Kulturangebot und den vielen Festen ebenso ihre Lebendigkeit. So bilden das Museum Glockenschmiede, das Holzknechtmuseum sowie das Heimatmuseum kulturelle Anlaufpunkte in der Region. Eine besondere historische Sehenswürdigkeit der Gemeinde stellt die Pfarrkirche St. Georg aus dem 18. Jahrhundert dar. Ihre romanische Madonna stammt aus dem 12. Jahrhundert. Im Ortsteil Urschlau zeichnet die Wallfahrtskirche Maria Schnee das ländliche Bild.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Ruhpolding, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.