Immobiliengutachter Straubing

Immobiliengutachter in Straubing: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Straubing Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisfreien, niederbayerischen Stadt Straubing tätig.

Immobilienmarkt Straubing

Straubing

Thomas Max Müller / pixelio.de

Am Straubinger Immobilienmarkt sind, laut Immobiliengutachter, merkliche Preiserhöhungen zu erkennen. Sowohl die Kaltmieten für Wohnungen als auch die Kaufpreise für Immobilien verzeichnen Preisanstiege. Die Immobilienwerte für Wohnungen, insbesondere der Objekte bis 40 Quadratmeter, bewegen sich über dem bundesweiten Durchschnitt. Die bayerische Stadt verbucht, neben den kreisfreien Städten Passau und Landshut, die höchsten Immobilienwerte von Niederbayern. In der alten Herzogstadt vereinen sich Dynamik und Tradition mit dem modernen Stadtleben. Das Stadtbild wird durch eine Reihe eindrucksvoller Bauwerke aufgewertet. Als Wohnort ist die kreisfreie Stadt sowohl bei der jüngeren als auch bei der älteren Klientel beliebt. Am Immobilienmarkt der Landkreise Straubing-Bogen, Dingolfing-Landau, Regen, Deggendorf, Freyung-Grafenau, Rottal-Inn, Passau, Landshut und Kehlheim beobachtet der Immobiliengutachter günstigere Preise für Immobilien.

Immobilienpreise in Straubing

In der kreisfreien Stadt Straubing werden gegenwärtig Bestandswohnungen ab etwa 6,65 Euro pro Quadratmeter angeboten. Bei Neubauwohnungen sieht der Immobiliensachverständige höhere Quadratmeterpreise. Aktuell bewegen sich diese bei rund 8,25 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Eine gute Alternative zur Mietwohnung stellen Miethäuser dar. Ein Bestandshaus kann in der kreisfreien Stadt bereits ab etwa 6 Euro je Quadratmeter gemietet werden. Der Quadratmeter eines neuen Hauses kostet im Ort im Schnitt 7,35 Euro. Im Wesentlichen erkennt der Fachmann, der für die Immobilienbewertung beauftragt wird, gute und durchschnittliche Wohnlagen in der Stadt. Hier werden gegenwärtig Bestandshäuser zu Kaufpreisen von circa 1.855 Euro je Quadratmeter angeboten. Der Quadratmeter eines Neubauhauses verlangt im Ort zurzeit im Schnitt 2.215 Euro. Noch mehr kosten Neubauwohnungen, welche auf diversen Immobilienportalen mit einem Kaufpreis von ungefähr 2.920 Euro je Quadratmeter angegeben sind. Dagegen ist die Eigentumswohnung aus dem Bestand ein echtes Schnäppchen. Diese Wohnungen, welche besonders bei der älteren Klientel beliebt sind, können zu einem Quadratmeterpreis von durchschnittlich 1.870 Euro erworben werden.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Straubing intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Geiselhöring und Bogen eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Straubing neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Straubing zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Die schöne Stadt Straubing erstreckt sich im Norden Niederbayerns. Rund 67 Quadratkilometer zieht sie sich über Teile Ostbayerns.

Als Sitz des Landratsamtes Straubing-Bogen und Verwaltungssitz der Planungsregion Donau-Wald hat die kreisfreie Stadt in Bayern einen hohen Stellenwert. Rund 46.000 Menschen sind in dem niederbayerischen Oberzentrum zu Hause und genießen ein sehr naturverbundenes Leben. Die Stadt gilt als Zentrum des fruchtbaren Gäubodens und liegt unmittelbar an der Donau. Das vollständig vom Landkreis Straubing-Bogen umrahmte Stadtgebiet ist von den Nachbargemeinden Atting, Kirchroth, Perkam, Parkstetten, Geiselhöring, Plattling, Deggendorf, Aiterhofen und Feldkirchen umgeben. Unterzeitldorn, Alburg, Sossau, Ittling, Kay, Kagers und Hornstorf zählen zu den Stadtteilen des Ortes. Bereits im 19. Jahrhundert glänzte die Stadt durch ihre Schönheit. Auch heute noch gilt sie als eine der attraktivsten Orte Niederbayerns. Der Donaustrom zieht sich idyllisch durch das Stadtgebiet und führt entlang eindrucksvoller Bauwerke. Gleichermaßen beeindruckt die alte Herzogstadt mit ihren belebenden Festen, von welchen das Gäubodenvolksfest unzweifelhaft eine der beliebtesten Feiern ist. Das zweitgrößte Volksfest Bayerns zieht jährlich eine Vielzahl von Besuchern an.

Die einstige eher landwirtschaftlich geprägte Handelsstadt hat sich heute zu einem international agierenden Wirtschaftszentrum entwickelt.

