Immobiliengutachter Weißenhorn

Immobiliengutachter in Weißenhorn: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Weißenhorn Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Weißenhorn tätig.

Immobilienmarkt Weißenhorn

Weißenhorn

Katharina Wieland Müller / pixelio.de

In der Stadt Weißenhorn nimmt der Immobiliengutachter stark variierende Preise für Immobilien wahr. Während die Kaltmieten für Wohnungen, im Vergleich zum Vorjahr, teilweise um etwa zwei Prozent zurückgegangen sind, verzeichnet der Immobilienmarkt bei den Kaufpreisen für Immobilien partielle Preissteigerungen von bis zu 16 Prozent. Aber auch die Mieten für Wohnungen liegen in der Altstadt über dem bundesweiten Durchschnitt. Der Ort verzeichnete in den letzten Jahren einige Zuzüge. Am Immobilienmarkt der Stadt werden insbesondere Häuser oder Wohnungen zum Kauf angeboten. Die Immobilienwerte liegen hier, bezogen auf den gesamten Regierungsbezirk Schwaben, in der oberen Preisliga. In den schwäbischen Nachbarregionen Günzburg, Ostallgäu, Dillingen an der Donau, Kaufbeuren, Memmingen, Unterallgäu und Donau-Ries beobachtet der Immobiliengutachter geringere Immobilienwerte.

Immobilienpreise in Weißenhorn

Auch in Weißenhorn war der Sachverständige für die Immobilienbewertung unterwegs. Bei seinen Recherchen auf Immobilienportalen, wie etwa capital.de und wohnpreis.de, ist er auf variierende Preise gestoßen. Im Mietsegment hat der Immobiliensachverständige eine Preisspanne ermittelt, die sich zwischen etwa 5,60 Euro und 8,20 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche bewegt. Eine Wohnung aus dem Bestand können Interessenten in der bayerischen Stadt ab etwa 6,80 Euro pro Quadratmeter mieten. Die Neubauwohnung wird im Ort ab einem ungefähren Quadratmeterpreis von 7,90 Euro angeboten. In guten Wohnlagen müssen Mieter einer Wohnung bis zu 8,20 Euro je Quadratmeter zahlen. Im Kaufsegment stellt der Sachverständige bei Neubauwohnungen das höchste Preisniveau fest. Diese Objekte weisen in der Stadt einen Quadratmeterpreis von rund 3.035 Euro auf. Über 1.000 Euro weniger kostet der Quadratmeter einer bestehenden Eigentumswohnung. Der Kaufpreis dieser Wohnungen verlangt im Schnitt 1.720 Euro je Quadratmeter. Somit sind Eigentumswohnungen aus dem Bestand eine gute Alternative für viele Wohnraumsuchende. Nur gering variieren die Kaufpreise für Bestands- und Neubauhäuser. Ein Doppel- oder Einfamilienhaus aus dem Bestand kostet im Ort circa 2.200 Euro je Quadratmeter. Das Neubauhaus ist mit circa 2.230 Euro je Quadratmeter nur geringwertig teurer.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Weißenhorn intensiv.

Hierzu werden in Schwaben, zwischen Neu-Ulm und Krumbach eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Weißenhorn neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Weißenhorn zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Der interessierte Gast trifft in Mittelschwaben im Herzen des Landkreises Neu-Ulm auf die Stadt Weißenhorn.

Diese erstreckt sich auf rund 54 Quadratkilometer entlang der Roth – ein 52 Kilometer langer Nebenfluss der Donau. Die zur Region Donau-Iller zählende Stadt ist circa 22 Kilometer von Ulm entfernt. Auch die Flüsse, die Leibi und die Biber, durchqueren das Stadtgebiet, welches sich in insgesamt zehn Stadtteile aufteilt. Rund 14.000 Menschen leben verteilt in den Stadtteilen Wallenhausen, Attenhofen, Ober- und Unterreichenbach, Bubenhausen, Oberhausen, Biberachzell mit Asch, Emershofen, Hegelhofen, Grafertshofen sowie dem gleichnamigen Stadtteil, der die meisten Einwohner verzeichnet. Umgeben ist die bayerische Stadt von den Gemeinden Senden, Pfaffenhofen, Roggenburg, Vöhringen, Bellenberg, Illertissen und Buch. Ebenso grenzt das gemeindefreie Areal Stoffenrieder Forst, welches sich eine gemeinsame Grenze mit dem Landkreis Günzburg teilt, an die Schwabenstadt. Die Stadt schreibt eine bewegende und wechselvolle Geschichte, die weit in die Vergangenheit zurückreicht. Steinzeitliche und römische Funde belegen, dass die Region um den Ort stetig besiedelt war. Als „Villa Wizzenhorn“ wurde die Stadt um 1160 in einer Urkunde erwähnt. Die Stadt an der Roth erlebte einige Schicksalsschläge, die vom Wohlstand bis zum Krieg reichten. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erlebte der Ort einen wirtschaftlichen Aufschwung, der mit der Ansiedlung größerer Industriebetriebe einherging. Vor jener Zeit war die Wirtschaft der Stadt überwiegend von kleinen Handwerksbetrieben geprägt. Heute agieren hier weltweit bekannte Unternehmen wie die PERI GmbH, die als einer der größten Arbeitgeber der Stadt ein Weltmarktführer ist. Der Betrieb ist für die Herstellung von Gerüsten und Schalungen zuständig.

Die bayerisch-schwäbische Stadt Weißenhorn ist in Besitz vieler Bildungseinrichtungen wie Grundschule, Hauptschule, Realschule, Förderschule und Gymnasium.

Weiterhin sind hier eine Privatschule, eine Städtische Musikschule sowie eine Städtische Bücherei ansässig. Darüber hinaus befinden sich im Ort bedeutende Behörden und Ämter wie eine Stadtverwaltung, ein Forstamt und die Außenstelle des Landwirtschaftsamtes Schwaben/Krumbach. Die Stadt ist Geburtsort einiger erfolgreicher Künstler. So erblickten hier der Maler Franz Martin Kuen und der Fotograf Karl Hugo Schmölz das Licht der Welt. Ebenso wurde hier der deutsche Komponist Wilfried Hiller geboren, der mit seinen Bühnenwerken für Familien und Kinder einen großen Bekanntheitsgrad erlangte. Die städtische Kulturszene zeichnet sich durch ein breit gefächertes Angebot aus, das vom Theater bis zum Museum einiges zu bieten hat. Das Historische Stadttheater stellt ein kleinstädtisches Bürgertheater dar. Das im 19. Jahrhundert entstandene und gut erhaltene Theater wird weitestgehend von der Süddeutschen Kammeroper und Laiendarstellern genutzt. Wissen über die Stadt und die Frühgeschichte der Region vermitteln das hiesige Heimatmuseum sowie eine Archäologische Sammlung, die in einem kleinen Museum beherbergt ist. Die gut erhaltene Altstadt erstrahlt in einem mittelalterlichen Flair, das besonders durch die vielen mittelalterlichen Bürgerhäuser und Wirtshäuser hervorgerufen wird.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Weißenhorn oder im bayerischen Schwaben? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.