Immobiliengutachter Kiefersfelden

Immobiliengutachter in Kiefersfelden: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Kiefersfelden Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Kiefersfelden tätig.

Immobilienmarkt Kiefersfelden

Kiefersfelden

zahner / pixelio.de

Der Immobiliengutachter nimmt in der Region Kiefersfelden Immobilienwerte wahr, die sich unter dem Preisniveau von Dachau, Ebersberg, Bad Tölz-Wolfratshausen, Fürstenfeldbruck, Miesbach, München und Starnberg bewegen. Kiefersfelden erfreut sich als Wohnort zunehmender Beliebtheit. Die dominierende Ruhe und das gesunde Klima locken viele Menschen in den Luftkurort. Frei stehende Immobilien dominieren hier den Immobilienmarkt. Gleichermaßen zieht die Nähe zu Österreich viele Interessenten an, die sich in der Gemeinde auf die Suche nach Immobilien machen. Dabei können sie von bezahlbaren Immobilienwerten profitieren, die weit unter den Immobilienpreisen von Starnberg und München liegen. Am Immobilienmarkt der Gemeinde erkennt der Immobiliengutachter nur moderate Preisanstiege. In den Städten des Landkreises Rosenheim herrschen höhere Immobilienwerte als in dem Luftkurort. Nur in den oberbayerischen Regionen Altötting, Traunstein und Mühldorf am Inn sind Immobilien noch günstiger.

Immobilienpreise in Kiefersfelden

Der Immobiliensachverständige war ebenso in der Gemeinde Kiefersfelden unterwegs, um dort Immobilien zu bewerten. Dabei ist ihm aufgefallen, dass in der bayerischen Gemeinde aktuell auffällig viele Neubauobjekte angeboten werden. Im Immobilienportal wohnpreis.de liest der Sachverständige für Immobilienbewertung heraus, dass der regionale Immobilienmarkt derzeitig rund 300 Neubauobjekte anbietet. Bestandsobjekte sind mit einer Anzahl von rund 190 erkennbar. Der Wohnraumsuchende zahlt im Ort für eine Wohnung aus dem Bestand zurzeit im Schnitt 7,40 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Eine Neubauwohnung ist mit einem Quadratmeterpreis von rund 9 Euro angezeigt. Wer in der kleinen Gemeinde eine Wohnung beziehen will, sollte sich auf Mietpreise zwischen etwa 6,40 Euro und 9 Euro pro Quadratmeter einstellen. Kaufobjekte sind hier gegenwärtig mit folgenden Quadratmeterpreisen erkennbar: Eine Eigentumswohnung als Bestandsimmobilie verlangt im Ort gegenwärtig circa 2.115 Euro pro Quadratmeter. Ein Einfamilien- bzw. Doppelhaus als Bestandsobjekt steht mit ungefähren Kaufpreisen von 2.310 Euro pro Quadratmeter auf der Angebotsliste der Immobilienmakler. Für ein Neubauhaus zahlen Interessenten in der Region durchschnittlich 2.815 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Kiefersfelden intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Bayrisch Zell und Kufstein eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Kiefersfelden neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Kiefersfelden zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Die Gemeinde Kiefersfelden zählt zum oberbayerischen Landkreis Rosenheim. Eingebettet in Teilen des Unterinntals befindet sich der Ort direkt an der österreichischen Grenze. Die Gemeinde ist das Tor zum Kaisergebirge.

Als höchste Erhebung des etwa 37 Quadratkilometer großen Gemeindegebiets gilt der Große Traithen. Der Berg zählt zum Mangfallgebirge und gilt mit einer Höhe von 1852 Metern als höchster Berg im Landkreis Rosenheim. Zu den Ortsteilen der Gemeinde zählen, neben dem gleichnamigen Ortsteil, Wildgrub, Wall, Ried, Rechenau, Rain, Mühlbach, Mühlau, Kohlstatt, Karr, Hödenau, Haidach, Guggenau, Breitenau, Blaik und Altschneid. Heute sind etwa 7.000 Menschen in dem beliebten Luftkurort zu Hause. Wegen ihrer exzellenten Lage in einer der schönsten Gebirgsregionen der Alpen erfreut sich die Gemeinde jährlich an zahlreichen Touristen. Umgeben ist der Ort von zwei markanten Bergstöcken des Kaisergebirges, dem “Zahmen Kaiser“ und dem “Wilden Kaiser“. Die beiden Felsformationen weisen Höhen von 2.002 Meter und 2.304 Meter auf. Die Gemeinde liegt zwischen den bedeutenden Metropolen München, Rosenheim sowie den österreichischen Städten Salzburg und Innsbruck. Weitestgehend nimmt der Tourismus die Wirtschaft in der Gegend ein. Mit zahlreichen Fremdenbetten und Übernachtungsmöglichkeiten hat der Fremdenverkehr im Ort einen hohen Stellenwert. Aufgrund seiner gesunden Luft erfreut sich die Gemeinde außerdem an ihrem Prädikat als Luftkurort.

Neben der einzigartigen Gebirgslandschaft, die zum Wandern und Klettern einlädt, bietet die oberbayerische Gemeinde Kiefersfelden ein umfangreiches Kulturangebot.

Zu den Sehenswürdigkeiten des Luftkurortes zählt die Alte Pfarrkirche HI.Kreuz, welche als älteste Kirche im Ort gilt. Ihr ursprünglich gotischer Stil wurde im 17. Jahrhundert barockisiert. Auch die sogenannte Ottokapelle gilt als beliebte Sehenswürdigkeit. Die Kapelle steht als Erinnerung an den König von Griecheland Otto I. Durch die einzelnen Ortsteile der Gemeinde ziehen sich viele weitere kleine Kapellen. So trifft man im Ort auf die Sebastiani-Kapelle aus dem Jahr 1616 oder auf die Wallfahrtskapelle, die sich auf dem Nusslberg befindet. Einige romantische Seen fügen sich im Ort harmonisch in die Gebirgsregion ein und versprühen eine ganz besonderen Ausstrahlung. So erweckt der Kieferer See, der vom „Zahmen Kaiser“ umgeben ist, ein einzigartiges Ambiente. Raum für Kultur bieten die Ritterschauspiele, welche als ältestes Volkstheater Deutschlands gelten. Alljährlich im Sommer finden auf der 1833 errichteten Bühne verschiedene Theateraufführungen statt. Einblicke in die Kiefersfeldener Vergangenheit können Besucher im Museum im Blaahaus erlangen. Hier können sie Exponate aus der früheren Marmorindustrie und Kohlenbrennerei besichtigen. Die meisten Menschen kommen wegen der einzigartigen Landschaft in die Gemeinde. Hier können sie ausgedehnten Wanderungen entlang von vielen Flüssen und Seen nachgehen und die imposante Mittelgebirgslandschaft bewundern. In der Region treffen Wanderer auf einige urige Hütten, die zum Verweilen einladen. Eine Vielzahl an Trachten- und Gesangsvereinen zeugen von einem lebendigen Bild und einem großen Zusammenhalt in der oberbayerischen Gemeinde.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Kiefersfelden, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.