Immobiliengutachter Illertissen

Immobiliengutachter in Illertissen: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Illertissen Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Illertissentätig.

Immobilienmarkt Illertissen

Illertissen

Mariocopa / pixelio.de

In Illertissen nimmt der Immobiliengutachter Kaltmieten wahr, die über den bundesweiten Immobilienwerten liegen. Insbesondere Wohnungen von 40 bis 80 Quadratmeter verzeichnen hohe Quadratmeterpreise. Hinsichtlich der Immobilienwerte im gesamten Schwaben erkennt der Immobiliengutachter in dem bayerischen Mittelzentrum Immobilienpreise, die sich im oberen Segment bewegen. Am Immobilienmarkt der umliegenden Orte wie Günzburg, Memmingen, Unterallgäu, Donau-Ries, Kaufbeuren, Ostallgäu und Dillingen an der Donau beobachtet der Immobiliengutachter niedrigere Immobilienwerte. Ein ähnliches Preisniveau wie in der Iller-Stadt herrscht in AichachFriedberg, Augsburg, Kempten und Oberallgäu. Die teuersten Immobilien bietet der Immobilienmarkt in Lindau (Bodensee). Insbesondere die Kaufpreise für Immobilien sind in Illertissen erkennbar gestiegen. Der florierende Wirtschaftsstandort bietet, neben seiner urbanen Nähe, einen exzellenten Erholungswert.

Immobilienpreise in Illertissen

Der Immobilienmarkt der Stadt Illertissen präsentiert sich mit durchschnittlichen und guten Wohnlagen. Wer in der bayerischen Stadt wohnen will, muss sich auf Mietpreise zwischen ungefähr 5 Euro und 8,50 Euro pro Quadratmeter einstellen. Bei Bestandswohnungen registriert der Fachmann für Immobilienbewertung einen momentanen Quadratmeterpreis von rund 6,70 Euro. In einfacheren Wohnlagen können Wohnraumsuchende eine Wohnung bereits ab circa 5,10 Euro je Quadratmeter mieten. Mit einem Quadratmeterpreis von ungefähr 7,90 Euro zeigt sich die Neubauwohnung im Ort. Bei Neubauwohnungen beobachtet der Immobiliensachverständige im Kaufsegment derzeit die höchsten Quadratmeterpreise. Unter 3.350 Euro je Quadratmeter sind diese Objekte nicht zu haben. Wer nicht bereit ist, so viel auszugeben, kann optional ebenso eine Eigentumswohnung als Kaufobjekt wählen. Mit etwa 1.690 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche sind diese Immobilien wesentlich günstiger. Auch Doppel- und Einfamilienhäuser weisen in der Stadt ein niedrigeres Preisniveau auf als Neubauwohnungen. Das Bestandshaus ist hier mit einem Quadratmeterpreis von rund 2.025 Euro angezeigt. Das Neubauhaus kostet im Schnitt 2.280 Euro je Quadratmeter.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Illertissen intensiv.

Hierzu werden in Schwaben, zwischen Memmingen und Senden eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Illertissen neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Illertissen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Etwa 513 Meter über Normalhöhennull liegt die bayerische Stadt Illertissen. Sie erstreckt sich im Westen des Landkreises Neu-Ulm, welcher ein Teil Mittelschwabens ist.

Die zum Regierungsbezirk Schwaben zählende Stadt ist von den Nachbarorten Dietenheim, Bellenberg, Balzheim, Weißenhorn, Altenstadt an der Iller, Buch, Krumbach und Unterroht umgeben. Zwischen Memmingen und Ulm ist die Stadt gelegen, die bereits 954 nach Christus erstmals in einer Urkunde erwähnt wurde. Sie verzeichnet eine lange und ereignisreiche Entwicklung. So erhielt der Ort um 1430 seine Marktrechte und wurde im Jahr 1954 zur Stadt erhoben. Eine merkliche Veränderung des Ortes ging mit der Errichtung der Eisenbahnlinie Ulm – Oberstdorf einher. Der noch überwiegend landwirtschaftlich geprägte Markt entwickelte urbane Strukturen und wurde Standort einiger Industriebetriebe. Infolgedessen stieg hier auch die Einwohnerzahl merklich. Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte der einstige Markt mit der Ansiedlung zahlreicher Produktionsbetriebe einen wirtschaftlichen Aufschwung. In ihrer jetzigen Form besteht die heutige Stadt seit 1978, als im Zuge der Gebietsreform neue Stadtteile eingegliedert wurden. Heute verzeichnet die ehemalige Kreisstadt etwa 17.000 Einwohner, die verteilt in den vier Stadtteilen Jedesheim, Tiefenbach, Betlinshausen und Au leben. Im Westen der Stadt fließt die Iller entlang, die auch Teil des Ortsnamens ist. Heute kann sich die Schwabenstadt an einem Status als Mittelzentrum erfreuen, in welchem besonders innovative Großkonzerne und mittelständische Unternehmen zu Hause sind.

Eines der wohl interessantesten Bauwerke in Illertissen ist das Vöhlinschloss. Die einstige Burg wurde im 12./13. Jahrhundert von einem Grafen erschaffen.

Die imposante Sehenswürdigkeit thront auf einer Höhenlage oberhalb der Stadt und beherbergt heute zwei Museen. In kultureller Hinsicht hat die bayerische Stadt Einiges zu bieten. Ihre vielfältige Theaterszene und das rege Konzert-Leben begeistert Einheimische und Gäste gleichermaßen. Auch die wechselvollen Ausstellungen in den beiden Museen des Schlosses sind für Kulturfreunde ein echtes Muss. Mittlerweile genießt die Kulturszene der schwäbischen Stadt einen überregionalen Bekanntheitsgrad. So sind nicht selten erstklassige Künstler von Weltrang Teil der hiesigen Veranstaltung „Freundeskreis Kultur im Schloss“. Ebenso beliebte Anziehungspunkte sind die Aufführungen der hiesigen Theatervereine und der Schwabenbühne. Zudem tragen die Musikschule, eine Volkshochschule und die Stadtbücherei St. Martin zur Förderung des kulturellen Daseins in der Stadt bei. Das lebendige Vereinsleben mit seinen Gesangsvereinen und Brauchtumsfesten rundet das kulturelle Angebot der Stadt ab. Über eine interessante Ausstattung verfügt die Pfarrkirche St. Martin aus dem 16. Jahrhundert. Hier können Besucher einen prunkvollen Hochaltar besichtigen und Zuhörer eines interessanten Glockenspiels werden. Das Rathaus aus dem 19. Jahrhundert im Ortskern repräsentiert die bayerische Stadt an der Iller. Neben dem vielfältigen Stadtleben mit seinen zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten bietet der Ort ebenso einige ruhige Plätze, die zu entspannungsvollen Stunden einladen. Die besten Voraussetzungen für Ruhe und Rückzug schaffen die Uferplätze an der Iller und die Naherholungsanlage Weiher.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Illertissen oder im bayerischen Schwaben? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.