Immobiliengutachter Eichenau

Immobiliengutachter in Eichenau: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Eichenau Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Eichenau tätig.

Immobilienmarkt Eichenau

Eichenau

Paul-Georg Meister / pixelio.de

Am Immobilienmarkt von Eichenau werden hauptsächlich Reihenhäuser, Doppelhäuser oder Einfamilienhäuser angeboten. Die Gemeinde befindet sich in einem Landkreis, dessen Immobilienwerte sich im oberen Preissegment von Oberbayern bewegen. Der Immobiliengutachter erkennt in Eichenau merkliche Preisanstiege. Die Gemeinde spricht eine breite Käuferschicht an. Sie ist ein kinder- und familienfreundlicher Ort. Ebenso ist die Gemeinde auf die Bedürfnisse der älteren Klientel ausgerichtet. Dementsprechend hoch ist die Nachfrage nach Immobilien am hiesigen Immobilienmarkt. In den letzten Jahren sind hier einige neue Wohnhäuser entstanden. Allerdings kann das Angebot am Immobilienmarkt der Gemeinde die Nachfrage nach Immobilien kaum noch decken. Der Immobiliengutachter nimmt in Eichenau Immobilienwerte wahr, die noch unter dem Preisniveau von Ebersberg, Miesbach, Starnberg und München liegen. Wer Immobilien noch günstiger erwerben möchte, kann in den umliegenden Regionen wie Altötting, Freising, Erding, Mühldorf am Inn, Rosenheim und Traunstein fündig werden. Die Gemeinde im Landkreis Fürstenfeldbruck stellt eine gute Wohnalternative zu München dar.

Immobilienpreise in Eichenau

Wenn sich der Immobiliensachverständige am Immobilienmarkt der Gemeinde Eichenau umschaut, so erkennt er Mieten zwischen 9 Euro und 14 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Im Schnitt zahlen Wohnraumsuchende hier für eine Bestandswohnung 11 Euro je Quadratmeter. Eine Neubauwohnung ist mit einem Quadratmeterpreis von rund 12,80 Euro erkennbar. In guten Wohnlagen verlangen Vermieter einer Wohnung bis zu 14 Euro pro Quadratmeter. Ein Haus aus dem Bestand können Interessenten im Ort ab etwa 12 Euro pro Quadratmeter anmieten. Auch das Kaufsegment hat der Fachmann für Immobilienbewertung genauer durchleuchtet. Das Einfamilienhaus als Bestandsobjekt verlangt in der Gemeinde zurzeit Kaufpreise von rund 4.580 Euro pro Quadratmeter. Käufer eines Neubauhauses zahlen im Ort durchschnittlich 5.030 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Die Eigentumswohnung bietet hingegen ein erschwinglicheres Preisniveau. Gegenwärtig beläuft sich der Kaufpreis für eine Bestandswohnung in der Gegend auf etwa 3.590 Euro pro Quadratmeter. Für Kapitalanleger lohnt sich eine Investition in eine Bestandswohnung der Gemeinde in jedem Fall. Gegenwärtig bewegen sich die Bruttomietrenditen für solche Objekte bei 3,7 Prozent.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Eichenau intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Germering und Fürstenfeldbruck eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Eichenau neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Eichenau zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Im Osten des oberbayerischen Landkreises Fürstenfeldbruck liegt die schöne Gemeinde Eichenau.

Sie präsentiert sich als jüngste Gemeinde des Landkreises. Seit 1957 gilt sie als selbstständige Gemeinde. Der Ort verzeichnet eine wesentliche Entwicklung im Bereich der Wirtschaft und Infrastruktur. Heute leben rund 12.000 Menschen in der Gemeinde, die sich auf etwa 69 Quadratkilometer erstreckt. Die Landeshauptstadt München ist gerade einmal 20 Kilometer vom Ort entfernt. Zu seinen weiteren Nachbarstädten und Gemeinden zählen Emmering, Olching, Gröbenzell, Germering, Geisenbrunn, Alling und Fürstenfeldbruck. In der Gemeinde leben viele Pendler, von welchen die meisten im nahegelegenen München arbeiten. Einpendler gibt es hier hingegen wenige. Demzufolge verzeichnet der Ort, im Gegensatz zu den anderen oberbayerischen Regionen, eine relativ geringe Anzahl an sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Ein Hauptteil der Einwohner sind Gewerbetreibende oder besitzen einen Beamten-Status. Auf den zwei großen Gewerbeflächen der Gemeinde haben sich, neben dem Auslieferungslager des ALDI-Unternehmens, Firmen aus dem Sektor Gewerbe, Handwerk, Dienstleistungen und Metallverarbeitung angesiedelt. Weiterhin tragen einige Gaststätten im Ort einen Teil zur hiesigen Wirtschaft bei.

Die Gartenstadt Eichenau bietet ihren Bewohnern eine hohe Wohnqualität inmitten von viel Natur.

Eine Bücherei, eine Volks- und Musikschule sowie zwei Grundschulen sorgen für eine gute Bildung der Bürger. Kinder und Schüler werden in einem der Horte oder Kindertagesstätten umfassend betreut. Darüber hinaus existieren im Ort ein Gemeindlicher Kindergarten, ein Evangelisches Kinderhaus sowie eine Mittagsbetreuung der Arbeiterwohlfahrt. Auch für Senioren stehen einige Einrichtungen zur Verfügung, die für dessen Wohlergehen sorgen. So können sie in dem Evangelischen Pflegezentrum des Ortes untergebracht werden oder in der Seniorenbegegnungsstätte und Seniorenwohnanlage einen Platz finden. Neben dem komplexen sozialen Sektor, zeichnet sich die Gemeinde gleichermaßen durch ihr großes Freizeit- und Kulturangebot aus. So trifft man in der Gemeinde auf einige Sehenswürdigkeiten, die Einblicke in die Ortsgeschichte gewähren. Mitten im Ortszentrum befindet sich die katholische Pfarrkirche „Zu den Heiligen Schutzengeln“ aus dem Jahr 1927. Der Sakralbau weist einen neubarocken Baustil auf und präsentiert sich in der traditionell oberbayerischen Bauart. Eine bemerkenswerte Orgel beherbergt die Evangelisch-Lutherische Friedenskirche, die im Jahr 1970 errichtet wurde. Die Geschichte des ehemaligen Tee- und Heilpflanzenanbaus erzählt das hiesige Pfefferminzmuseum, welches sich in der damaligen Gemeindebibliothek befindet. Bis 1950 wurde in der Gemeinde Pfefferminze angebaut. Darüber hinaus zeigt das Museum vielfältige Ausstellungen zur Ortsgeschichte. In der oberbayerischen Gemeinde sorgen außerdem Theateraufführungen, Kabaretts, Sportveranstaltungen und ausgelassene Feste für ein buntes Leben im Ort. Gerne besucht werden der kunsthandwerkliche Adventsmarkt und der Faschingsball. Viele schöne naturbelassene Plätze laden hier zum Verweilen ein. So trifft man in der Gemeinde auf romantische Badeseen sowie auf einige schöne Wiesen und Wälder.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Eichenau, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.