Immobiliengutachter Feldkirchen-Westerham

Immobiliengutachter in Feldkirchen-Westerham: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Feldkirchen-Westerham Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Feldkirchen-Westerham tätig.

Immobilienmarkt Feldkirchen-Westerham

Feldkirchen-Westerham

Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Am Immobilienmarkt von Feldkirchen-Westerham beobachtet der Immobiliengutachter Immobilienwerte, die in den letzten Jahren moderat gestiegen sind. Die Bewohner der Gemeinde genießen einen wunderschönen Blick auf das Alpenpanorama und dessen Zugspitze. Der Ort verfügt über einen hohen Wohn- und Freizeitwert. Immobilien sind hier beliebt und die Immobilienwerte noch bezahlbar. Der Landkreis Rosenheim sowie seine dazugehörigen Städte und Gemeinden rückten, angesichts der immens hohen Preise am Münchener Immobilienmarkt, zunehmend in den Fokus vieler Wohnraumsuchender. Zwar liegen die Preise für Immobilien auch hier über dem bundesweiten Durchschnitt, bewegen sich aber dennoch im mittleren Preissegment von Oberbayern. In anderen oberbayerischen Regionen wie Dachau, Starnberg, Fürstenfeldbruck, Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen und München erkennt der Immobiliengutachter wesentlich höhere Immobilienwerte. Nur in Altötting, Mühldorf am Inn und Traunstein sind Immobilien noch günstiger als in Feldkirchen-Westerham.

Immobilienpreise in Feldkirchen-Westerham

Der Immobilienmarkt von Feldkirchen-Westerham zeigt sich derzeit mit Mietpreisen zwischen 7 Euro und 10,50 Euro pro Quadratmeter. Bei Neubauwohnungen sieht der Immobiliensachverständige einen Quadratmeterpreis von rund 9,10 Euro. Eine Wohnung aus dem Bestand können Wohnraumsuchende in der Gemeinde ab etwa 7 Euro je Quadratmeter mieten. Wer allerdings in guten Wohngegenden leben will, muss sich mit Quadratmeterpreisen von etwa 8,40 Euro anfreunden. Der Immobiliensachverständige nimmt am hiesigen Immobilienmarkt ein großes Angebot an Bestandsimmobilien wahr. Neubauobjekte sind hingegen nur in einer kleinen Anzahl vertreten. Wer als Immobilienanleger im Ort in eine Bestandswohnung investiert, kann derzeit mit Bruttomietrenditen von bis zu 4,1 Prozent rechnen. Richtet der Fachmann für Immobilienbewertung nun sein Augenmerk auf die Kaufpreise in der Gegend, so erkennt er bei Bestandswohnungen einen Quadratmeterpreis von etwa 2.515 Euro. Bestandshäuser weisen in der Gemeinde einen ungefähren Kaufpreis von 3.245 Euro pro Quadratmeter auf. Ein neues Einfamilienhaus können Interessenten im Ort ab durchschnittlich 3.790 Euro pro Quadratmeter erwerben.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Feldkirchen-Westerham intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Holzkirchen und Bad Aibling eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Feldkirchen-Westerham neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Feldkirchen-Westerham zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Eingebettet im schönen Mangfalltal am Rande des bayerischen Voralpenlandes liegt die schöne Gemeinde Feldkirchen-Westerham. Sie liegt im westlichsten Bereich des oberbayerischen Landkreises Rosenheim.

Zu ihren Nachbargemeinden zählen unter anderem Bruckmühl, Irschenberg, Valley, Weyarn, Aying, Baiern und Glonn. Die Landkreise Ebersberg und Miesbach sowie München grenzen an das Gemeindegebiet. Die Gemeinde profitiert von ihrer optimalen Lage zwischen München, Rosenheim, Ebersberg und Miesbach. Der einst unscheinbare Ort ist mittlerweile zu einer attraktiven Gemeinde mit einer intakten Infrastruktur herangewachsen. Das Gemeindegebiet wurde im Jahr 1972 mit dem Zusammenschluss der Gemeinden Vagen und Feldkirchen gegründet. In seiner jetzigen Größe besteht der oberbayerische Ort seit 1978, als die ehemals selbstständige Gemeinde Höhenrain eingegliedert wurde. Auf einer Fläche von 52 Quadratkilometern leben gegenwärtig rund 10.500 Menschen. Die Wirtschaft der Region wird weitestgehend von der Landwirtschaft und dem Tourismus eingenommen. So sind hier einige Putenaufzucht-Betriebe angesiedelt. Weiterhin sind in der Gemeinde eine Vielzahl an kleinen und mittelständischen Unternehmen beheimatet. Die Wirtschaft im Ort profitiert von der zentralen Lage zwischen den Wirtschaftsmetropolen Salzburg, Innsbruck und München. Verkehrstechnisch ist die Gemeinde gut erschlossen. Sie verfügt über einen Anschluss an die Mangfalltalbahn, eine Autobahnanbindung sowie über mehrere Buslinien, die durch ihre einzelnen Ortsteile führen.

Einheimische und Touristen der Gemeinde Feldkirchen-Westerham genießen das Leben inmitten der schönen Naturlandschaft, die von zahlreichen Bergen umgeben ist. Naturfreunde können einen Spaziergang entlang der Mangfall machen und dabei die Natur mit allen ihren Sinnen genießen.

Im Sommer lockt der natürliche Badesee Lauser Weiher viele Badegäste an. Von Familien mit Kindern gern besucht wird der Berg-Tierpark Blindham, der seine Gäste mit einem Reiterhof und einer Greifvogelschau überrascht. Entlang der Goldbachquellen führt ein Vogellehrpfad, der Aufschluss über die verschiedenen Vogelarten gibt. Gleichermaßen interessant ist das Stollwerck-Mausoleum, welches ebenso als „Schokoladenkirche“ bekannt ist. In dem Mausoleum sind unter anderem ein Altarkreuz, ein Marmorkreuz, eine Weihnachtskrippe und eine Bronzestatue beherbergt. Das Schloss Staudach sowie das Schloss Altenburg schmücken außerdem das Gemeindegebiet. In der ehemaligen Stammburg der Vagener – dem Schloss Altenburg – befindet sich heute das Seminar- und Meditationszentrum der Evangelischen Kirche. Zu den Kirchen im Ort zählen die Pfarrkirche St. Laurentius in Feldkirchen sowie die Filialkirche St. Peter in Westerham. Im Ortsteil Oberreit trifft man auf die Wallfahrtskirche Mariä Opferung. Ein Highlight der Gemeinde ist das Schloss Vagen, das als Drehort der beliebten Serie „Sturm der Liebe“ fungiert. Ebenso begehrt ist das Wasserkraftmuseum in Feldkirchen. In dem Technikmuseum können Besucher Elemente des Leitzachwerks von 1914, wie Generator, Turbine und Schwungrad, besichtigen. Die oberbayerische Gemeinde präsentiert sich als umweltfreundlicher Ort, der von zahlreichen Bergen und Badeseen umgeben ist. Die vielen Vereine im Ort beleben sein kulturelles Dasein.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Feldkirchen-Westerham, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.