Immobiliengutachter Inning am Ammersee

Immobiliengutachter in Inning am Ammersee: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Inning Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Inning am Ammersee tätig.

Immobilienmarkt Inning am Ammersee

Inning am Ammersee

Richard / pixelio.de

Am Immobilienmarkt der Gemeinde Inning am Ammersee nimmt der Immobiliengutachter Preissteigerungen wahr. Immobilien verzeichnen in der Gegend die höchsten Immobilienwerte Oberbayerns. Inning am Ammersee liegt im Nordwesten des Landkreises Starnberg. Wegen seiner Lage im Fünfseenland zählt der Ort heute zu den begehrtesten Regionen Bayerns. Insbesondere bei Immobilien mit Seeblick erkennt der Immobiliengutachter hohe Immobilienwerte, die dem Münchener Preisniveau gleichkommen. Die reizvolle idyllische Kulisse, die sich mit Wasser und einer imposanten Berglandschaft vereint, lockt viele Menschen in den Ort. Darüber hinaus heizt die stabile Wirtschaft den Immobilienmarkt in der Region an. Der Käuferkreis am Immobilienmarkt der Gemeinde wird häufig von Kapitalanlegern und Pendlern bestimmt, die täglich nach München zur Arbeit fahren. Die Immobilienwerte in der malerischen Gemeinde übersteigen das Preisniveau vieler anderer oberbayerischen Gegenden. Wer hier Immobilien erwirbt, muss tief in die Tasche greifen.

Immobilienpreise in Inning

Der Inninger Immobilienmarkt stellt sich mit überwiegend guten Wohnlagen vor. Der Immobiliensachverständige hat in der Gegend folgende Mietpreise eruiert: Im Allgemeinen bewegt sich der Mietspiegel in der Gemeinde zwischen etwa 8,50 Euro und 13,40 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Die höchsten Mietpreise verzeichnen im Ort Neubauhäuser. Etwa 13,75 Euro zahlt der Kunde hier für einen Quadratmeter. Ein Bestandshaus hingegen ist mit Quadratmeterpreisen von rund 10,80 Euro noch relativ bezahlbar. Die Wohnung aus dem Bestand können Interessenten in der bayerischen Gemeinde ab circa 10,40 Euro pro Quadratmeter anmieten. In guten Wohnlagen verlangt der hiesige Immobilienmarkt bis zu 13,40 Euro pro Quadratmeter. Durchschnittlich 12,90 Euro je Quadratmeter zahlen Mieter einer Neubauwohnung im Ort. Der Experte, der sich mit der Immobilienbewertung auseinandersetzt, hat ebenso das Kaufsegment im Ort genauer analysiert. Hier erkennt der Sachverständige bei Bestandshäusern einen Quadratmeterpreis von rund 5.175 Euro. Dieser Kaufpreis gilt für Einfamilien- und Doppelhäuser im Ort. Wer in der Gegend eine Bestandswohnung erwerben will, zahlt im Schnitt für einen Quadratmeter 3.660 Euro.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Inning intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Greifenberg und Wörthsee eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Inning neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Inning zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Eingebettet im Tal des Inninger Bachs liegt die Gemeinde Inning am Ammersee. Sie zählt zum oberbayerischen Landkreis Starnberg. Der Ort liegt zwischen dem Wörthsee und dem Ostufer des Ammersees.

Die etwa 24 Quadratkilometer große Fläche der Gemeinde teilt sich, neben dem gleichnamigen Ortsteil, in die Ortsteile Stegen, Schlagenhofen, Buch, Bachern und Arzla auf. Zum Gemeindegebiet zählt außerdem das südwestliche Areal des Wörthsees mit der dazugehörigen Insel Wörth. In ihrer jetzigen Größe ist die Gemeinde im Jahr 1975 im Zuge der Kommunalgebietsreform entstanden, als die ehemals selbstständigen Gemeinden Inning und Buch zusammengeführt wurden. Der oberbayerische Ort blickt auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurück, die bis 2000 vor Christus reicht. Spezielle Funde bestätigen, dass die Gemeinde bereits zu jener Zeit besiedelt war. So wurde 1965 im Ortsteil Schlagenhofen ein Steinbeil entdeckt, das aus der Jungsteinzeit stammt. Mit dem Namen „Uninga“ wurde die Gemeinde bereits zwischen 912 und 932 urkundlich erwähnt. Die Gemeinde erfreut sich an ihrer Lage inmitten des schönen Fünf-Seen-Landes. Gleichermaßen profitieren die hier ansässigen Unternehmen von vielen positiven Faktoren. Der Ort verbindet die traditionelle Lebensweise in einer reizvollen Voralpenlandschaft mit den Vorzügen der Nähe zur Weltstadt München. Wer das tobende Großstadtleben genießen will, kann die Metropole über einem Fahrtweg von 35 Kilometern erreichen. Die günstigen Verkehrsanbindungen machen die Gemeinde außerdem zu einem attraktiven Standort für Unternehmen. Vom kleinen Familienbetrieb bis zum namhaften Großkonzern findet sich hier jede Art von Unternehmen vor.

Die etwa 4100 Einwohner der Einheitsgemeinde Inning am Ammersee wissen ihren hohen Wohnwert zu schätzen. Ausgedehnte Wälder, wunderschöne Seen und imposante Berge faszinieren die Bewohner und Touristen gleichermaßen.

Mit ihren über 300 Fremdenbetten bietet die Gemeinde jede Menge Platz für ihre Gäste. Insbesondere wegen dem Ammersee und dem Wörthsee zählt sie zu einer beliebten Urlaubsregion. Die Seen schaffen reichlich Platz zum Boot fahren und Segeln. Der Ort verfügt über einen direkten Anschluss an die Bayerische Seenschifffahrt AG. Darüber hinaus befindet sich unmittelbar am Wörthsee das Bade- und Erholungsgelände Oberndorf, welches über drei Badestege, einer Wasserwachstation und einen Kiosk verfügt. Kulturelle Sehenswürdigkeiten in der Fünf-Seen-Gemeinde stellen die Pfarrkirche St. Johann Baptist und das angrenzende Kaiserhaus dar. Die Pfarrkirche wurde im Jahr 1767 errichtet. In ihr können Besucher sehenswerte Deckenfresken und Stuckaturen besichtigen. Außerdem befindet sich in der Kirche ein Hochaltar von Xaver Schädl. Das rege Vereinsleben in der Gemeinde zeugt von einem lebendigen kulturellen Dasein. Ergänzt wird das überaus komplexe Kulturangebot durch die hiesige Pierre van Hauwe-Musikschule, welche einen überregionalen Bekanntheitsgrad genießt. Weiterhin beleben eine Vielzahl an Festen und Veranstaltungen das Ortsbild. Auch der Brauchtumspflege wird in der oberbayerischen Gemeinde eine hohe Bedeutung beigemessen.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Inning am Ammersee, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.