Immobiliengutachter München Sendling-Westpark

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Sendling-Westpark. Wir erstellen u.a. für den Bereich Sendling-Westpark Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Sendling-Westpark

Christine Lange / pixelio.de

Der noch recht junge Stadtbezirk Münchens, Sendling-Westpark, teilt sich in die Bezirksteile Land in Sonne sowie Am Waldfriedhof auf. Das nach dem Zweiten Weltkrieg entstandene Viertel verfügt, im Gegensatz zum Stadtteil Sendling, über keinen historischen Ortskern. Ursprünglich wurde der Stadtteil für Menschen geschaffen, die im Zweiten Weltkrieg obdachlos geworden sind. Mit dem Bau zahlreicher Wohnblöcke gewährte der neue Stadtteil den Menschen ein neues Zuhause.

Immobilienmarkt Sendling-Westpark

Im Stadtviertel München Sendling-Westpark nimmt der Immobiliengutachter ein mittleres Preisniveau wahr. Am Immobilienmarkt der Münchener Stadtteile Altstadt-Lehel, Untergiesing-Harlaching, Maxvorstadt, Schwabing-Freimann, Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt, Bogenhausen, Au-Haidhausen, Schwanthalerhöhe, Schwabing-West sowie Neuhausen-Nymphenburg sind Immobilien teurer als in Sendling-Westpark. Am Immobilienmarkt von Sendling-Westpark beobachtet der Immobiliengutachter einen starken Anstieg der Immobilienwerte. Dieser Anstieg bezieht sich vor allem auf die Kaufpreise für Wohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser. Häuser aus dem Bestand kosten im Stadtbezirk gegenwärtig 6.430 Euro pro Quadratmeter. Neue Häuser weisen mit 6.121 Euro pro Quadratmeter etwas geringere Immobilienwerte auf. Für eine Neubauwohnung müssen Interessenten für einen Quadratmeter aktuell 6.361 Euro zahlen. Eigentumswohnungen aus dem Bestand kosten in Sendling-Westpark etwa 4.682 Euro pro Quadratmeter. Die Mietpreise für Bestandswohnungen sind hier mit 13,43 Euro pro Quadratmeter noch vergleichsweise günstig. Neubauwohnungen verzeichnen im Stadtviertel Mietpreise von etwa 15,51 Euro je Quadratmeter.

Lage und Verkehr

Der Stadtbezirk Sendling-Westpark erstreckt sich im Südwesten von München. Hier ist er im Norden von den Stadtvierteln Laim und Schwanthalerhöhe umgeben. Im Osten grenzt der Bezirk Sendling an den Stadtteil. Der Stadtbezirk Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln zählt zu seinem südlichen Nachbarn. Im Westen teilt sich Sendling-Westpark mit dem Münchener Bezirk Hadern eine gemeinsame Grenze. Im Osten wird der Stadtteil durch die S-Bahnlinie nach Wolfratshausen begrenzt. Die Fürstenriederstraße bildet im Westen eine Grenze zum benachbarten Bezirk Hadern. Durch Sendling-Westpark verlaufen mehrere Hauptverkehrsstraßen. So verläuft ein Teil des Mittleren Ringes durch das Bezirksgebiet. An der Stadtautobahn verlaufen die Enden der Autobahnen A95 nach Garmisch-Partenkirchen sowie der A96 nach Lindau. Die U-Bahnlinie 6 verbindet den Stadtteil direkt mit dem städtischen Verkehrsnetz. Weiterhin führt die S-Bahnlinie S7 in Richtung Wolfratshausen durch Sendling-Westpark.

Daten und Fakten

Dem Stadtbezirk München Sendling-Westpark gehört eine Fläche von 7,81 Quadratkilometern bzw. 781,41 Hektar an. Das Viertel zählt zwar nicht zu den größten Münchener Stadtteilen, aber ist, im Gegensatz zu den Vierteln Sendling, Schwanthalerhöhe und Altstadt-Lehel, um einiges größer. 25 Prozent der Gesamtfläche von Sendling-Westpark entfallen auf Erholungsfläche. Somit zählt der junge Stadtbezirk zu eines der grünsten Stadtviertel von München. Derzeit sind 55.405 Menschen hier zu Hause. Diese Zahl entspricht 3,78 Prozent der Münchener Gesamtbevölkerung. Mit 71 Einwohnern je Hektar steht Sendling-Westpark auf Platz 10 der Münchener Stadtbezirke mit der höchsten Bevölkerungsdichte. Zwischen 1950 und 1995 verzeichnete der Stadtbezirk die meisten Zuzüge, sodass sich zu jener Zeit die Einwohnerzahl verdoppelte. Mit einem Ausländeranteil von 26,1 Prozent liegt Sendling-Westpark leicht unter dem Durchschnitt der Landeshauptstadt.

Freizeit und Einkauf

Der Stadtteil Sendling-Westpark sticht besonders durch seine vielen Grünflächen hervor. Eine davon ist der großzügig angelegte Westpark, der im Zuge der internationalen Gartenausstellung im Jahre 1983 ins Leben gerufen wurde. Die herrliche Grünanlage ist durch Täler, Hügel, Bäche und Seen vielseitig geprägt. Der Park hält einige interessante Sehenswürdigkeiten bereit, zu welchen unzweifelhaft der chinesische Garten, der japanische Garten und der Rosengarten zählen. Zudem bietet der Westpark zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. So befinden sich hier einige Cafés und Biergärten. Lebendige Kulturveranstaltungen runden das Bild des Westparks ab. Mit seinen weitläufigen Grünflächen ist er außerdem ein Eldorado für Jogger und Hobbyfußballer. Die Seebühne ist ein weiterer Bestandteil des vielseitigen Westparks. Auf der Freilichtbühne werden häufig Musik- und Theaterstücke aufgeführt. Für noch mehr Unterhaltung sorgt das Open-Air-Kino, das sich ebenso auf der Seebühne befindet. Kleinere Einzelhandelsgeschäfte und gastronomische Einrichtungen finden sich an der Waldfriedhofstraße vor.

Arbeit und Bildung

Der Stadtteil München Sendling-Westpark ist von vielen öffentlichen und sozialen Einrichtungen geprägt. So befinden sich hier eine Behindertenwerkstatt, das städtische Altenheim St. Josef und die Bayerische Landesschule für Gehörlose. Die meisten Arbeitsplätze im Stadtbezirk bieten die sozialen Einrichtungen sowie der TÜV Süd und der ADAC. Ebenso stark im Stadtteil vertreten sind Betriebe aus der Metallverarbeitung und der Baubranche. Neben 46 Kindertageseinrichtungen zählen sieben Grundschulen, zwei Haupt- und Mittelschulen, fünf Berufliche Schulen sowie zwei Gymnasien zu den schulischen Einrichtungen des Bezirks. Zwei Volksschulen haben sich hier auf eine sonderpädagogische Förderung spezialisiert.

Comments are closed.