Immobiliengutachter Passau

Immobiliengutachter in Passau: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Passau Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisfreien, niederbayerischen Stadt Passau tätig.

Immobilienmarkt Passau

Passau

Bildpixel / pixelio.de

Am Passauer Immobilienmarkt beobachtet der Immobiliengutachter Preise, die dem Preisniveau von Landshut und Straubing gleichkommen. Der Landshuter Immobilienmarkt verzeichnet allerdings etwas höhere Immobilienwerte, da er näher an der Metropole München gelegen ist. Nur 45 Autominuten ist Landshut von der Landeshauptstadt entfernt. In der Universitätsstadt im Osten von Niederbayern erkennt der Immobiliengutachter keine gegenwärtigen Preissprünge. Während im Jahr 2011 die Immobilienwerte in der Stadt noch merklich in die Höhe kletterten, halten diese sich nunmehr weitestgehend konstant. Die Klientel am hiesigen Immobilienmarkt ist breit gestreut. Sowohl für junge Familien als auch für ältere Menschen ist die Stadt ein guter Wohnort, der Tradition mit modernem Stadtleben verbindet. Die dynamische Wirtschaft feuert den Immobilienmarkt zusätzlich an. Allerdings sind Immobilien in der Universitätsstadt, verglichen mit den anderen niederbayerischen Regionen, am teuersten. Wer Immobilien günstiger erwerben möchte, kann in den östlich gelegenen und eher ländlich geprägten Landkreisen fündig werden. So bieten die Gegenden um Regen, Dingolfing-Landau, Rottal-Inn, Freyung-Grafenau, Deggendorf und Straubing-Bogen, Immobilien, die um einiges günstiger sind als in der kreisfreien Stadt. In den westlichen Landkreisen Landshut und Kelheim herrscht ein ähnliches Preisniveau wie in der Dreiflüssestadt.

Immobilienpreise in Passau

Bezüglich der Immobilienpreise in der kreisfreien Stadt Passau hat der Sachverständige für Immobilienbewertung einiges herausgefunden. So hat er sich am hiesigen Immobilienmarkt sowohl im Mietsegment als auch im Kaufsegment umgeschaut. Bei der Bestandswohnung hat der Sachverständige Mietpreise ermittelt, die derzeit etwa 8,10 Euro pro Quadratmeter veranschlagen. Bei der neuen Wohnung sieht der Immobiliensachverständige einen Quadratmeterpreis von rund 9,80 Euro. Rund 7,05 Euro kostet der Quadratmeter eines Miethauses aus dem Bestand. Das Neubauhaus verlangt im Mietsegment einen ungefähren Quadratmeterpreis von 8,05 Euro. Das beliebte Doppel- und Einfamilienhaus ist in der Stadt mit einem Kaufpreis erkennbar, der sich aktuell auf rund 2.090 Euro pro Quadratmeter beläuft. Mit einem Quadratmeterpreis von etwa 2.520 Euro ist das Neubauhaus etwas teurer. Das höchste Preisniveau weist nach wie vor die Neubauwohnung auf. Wer der Erstbezieher einer neuen Wohnung sein möchte, muss sich mit Quadratmeterpreisen von etwa 3.040 Euro anfreunden. Dagegen ist die Eigentumswohnung aus dem Bestand bezahlbarer. Diese wird am regionalen Immobilienmarkt zurzeit zu einem Kaufpreis von durchschnittlich 1.695 Euro angeboten.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Passau intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Pocking und Waldkirchen eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Passau neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Passau zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Im Volksmund als „Dreiflüssestadt“ bekannt, erstreckt sich die kreisfreie Stadt Passau im Osten des Regierungsbezirks Niederbayern. Ihren Namen verdankt die bayerische Universitätsstadt ihrer Lage am Zusammenfluss der Flüsse Inn, Ilz und Donau.

