Immobiliengutachter Regen

Immobiliengutachter in Regen: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Regen Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Stadt Regen tätig.

Immobilienmarkt Regen

Regen

Steyhran / pixelio.de

Am Immobilienmarkt der Kreisstadt Regen beobachtet der Immobiliengutachter Mieten, die über den bundesweiten Preisen für Immobilien liegen. Insbesondere kleine Wohnungen bis 40 Quadratmeter weisen hier die höchsten Quadratmeterpreise auf. Der Immobiliengutachter nimmt in dem niederbayerischen Luftkurort Immobilienwerte wahr, die sich im mittleren Preissegment von Niederbayern bewegen. Der Immobilienmarkt der umliegenden Kreise Freyung-Grafenau, Passau, Rottal-Inn und Straubing-Bogen weist geringere Immobilienwerte auf als die Kreisstadt. Ein ähnliches Preisniveau wie in Regen herrscht in den Landkreisen Deggendorf und Dingolfing-Landau. Noch kostspieliger wird es in den kreisfreien Städten. In Landshut, Passau und Straubing sind Immobilien, verglichen mit den anderen Regionen in Niederbayern, am teuersten. Immobilien in dem bayerischen Luftkurort sind, aufgrund der guten Lage und des hohen Erholungswertes, sehr gefragt.

Immobilienpreise in Regen

In der niederbayerischen Kreisstadt entdeckt der Immobiliensachverständige im Allgemeinen durchschnittliche Wohnlagen. Aber auch Häuser in guten Wohngegenden sind hier zu finden. Diese zeigen sich hier aktuell mit Kaufpreisen von durchschnittlich 1.230 Euro pro Quadratmeter. Bei diese Objekten handelt es sich um Doppel- oder Einfamilienhäuser, die alter sind als drei Jahre. Ebenso verfügen diese Immobilien über eine gewöhnliche Ausstattung. All jene Faktoren fließen in die Immobilienbewertung mit ein. Für eine Eigentumswohnung aus dem Bestand müssen Kaufinteressenten in der Stadt gegenwärtig je Quadratmeter rund 795 Euro zahlen. Folglich gelten diese Objekte als vergleichsweise erschwinglich. Das Mietsegment umfasst in Regen eine Preisspanne von etwa 3,65 Euro und 5,55 Euro pro Quadratmeter. Die durchschnittliche Miete für Bestandswohnungen beläuft sich im Ort auf etwa 4,80 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Dieser Quadratmeterpreis bezieht sich vorwiegend auf Single-Wohnungen. Etwas höher ist der Quadratmeterpreis von Wohnungen, die zwischen 40 und 80 Quadratmeter aufweisen. Hierfür zahlen Mieter derzeitig im Schnitt 5,10 Euro je Quadratmeter. Im Kaufsegment sind vor allem größere Wohnungen zwischen 80 und 120 Quadratmeter gefragt. Bei diesen Objekte zahlen Käufer im Schnitt für einen Quadratmeter 1.057 Euro.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Regen intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Zwiesel und Deggendorf eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Regen neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Regen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Inmitten des Bayerischen Waldes liegt auf einer Fläche von rund 65 Quadratkilometern die Stadt Regen.

Sie fungiert als Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises, der dem Bezirk Niederbayern zugehörig ist. Ihren Namen verdankt die bayerische Stadt dem gleichnamigen 169 Kilometer langen Fluss, welcher sich seinen Weg entlang des Ortes ebnet. Seit dem Jahr 2004 genießt die Stadt außerdem den Status als staatlich anerkannten Luftkurort. In der niederbayerischen Kleinstadt paart sich lange Tradition mit einem weltoffenen Denken, das sie mit ihren eng verbundenen Partnerstädten unter Beweis stellt. So pflegt sie unter anderem Partnerschaften mit der französischen Gemeinde Mirebeau. Rund 11.000 Menschen leben in dem niederbayerischen Luftkurort. Das Angebot an verschiedenen Einrichtungen in der Stadt ist groß, sodass sich hier sowohl junge als auch ältere Leute heimisch fühlen. Umgeben wird der Luftkurort von den niederbayerischen Gemeinden Bischofsmais, Rinchnach, Kirchberg im Wald, Langdorf, Teisnach und Zachenberg. Die Kreisstadt verfügt über gute Verkehrsanbindungen und ist zentral in Niederbayern gelegen. Bedeutende Städte, wie Landshut, Passau, Grafenau und Straubing, sind binnen kurzer Zeit von hier aus erreichbar. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Unternehmen aus Industrie, Handel und Handwerk sind in der Stadt zu Hause. Zudem verfügt der Ort über eine sehr gute ärztliche Versorgung und ein umfangreiches Pflegeangebot. Zu einem der hier ansässigen Großunternehmen zählt die Rodenstock GmbH, die als Hersteller für Brillengläser agiert.

Eine einzigartige Naturlandschaft, interessante Sehenswürdigkeiten und ein komplexes Freizeitangebot – dies alles und noch viel mehr hat die Kreisstadt Regen zu bieten.

Ihre Bewohner genießen die Nähe zum Bayerischen Wald. Die reine Luft hier ist gesund und beschert ihnen einen hohen Wohnwert. Der Kurpark des Luftkurortes lädt mit seinem Kneippbecken und dem Skulpturenweg zum Verweilen und Spazierengehen ein. Der sich in der Innenstadt befindliche Park zeigt Skulpturen namhafter Künstler. Darüber hinaus sind gewaltige Glasobjekte, wie der „Gläserne Wald“ und der „Gläserne Knoten“ ein Teil des Kurparks. Eine große kulturelle Bedeutung hat die Burgruine Weißenstein, die als eine der bedeutsamsten Burganlagen Ostbayerns gilt. Zu einem sehenswerten Museum zählt das so genannte “Fressende Haus“, welches früher als Getreidekasten diente. Seit 1984 beherbergt das um 1100 erbaute Haus ein Museum, das sich in bemerkenswerter Lage am Rande einer Burgruine präsentiert. Von hier aus haben Besucher einen tollen Ausblick auf die Wälder des Bayerischen Waldes. Das Museum zeigt im Untergeschoss eine Dichterstube des ehemaligen baltischen Dichters Siegfried von Vegesack. Der prominente Dichter lebte einst in diesem Haus und schrieb hier seine bekanntesten Werke. In der ersten Etage des Museums befindet sich eine private Schnupftabaksammlung. Im zweiten Obergeschoss werden regelmäßig wechselnde Ausstellungen gezeigt. Ein eindrückliches Bild vermitteln die insgesamt 21 angelegten Bier- und Eiskeller der Stadt. Die etwa 300 Jahre alten Gewölbekeller wurden aus einem regionalen einzigartigen Gestein gemauert.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Regen oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.