Während die Wirtschaftsstruktur damals im Ort noch recht einseitig geprägt war, haben sich hier in den letzten Jahren einige neue Branchenzweige eingegliedert. Mit einer ausgefeilten Wirtschaftsförderung und der günstigen Lage konnte die Stadt zunehmend Unternehmen für sich gewinnen. So sind in der Region heute nicht mehr nur gewöhnliche Handwerksbetriebe ansässig, sondern ebenso prägen Unternehmen aus den Industriezweigen Kunststoffverarbeitung, Elektrotechnik und Maschinenbau das Wirtschaftsbild. Das Industriegebiet Straubing-Sand mit seinem angrenzenden Donauhafen wurde vor einiger Zeit umfangreich erweitert. Das Verkehrsnetz der Stadt ist an viele bedeutende Autobahnen und Bundesstraßen angeschlossen. Außerdem können Reisende wichtige Metropolen, wie Passau oder Regensburg, mit Bus und Bahn bequem erreichen. Westlich der Stadt erstreckt sich der Verkehrslandeplatz Straubing-Wallmühle, der als Schwerpunktlandeplatz in Ostbayern gilt. Der niederbayerische Ort ist international engagiert und pflegt Städtepartnerschaften mit der französischen Gemeinde Romans und der österreichischen Stadt Wels. Auch mit Tuam – einer 3000-Einwohner-Stadt in Irland – hegt sie eine internationale Beziehung. Darüber hinaus sind im Ort zahlreiche Schulen wie mehrere Gymnasien, Realschulen, Berufsoberschulen und Fachschulen ansässig. Hinsichtlich dieser Tatsache wird ihr auch der Name als Schulstadt zuerkannt. Das Kompetenzzentrum für nachwachsende Rohstoffe nimmt im Ort ebenso eine wichtige Rolle ein. Mitarbeiter des Kompetenzzentrums beraten Existenzgründer und Unternehmen rund um das Thema „nachwachsende Rohstoffe“.

Der gotische Stadtturm aus dem Jahre 1316 präsentiert sich als das Wahrzeichen von Straubing. Der 68 Meter hohe Wachturm ziert die Mitte des Stadtplatzes und zeugt von Zeiten des Mittelalters.

Damals diente der Turm mit seiner guten Aussicht als Überwachungspunkt der Donau. Außerdem wurde er als Feuerturm genutzt, da er einen ausgezeichneten Ausblick über die gesamte Stadt gewährte. Große Einblicke verspricht die Kirche St. Peter mit ihrem angrenzenden gleichnamigen Friedhof. Die Kirche beherbergt eine romanische Basilika und drei gotische Kapellen. Die mittelalterliche Stadtanlage des Ortes erzählt eine etwa 800 jährige Geschichte. Neben dem gotischen Stadtturm finden sich hier eine Reihe weiterer historischer Schätze vor, wie die spätgotischen Hallenkirche St. Jakob und HI. Geist, welche aus der mittelalterlichen Blütezeit des Ortes stammen. Damals agierte dieser als Residenz- und Hauptstadt des Herzogtums Straubing-Holland. Der attraktive Stadtplatz wird von imposanten und farbenprächtigen Patrizierhäusern geschmückt, die an den damaligen Wohlstand der hiesigen Kaufleute erinnern. Die kreisfreie Stadt besitzt mit ihren vielen Kontrasten ihren ganz eigenen Charme, den sowohl Einheimische als auch Touristen zu schätzen wissen. Im Ortsteil Sossau thront eine gleichnamige Wallfahrtskirche, welche die Pilger bereits seit dem 12. Jahrhundert bereichert. Die in ihrem Ursprung romanische Kirche wurde mehrmals umgestaltet und durch einen gotischen Hochchor ergänzt. In der Kirche befinden sich kostbare Wandmalereien aus dem 18. Jahrhundert von dem schwäbisch-bayerischen Maler Joseph Anton Merz.

Auch die Kulturszene der kreisfreien Stadt ist sehr lebendig. Zahlreiche ausgelassene Feste, wie das Frühlingsfest oder das Altstadtfest, beglücken die Bürger des Ortes.

Ebenso von großem Anspruch gezeichnet sind das internationale Musikfestival sowie das Jazzfestival Bluetone. Das Kulturangebot der Stadt wird zudem durch mehrere Theater und Museen erweitert. So können Besucher des Ateliertheaters und des Theaters am Hagen sehenswerte Aufführungen ansehen. Interessante Details über Straubing zeigt das Gäubodenmuseum auf, dessen Sammlung mehr als 150 Jahre alt ist. Das traditionsreiche Museum hält in zwei stattlichen Patrizierhäusern, im Rahmen einer Dauerausstellung, Informationen zu der wechselvollen Stadtgeschichte bereit. Eines der Highlights des Museums ist der im Jahr 1950 entdeckte Schatzfund aus der Römerzeit. Gleichartig vorzeigbar ist das umfangreiche Freizeitangebot der Stadt. So ist unter anderem der Tiergarten mit seinen über 1700 Wildtieren immer einen Besuch wert.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Straubing oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.