Immobiliengutachter Rain

Immobiliengutachter in Rain: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Rain Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Rain tätig.

Immobilienmarkt Rain

Rain

Peter Schenk / pixelio.de

Die freundliche Kleinstadt Rain weist, laut Immobiliengutachter, Immobilienwerte auf, die unter dem Preisniveau von Neu-Ulm, Augsburg, Memmingen, Günzburg, Kaufbeuren, Lindau (Bodensee), Kempten, Oberallgäu, Aichach-Friedberg, Unterallgäu und Ostallgäu liegen. Dennoch zeigt sich die Stadt mit einem hohen Wohnwert, der mit einer stabilen Wirtschaft und vielen Naherholungsorten einhergeht. Mit seiner Lage an der bekannten Ferienroute, der Romantischen Straße, ist der Ort an viele bedeutende Städte angebunden. Preissteigerungen sind auch hier am Immobilienmarkt zu verzeichnen. So nimmt der Immobiliengutachter hier Preisanstiege bei den Kaltmieten wahr, die sich teilweise auf 21 Prozent belaufen. Auch die Kaufpreise für Immobilien wurden, im Vergleich zum Vorjahr, merklich angezogen. Die Immobilienwerte für Wohnungen liegen in der Stadt bereits über dem bundesweiten Durchschnitt. Dennoch sind Immobilien am Rainer Immobilienmarkt, im Vergleich zu den anderen bayerisch-schwäbischen Regionen, noch relativ bezahlbar.

Immobilienpreise in Rain

Die Stadt Rain bietet, auf Basis der Recherchen des Immobiliensachverständigen, vergleichsweise bezahlbare Wohnungen und Häuser an. Sowohl gute als auch durchschnittliche Wohngegenden sind am hiesigen Immobilienmarkt zu finden, dessen Mietmarktspiegel sich gegenwärtig zwischen etwa 4,70 Euro und 7,30 Euro pro Quadratmeter bewegt. Die durchschnittliche Miete für eine Bestandswohnung liegt im Ort bei etwa 5,85 Euro je Quadratmeter. In Wohnlagen abseits vom Stadtzentrum werden Wohnungen bereits ab etwa 4,75 Euro je Quadratmeter angeboten. Die Neubauwohnung kann der Interessent in der Stadt gewöhnlich ab 7,20 Euro pro Quadratmeter mieten. Alternativ stehen den Kunden auch Wohnungen zum Kauf zur Verfügung. Das Angebot am lokalen Immobilienmarkt erstreckt sich hierbei von der klassischen Eigentumswohnung aus dem Bestand bis hin zur modernen Neubauwohnung. Bei Bestandswohnungen erkennt der Fachmann für Immobilienbewertung aktuell einen Kaufpreis von rund 1.685 Euro pro Quadratmeter. Eine Neubauwohnung ist in der bayerischen Stadt im Allgemeinen nicht unter 2.410 Euro pro Quadratmeter zu bekommen. Wer in der Gegend ein Bestandshaus kaufen möchte, wird derzeit mit Quadratmeterpreisen von circa 1.790 Euro konfrontiert.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Rain intensiv.

Hierzu werden in Schwaben, zwischen Donauwörth und Neuburg an der Donau eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Rain neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Rain zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Etwa 40 Kilometer trennen die schwäbische Stadt Rain von Augsburg. Im Süden des Landkreises Donau-Ries dehnt sie sich auf rund 77 Quadratkilometer aus.

Die Stadt stellt sich als Sitz der gleichnamigen Verwaltungsgemeinschaft mit über 9000 Einwohnern vor. In unmittelbarer Nähe mündet die Lech in die Donau. Während die Stadt damals noch Teil des Landkreises Neuburg an der Donau war, wurde sie im Zuge der Landkreisgebietsreform im Jahr 1972 in den Landkreis Donau-Ries eingegliedert. Heute setzt der Ort sich, neben dem gleichnamigen Ortsteil, aus den zwölf Stadtteilen Wallerdorf, Bayerdilling, Wächtering, Etting, Unterpeiching, Gempfing, Staudheim, Mittelstetten, Sallach, Überacker, Hagenheim und Oberpeiching zusammen. Bayerdilling gilt als größter Stadtteil, welcher im Jahr 1975 eingemeindet wurde. Als herzogliche Stadt wurde der schwäbische Ort im Jahr 1257 in einer Urkunde des Niederschönenfelder Klosters erwähnt. Umrahmt wird sie von den Nachbarorten Münster, Burgheim, Genderkingen, Holzheim, Oberndorf am Lech und Niederschönenfeld. Außerdem besitzt die Stadt eine gemeinsame Grenze mit dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, welcher Teil des Regierungsbezirks Oberbayern ist. Die idyllische Kleinstadt präsentiert sich als Mittelzentrum, das seinen Bewohnern viele sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze bietet. So gewährleistet die große Gartencenter-Kette Dehner über 1000 Arbeitsplätze in der Stadt. Ebenso dynamisch und erfolgreich ist die deutsche Tochtergesellschaft des Unternehmens Aviko, das für die Kartoffelproduktion in den Niederlanden zuständig ist. Gute Verkehrsanbindungen, wie die Bahnlinie von Ulm nach Regensburg sowie die Bundesstraße Ulm – Regensburg, beeinflussen die hiesige Wirtschaft maßgeblich. Als Teil der Südzucker AG in Bayern versorgt die Stadt einen Einzugsbereich, der von Schwaben über Oberbayern bis hin zu Teilen Baden-Württembergs reicht. Der Gartenbau und die Landwirtschaft sind wichtige Standbeine der hiesigen Wirtschaft.

Inmitten der Donau-Lech Region erstreckt sich die malerische Kleinstadt entlang der Romantischen Straße. „Blumenstadt an der Romantischen Straße“ – dieser Beiname wird dem Ort wegen seiner Lage zugesprochen.

Vor etwa 750 Jahren gegründet, verzeichnet der Ort eine positive Entwicklung, was ihm zuletzt seine Stadtrechte bescherte. Die zahlreichen Bürgerhäuser an der Hauptstraße aus dem 17. und 18. Jahrhundert bilden ein sehenswertes Ensemble. Den Mittelpunkt der Hauptstraße stellen das Rokoko-Rathaus aus dem 18. Jahrhundert sowie das Tilly-Denkmal dar. Spätgotische Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert sorgen für optische Reize und zieren die Ausstattung der katholischen Stadtpfarrkirche St. Johannes der Täufer. Ebenso zählen das Schwabtor und das ehemalige Schloss zu den Glanzstücken der Stadt. Der Stadtpark mit seinen prachtvollen Blumenbeeten lässt die Herzen von Naturfreunden höher schlagen. Auch der Natur-Lehrgarten und der Dehner Blumenpark halten eine große Pflanzenpracht inmitten grüner Areale bereit. Kulturelles Wissen vermitteln das Gebrüder-Lachner-Museum sowie das Jean-Daprai-Museum der Stadt. Das Lachner-Museum war einst das Geburtshaus der populären Musikbrüder Lachner. Das in der Raiffeisenbank beherbergte Jean-Daprai-Museum zeigt Exponate der modernen und surrealistischen Malerei.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Rain oder im bayerischen Schwaben? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.