Immobiliengutachter Taufkirchen Vils

Immobiliengutachter in Taufkirchen (Vils): Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Taufkirchen Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Taufkirchen tätig.

Immobilienmarkt Taufkirchen Vils

Taufkirchen

Marcel Köhler / pixelio.de

Der Immobiliengutachter beobachtet am Immobilienmarkt der Gemeinde Taufkirchen Vils Immobilienwerte, die sich im mittleren Preissegment von Oberbayern bewegen. Der Ort bietet seinen Bewohnern alles, was sie brauchen: einen hohen Wohn- und Freizeitwert, eine optimale Infrastruktur, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und eine stabile Wirtschaft mit vielen sicheren Arbeitsplätzen. Da ist es nicht verwunderlich, dass Immobilien in der Gegend immer mehr gefragt sind. Weiterhin lockt die günstige Lage zwischen Landshut und München viele Menschen in den Ort. Die Nachfrage am hiesigen Immobilienmarkt ist inzwischen ziemlich groß. Diese Tatsache lässt natürlich auch die Immobilienwerte steigen. Allerdings erreichen diese noch längst nicht das hohe Preisniveau des Münchener Immobilienmarktes. In der Gemeinde nimmt der Immobiliengutachter Preise wahr, die noch unter den Immobilienwerten von Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Miesbach, München und Starnberg liegen. Immobilien sind in der Gemeinde also noch relativ erschwinglich.

Immobilienpreise in Taufkirchen

Die Attraktivität des Taufkirchener Immobilienmarktes erklärt der Immobiliensachverständige unter anderem mit den vergleichsweise hohen Bruttomietrenditen, die Käufer einer Bestandswohnung erzielen können. Derzeit bewegen sich diese bei etwa 3,6 Prozent. Die Geldanlage in eine Immobilie lohnt sich in der Gemeinde also durchaus. Bei der Immobilienbewertung vor Ort war der Sachverständige sowohl mit Mehrfamilienhäusern als auch mit Einfamilienhäusern beschäftigt. Gegenwärtig bietet der hiesige Immobilienmarkt Wohnungen zu Mietpreisen zwischen etwa 6 Euro und 9 Euro pro Quadratmeter an. Die Neubauwohnung ist im Ort mit einem Quadratmeterpreis von rund 8,80 Euro gekennzeichnet. Ein Bestandshaus als Mietobjekt zeigt sich mit einem Quadratmeterpreis von ungefähr 7 Euro. Wer sich vor Ort für eine Eigentumswohnung interessiert, kann den Erwerb ab durchschnittlich 2.400 Euro pro Quadratmeter realisieren. Diesen Kaufpreis weisen in der Gemeinde allerdings vorwiegend Bestandswohnungen auf. Die Neubauwohnung wird in der Gegend meist nicht unter 2.920 Euro pro Quadratmeter offeriert. Für ein Einfamilienhaus aus dem Bestand zahlen Kunden in der Gemeinde aktuell im Schnitt 2.370 Euro je Quadratmeter. Der Quadratmeter eines Neubauhauses verlangt in der Region etwa 2.420 Euro.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Taufkirchen (Vils) intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Erding und Vilsbiburg, eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Taufkirchen (Vils) neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Taufkirchen (Vils) zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Die Gemeinde Taufkirchen Vils zählt zum Regierungsbezirk Oberbayern und liegt im Landkreis Erding.

Die Vils – ein rechter Nebenfluss der Donau – durchfließt das Gemeindegebiet, welches sich etwa 54 Kilometer östlich von München befindet. Im Landkreis Erding ist Taufkirchen die zweitgrößte Gemeinde. In der Region München gilt sie flächenmäßig als größte Gemeinde. Auf einer Gesamtfläche von rund 70 Quadratkilometer leben heute etwa 9.000 Menschen. Der Ort verzeichnet jährlich neue Zuzüge. Im Osten der Gemeinde befindet sich die Grenze des Landkreises und Regierungsbezirkes. Im Zuge der Gebietsreform im Jahr 1972 entstand die Großgemeinde in ihrer jetzigen Größe durch den politischen Zusammenschluss der ehemaligen Gemeinden Wambach, Moosen, Hofkirchen und Gebensbach sowie Teile der Gemeinde Eibach. Zahlreiche Dörfer, Weiler und Einöden zeichnen das Ortsbild. Landwirtschaftlich wird die Gemeinde vom tertiären Isar-Hügelland geprägt. Wegen ihrer günstigen Lage zwischen den großen Städten München und Landshut sowie dem Münchener Flughafen ist die Gemeinde ein attraktiver Standort für Unternehmen. Betriebe aus den Bereichen Handel, Dienstleistung und Handwerk haben sich auf einer der hiesigen Gewerbeflächen angesiedelt. Zu einer der bedeutendsten Betriebe im Ort zählt der Polstermöbelhersteller „himolla“. Den Bewohnern der Gemeinde stehen, neben einem mannigfaltigen Angebot, zahlreiche zukunftssichere Arbeits- und Ausbildungsplätze zur Verfügung. Auch das kbo-Isar-Amper Klinikum verzeichnet zahlreiche Beschäftigte.

Den kulturellen Mittelpunkt der Gemeinde Taufkirchen Vils stellt das Wasserschloss (s. Bild) dar.

Mit seiner imposanten Anlage, dem Schlossweiher und dem dazugehörigen Park ist das Schloss ein wichtiger Bestandteil der Gemeinde. Seit 2005 ist es im privaten Besitz. Dennoch kann die Schlossanlage in einem gewissen Rahmen für kulturelle und künstlerische Zwecke genutzt werden. Zu den weiteren begehrten Anlaufpunkten zählen die um 1956 erbaute Johanneskirche und das Urzeitmuseum. Alle Ortsteile der Gemeinde haben ihren eigenen Stil. Moosen bietet seinen Bewohnern mit einer Grundschule, einem Kinderhaus sowie einer Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten eine gute Infrastruktur. Im Ortsteil Gebensbach haben Brauchtumspflege und Tradition eine große Bedeutung. Zudem trifft man hier auf schöne Landschaften und dem Loaner See – ein Naturbadesee. In der Ortschaft Wambach steht eine der ältesten Kirchen des Landkreises Erding. Sie wurde im romanischen Stil erbaut. Der Ortsteil zeichnet sich durch seine Gastwirtschaft und ein aktives Vereinsleben aus. Auch finden sich hier viele landwirtschaftliche Betriebe vor. Im Ortsteil Hofkirchen trifft man auf eines der schönsten Rokkoko-Dorfkirchen Bayerns, die Kirche St. Bartholomäus. Sie wurde im Jahr 1720 errichtet. In der Gemeinde finden jährlich viele lebendige Feste statt, die für ein fröhliches Miteinander sorgen. Zu den beliebten Festen zählen der „Adlberger Markt“ und das Volksfest, welches seit 1960 regelmäßig im Ort stattfindet. Gleichermaßen bietet die Gemeinde ihren Bewohnern viele Freizeitmöglichkeiten inmitten einer idyllischen Landschaft.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Taufkirchen Vils, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.