Immobiliengutachter Waldkirchen

Immobiliengutachter in Waldkirchen: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Waldkirchen Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörige, niederbayerischen Stadt Waldkirchen tätig.

Immobilienmarkt Waldkirchen

Waldkirchen

chris klein / pixelio.de

Am Immobilienmarkt von Waldkirchen nimmt der Immobiliengutachter sowohl Preisanstiege als auch Preisrückgänge wahr. Im Segment der Kaltmieten für Wohnungen beobachtet der Immobiliengutachter einen Anstieg der Immobilienwerte. Bei den Kaufpreisen für Immobilien hingegen verzeichnet er in manchen Fragmenten leichte Preisrückgänge. Alles in allem kann gesagt werden, dass der bayerische Luftkurort die günstigsten Immobilien im gesamten Niederbayern bietet. Die westlich gelegenen Landkreise, wie Kelheim und Landshut, verzeichnen demgegenüber die höchsten Immobilienwerte in Niederbayern. Noch teurer wird es in den kreisfreien Städten Straubing, Passau und Landshut. Auch die anderen Kreise im Regierungsbezirk verzeichnen höhere Immobilienwerte als die niederbayerische Stadt. So bietet der Immobilienmarkt der Nachbarregionen Passau, Regen, Deggendorf und Dingolfing-Landau Objekte an, die das Preisniveau von Waldkirchen übersteigen.

Immobilienpreise in Waldkirchen

Vor allem bei Eigentumswohnungen aus dem Bestand erkennen die Immobiliensachverständigen im Ort ein niedriges Preisniveau, das unter den Immobilienwerten von Doppel- oder Einfamilienhäusern liegt. So können Kaufinteressenten diese Wohnungen bereits ab circa 940 Euro pro Quadratmeter kaufen. Wer durch die niederbayerische Stadt geht, wird auf viele durchschnittliche und gute Wohngegenden stoßen. Neben klassischen Mehrfamilienhäusern finden sich hier ebenso einige Einfamilienhäuser vor. Auch Doppelhäuser bietet der hiesige Immobilienmarkt an. Wer sich für diese Objekte interessiert, kann sich auf einen Quadratmeterpreis von etwa 1.295 Euro einstellen. Auch die Mieten für Wohnungen betrachtet der Fachmann für Immobilienbewertung in der bayerischen Stadt als relativ erschwinglich. So bewegt sich der Mietspiegel hier zwischen etwa 4,30 Euro und 6 Euro pro Quadratmeter. Die Durchschnittsmiete liegt hier bei 5 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Zu diesem Mietpreis werden im Ort Bestandswohnungen vermietet. Wer eine Neubauwohnung mieten möchte, kann dies ab circa 5,50 Euro je Quadratmeter verwirklichen. Der städtische Immobilienmarkt bietet gegenwärtig zahlreiche Bestandswohnungen, jedoch nur wenige Neubauobjekte an.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Waldkirchen intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Freyung und Hauzenberg eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Waldkirchen neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Waldkirchen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Im Jahr 1972 erhielt Waldkirchen seine Stadtrechte und gilt seither als jüngste und größte Stadt des Landkreises Freyung-Grafenau.

Rund 10.500 Menschen sind in dem niederbayerischen Ort zu Hause, der sich auf circa 80 Quadratkilometer erstreckt. Somit ist er zugleich die bevölkerungsreichste Stadt im Kreis Freyung-Grafenau. Im Süden grenzt der Landkreis Passau an die Stadt. Weiterhin ist diese von den Orten Jandelsbrunn, Grainet, Röhrnbach, Hinterschmiding und Freyung umgeben. Direkt am Goldenen Steig gelegen, ist sie eine der östlichsten Städte in Bayern. Auch als Goldener Pfad bekannt, gilt der Goldene Steig als ein Handelsweg, welcher im Mittelalter Böhmen mit der Donau verband. Ihm verdankt die Stadt auch ihre Entstehung, die an das 11. Jahrhundert zurückreicht. Mit dem Prädikat als staatlich anerkannten Luftkurort erfreut sich die Stadt an zunehmender Beliebtheit. Die Lage im Waldgebirge und die Nähe zum Bayerischen Wald beschert der Stadt ein achtbares Prestige. Die Dreiflüssestadt Passau befindet sich 30 Kilometer südlich des Ortes. Wegen ihrer guten Lage inmitten von vielen Bergen wird die niederbayerische Stadt gern von Wintersportlern aufgesucht. So spielt der Tourismus in der Region eine entscheidende Rolle. Die Stadt verfügt über bedeutende Autobahnanbindungen, woraus eine gute Erreichbarkeit der nahegelegenen Großstädte resultiert. Als größter Arbeitgeber der Stadt gelten das Modehaus Garhammer und das Krankenhaus der Kliniken des Landkreises Freyung-Grafenau. Ebenso hat der Werkzeughersteller Gedore im Ort eine große Bedeutung.

Den kulturellen Mittelpunkt von Waldkirchen stellt das Museum Goldener Steig dar. Hier wird dem Besucher die Entstehung der Stadt und die Bedeutung des Goldenen Steiges nahe gebracht.

Über Jahrhunderte galt dieser als bedeutendster Handelsweg in Süddeutschland, der Bayern mit Böhmen verband. Der mittelalterliche Handelsweg diente überwiegend dem Salzhandel. Ein altbayerisches Dorfwirtshaus stellt das Geburtshaus der berühmten Dichterin Emerenz Meier dar, das seit Kurzem ebenso ein Museum beherbergt. Dieses vermittelt Informationen über ihre Auswanderung vom Bayerischen Wald nach Amerika. Ein wichtiger Ausübungsort für Tagungen, Veranstaltungen und Konferenzen ist das hiesige Gäste- und Bürgerhaus. Es verfügt über einen großzügig ausgerichteten Tagungsaal und mehrere Nebenräume. Auch die Wallerer Heimatstube informiert über die kulturelle Entwicklung der Stadt. So sind hier unter anderem Gemälde, Schriftstücke und eine extensive Fotosammlung ausgestellt. Eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten stellen die Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul aus dem 19. Jahrhundert und die Evangelische Erlöserkirche dar. Die katholische Stadtpfarrkirche ist gleichermaßen als „Dom des Bayerischen Waldes“ bekannt. Der Marktplatz der niederbayerischen Stadt wird von detailgetreuen Granitfiguren geziert, die an historische Personen erinnern. So zeigen sich die Radabweisersteine heute als „Der Ewige Hochzeiter“, „Die Stoanerne Gretl“ oder „Der Herr Marktrichter“. Der anerkannte Luftkurort bietet unzählige Erholungsmöglichkeiten. So ist er in Besitz eines liebevoll angelegten Stadtparks, der mit zahlreichen Grünflächen anlockt. Weiterhin gelten der Karoli-Badepark und der Kurpark Erlauzwieseler See als beliebte Anlaufpunkte.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Waldkirchen oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.