Immobiliengutachter Oettingen

Immobiliengutachter in Oettingen: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Oettingen i.Bay Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Oettingen i.Bay tätig.

Immobilienmarkt Oettingen i.Bay

Oettingen

zaubervogel / pixelio.de

Der Immobiliengutachter beschreibt Oettingen i.Bay. als eine Stadt mit einem hohen Wohnwert, der nicht zuletzt durch das breite Freizeit- und Vereinsangebot im Ort beeinflusst wird. Ebenso wird die Nachfrage nach Immobilien am hiesigen Immobilienmarkt durch die zentrale Lage und die gute Arbeitsmarktsituation angefeuert. Bezahlbare Immobilien und die derzeit niedrigen Darlehenszinsen der Banken bewegen besonders junge Familien dazu, sich nach einem passenden Eigenheim umzuschauen. Die Stadt in Nordschwaben weist Immobilienwerte auf, die unter den Preisen der Nachbarorte Günzburg, Augsburg, Neu-Ulm, Lindau (Bodensee), Oberallgäu, Kempten, Memmingen und Ostallgäu liegen. Der Immobiliengutachter beobachtet am hiesigen Immobilienmarkt keine merklichen Preisanstiege bei den Kaltmieten. Nur im Segment der Kaufobjekte sind die Immobilienwerte, im Gegensatz zum Vorjahr, gestiegen.

Immobilienpreise in Oettingen

Der Immobilienmarkt in Oettingen überzeugt durch ein erschwingliches Preisniveau, das sowohl im Miet- als auch im Kaufsegment erkennbar ist. Der Immobiliensachverständige sieht am regionalen Immobilienmarkt Mietpreise, die bereits ab 4,50 Euro pro Quadratmeter beginnen. Wer von solch einer günstigen Miete profitieren will, muss allerdings auch einige Abstriche in Ausstattung und Lage machen. Moderne und sanierte Wohnungen in Zentrumsnähe weisen hier Mietpreise bis zu etwa 8 Euro pro Quadratmeter auf. Mancherorts ist eine Neubauwohnung bereits ab 6,50 Euro pro Quadratmeter zu bekommen. Die Durchschnittsmiete für Bestandswohnungen beläuft sich in der bayerischen Stadt auf circa 6 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Häuser weisen in der Stadt, je nach Größe und Alter, große Preisspannen auf. Während ein Haus zwischen 100 und 140 Quadratmeter in der Gegend schon ab etwa 161.000 Euro zu erwerben ist, kostet ein Haus ab 180 Quadratmeter im Schnitt 389.000 Euro. Im Bereich der Eigentumswohnungen zwischen 40 und 80 Quadratmeter nimmt der Spezialist für Immobilienbewertung die niedrigsten Kaufpreise wahr. Ein Quadratmeter kostet hier im Schnitt 1.841 Euro. Teurer ist der Quadratmeter von kleineren Single-Wohnungen, die im Ort ab etwa 2.283 Euro pro Quadratmeter angeboten werden.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Oettingen intensiv.

Hierzu werden in Schwaben, zwischen Wassertrüdingen und Nördlingen eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Oettingen neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Oettingen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Mit einem Gymnasium, einer Grund- und Mittelschule sowie einem Kreiskrankenhaus ist Oettingen i.Bay. in Besitz einiger bedeutender sozialer Einrichtungen.

Auf rund 36 Quadratkilometer erstreckt sich die bayerische Stadt am nördlichen Rand des Rieses – einem 25 km großen Meteoritenkraters. Die Kleinstadt an der Wörnitz dehnt sich im Norden des schwäbischen Landkreises Donau-Ries aus. Im Jahr 1978 wurde die gleichnamige Verwaltungsgemeinschaft gegründet, die ihren Sitz in der Stadt hat. Günstig liegt diese unmittelbar an der Bundesstraße zwischen den großen Städten Gunzenhausen und Nördlingen. Die ehemalige Residenzstadt besitzt insgesamt fünf Stadtteile, welche sich Nittingen, Lehmingen, Erlbach, Niederhofen und Heuberg nennen. Ihre circa 5500 Einwohner wissen den hohen Wohnwert der Stadt zu schätzen. Wegen seiner Lage an der berühmten Romantischen Straße und der bekannten Ferienroute Alpen-Ostsee genießt der Ort einen überregionalen Bekanntheitsgrad und wird jährlich von vielen Touristen aufgesucht. Seither gilt die Stadt als staatlich anerkannter Erholungsort. Ehingen am Ries, Hainsfarth, Munningen, Auhausen und Megesheim gehören zu jenen Orten, welche die Stadt umgeben. Ebenso grenzt im Süden die Große Kreisstadt Nördlingen an Oettingen. Über die Autobahnen ist die Schwabenstadt von allen Richtungen gut zu erreichen. Zudem ist sie ein idealer Ausgangsort für Tagesausflüge nach Rothenburg, Nördlingen oder in die Fränkische Seenlandschaft. Die Stadt bietet viele Anreize für eine dynamische Wirtschaft: gute Verkehrsanbindungen, wichtige Behörden sowie ein breites Bildungsangebot. Auf dem am Stadtrand befindlichen Gewerbegebiet haben sich einige Betriebe aus den Bereichen Handwerk und Industrie angesiedelt. Auffällig viele Unternehmen agieren hier in der Metall- und Holzverarbeitung. Außerdem hat das Unternehmen Oettinger – einer der größten deutschen Brauereien – seinen Sitz in der ehemaligen Residenzstadt.

Oettingen i.Bay. zeichnet sich durch seine vielen Kultur- und Sehenswürdigkeiten aus. Um den alten Stadtkern herum sind viele neue Wohngebiete entstanden.

Darüber hinaus ist der Ort mit seinem Rathaus in Besitz eines der prachtvollsten Fachwerkhäuser von Schwaben. Errichtet wurde das Rathaus im 15. Jahrhundert. Es beherbergt heute die Verwaltungsgemeinschaft Oettingen sowie die Stadtverwaltung. Auch der Marktplatz weist mit seinen vielen imposanten Häusern architektonische Besonderheiten auf. Bauwerke auf der Westseite des Marktes verfügen über Fachwerkgiebel. Auf der Ostseite bilden barocke Giebel einen interessanten Kontrast. Einige Kirchen wie die Evangelische Pfarrkirche zieren das Stadtbild und sind somit ein weiterer Teil der kulturellen Sehenswürdigkeiten. Die Pfarrkirche am Rande des Schlossplatzes weist gotische und barocke Züge auf. Katholiken finden in der Katholischen Pfarrkirche St. Sebastian Zuspruch und Besinnung. Einst war sie Ziel zahlreicher Pilger. Auch das im 17. Jahrhundert erbaute Schloss Oettingen erweckt mit seiner pompösen Ausstattung große Begeisterung bei seinen Gästen. In seinem so genannten Goldenen Zimmer finden sich unter anderem Rokoko-Möbel und das Portrait einer damaligen Prinzessin vor. Die nahe gelegene Badeinsel mit ihrem Wörnitzer Flussbad ist besonders im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel. Trotz ihrer geringen Größe beweist die Stadt mit ihrem überaus großem Kultur- und Freizeitangebot ihr wahres Format.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Oettingen oder im bayerischen Schwaben? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.