Immobiliengutachter Nördlingen

Immobiliengutachter in Nördlingen: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Nördlingen Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Nördlingen tätig.

Immobilienmarkt Nördlingen

Nördlingen

Helmut J. Salzer / pixelio.de

Der Immobiliengutachter hält die Große Kreisstadt Nördlingen für einen bezahlbaren Ort, der die günstigsten Immobilien im Regierungsbezirk Schwaben bietet. Allerdings verzeichnet der Immobiliengutachter in den kleineren Städten und Gemeinden des Landkreises Donau-Ries geringere Immobilienwerte als in der Kreisstadt. Wegen der erhöhten Nachfrage nach Immobilien am hiesigen Immobilienmarkt kam es zu Preissteigerungen sowohl im Mietsegment als auch bei den Kaufpreisen für Immobilien. Im Vergleich zum Vorjahr sind am Immobilienmarkt die Mieten teilweise bis um 10 Prozent gestiegen. Bei den Kaufpreisen für Immobilien erkennt der Immobiliengutachter sogar Anstiege der Immobilienwerte von bis zu 22 Prozent. Dennoch liegt Nördlingen in einer Region mit einem niedrigeren Preisniveau als Günzburg, Neu-Ulm, Augsburg, Oberallgäu, Lindau (Bodensee), Ostallgäu und AichachFriedberg.

Immobilienpreise in Nördlingen

Was die Immobiliensachverständigen am Immobilienmarkt von Nördlingen erkennen sind die gestiegenen Immobilienwerte. Gegenwärtige Mietrenditen zwischen 4 und 4,4 Prozent haben den lokalen Immobilienmarkt gleichwohl für Anleger attraktiv gemacht. Sowohl die Investition in eine Bestandswohnung als auch eine Anlage in eine Neubauwohnung lohnen sich in der Stadt. Die Mietpreise gelten hier noch als vergleichsweise bezahlbar und bewegen sich in einem preislichen Rahmen zwischen 5 Euro und 8 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Bei der Immobilienbewertung beschäftigt sich der Sachverständige mit vielen Bestandsobjekten, die regional in einer großen Anzahl zur Verfügung stehen. Bei Bestandswohnungen beläuft sich der aktuelle Mietpreis auf ungefähr 6,20 Euro pro Quadratmeter. Für eine neue Wohnung in der Großen Kreisstadt muss der Mieter gegenwärtig rund 8,10 Euro für einen Quadratmeter zahlen. Im Kaufsegment wurden die Sachverständigen mit ebenso erschwinglichen Preisen konfrontiert. So kostet ein Doppel- oder Einfamilienhaus in der Stadt im Schnitt 1.630 Euro pro Quadratmeter. Das Neubauhaus ist mit einem Quadratmeterpreis von rund 1.510 Euro in manchen Segmenten sogar etwas günstiger. Ein ähnliches Preisniveau verzeichnet die Eigentumswohnung aus dem Bestand, die in der Stadt mit einem Kaufpreis von etwa 1.670 Euro pro Quadratmeter erkennbar ist. Für die gut situierte Klientel sind insbesondere Neubauwohnungen interessant, die sich jedoch mit einem Kaufpreis von circa 2.470 Euro als die teuersten Objekte im Ort erweisen.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Nördlingen intensiv.

Hierzu werden in Schwaben, zwischen Bopfingen und Harburg eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Nördlingen neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Nördlingen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Nördlingen präsentiert sich als Große Kreisstadt und zugleich größte Stadt des Landkreises Donau-Ries. Die zum Regierungsbezirk Schwaben zählende Stadt verzeichnet heute rund 19.000 Einwohner.

Mit ihren Stadtteilen Schmähingen, Nähermemmingen, Baldingen, Herkheim, Holheim, Kleinerdlingen, Grosselfingen, Löpsingen, Pfäfflingen und Dürenzimmern befindet sie sich im Nördlinger Ries – einem 25 Kilometer großen Meteoritenkrater. Die Hügelkette wird von der Eger und der Wörnitz durchquert. Die Große Kreisstadt im Westen des bayerisch-schwäbischen Landkreises Donau-Ries ist von den Gemeinden Deiningen, Wallerstein, Wechingen, Maihingen, Munningen, Oettingen, Riesbürg, Alerheim, Monheim, Bopfingen, Möttingen, Neresheim, Reimlingen, Ederheim und Hohenaltheim umgeben. Zudem grenzt das Bundesland Baden-Württemberg an die Stadt. Ihre Lage direkt an der Romantischen Straße macht die ehemalige freie Reichsstadt zu einer beliebten Urlaubsregion. Aber nicht nur für Touristen ist die historische Stadt attraktiv. Der hohe Wohnwert und die gute Wirtschaftslage machen sie ebenso zu einem beliebten Wohnort. Die Große Kreisstadt verfügt über gute Verkehrsanbindungen und ist direkt an die Bundesautobahn Würzburg-Ulm angeschlossen. Der Branchenmix in der Stadt ist sehr vielschichtig. So haben hier sowohl innovative Unternehmen als auch alteingesessene Familienbetriebe ihren Sitz. Eine Vielzahl an Gewerbe-, Industrie- und Handwerksbetrieben finden sich hier vor. Überwiegend handelt es sich bei diesen Unternehmen um mittelständische Betriebe. Viele qualifizierte Handwerksfirmen agieren in der Stadt, was ihr eine zentrale Handelsfunktion verleiht. Auch als Einkaufsstadt mit einem großen Einzugsbereich nimmt der Ort eine bedeutende Rolle ein.

Die mittelalterliche Altstadt von Nördlingen begeistert mit ihrem einzigartigen Charakter. Bereits im 19. Jahrhundert war der Stadtkern ein begehrtes Touristenziel.

Somit nehmen auch der Tourismus und der Fremdenverkehr im Ort eine große Rolle ein. In der Altstadt reihen sich jede Menge prachtvolle Bauten aus der Renaissance und dem Mittelalter aneinander. Einen kulturellen Schatz stellt die vollständig erhaltene Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert dar. Sie ist komplett begehbar und zeigt sich mit ihren zahlreichen Türmen als architektonische Besonderheit. Der Kirchturm „Daniel“, welcher 90 Meter in den Himmel ragt und der gotischen St.-Georgs-Kirche angehört, ist das Wahrzeichen der Stadt. Am Rande des Stadtzentrums ziert die katholische St.-Salvator-Kirche das städtische Bild. Einen neugotischen Stil weist die um 1875 erbaute Friedhofskirche St. Emmeram auf. Neben den zahlreichen Kirchen und imposanten Bauten glänzt die Schwabenstadt gleichermaßen mit ihren vielen Museen. Informationen zur Entstehung des Meteoriteneinschlages in der Gegend hält das Rieskratermuseum bereit. In einem mittelalterlichem Bauwerk aus dem Jahr 1503 präsentiert sich das Museum auf insgesamt sechs Räumen. Wer mehr über die ehemalige Freie Reichsstadt erfahren will, kann das Stadtmuseum besuchen. Das Museum erzählt die ereignisreiche Vergangenheit der Kreisstadt, die dem Besucher durch originale Gegenstände näher gebracht wird. Viele grüne Orte inmitten weitläufiger Natur bieten das hiesige Naherholungsgebiet Marienhöhe sowie der Garten an der Romantischen Straße. Hier können sich Menschen vom Alltagsstress erholen und die Natur hautnah erleben.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Nördlingen oder im bayerischen Schwaben? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.