Immobiliengutachter Freising

Immobiliengutachter in Freising: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Freising bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Stadt Freising tätig.

Immobilienmarkt Freising

Freising

Andreas Locke / pixelio.de

Der Immobiliengutachter beobachtet am Freisinger Immobilienmarkt deutliche Preisanstiege. Sowohl im Wohnungssegment als auch bei den Kaufpreisen für Immobilien haben sich die Immobilienwerte in manchen Fragmenten, im Vergleich zum Vorjahr, um rund 10 Prozent erhöht. Die Große Kreisstadt verzeichnet ein hohes Pendleraufkommen und liegt in der Nähe der boomenden Stadt München. Die sehr hohen Preise für Immobilien in der Landeshauptstadt haben viele Menschen dazu bewegt, sich im Umland nach Immobilien umzuschauen. Demzufolge ist auch die Nachfrage am hiesigen Immobilienmarkt gewachsen, was steigende Immobilienwerte nach sich zog. Der Immobiliengutachter erkennt in der Kreisstadt ein Preisniveau, das unter den Immobilienwerten von München, Ebersberg, Starnberg, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen liegt.

Immobilienpreise in Freising

Insbesondere bei kleinen Wohnungen bis 40 Quadratmeter beobachtet der Immobiliensachverständige Mietpreise in der Stadt, die weit über dem Bundesdurchschnitt liegen. Laut des Immobilienportals immowelt.de verzeichnen diese Wohnungen Mietpreise von circa 19,80 Euro je Quadratmeter. Somit zählen Single-Wohnungen in der oberbayerischen Kreisstadt zu den begehrtesten Objekten. Mietwohnungen von 40 bis 80 Quadratmeter bietet der regionale Immobilienmarkt bereits ab circa 9 Euro pro Quadratmeter an. Mietwohnungen, die zwischen 80 und 120 Quadratmeter groß sind, sind in der Stadt für durchschnittlich 9,50 Euro je Quadratmeter inseriert. Die günstigsten Quadratmeterpreise weisen, laut immowelt.de, Wohnungen ab 120 Quadratmeter auf. Diese verzeichnen einen Quadratmeterpreis von etwa 8,60 Euro. Der Sachverständige für Immobilienbewertung registriert in der Stadt bei Häusern über 180 Quadratmeter Kaufpreise, die weit über dem Bundesdurchschnitt liegen. Für diese Objekte werden im Ort Kaufpreise von rund 750.000 Euro veranschlagt. Etwas erschwinglicher sind Immobilien bis 100 Quadratmeter. Hier können Interessenten mit einem ungefähren Kaufpreis von 255.300 Euro rechnen. Häuser zwischen 100 und 140 Quadratmeter können Wohnraumsuchende in der Großen Kreisstadt für durchschnittlich 360.000 Euro erwerben. Knapp eine halbe Million Euro kosten im Ort Immobilien zwischen 140 und 180 Quadratmeter.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Freising intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen München und Landshut eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Freising neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Freising zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Die 1.300 Jahre alte Stadt ist reich an Sehenswürdigkeiten, die von der weitläufigen Geschichte des Ortes zeugen.

So treffen Besucher in der Altstadt auf den Domberg und den Weihenstephaner Berg auf viele alte Bauwerke. Darüber hinaus hält die hiesige Museenlandschaft einige kulturelle Schätze bereit. In der Großen Kreisstadt Freising trifft Alt auf Neu. Dieses wechselvolle Zusammenspiel vermittelt ein ganz individuelles Lebensgefühl, das die Menschen hier zu schätzen wissen. In der sehenswerten Altstadt trifft man auf die Stadtpfarrkirche St. Georg und die Mariensäule. Der 30 Meter hohe Domberg ist ein Wahrzeichen der Kreisstadt. Mit der Altstadt zusammen bildet er den historischen Stadtkern. Der Dom St. Maria und St. Korbinian bildet den Mittelpunkt des Dombergs. Einst fungierte der Mariendom als Bischofssitz und Kathedralkirche. Eindrucksvolle Ausstellungen zeigen das Stadtmuseum und das kirchliche Diözesanmuseum. Das im Jahr 2007 gegründete Stadtmuseum befindet sich am Marienplatz in einem Haus der Alten Hochschule. Es zeigt eine komplexe Ausstellung im Rahmen von vier Themenbereichen, die sich mit der Stadtgeschichte beschäftigen. So können Gäste hier unter anderem kirchliche Kunstwerke und Porträts aus dem 19. Jahrhundert bewundern. Die Stadt zwischen Erding und Pfaffenhofen hat viele Facetten. Zum einen zeigt sich der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort als historische Stadt mit vielen eindrucksvollen Bauwerken. Zum anderen beweist sie mit ihrem großen Freizeit- und Kulturangebot ihren modernen und lebendigen Charakter.

Die Große Kreisstadt Freising ist im Süden des gleichnamigen Landkreises zu finden. Die Universitätsstadt zählt zum Regierungsbezirk Oberbayern und gilt in der Region München, neben der Stadt München, als einziges Oberzentrum.

Von der Landeshauptstadt trennen den Ort rund 30 Kilometer. Der einstige Herzogssitz agiert heute als Verwaltungssitz des gleichnamigen Landkreises. Rund 46.000 Einwohner zählt die oberbayerische Stadt heute. Der Ort hat eine lange Geschichte hinter sich und gilt als eine der ältesten Städte der Region. Die Stadt an der Isar grenzt an die oberbayerischen Gemeinden Hallbergmoos, Marzling, Zolling, Kirchdorf an der Amper, Kranzberg und Neufahrn. Im Osten teilt sie sich eine gemeinsame Grenze mit dem Landkreis Erding. Die Landschaft in der Region teilt sich zum einen in das tertiäre Donau-Isar-Hügelland und zum anderen in das Münchener Flachland auf. Beide Gebiete zählen zum Alpenvorland. Historisches Flair vermischt sich in der alten Bischofsstadt mit zukunftsorientiertem Handeln. So verfügt der Ort über eine hervorragende Infrastruktur und einen hohen Wohnwert. Die Große Kreisstadt wird mit ihrem riesigen Angebot allen Ansprüchen gerecht. Eine Vielzahl von bedeutenden Behörden haben hier ihren Sitz. Zahlreiche Schulen und universitäre Einrichtungen sorgen hier für eine umfassende Bildung. Der Flughafen München ist nur wenige Kilometer von der Stadt entfernt. Der gute infrastrukturelle Ausbau und die zentrale Lage bestimmen maßgeblich das hiesige Wirtschaftsbild. Eine breitgefächerte Mischung aus kleinen und mittelständischen sowie großen Unternehmen zeigt auf, dass die Stadt als Gewerbestandort attraktiv ist. Als eines der stärksten Branchen gelten hier das Gastgewerbe sowie der Handel und Verkehr.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Freising, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.