Immobiliengutachter Friedberg

Immobiliengutachter in Friedberg: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Friedberg Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Friedberg tätig.

Immobilienmarkt Friedberg

Friedberg

Karl Strebl / pixelio.de

Am Immobilienmarkt der Stadt Friedberg erkennt der Immobiliengutachter Preissteigerungen. Die Kaltmieten für Wohnungen sind, im Vergleich zum Vorjahr, um etwa drei Prozent gestiegen. Ebenso verzeichnet der Immobiliengutachter merkliche Preisanstiege bei den Kaufpreisen für Immobilien. Hier sind am Immobilienmarkt sogar Preissteigerungen bis zu 22 Prozent zu erkennen. Die Immobilienwerte in der Stadt bewegen sich über dem Preisniveau der Landkreise Donau-Ries, Unterallgäu, Günzburg, Ostallgäu und Dillingen an der Donau sowie der kreisfreien Städte Memmingen und Kaufbeuren. Die Nähe zu Augsburg und München macht die Stadt für viele Menschen als Wohnort interessant. Ebenso bewegen die stabile Wirtschaftslage und die gute Infrastruktur im Ort einige Interessenten dazu, sich in der Region Immobilien zu suchen. Die Immobilienwerte liegen hier über den bundesweiten Preisen für Immobilien. Am Immobilienmarkt des Landkreises Lindau (Bodensee) sind Häuser und Wohnungen am teuersten.

Immobilienpreise in Friedberg

Mietrenditen von bis zu vier Prozent machen den Friedberger Immobilienmarkt gleichwohl für Kapitalanleger interessant. Diesen Wert beobachtet der Immobiliensachverständige bei Bestandswohnungen als Anlageobjekt. Neubauwohnungen verzeichnen gegenwärtig Bruttomietrenditen von etwa 3,7 Prozent. Der Fachmann, welcher sich mit der Immobilienbewertung befasst, erkennt in der bayerischen Stadt viele gute Wohnlagen. Die Kaltmiete für Wohnungen bewegt sich im Ort zwischen 6 Euro und 10 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Je nach Wohnlage und Alter des Objekts variieren die Quadratmeterpreise. Die durchschnittliche Miete für Bestandswohnungen beläuft sich im Ort auf 7,80 Euro je Quadratmeter. Wer in einer ruhigen Wohngegend wohnen will, wird mit Mietpreisen bis zu 9,70 Euro pro Quadratmeter konfrontiert. Die Neubauwohnung wird in der Stadt im Wesentlichen nicht unter 9,70 Euro je Quadratmeter vermietet. Wohnraumsuchenden eröffnet sich am lokalen Immobilienmarkt ebenso die Möglichkeit, eine Wohnung zu kaufen. Etwa 2.340 Euro kostet der Quadratmeter einer Bestandswohnung in der Stadt. Mit durchschnittlich 3.230 Euro pro Quadratmeter ist die Neubauwohnung im Ort deutlich teurer. Circa 3.055 Euro pro Quadratmeter müssen Käufer von Neubauhäusern bezahlen. Etwas weniger kostet der Quadratmeter eines Bestandshauses im Ort. Im Schnitt zahlen Kunden für ein Doppel- oder Einfamilienhaus in der Gegend 2.610 Euro pro Quadratmeter.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Friedberg intensiv.

Hierzu werden in Schwaben, zwischen Augsburg und Fürstenfeldbruck, eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Friedberg neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Friedberg zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

An die kreisfreie Stadt Augsburg grenzt der Ort Friedberg. Die Stadt im Landkreis Aichach-Friedberg ist dem Regierungsbezirk Schwaben zugehörig.

Der 29.000-Einwohner-Ort präsentiert sich als sechstgrößte Stadt in Bayerisch-Schwaben sowie als eine von 13 leistungsfähigen kreisangehörigen Gemeinden im Bundesland Bayern. Im Zuge der Gemeindegebietsreform, die im Jahr 1978 in Kraft trat, erfolgte eine Gliederung der Stadt in 14 Stadtteile und Gemarkungen. Neben der gleichnamigen Kernstadt zählen ebenso Bachern, Ottmaring, Rohrbach, Wiffertshausen, Stätzling, Derching, Wulfertshausen, Harthausen, Rinnenthal, Derching, Hügelshart, Paar und Haberskirch zum bayerischen Ort. Die Stadt im Westen des Landkreises Aichach-Friedberg grenzt an die bayerisch-schwäbischen Gemeinden Ried, Eurasburg, Affing, Dasing, Obergriesbach, Adelzhausen und Kissing. Der Ort mit seinem historischen Stadtkern dehnt sich auf rund 81 Quadratkilometer aus. Er agiert als Mittelzentrum und weist eine stabile Wirtschaft auf, die vor allem durch den Kleinhandel und Tourismus geprägt ist. Die meisten Beschäftigten im Ort verzeichnet das Gewerbe. Auch der Bereich Dienstleistungen sowie Handel und Verkehr bietet in der Region eine Vielzahl an Arbeitsplätzen. Zu den bedeutenden Unternehmen der Stadt zählen die Polstermöbelfabrik Segmüller und die Landbäckerei Ihle. Diese Betriebe tragen maßgeblich zum Erfolg der hiesigen Wirtschaft bei.

Die bayerisch-schwäbische Stadt verfügt über mehrere Grundschulen, eine Realschule, eine Förder- und Mittelschule sowie ein Staatliches Gymnasium.

Zudem können hier eine Berufsoberschule und Fachoberschule besucht werden. Somit deckt der Ort eine große Bandbreite an Schulen ab. Den Bewohnern wird in der Stadt alles geboten, was sie zum Leben brauchen. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, eine hervorragende ärztliche Versorgung und ein ansprechendes Freizeitangebot sorgen für einen hohen Wohnwert. Die Stadt liegt im Herzen des Wittelsbacher Landes und ist jährlich das Ziel vieler Touristen. Hier finden sich abwechslungsreiche Landschaften vor, die sich mit dem historischen Stadtkern verbinden. Idyllische Gassen und Winkel sowie gemütliche Cafés und Gaststätten mit regionalen Köstlichkeiten verleihen der Stadt ein ganz besonderes Ambiente, das von Besuchern und Einheimischen gleichermaßen geschätzt wird. Der Friedberger See und die nahegelegene Romantische Straße gehören zu den Touristenmagneten in der Region. Ebenso lockt der Ort mit seinem breit gefächerten Kulturangebot zahlreiche Besucher an. So ist unter anderem das historische Rathaus aus dem 17. Jahrhundert direkt in der Altstadt und das Wittelsbacher Schloss das Ziel vieler Gäste. Die Pfarrkirche St. Jakob aus dem Jahr 1871 stellt ein weiteres geschichtsträchtiges Bauwerk im Basilika-Stil dar. Pilger können in der bayerischen Stadt die Wallfahrtskirche „Unseres Herrn Ruhe“ aus dem 18. Jahrhundert ansteuern. Im Schlossmuseum der Stadt kann ein Fundus zahlreicher Uhren besichtigt werden. Belebt wird der Ort durch seine vielfältigen Feste wie das Altstadtfest, das als eines der größten historischen Events im Regierungsbezirk Schwaben gilt. Sportlich geht es bei dem jährlich stattfindenden Halbmarathon zu, wenn mehrere Sportler den Friedberger Berg hinaufsteigen.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Friedberg oder im bayerischen Schwaben? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.