Immobiliengutachter Simbach a.Inn

Immobiliengutachter in Simbach a. Inn: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Simbach Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Stadt Simbach tätig.

Immobilienmarkt Simbach a.Inn

Simbach am Inn

Oli Müller / pixelio.de

Am Immobilienmarkt von Simbach a.Inn nimmt der Immobiliengutachter ein relativ geringes Preisniveau wahr. Preissteigerungen sind hier kaum zu beobachten. Am hiesigen Immobilienmarkt herrscht noch ein adäquates Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage, sodass auch die Immobilienwerte hier kaum gestiegen sind. Im gesamten Niederbayern zählt Simbach zu den Orten mit den günstigsten Immobilien. So ist das Wohnen hier besonders für junge Leute interessant. Der Immobiliengutachter verbucht in den umliegenden Regionen, wie Deggendorf, Regen und Dingolfing-Landau, höhere Preise für Immobilien. Die westlich gelegenen Landkreise Kelheim und Landshut verzeichnen deutlich höhere Immobilienwerte als die Kleinstadt am Inn. Nur im östlich gelegenen Landkreis Freyung-Grafenau sind Immobilien noch günstiger zu erwerben als in Simbach a.Inn.

Immobilienpreise in Simbach

Auch in der kleinen Stadt Simbach am Inn beeindruckt der Immobilienmarkt mit vergleichsweise hohen Mietrenditen. Im Immobilien-Kompass von capital.de sind diese mit durchschnittlich 4,8 Prozent angezeigt. Dieser Wert bezieht sich auf Bestandswohnungen. Bei einer Neubauwohnung belaufen sich die aktuellen Bruttomietrenditen auf etwa 3,9 Prozent. Der Immobiliensachverständige lokalisiert im Ort Mieten zwischen etwa 4,05 Euro und 8 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Eine Wohnung aus dem Bestand kostet hier im Mietsegment etwa 5,95 Euro je Quadratmeter. Die Neubauwohnung ist in der Gegend mit einen durchschnittlichen Mietpreis von 7,20 Euro pro Quadratmeter inseriert. In den überwiegend guten Wohngegenden der Stadt sind vorwiegend Doppel- und Einfamilienhäuser vorzufinden. Die Kaufinteressenten können sich im Ort an bezahlbaren Immobilienpreisen erfreuen. Ein Haus aus dem Bestand reflektiert das niedrige Preisniveau mit einem Kaufpreis von etwa 1.635 Euro je Quadratmeter. Als überaus erschwinglich erweisen sich in der Stadt ebenso Eigentumswohnungen aus dem Bestand. Wer solch eine Wohnung kaufen möchte, kann dieses Vorhaben bereits ab circa 1.495 Euro pro Quadratmeter realisieren. Eine neue Wohnung ist da schon merklich kostspieliger. Für diese Objekte, die nicht älter sind als drei Jahre, verlangen die Verkäufer im Schnitt je Quadratmeter 2.190 Euro. Das Alter des Hauses und dessen Haustechnik ist maßgeblich bei der Immobilienbewertung.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Simbach intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Burghausen und Bad Griesbach, eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Simbach neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Simbach zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Ganz im Süden des niederbayerischen Landkreises Rottal-Inn und direkt an der österreichischen Grenze befindet sich die kleine Stadt Simbach a.Inn.

Rund 10.000 Menschen sind hier zu Hause und genießen die landschaftlichen Vorzüge der Region. So existieren mehrere Seen im Ort, die durch dichte Auwälder und viele unberührte Plätze ergänzt werden. Einige Kilometer östlich der Stadt treffen Inn und Salzach aufeinander. Die österreichische Stadt Braunau am Inn befindet sich am gegenüberliegenden Ufer des Inns. Neben dieser Stadt zählen Wittibreut, Kirchdorf a. Inn und Stubenberg zu den Nachbargemeinden von Simbach. Die ehemalige Gemeinde wurde im Jahr 1951 zur Stadt erhoben und gilt somit als jüngste Stadt im Landkreis Rottal-Inn. Verkehrstechnisch ist die Stadt am Inn gut erschlossen. Sie verfügt über ein gut ausgebautes Schienennetz, das Reisende bequem ins österreichische Wien oder nach München führt. Ebenso ist der Ort an die Bundesstraße München – Simbach – Passau sowie an die B 340, die über Straubing nach Freilassing führt, angeschlossen. In Simbach befinden sich überwiegend mittelständische Betriebe, die von einem Einzugsgebiet der österreichischen und bayerischen Umlandgemeinden profitieren. Zu den größeren hier ansässigen Unternehmen zählen der Dämmstoffhersteller Knauf Insulation GmbH und die Zeiler Gastronomiebetriebe. Ebenfalls ist die Stadt in Besitz eines großen Kreiskrankenhauses, das im Jahr 2011 zur Fachklinik für Psychosomatik umfunktioniert wurde. Mit einem Gymnasium, einer staatlichen Realschule, einer Förderschule, zwei Volksschulen sowie einer Grund- und Hauptschule verfügt die niederbayerische Stadt auch über ein umfangreiches schulisches Angebot.

Religion hat in Simbach a.Inn eine große Bedeutung, was sie mit ihren vielen Kirchenchören aufzeigt.

In Simbach finden das ganze Jahr über viele belebende Feste statt. So bereichert im Sommer das Stadt- und Bürgerfest die Bewohner. Im Herbst sorgt das Fischerfest für ein fröhliches Miteinander. Ebenso findet hier das Pfingstdult – das größte Volksfest im Unteren Inntal – statt. Als großes Highlight gilt das alljährliche Winterschwimmen im Inn, das sich kurz vor Weihnachten ereignet. Einige historische Bauwerke prägen das Stadtbild. Dazu gehören das Rathaus, welches um 1909 im Jugendstil erbaut wurde. Weiterhin zeugt die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, die im Ortsteil Erlach thront, von der Vergangenheit des Ortes. Sie verfügt über einen prunkvollen Hochaltar und gilt als einer der bedeutendsten Kirchenbauten der Spätgotik in der Region. Auch das heutige Heimatmuseum ist in einem Haus beherbergt, das um 1825 errichtet wurde. Die Stadt an der österreichischen Grenze ist in Besitz einiger interessanter Sehenswürdigkeiten. So befinden sich hier, neben dem Heimatmuseum, die Denkmal-Lokomotive am Bahnhofsvorplatz und das Museum Zollhaus. Das Museum Zollhaus präsentiert sich als Forum der Moderne, in welchem Werke der zeitgenössischen Kunst ausgestellt sind. Simbach am Inn ist der ideale Ausgangsort für Tagesausflüge. So lohnt es sich immer, den Rott-Stausee, ein Freizeitparadies zwischen Eggenfelden und Pfarrkirchen, zu besuchen. Für Wanderer ist der 552 Meter hohe Schellenberg zwischen Inn und Rott interessant.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Simbach a.Inn oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.