Immobiliengutachter Senden

Immobiliengutachter in Senden: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in München Dieckmann & Kirchner bewertet in Senden Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Senden tätig.

Immobilienmarkt Senden

Senden

Th. Reinhardt / pixelio.de

Der Immobiliengutachter beobachtet am Sendener Immobilienmarkt eine stabile Nachfrage nach Immobilien. Als zweitgrößte Stadt des Landkreises Neu-Ulm und als bedeutender Wirtschaftsstandort der Region bietet der Ort gute Voraussetzungen für einen florierenden Immobilienmarkt. Wer hier ein Haus oder eine Wohnung besitzt, kann innerhalb kurzer Zeit die Ballungsräume Ulm und Memmingen erreichen. Neben einer Großen Kreisstadt gelegen, verzeichnet die Stadt in Mittelschwaben Immobilienwerte, die sich in der oberen Preisliga bewegen. So erkennt der Immobiliengutachter auch hier steigende Immobilienwerte, die sich besonders auf Eigentumswohnungen und andere Kaufobjekte beziehen. Auch die Kaltmieten für Wohnungen bis 40 Quadratmeter liegen in der Stadt weit über dem Bundesdurchschnitt. Immobilien sind in der bayerischen Stadt teurer als in Günzburg, Donau-Ries, Kaufbeuren, Unterallgäu, Memmingen, Ostallgäu und Dillingen an der Donau.

Immobilienpreise in Senden

Am Immobilienmarkt der Stadt Senden existieren überwiegend sehr gute und durchschnittliche Wohngegenden. Bei der Immobilienbewertung ist die Lage des Objekts unter anderem ausschlaggebend für den Immobilienwert. Die Mietpreise im Ort unterscheiden sich je nach Lage und Alter der Wohnung. So zahlen Mieter einer Bestandswohnung im Schnitt 7,50 Euro pro Quadratmeter. Eine neue Wohnung ist hier ab etwa 9 Euro pro Quadratmeter zu haben. Im Allgemeinen bewegen sich die Mietpreise in der Stadt zwischen ungefähr 6 Euro und 9,50 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Der Immobiliensachverständige hat seinen Fokus ebenso auf das Kaufsegment im Ort gerichtet. Dabei hat er herausgefunden, dass Eigentumswohnungen aus dem Bestand im Ort einen aktuellen Kaufpreis von durchschnittlich 1.685 Euro je Quadratmeter aufzeigen. Deutlich mehr kosten in der Gegend Neubauwohnungen. Ab etwa 3.075 Euro je Quadratmeter können Kaufinteressenten diese Immobilien in der Stadt erwerben. Natürlich zählen auch Doppel- und Einfamilienhäuser zu den gefragten Objekten am hiesigen Immobilienmarkt. Sind diese aus dem Bestand, so müssen Wohnraumsuchende mit einem Quadratmeterpreis von rund 2.290 Euro rechnen. Das Neubauhaus wird in der 23.000-Einwohnerstadt für durchschnittlich 2.655 Euro je Quadratmeter angeboten.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Senden intensiv.

Hierzu werden in Schwaben, zwischen Neu-Ulm und Weißenhorn eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Senden neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Senden zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Mit ihren etwa 23.000 Einwohnern und einer Fläche von 25 Quadratkilometern ist Senden die zweitgrößte Stadt des Landkreises Neu-Ulm.

Als Teil von Mittelschwaben und der Donau-Iller-Region erstreckt sie sich im Nordwesten des Landkreises. Von der baden-württembergischen Stadt Ulm trennen den Ort rund 12 Kilometer. Im Norden des Stadtgebietes grenzt die Große Kreisstadt Neu-Ulm. Vöhringen, Weißenhorn, Holzheim, Illertissen und Pfaffenhofen an der Roth zählen zu den weiteren Nachbarorten der Stadt. Direkt an der Iller gelegen, präsentiert sich die Stadt als ein innovativer Ort mit einer positiven Entwicklung. Insbesondere Familien mit Kindern können sich in der Schwabenstadt rundum wohl fühlen. Zahlreiche Kinderbetreuungsangebote, moderne Geschäfte und attraktive Wohngebiete inmitten von weitläufigen ruhigen Arealen lassen die Stadt in einem angenehmen Bild erscheinen. Ihre Stadtteile Wullenstetten, Aufheim, Witzighausen, Ay und Hittistetten schreiben alle ihre eigene bewegende Geschichte. Der einstige Markt erhielt im Jahr 1975 seine Stadtrechte. Die schwäbische Stadt im Illertal zeichnet sich durch zahlreiche leistungsfähige Unternehmen aus, die vor allem im Handel und der Industrie tätig sind. Aufgrund der vielen namhaften Betriebe, die hier angesiedelt sind, zählt Senden zu einem bedeutenden Wirtschaftsstandort im Landkreis. Ideale Voraussetzungen in einer erstklassigen Lage versprechen eine erfolgreiche Wirtschaft. Die bayerische Stadt liegt unmittelbar an der Entwicklungsachse Stuttgart-Ulm-München und verfügt über alle wichtigen Autobahnanbindungen. Als größter Arbeitgeber im Ort gilt das Unternehmen Inhofer GmbH, welches einer der größten Möbelhäuser Europas ist.

Vom Theater über Konzertaufführungen bis zum Sportverein ist in Senden alles vertreten, was für ein angenehmes Leben bedeutend ist.

Auch mit ihrem lebendigen Vereinsleben und dem kulturellen Engagement kann die Stadt sich durchaus sehen lassen. Sei es Kleinkunst, ein Jazz-Konzert oder Ballett – das kulturelle Angebot der Stadt ist sehr vielfältig und spricht jedermann an. Vor allem das hiesige Bürgerhaus, welches 2002 seine Pforten öffnete, ist Ausübungsort vieler kultureller Veranstaltungen. Auch in der städtischen Musikschule wird eine Vielzahl von Konzerten aufgeführt. Das Webereifest stellt mit der regelmäßig stattfindenden Serenadenkonzertreihe ein kulturelles Highlight der Stadt dar. Die unterschiedlichen karitativen Vereine runden das kulturelle Bild des Ortes ab. Sehenswerte Bauwerke findet der interessierte Gast in der Rokokokapelle Maria Hilf sowie der Wallfahrtskirche Mariä Geburt. Auch die Pfarrkirche St. Johannes Baptist im Ortsteil Aufheim weist eine eindrückliche Ausstattung auf und ist in jedem Fall einen Besuch wert. Viel Grün und Platz für Erholung bietet der hiesige Stadtpark, welcher mit seinen gut angelegten Fuß- und Radwegen ein idealer Ort für Spaziergänger ist. Autos und andere Kraftfahrzeuge sind hier nicht zugelassen. Neben einem See- und Hallenbad finden sich in städtischer Umgebung einige Badeseen vor. So können Angler und Badelustige im Sommer den Großen See, den Waldsee oder den Ausee aufsuchen. Nicht zu vergessen sind die vielen Sportplätze in der Region, welche genügend Raum für sportliche Aktivitäten bieten.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Senden oder im bayerischen Schwaben? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.