Rund 50.000 Menschen sind in dem lebendigen Ort zu Hause und leben in einen seiner acht Stadtteile. Diese tragen die Namen Grubweg, Innstadt, Altstadt, Heining, Hacklberg, Hals, Haidenhof-Nord und Haidenhof-Süd. Das Land Österreich teilt sich eine gemeinsame Grenze mit der kreisfreien Stadt. Ebenso gehören Vilshofen an der Donau, Tiefenbach, Schardenberg, Salzweg, Freinberg, Thyrnau, Neuburg am Inn und Fürstenzell sowie der Landkreis Passau zu den Nachbargemeinden bzw. Nachbarregionen der Stadt. Schardenberg und Freinberg sind ein Teil Oberösterreichs. Als zweitgrößte Stadt von Niederbayern dehnt sich der Ort auf rund 70 Quadratmeter aus. Die Dreiflüssestadt schreibt eine über 2000 jährige Geschichte, die von vielen Höhen und Tiefen gezeichnet ist. Das damalige Fürstbistum wuchs insbesondere nach dem Zweiten Weltkrieg in seiner Einwohnerzahl erheblich. Der Ort, welcher um 1225 seine Stadtrechte erlangte, dehnte sich gleichermaßen in seiner Fläche aus. Im Zuge der Gemeindegebietsreform erlangte das einst nur 20 Quadratkilometer große Stadtgebiet weitere 50 Quadratkilometer. Zahlreiche Flüchtlinge kamen nach dem Krieg in die Stadt. Infolgedessen stieg die Einwohnerzahl um rund 40 Prozent. Seit 1978 trägt der Ort außerdem den Titel als Universitätsstadt mit den Schwerpunkten Informatik, Jura und Betriebswirtschaftslehre. Im Jahr 1980 wurde die Stadt wegen ihres Engagements im Bereich der Integration mit dem Europapreis geehrt. Im Jahr 2013 schlug der Stadt mit der schwersten Überschwemmung seit 500 Jahren ein weniger schönes Ereignis zu Buche.

Passau regiert als Oberzentrum in der Planungsregion Donau-Wald. Gelegen an der internationalen Schnittstelle Bayern – Tschechien – Österreich erfreut sich der Ort an einer regen Wirtschaft.

Den Unternehmen werden hier hohe Standortqualitäten geboten, die sich mit erschwinglichen Grundstückskosten vereinen. Die ideale Lage im Dreiländereck und die optimalen Verkehrsanbindungen, sowohl über das Autobahn- als auch über das Schienennetz, schaffen den Betrieben die besten Voraussetzungen. Internationale Geschäfte werden in der Universitätsstadt häufig getätigt. Auch die Donau verbindet die Stadt mit ihren Nachbarländern und gewährleistet somit eine gute Erreichbarkeit der europäischen Wirtschaftszentren. Die Flughäfen in München und in Linz befinden sich ganz in der Nähe der Stadt. Neben der guten Lage hat gleichermaßen das komplexe Schul- und Bildungsangebot des Ortes einen entscheidenden Einfluss auf die Wirtschaft. Zukünftige Arbeits- und Führungskräfte werden in der internationalen und renommierten Universität optimal ausgebildet. Die Bewohner des Ortes profitieren von der außerordentlich hohen Lebensqualität der Stadt, die nicht zuletzt durch die gute Wirtschaft aufgewertet wird. Ebenso tragen die schöne Atmosphäre und die naturreiche Gegend zu dem hohen Wohnwert in der Region bei.

Auch in den Bereichen Kunst und Kultur stellt Passau das Zentrum im Dreiländerdreieck dar. Hier trifft Vergangenheit auf Gegenwart. Die kreisfreie Stadt ist reich an kulturellem Erbe.

Dem steht ein wechselvolles und innovatives Kulturleben gegenüber. Besucher und Bewohner des Ortes haben hier die Wahl zwischen diversen Ausstellungen, vielseitigen Museen und interessanten Theateraufführungen. So bereichern unter anderem das Domschatzmuseum und das Museum der Modernen Kunst das kulturelle Leben im Ort. Das Ausstellungsprogramm der Museen ist riesig. Im Fürstbischöflichen Opernhaus der Stadt ist ein großes Theater beherbergt, das seine Gäste mit zahlreichen Genres begeistert. Sei es Schauspiel, ein Sinfoniekonzert oder Kammermusik – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Entlang der Altstadt, die idyllisch auf einer Halbinsel liegt, ebnen sich Inn und Donau ihren Weg und treffen hier aufeinander. Mit ihren vielen Häusern, die in der Inn- und Salzachbauweise errichtet wurden, versprüht die Altstadt ein südländisches Flair. Wegen seines charmanten Bildes wird der Ort häufig das Venedig Bayerns genannt. Die niederbayerische Stadt wird von einer Vielzahl von eindrücklichen Bauwerken geziert. Der Dom St. Stephan ist einer der markanten Bauwerke, die im Ort Geschichte geschrieben haben. Die barocke Bischofskirche stammt aus dem Jahr 1668 und gilt als Hauptkirche und Bischofssitz der Stadt. Gelegen auf dem höchsten Punkt der Altstadt und umrahmt von den Flüssen Donau und Inn vermittelt der Dom ein einzigartiges Bild. Ebenso als Touristenattraktion bekannt ist das Lamberg-Palais, das auf dem Domplatz thront. Auch im Bereich Sport ist die Dreiflüssestadt sehr etabliert. Dies stellt sie mit ihren über 100 Sport- und Freizeitvereinen unter Beweis.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Passau oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.