Immobiliengutachter Emmering

Immobiliengutachter in Emmering: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Emmering Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Emmering tätig.

Immobilienmarkt Emmering

Emmering

Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Am Immobilienmarkt der Gemeinde Emmering dominieren Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und Doppelhäuser. Wegen ihrer Nähe zu München und ihrem guten Wohnklima sind Immobilien in der Gemeinde sehr gefragt. Auch aufgrund ihrer geringeren Immobilienwerte als in der Landeshauptstadt zählt die Gegend zu einem beliebten Wohnort, der sich als gute Wohnalternative zu München erweist. Der Immobiliengutachter erkennt im Ort Emmering Immobilienwerte, die noch unter dem Preisniveau von Dachau, Ebersberg, Miesbach, Starnberg und München liegen. Die Gemeinde bietet ihren etwa 7.000 Einwohnern einen hohen Wohn- und Freizeitwert, der sich mit einer guten Infrastruktur verbindet. Viele attraktive Unternehmen befinden sich in und um der Gemeinde. Wem Immobilien hier dennoch zu teuer sind, muss sich am Immobilienmarkt anderer oberbayerischer Regionen umsehen. Allerdings müssen Interessenten sich dann mit der Tatsache anfreunden, dass diese Orte weiter von München entfernt sind. Der Immobiliengutachter nimmt in den Nachbarorten wie Altötting, Traunstein, Rosenheim, Mühldorf am Inn, Landsberg am Lech, Ingolstadt, Garmisch-Partenkirchen und Erding günstigere Immobilienwerte wahr.

Immobilienpreise in Emmering

Bis zu 11,50 Euro zahlt der Wohnraumsuchende in der Gemeinde Emmering für den Quadratmeter einer Mietwohnung. In durchschnittlichen Wohnlagen kann der Kunde hier bereits eine Bestandswohnung ab 8,50 Euro pro Quadratmeter mieten. Im Wesentlichen werden im Ort Bestandswohnungen zu Mietpreisen von rund 9,60 Euro je Quadratmeter angeboten. Eine Neubauwohnung wird in der Gemeinde, so der Immobiliensachverständige, erst ab 11,40 Euro pro Quadratmeter vermietet. Zurzeit bietet der regionale Markt im Schnitt 150 Bestandshäuser sowie 10 Neubauobjekte an. Der Spezialist für Immobilienbewertung hat bei Doppel- oder Einfamilienhäusern aus dem Bestand einen Kaufpreis von etwa 4.920 Euro pro Quadratmeter ermittelt. Die Eigentumswohnung als Bestandsobjekt zeigt sich in der Gemeinde aktuell mit einem Kaufpreis von circa 2.720 Euro pro Quadratmeter. Etwa 1.000 Euro mehr zahlen Kunden im Ort für den Quadratmeter einer Neubauwohnung. Die Gemeinde in Oberbayern bietet Immobilien an, die sich überwiegend in guten und mittleren Wohnarealen befinden. Wer am hiesigen Immobilienmarkt gegenwärtig in eine Bestandswohnung investiert, kann mit Mietrenditen von bis zu 4,3 Prozent rechnen.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Emmering intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Fürstenfeldbruck und Gröbenzell, eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Emmering neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Emmering zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Unmittelbar an der Grenze zur Kreisstadt Fürstenfeldbruck befindet sich die Gemeinde Emmering.

Sie liegt im Regierungsbezirk Oberbayern und gehört dem Landkreis Fürstenfeldbruck an. Von der Landeshauptstadt München trennen den oberbayerischen Ort nur etwa 25 Kilometer. Neben dem gleichnamigen Ortsteil teilt sich die Gemeinde in die Ortschaften Roggenstein, Tonwerk und Untere Au auf. Heute sind rund 7.000 Menschen in dem facettenreichen Ort zu Hause. Auf der einen Seite weist er dörfliche Strukturen auf. Anderseits besitzt er mit seiner guten Infrastruktur und seinen vielen bedeutenden Einrichtungen ein städtisches Flair. Die Gemeinde ist von Tradition geprägt, aber dennoch zukunftsorientiert. Durch die vielen Grünflächen wird den Bewohnern des Ortes ein hoher Wohnkomfort geboten. Der Fluss, die Amper, fließt durch die Ortschaft, welche auf eine lange Geschichte zurückblickt. Verkehrstechnisch ist die Gemeinde gut erschlossen. Viele kleine und mittelständische Betriebe haben sich hier angesiedelt. In der Gemeinde existieren eine Grund- und Hauptschule und eine Kreismusikschule. Ebenso gibt es hier eine Mittagsbetreuung sowie eine Ganztagsbetreuung für Kinder. Familien können ihre Kinder in einem Katholischen Kindergarten oder einem Evangelisch-Lutherischen Kindergarten unterbringen. So wird ihnen die Möglichkeit gegeben, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren. Viele Menschen, die in Emmering wohnen, pendeln täglich nach München zur Arbeit.

Die Gemeinde Emmering ist hauptsächlich von vielen grünen Arealen geprägt. An Sehenswürdigkeiten hingegen gibt es hier nur eine kleinere Anzahl.

Viel Raum für Natur und Erholung bietet das Landschaftsschutzgebiet Hölzl, das von der Amper durchquert wird. Am Ostanger befindet sich ein sehenswerter Garten mit Heilkräutern und Gewürzen. Darüber hinaus ist die Gemeinde ein idealer Ausgangsort für Tagesausflüge zu beliebten Naherholungsorten im Bayerischen Voralpenland. Wer Einblicke in die Geschichte des Ortes erlangen möchte, wird bei einem Rundgang durch das Gemeindegebiet auf so manche historische Bauwerke treffen. So befindet sich in der Nähe des Kirchplatzes die Katholische Kirche St. Johann Baptist – ein Saalbau aus dem Jahr 1928. Im Ortsteil Roggenstein stößt man auf eine ehemalige Burgkapelle aus dem 14. und 15. Jahrhundert. Das Bürgerhaus ist der kulturelle Hauptanlaufpunkt der Gemeinde. Das vielseitige Haus beherbergt einen großen sowie einen kleinen Saal, eine Bücherei, ein Restaurant und mehrere Kegelbahnen. In den Saalräumen finden regelmäßig Seminare, musikalische Veranstaltungen und private Feste statt. Im Restaurant können die Gäste ihr Essen in einem Wintergarten genießen und haben dabei einen wunderbaren Blick über die Amperauen. Des Weiteren kommen Besucher im Bürgerhaus häufig in den Genuss klassischer Konzerte. In der Gemeinde herrscht ein reges Vereinsleben, das durch ihre zahlreichen Vereine unterstrichen wird.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Emmering, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.