Immobiliengutachter Fischbachau

Immobiliengutachter in Fischbachau: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Fischbachau Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Fischbachau tätig.

Immobilienmarkt Fischbachau

Fischbachau

Katharina Roßbach / pixelio.de

Am Immobilienmarkt der Gemeinde erkennt der Immobiliengutachter nur moderate Preisanstiege. Die Gemeinde Fischbachau zählt noch zu den günstigeren Regionen des Landkreises Miesbach. Hier finden sich überwiegend ländliche Strukturen vor. Einfamilien- und Doppelhäuser zählen im Ort zu den gefragtesten Immobilien. In der Gemeinde werden Baugrundstücke zwar zurückhaltend ausgewiesen, dennoch haben Wohnraumsuchende hier noch eine reelle Chance, ihren Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Die Immobilienwerte am hiesigen Immobilienmarkt sind noch ein Stück vom Münchener und Starnberger Preisniveau entfernt. Dennoch liegen hier die Mieten über dem bundesweiten Durchschnitt. Der Immobiliengutachter nimmt in der oberbayerischen Gemeinde Immobilienwerte wahr, die über dem Preisniveau von Altötting, Erding, Freising, Garmisch-Partenkirchen, Ingolstadt, Landsberg am Lech, Mühldorf am Inn, Pfaffenhofen, Rosenheim und Traunstein liegen. In der Gemeinde Rottach, die ebenfalls im Landkreis Miesbach liegt, sind Immobilien teurer als in Fischbachau. Besonders Häuser mit Seeblick weisen sehr hohe Immobilienwerte auf.

Immobilienpreise in Fischbachau

Ein Wohnraumsuchender, der sich für die Gemeinde Fischbachau interessiert, kann eine Wohnung ab etwa 6,60 Euro pro Quadratmeter mieten. Dieser Mietpreis bezieht sich allerdings ausschließlich auf Bestandswohnungen. Meist muss sich der Interessent in diesem Fall mit einfachen Wohnlagen arrangieren. Wer in besseren Wohngegenden leben will, zahlt im Ort bis zu 9,20 Euro für einen Quadratmeter Wohnfläche. Die Neubauwohnung wird am lokalen Markt ab circa 8,40 Euro pro Quadratmeter offeriert, so der Immobiliensachverständige. Bei Bestandswohnungen sieht der Spezialist, der für die Immobilienbewertung zuständig ist, einen durchschnittlichen Mietpreis von 8 Euro pro Quadratmeter. In Fischbachau finden sich ebenso einige Einfamilienhaussiedlungen vor. Aber auch Reihen- oder Doppelhäuser sind hier vertreten. Für Häuser dieser Art zahlt der Kunde in der Gemeinde etwa 4.075 Euro je Quadratmeter. Meist handelt es sich dabei um Bestandshäuser. Die Eigentumswohnung ist im Ort ab einem Quadratmeterpreis von circa 2.265 Euro zu haben. Auch für Kapitalanleger lohnt es sich, am regionalen Immobilienmarkt in eine Eigentumswohnung zu investieren. Die Mietrenditen von Bestandswohnungen belaufen sich in der Gegend derzeitig auf rund 4,3 Prozent.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Fischbachau intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Miesbach und Bad Feilnbach eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Fischbachau neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Fischbachau zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Im schönen und traditionsreichen Oberbayern liegt die Gemeinde Fischbachau. Sie befindet sich im östlichen Teil des Landkreises Miesbach. Nur wenige Kilometer trennen die Gemeinde von den großen Städten Miesbach, Rosenheim und München sowie der Stadtgemeinde Kufstein.

Im großen Tal der Leitzach erstreckt sich der Ort auf einer Fläche von rund 76 Quadratkilometer. Etwa 6.000 Menschen sind in der oberbayerischen Gemeinde zu Hause. Neben dem gleichnamigen Ortsteil zählen weiterhin die Gemeindeteile Wörnsmühl, Hundham, Auerberg, Elbach, Aurach, Hagnberg, Hammer und Birkenstein zum Gemeindegebiet. Der Ortsteil Birkenstein gilt als berühmter Wallfahrtsort. Die oberbayerische Gemeinde ist das Tor zu den Alpen. Die wunderschöne Landschaft und die Nähe zu Österreich zeichnen den Ort am Fuße des Breitensteins aus. In ihrer jetzigen Größe entstand die Einheitsgemeinde im Jahr 1976 im Zuge der Gebietsreform, die mit der Zusammenführung der ehemals selbstständigen Gemeinden Hundham, Fischbachau sowie Teilen von Niklasreuth und Wörnsmühl einherging. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Gemeinde im 11. Jahrhundert. Die Gemeinde ist bestrebt, als Gewerbestandort noch attraktiver zu werden. Seine günstige Lage zwischen großen Ballungsräumen, wie München, kommt dem Ort dabei zugute. Heute sind hier einige fundierte Unternehmen tätig. Viele von ihnen agieren in den Branchen Dienstleistungen, Handwerk und Gewerbe.

Die Gemeinde in der Alpenregion ist ein familienfreundlicher Ort. Für Kinder stehen zahlreiche Kindergartenplätze zur Verfügung. Weiterhin existieren hier eine Mittelschule und eine Grundschule.

Einen überregionalen Bekanntheitsgrad genießt der Ortsteil Birkenstein. Seine Marienwallfahrtsstätte zieht jährlich zahlreiche Besucher an. Im gleichnamigen Gemeindeteil trifft man auf die St. Martins-Münster-Kirche aus dem 11. Jahrhundert. Außerdem befindet sich hier die um 1087 erbaute Friedhofskirche Mariä Schutz. Im Ortsteil Elbach können Besucher die Pfarrkirche St. Andreas und die Friedhofskirche HI. Blut besichtigen. Das touristische Angebot der Gemeinde ist groß. Von einer Wanderung zur Tregleralm über eine Waldtour bis hin zu kleinen Moorwanderungen wird Touristen hier jede Menge geboten. Zudem werden hier zahlreiche Bergwanderungen angeboten. Bei einer Führung durch das Leitzachtal lernen Gäste eine Vielzahl an heimischen Wildkräutern kennen. In dem oberbayerischen Ort gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Viele alte Bauernhäuser mit sehenswerten Lüftlmalereien – eine bayerische Handwerkskunst – ziehen sich durch das Ortsbild. Zu einem der Bauwerke zählt der „Jodlhof“ im Ortsteil Hagnberg, der Malereien mit biblischen Figuren aufweist. An Weihnachten können Besucher der Kirche St. Andreas einen bemerkenswerten Krippenbau aus der Barockzeit bestaunen. Von Karfreitag bis Ostermontag wird im Altarraum der Mariä-Schutz-Kirche das „Heilige Grab“ ausgestellt. Dabei handelt es sich um eine zweigeschossige Holzkonstruktion des bayerischen Spätbarocks. Die Gemeinde bietet ihren Touristen vielerlei Übernachtungsmöglichkeiten in einer ihrer Ferienwohnungen, Gasthöfe und Hotels.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Fischbachau, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.