Immobiliengutachter Neusäß

Immobiliengutachter in Neusäß: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Neusäß Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Neusäß tätig.

Immobilienmarkt Neusäß

Neusäß

Rosel Eckstein / pixelio.de

Am Immobilienmarkt von Neusäß nimmt der Immobiliengutachter Immobilienwerte wahr, die sich stark dem Raum Augsburg anpassen. So verzeichnet der Immobiliengutachter bei den Kaufpreisen für Immobilien, im Vergleich zum Vorjahr, Preiserhöhungen von bis zu 23 Prozent. Im Wohnungssegment sind die Kaltmieten um etwa ein Prozent gesunken. Einige Pendler bestimmen den hiesigen Immobilienmarkt. Viele Menschen leben in der Kleinstadt und fahren täglich nach Augsburg zur Arbeit. Die Einwohnerzahl ist hier seit 2002 zwar fast konstant geblieben, dennoch sind Immobilien in der idyllischen Stadt gefragt. Neben einer starken Wirtschaft bietet der Ort seinen Bewohnern eine gute Infrastruktur, die sich mit einem umfangreichen Freizeitangebot paart. In der bayerisch-schwäbischen Stadt herrschen Immobilienwerte, die über dem bundesweiten Durchschnitt liegen. Günstiger können Wohnraumsuchende Immobilien in den Nachbarregionen Günzburg, Unterallgäu, Ostallgäu, Donau-Ries, Memmingen, Kaufbeuren und Dillingen an der Donau erwerben.

Immobilienpreise in Neusäß

Der Neusäßer Immobilienmarkt präsentiert sich mit steigenden Immobilienwerten. Im Zuge der Immobilienbewertung ist der Sachverständige sowohl durchschnittliche als auch gehobene Wohnlagen angefahren. Der Mietpreis einer Bestandswohnung beläuft sich in der Stadt gegenwärtig auf rund 8 Euro pro Quadratmeter. Ein ähnlich hohes Preisniveau weisen im Ort Miethäuser aus dem Bestand auf. Hierfür zahlen Interessenten aktuell im Schnitt 8,15 Euro für einen Quadratmeter Wohnfläche. Der Immobiliensachverständige sieht bei Neubauhäusern der Stadt die höchsten Quadratmeterpreise. Rund 3.565 Euro zahlen Kunden für einen Quadratmeter dieser Objekte. Sparpotenzial weisen Bestandshäuser auf. Entscheidet sich der Kaufinteressent für ein Doppel- oder Einfamilienhaus in der Stadt, so zahlt dieser gegenwärtig durchschnittlich 2.845 Euro pro Quadratmeter. Viele Menschen scheuen die Verantwortung, die ihnen ein Eigenheim abfordert. So ziehen einige Kunden den Erwerb einer Eigentumswohnung vor. Aus dem Bestand sind diese Immobilien auch häufig bezahlbarer als ein Einfamilienhaus. Rund 2.190 Euro kostet der Quadratmeter einer bestehenden Eigentumswohnung im Ort. Dagegen sind Neubauwohnungen um einiges teurer. Unter 3.405 Euro pro Quadratmeter sind diese Objekte in der Stadt nicht zu bekommen.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Neusäß intensiv.

Hierzu werden in Schwaben, zwischen Zusmarshausen und Augsburg eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Neusäß neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Neusäß zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

In unmittelbarer Nähe zum Naturpark Augsburg – Westliche Wälder liegt die 22.000-Einwohner-Stadt Neusäß. Sie ist Teil des Landkreises Augsburg und erstreckt sich im Osten des Kreisgebietes auf rund 25 Quadratkilometer.

Die Stadt ist dem Regierungsbezirk Schwaben zugehörig und teilt sich in die Stadtteile Täfertingen, Ottmarshausen, Alt-Neusäß, Hammel, Schlipsheim, Westheim, Steppach und Hainhofen auf. Umgeben ist der Ort von den Städten und Gemeinden Stadtbergen, Aystetten, Gersthofen, Augsburg und Diedorf. Landwirtschaftlich ist die Stadt von dem 76 Kilometer langen Fluss, die Schmutter, geprägt, welcher das Schmuttertal durchquert. Der Kobelberg gilt mit seinen rund 528 Metern als höchste Erhebung im Stadtgebiet. Gelegen im Einzugsbereich von Augsburg profitiert die Region von einigen Standortvorteilen. Dennoch sind viele Stadtteile des Ortes in ihrem wirtschaftlichen Handeln nicht autark und sehr an die Metropole Augsburg gebunden. Grund dafür sind die dicht angrenzenden Bebauungen der Stadt, die mit den Bebauungen im Augsburger Stadtgebiet nahezu verschmelzen. Im Allgemeinen gilt Neusäß als ein Wohnareal der kreisfreien Stadt Augsburg. Auf den Gewerbeflächen der Kleinstadt haben sich größtenteils kleine und mittelständische Unternehmen aus den Branchen Handel, Gewerbe, Dienstleistungen und Handwerk angesiedelt. Im Wesentlichen herrscht in der schwäbisch-bayerischen Stadt ein vielseitig strukturierter Branchenmix. Die Unternehmen in der Region ziehen Vorteile aus der zentralen Lage der Stadt, der hohen Kaufkraft, dem niedrigen Kostenfaktor sowie der ausgezeichneten Infrastruktur.

Eine große Bandbreite an Schulen findet sich im Ort vor. Grundschule, Mittelschule, Realschule und Gymnasium sind hier vertreten und sorgen für ein anspruchsvolles Bildungsangebot.

Wer eine Universität oder Fachhochschule besuchen will, muss ins angrenzende Augsburg fahren. Die Großstadt ist vom Ort aus binnen kurzer Zeit zu erreichen. Nicht nur wirtschaftlich, auch kulturell übt Augsburg einen großen Einfluss auf die nahe gelegene Kleinstadt aus. Neusäß zählt zusammen mit Stadtbergen, Friedberg, Königsbrunn und Gersthofen zum Einzugsgebiet von Augsburg. All jene Orte sind finanziell besser gestellt als die kreisfreie Stadt. Zu den beliebten Sehenswürdigkeiten der Region zählen die Wallfahrtskirche Maria Loreto sowie die Katholische Pfarrkirche St. Stephanus. In der St. Stephanus-Kirche kann der Besucher unter anderem spätgotische Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert besichtigen. Interessante Geschichten erzählen die beiden Schlösser in den Ortsteilen Hainhofen und Hammel. Beide Schlösser befinden sich heute in Privatbesitz. Kulturfreunde können in der Stadt das Jugendkulturhaus Stereoton besuchen, in welchem diverse Konzerte und Veranstaltungen stattfinden. Weiterhin sind die hiesige Stadtkapelle und die Stadthalle einen Besuch wert. In der Stadthalle werden Gäste mit einem Angebot bereichert, das vom Theater über Kabarett bis zum Konzert reicht. Einige Parks, die sich durch die einzelnen Ortsteile der Stadt ziehen, laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein. So finden sich im Ägidius-Park, im Schmuttertal und im am Thalersee noch naturbelassene und idyllische Plätze vor.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Neusäß oder im bayerischen Schwaben? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.