Immobiliengutachter Stephanskirchen

Immobiliengutachter in Stephanskirchen: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Stephanskirchen Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Stephanskirchen tätig.

Immobilienmarkt Stephanskirchen

Stephanskirchen

Albrecht E. Arnold / pixelio.de

Neben den Gemeinden Feldkirchen-Westerham und Raubling erkennt der Immobiliengutachter ebenso in Stephanskirchen merkliche Preisanstiege am Immobilienmarkt. Die erhöhte Nachfrage nach Immobilien ist auf das erhebliche Wachstum des Ortes zurückzuführen. In den letzten Jahren wurden hier viele neue Arbeitsplätze geschaffen, was zu einem Anstieg der Bevölkerung führte. Neue Häuser und Gewerbeflächen wurden errichtet. Die gute Infrastruktur und die optimalen Verkehrsanbindungen nach München, Salzburg und Rosenheim lassen die Immobilienwerte in der Gegend in die Höhe schnellen. Die Preise für Immobilien liegen in der Gemeinde über dem bundesweiten Durchschnitt. Im Vergleich zu den anderen Regionen in Oberbayern verzeichnen die Immobilienwerte in Stephanskirchen in mittleres Preisniveau. Am Immobilienmarkt der Gemeinde nimmt der Immobiliengutachter Preise wahr, die sich unter dem Preisniveau von München, Miesbach, Ebersberg und Starnberg liegen.

Immobilienpreise in Stephanskirchen

Der Immobilienmarkt von Stephanskirchen wartet mit vorwiegend guten Wohnlagen auf. Bei der Immobilienbewertung spielt die Lage der Wohnung eine große Rolle. Befindet sich das Objekt nur in einer einfachen oder durchschnittlichen Wohngegend, so verringert sich meist auch der Quadratmeterpreis. Im Allgemeinen kann der Wohnraumsuchende in der Gemeinde Stephanskirchen mit Mietpreisen zwischen 6,70 Euro und 10 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche rechnen. Der Immobiliensachverständige hat bei Bestandswohnungen als Mietobjekt einen Quadratmeterpreis von rund 8,20 Euro erfasst. Die Neubauwohnung ist in diversen Immobilienangeboten mit circa 9 Euro pro Quadratmeter erkennbar. Für ein Miethaus aus dem Bestand zahlen Kunden im Ort durchschnittlich 9,80 Euro pro Quadratmeter. Schaut sich der Sachverständige nun das Kaufsegment in der Gegend genauer an, so stellt er fest, dass Bestandshäuser hier zu einem Kaufpreis von rund 3.640 Euro pro Quadratmeter angeboten werden. Bei diesen Objekten handelt es sich um Doppel- oder Einfamilienhäuser, die in der Regel älter sind als drei Jahre. Wer in der Gemeinde eine Eigentumswohnung besitzen will, wird derzeit mit einem Quadratmeterpreis von etwa 3.045 Euro konfrontiert.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Stephanskirchen intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Rosenheim und Prien eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Stephanskirchen neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Stephanskirchen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Inmitten des Bayerischen Voralpenlandes und am Rande des Inntals liegt die Gemeinde Stephanskirchen. Sie gehört dem oberbayerischen Landkreis Rosenheim an.

Auf einer Fläche von rund 27 Quadratmetern leben heute etwa 10.000 Menschen. Von ihren insgesamt 48 Gemeindeteilen ist der Ortsteil Schloßberg als Sitz der Verwaltung besonders hervorzuheben. Ebenso befindet sich das hiesige Rathaus in diesem Ortsteil. Im Westen bilden der Inn und im Osten der Simssee die Grenze des Gemeindegebiets. Der Norden der Gemeinde ist von Wäldern und mehreren kleinen Seen geprägt. Die oberbayerische Gemeinde zählt zu den fünf Simssee-Gemeinden. Sie verfügt über optimale Verkehrsstrukturen. Über eine Staatsstraße ist die kreisfreie Stadt Rosenheim in kurzer Zeit zu erreichen. Prien am Chiemsee ist ebenfalls nicht weit. Darüber hinaus verläuft die Bahnstrecke München-Salzburg durch den Ort. Die Gemeinde ist in den letzten Jahren in ihrer Einwohnerzahl stark gewachsen. Viele neue private und gewerbliche Baugebiete sind hier entstanden. Während der östliche Gemeindeteil noch überwiegend ländlich geprägt ist, haben sich im Westen urbane Strukturen herausgebildet. Die Nähe zur kreisfreien Stadt Rosenheim und die guten Verkehrsanbindungen haben eine Vielzahl an Unternehmen in den Ort gelockt. So sind zahlreiche neue Arbeitsplätze entstanden. Neben dem Tourismus und dem Fremdenverkehr dominieren hier außerdem die Milchviehhaltung sowie mehrere Industriebetriebe die Wirtschaft. Trotz der Schaffung vieler neuer Gewerbeflächen in den letzten Jahren ist die Gemeinde bemüht, ihre naturbelassenen Regionen zu bewahren. Zu einem der bedeutendsten Unternehmen im Ort zählt die Marc O‘ Polo GmbH.

In der Gemeinde Stephanskirchen gibt es einige interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Da wäre zum einen die größte Kunstuhr der Welt, die sich in der Weinstube beim Gocklwirt befindet.

Interessante und imposante Bauwerke stellen die Kirchen St. Magdalena in Baierbach und die St. Leonhardskirche dar. Im Ortsteil Kleinholzen können Besucher die Katholische Wallfahrtskirche zu den heiligen 14 Nothelfern bestaunen. In den einzelnen Ortsteilen existieren viele weitere sehenswerte Kirchen, die Einblicke in die Vergangenheit ermöglichen. Im Gemeindeteil Innleiten trifft man auf das um 1894 erbaute Schloss, welches sich in einem neubarockem Stil präsentiert. Auch immer einen Besuch wert ist der historische Rosengarten an der Schloßbergkuppe. Er befindet sich auf den früheren Burggartengelände des Schlosses Rosenheim. Hier verbinden sich das historische Flair der einst ältesten Gartenanlage der Gegend mit einer Vielfalt an wunderschönen Rosen. Außerdem befinden sich hier verschiedene Heilpflanzen und Wildkräuter. Dem überaus anspruchsvollen kulturellen Angebot schließt sich ein gleichermaßen umfangreiches Freizeitangebot an. Vom modernen Freibad über gut ausgebaute Radwege bis hin zum großen Sportplatz bietet die Gemeinde ihren Bewohnern viele Möglichkeiten für einen ausgiebigen Ausgleich zum stressigen Alltag. Die vielen naturbelassenen Orte und die nahegelegenen Seen locken besonders im Sommer viele Besucher an. Die verlockende Landschaft im Voralpenland macht die Gemeinde zu einer attraktiven Wohn- und Urlaubsregion.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Stephanskirchen, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.