Immobiliengutachter Seefeld

Immobiliengutachter in Seefeld: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Seefeld Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Seefeld tätig.

Immobilienmarkt Seefeld

Seefeld

Oliver Weber / pixelio.de

Der Immobiliengutachter ermittelt in der Gemeinde Seefeld Immobilienwerte, die sich im oberen Preissegment von Oberbayern bewegen. Die Gemeinde vereint die Vorteile des urbanen Lebens mit dem ruhigen Wohnen in einer ländlichen Gegend. Ihre Bewohner profitieren von ihrer idyllischen Lage zwischen begehrten Seen und der Landeshauptstadt München. Die Nachfrage nach Immobilien ist in den letzten Jahren hier stark gestiegen. Grund dafür sind die wuchernden Preise im Zentrum von München, die immer mehr Menschen in das Münchener Umland führten. So wurde der Immobilienmarkt der kleinen Gemeinde am Pilsensee zunehmend interessanter für viele Wohnraumsuchende. Immobilien sind hier noch günstiger als direkt in München, jedoch liegen die Immobilienwerte auch hier bereits über dem bundesweiten Durchschnitt. Der Immobiliengutachter verzeichnet am Seefelder Immobilienmarkt Preise, die über dem Preisniveau von Altötting, Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Freising mit der Stadt Freising, Fürstenfeldbruck, Garmisch-Partenkirchen, Ingolstadt, Mühldorf am Inn, Rosenheim, Pfaffenhofen und Weilheim-Schongau liegen.

Immobilienpreise in Seefeld

Im Rahmen der Immobilienbewertung befasst sich der Fachmann mit vielen Immobilienarten. Hauptsächlich zählen dazu Reihenhäuser, Einfamilienhäuser und auch Doppelhäuser. Wer sein Objekt verkaufen möchte, sollte sich mit dem aktuellen Immobilienpreisspiegel der Region beschäftigen. Der Immobiliensachverständige hat in der bayerischen Gemeinde Seefeld folgende Kaufpreise für Immobilien ausfindig gemacht: Das Doppel- oder Einfamilienhaus aus dem Bestand kostet hier im Schnitt 4.710 Euro pro Quadratmeter. Ein Neubauhaus wird im Ort für rund 5.020 Euro je Quadratmeter angeboten. Eine Bestandswohnung können Interessenten im Ort ab durchschnittlich 3.655 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche erwerben. Auch im Mietsegment hat sich der Immobiliensachverständige umgesehen. Bei Bestandswohnungen hat dieser in der Gemeinde einen Quadratmeterpreis von etwa 10,60 Euro recherchiert. Eine neue Wohnung bietet der lokale Immobilienmarkt nicht unter 12,90 Euro pro Quadratmeter an. In den einfachen Wohngegenden der Gemeinde werden bereits Bestandswohnungen ab 8,50 Euro pro Quadratmeter vermietet. Das Haus aus dem Bestand weist als Mietobjekt einen Quadratmeterpreis von etwa 11,40 Euro auf.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Seefeld intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Pöcking und Inning eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Seefeld neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Seefeld zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Im Westen des Landkreises Starnberg liegt die Gemeinde Seefeld. Sie zählt zum Regierungsbezirk Oberbayern. Der Ort erstreckt sich auf einer Fläche von rund 35 Quadratkilometer. Die Kreisstadt Starnberg ist 14 Kilometer von der Gemeinde entfernt.

Das nördliche Ufer des Pilsensees grenzt an das Gemeindegebiet. Heute sind rund 7.000 Menschen in dem idyllischen Ort zu Hause. Die Gemeinde entstand in ihrer jetzigen Größe im Jahr 1978 als die ehemaligen Gemeinden Meiling, Hechendorf am Pilsensee und Oberalting-Seefeld zusammengeführt wurden. Diese Zusammenlegung ging mit der kommunalen Neuordnung Bayerns einher. Seit 1970 stieg die Einwohnerzahl im Gemeindegebiet von etwa 3.800 auf rund 7.000. Eingebettet in einer schönen Moränenlandschaft befindet die Gemeinde sich zwischen dem begehrten Ammersee und dem Starnberger See. Zu ihren Ortsteilen gehören Oberalting, Hechendorf, Drößling, Unering und Meiling. Zu den Nachbargemeinden der oberbayerischen Gemeinde zählen Herrsching, Berg, Andechs, Gauting, Weßling, Inning und Wörthsee. Zudem grenzt die Kreisstadt Starnberg an dem Ort. Die hier ansässigen Unternehmen agieren im Bereich Land- und Forstwirtschaft, Produktion, Handel und Verkehr, Dienstleistungen sowie Verarbeitung. Insbesondere die Land- und Forstwirtschaft ist in der Gemeinde sehr ausgeprägt. Zu den bedeutendsten Unternehmen zählen der deutsche Elektronikdienstleister TQ-Systems GmbH sowie die 3M Espe – die Tochterfirma des weltweit bekannten Multi-Technologiekonzerns 3M.

Als Schmuckstück der Gemeinde Seefeld gilt unzweifelhaft das Gräflich Toerring’sche Schloss in der Nähe des Ammersees. Seine erste Erwähnung als Feste Schloßberg fand das Schloss bereits um 1302.

Im 18. Jahrhundert wurde es barockisiert. Einen Zentralbau des Rokoko können Besucher im Ortsteil Unering bestaunen. Hier befindet sich die um 1732 errichtete katholische Filialkirche St. Martin. Auch der Ortsteil Oberalting hält interessante Bauwerke bereit, die von einer langen Geschichte zeugen. Hier steht die imposante Kirche St. Peter und Paul, die den Mittelpunkt des hiesigen Marienplatzes bildet. Die Kirche erzählt eine etwa 1.200 jährige Geschichte und weist barocke sowie neugotische Züge auf. Gleichermaßen historisch geprägt ist der Ortsteil Hechendorf, der sich durch die Pfarrkirche St. Michael auszeichnet. Die Chorturmanlage wurde erstmals im 14. Jahrhundert urkundlich erwähnt und im Jahr 1772 barockisiert. Die Gemeinde am Pilsensee vereint Tradition mit Innovation. Jeder ihrer Ortsteile hat seinen ganz eigenen Charakter. Der Zusammenhalt unter den Bürgern ist groß. Ein reges Vereinsleben und zahlreiche Feste unterstreichen diese Tatsache. Weiterhin präsentiert sich die idyllische Gemeinde mit einer Volkshochschule, einer Gemeindebücherei und einer Vielzahl an Kinderbetreuungsplätzen. Besonders stolz ist die Gemeinde auf ihre malerische Eichenallee, die mit ihren rund 765 Eichen ein prachtvolles Bild vermittelt. Darüber hinaus glänzt die oberbayerische Gemeinde durch ihre Gastfreundlichkeit. Sie bietet ihren Gästen mit ihren vielen Gaststätten, Biergärten, Cafés und Ferienwohnungen ein tolles Urlaubs-Ambiente.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Seefeld, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.