Immobiliengutachter München Milbertshofen-Am Hart

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Milbertshofen-Am Hart. Wir erstellen u.a. für den Bereich Milbertshofen-Am Hart Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

München Milbertshofen-Am Hart

München Milbertshofen-Am Hart

Der Stadtteil Milbertshofen-Am Hart setzt sich aus den Bezirksteilen Riesenfeld, Am Hart und Milbertshofen zusammen. Der um 1152 urkundlich erwähnte Ort wurde im Jahre 1913 in die Landeshauptstadt München eingegliedert. Der im Norden des Stadtviertels gelegene Bezirksteil Am Hart gilt als reine Wohngegend.

Immobilienmarkt im Stadtbezirk München Milbertshofen-Am Hart

Am Immobilienmarkt des Münchener Stadtbezirks Milbertshofen-Am Hart beobachtet der Immobiliengutachter ein relativ geringes Preisniveau. Nur in den Stadtteilen Ramersdorf-Perlach, Aubing-Lochhausen-Langwied, Feldmoching-Hasenbergl, Allach-Untermenzing, Laim und Moosach nimmt er Immobiliengutachter noch geringere Immobilienwerte wahr. Die Preise am hiesigen Immobilienmarkt werden durch die aktuell hohe Nachfrage nach Immobilien angeheizt. In den letzten Jahren hat Milbertshofen-Am Hart auch die internationale Klientel angelockt. Viele Interessenten agieren als Mitarbeiter der BMW AG. Im Münchener Stadtbezirk finden sich viele Mehrfamilienhäuser in einfacher Wohnlage vor. So können Wohnraumsuchende am verkehrsreichen Petuelring noch bezahlbare Wohnungen ergattern. Der Bezirksteil Am Hart gilt als reine Wohngegend und ist besonders bei Familien mit Kindern sehr gefragt. Einfamilien- und Doppelhäuser, die älter sind als drei Jahre, werden im Stadtbezirk aktuell für 6.718 Euro pro Quadratmeter angeboten. Bei Neubauhäusern ermittelt der Immobiliengutachter im Stadtviertel etwas geringere Immobilienwerte. Hier bezahlt der Interessent zwischen 5.322 Euro und 5.351 Euro pro Quadratmeter. Die Mietpreise für Bestandswohnungen liegen im Stadtteil zwischen 13,48 Euro und 14,60 Euro je Quadratmeter. Die Quadratmeterpreise für Neubauwohnungen variieren in Milbertshofen-Am Hart stark. So bietet der Immobilienmarkt hier Neubauwohnungen an, die zwischen 12,82 Euro und 20,02 pro Quadratmeter kosten.

Lage und Verkehr

Milbertshofen-Am Hart ist ein Teil des Münchener Nordens. Die oberbayerische Gemeinde Oberschleißheim grenzt im Norden an den Bezirksteil. Das Münchener Stadtviertel grenzt an den östlichen Teil von Moosach und Feldmoching-Hasenbergl. Zu seinen südlichen Nachbarn zählen Schwabing-West und Neuhausen-Nymphenburg. Im Osten teilt sich Milbertshofen-Am Hart mit dem Münchener Stadtteil Schwabing-Freimann eine gemeinsame Grenze. Die U-Bahnlinie 3 führt die Bewohner des Bezirks direkt zum Olympiazentrum. Die U-Bahnlinie 2 in Richtung Feldmoching verbindet Milbertshofen-Am Hart unmittelbar mit dem öffentlichen Verkehrsnetz.

Daten und Fakten

Gegenwärtig sind 73.617 Menschen in München Milbertshofen-Am Hart zu Hause. Diese Anzahl entspricht 5,03 Prozent der Münchener Gesamtbevölkerung. Somit liegt der Stadtbezirk auf Platz 5 der einwohnerreichsten Stadtteile von München. Nur Bogenhausen, Ramersdorf-Perlach und Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln verzeichnen noch höhere Einwohnerzahlen als Milbertshofen-Am Hart. Der Stadtbezirk verfügt über eine Bevölkerungsdichte von 55 Einwohnern je Hektar. Mit einer Fläche von 13,42 Quadratmetern rangiert Milbertshofen-Am Hart auf der Liste der größten Münchener Stadtteile auf Platz 10. Der Ausländeranteil ist im Stadtviertel mit 38,4 Prozent sehr hoch. Unter den Einwohnern in Milbertshofen-Am Hart ist die Mittelschicht sehr ausgeprägt. Neben vielen Arbeitern leben hier einige Akademiker und Beamte.

Freizeit und Einkauf

Einige Parks und Grünanlagen kompensieren das von großen Wohnanlagen geprägte Stadtbild. So finden die Bewohner des relativ dicht bebauten Stadtteils Milbertshofen-Am Hart unter anderem im Petuelpark oder auf der Panzerwiese Ruhe und Erholung. Der Petuelpark befindet sich auf einem Tunnel direkt über der Stadtautobahn. Er dient mit seinem Bolzplatz, dem Café Ludwig und seiner großen Grünfläche als Erholungsort im Stadtviertel. Die sogenannte Panzerwiese – eine 280 Hektar große Heidefläche – stellt seit 2002 ein Naturschutzgebiet dar. Ein Ort mit großer Bedeutung ist ebenso die Olympia Schwimmhalle, die damals als Wettkampfstätte der Olympischen Spiele diente. Heute gilt sie als beliebtes Sport- und Freizeitbad im Stadtbezirk, das Freizeitspaß mit Wettkämpfen kombiniert. In der großzügig angelegten Schwimmhalle finden noch heute Trainingseinheiten und Sportmeisterschaften statt. Wegen der engen Beziehung zu den Olympischen Spielen wird Milbertshofen-Am Hart auch Olympisches Dorf genannt. Im Sea Life Center, das im Olympiapark zu finden ist, kommen insbesondere Kinder auf ihre Kosten. Das Center beeindruckt mit einer riesigen Unterwasserwelt. Einkaufsmöglichkeiten bietet der Euro-Industriepark. Auf diesem Areal befindet sich ein Media-Markt sowie mehrere Möbelmärkte und Lebensmittelläden. An der Panzerwiese ist das Mira-Center gelegen, das auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern ein Einkaufszentrum mit 70 Läden bereithält. Am Kulturhaus in Milbertshofen-Am Hart bereichert jeden Freitag ein Wochenmarkt seine Gäste, die hier von einem breiten Sortiment an verschiedenen Lebensmitteln profitieren.

Arbeit und Bildung

Der Autohersteller BMW hat die Wirtschaft im Stadtteil München Milbertshofen-Am Hart nachhaltig geprägt. Das BMW-Werk bietet zahlreiche Arbeitsplätze und gilt als größter Arbeitgeber im Stadtviertel. Allgemein ist der Bezirksteil Milbertshofen von vielen Industriebetrieben gezeichnet. Viele davon kooperieren mit der BMW AG. Für ein entsprechendes Betreuungs- und Bildungsangebot im Ort sorgen 57 Kindertageseinrichtungen, vier Haupt- und Mittelschulen, acht Grundschulen sowie ein Gymnasium und eine Realschule. Zudem existieren in Milbertshofen-Am Hart eine Berufliche Schule und drei Volksschulen, die sich auf eine sonderpädagogische Förderung spezialisiert haben.

Comments are closed.