Immobiliengutachter Burgau

Immobiliengutachter in Burgau: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Burgau Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Burgau tätig.

Immobilienmarkt Burgau

Burgau

Rainer Sturm / pixelio.de

In der Stadt Burgau nimmt der Immobiliengutachter Immobilienwerte im unteren Preisbereich von Schwaben wahr. Nur in Dillingen an der Donau und Donau-Ries sind Immobilien noch günstiger als in der ehemaligen Markgrafschaft. In den umliegenden Regionen wie Augsburg, Aichach-Friedberg, Neu-Ulm, Lindau (Bodensee), Oberallgäu und Ostallgäu sowie den kreisfreien Städten Memmingen und Kempten herrschen höhere Immobilienwerte. Am Immobilienmarkt von Burgau stellt der Immobiliengutachter jedoch, im Gegensatz zum Vorjahr, erhebliche Preissteigerungen fest, die sich sowohl auf die Mietpreise als auch auf die Kaufpreise für Immobilien beziehen. Am hiesigen Immobilienmarkt liegen die Mieten für Wohnungen von 40 bis 80 Quadratmeter bereits über den bundesweiten Immobilienpreisen. Insbesondere die derzeit niedrigen Zinsen der Banken bewegen viele Menschen dazu, sich ein Eigenheim zu errichten. Die Nachfrage nach Immobilien in der Stadt ist gewachsen.

Immobilienpreise in Burgau

Der Immobilienmarkt der Stadt Burgau zeigt sich mit einem Marktmietspiegel, der sich zwischen rund 5 Euro und 8 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche bewegt. Bei Bestandswohnungen sieht der Immobiliensachverständige gegenwärtig einen Quadratmeterpreis von durchschnittlich 6,10 Euro. In einfachen Wohnlagen können Wohnraumsuchende diese Wohnungen mitunter bereits ab 5 Euro pro Quadratmeter mieten. Bei der Immobilienbewertung wirkt sich das Alter des Objekts wesentlich auf den Immobilienwerte aus. So kostet eine Neubauwohnung in Burgau im Schnitt 8 Euro je Quadratmeter. Das Angebot an Bestandswohnungen ist in der Stadt merklich größer als das an Neubauwohnungen. Auch am hiesigen Immobilienmarkt ist zu erkennen, dass Neubauwohnungen die höchsten Kaufpreise aufweisen. Für einen Quadratmeter zahlt der Kaufinteressent im Schnitt 2.330 Euro. Wesentlich sparen kann der Kunde bei älteren Eigentumswohnungen. Ab etwa 1.580 Euro je Quadratmeter kann er solch eine Bestandswohnung in der Stadt kaufen. Wer in der Gegend der Besitzer eines Doppel- oder Einfamilienhauses sein will, kann sich diesen Wunsch ab circa 1.635 Euro je Quadratmeter erfüllen. Teurer sind Neubauhäuser im Ort, die hier zu einem Kaufpreis von rund 2.235 Euro pro Quadratmeter veranschlagt werden.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Burgau intensiv.

Hierzu werden in Schwaben, zwischen Zusmarshausen und Günzburg eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Burgau neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Burgau zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Wegen ihrer renommierten Rehabilitationsklinik genießt die Stadt Burgau einen Bekanntheitsgrad weit über die Stadtgrenzen hinaus. Als ehemalige Markgrafschaft war sie einst ein Teil von Vorderösterreich.

Die Stadt an der Mindel – ein 78 Kilometer langer Nebenfluss der Donau – ist zwischen Stuttgart und München gelegen. Sie erstreckt sich im Norden des schwäbischen Landkreises Günzburg und wird von den Nachbarorten Kammeltal, Haldenwang, Rettenbach, Dürrlauingen, Röfingen, Jettingen-Scheppach, Offingen und der Großen Kreisstadt Günzburg umrahmt. Rund 9000 Menschen sind in der Schwabenstadt beheimatet, die sich in die Ortsteile Unterknöringen, Großanhausen, Oberknöringen, Kleinanhausen und Limbach aufteilt. Die bayerische Kleinstadt ist an die Autobahn A8 angebunden, welche Reisende innerhalb einer Stunde nach Stuttgart und München bringt. Die bayerische Stadt schreibt eine wechselvolle Geschichte mit einer großen Entwicklung. Von der einstigen Burg an der Au gedeihte der Ort zur Markgrafenstadt, die nach dem Zweiten Weltkrieg zahlreiche Einwohner hinzugewonnen hat. Zu jener Zeit sind viele neue Wohn- und Gewerbeflächen entstanden. So ist der einst landwirtschaftlich geprägte Ort zu einem urbanen Industriestandort herangewachsen. Ihre Lage zwischen bedeutenden Metropolen, wie Augsburg, München und Ulm, beschert der Stadt einen breit gefächerten Branchenmix. So agieren hier Unternehmen aus den Bereichen Produktion, Dienstleistungen und Handel. Auf dem hiesigen Gewerbegebiet Unterknöringen sind einige bedeutende Betriebe angesiedelt. Das Therapiezentrum für Schädel- und Hirnverletzte ist einer der wichtigsten Standbeine der hiesigen Wirtschaft.

Eine Grundschule sowie Real- und Mittelschule sorgen für ein entsprechendes Bildungsangebot in Burgau. Ebenso bilden das Tiermuseum sowie das Neue Theater den kulturellen Mittelpunkt im Ort.

Das Tiermuseum stellt Exponate von europäischen und heimischen Tieren aus. Das städtische Museum ist in einem Schloss beherbergt. Die Stadtbücherei vermittelt mit ihren über 15.000 Medien ein großes Spektrum an Wissen. Den Stadtkern zieren der sogenannte Blockhausturm und der Marienbrunnen. Der Blockhausturm ist ein Überbleibsel des Blockhaustores. Früher wurden hier Straftäter auf einen Block gefoltert, woher auch der Name des Turmes rührt. Am Marienbrunnen auf dem Kirchplatz befindet sich ein Objekt aus Sandstein, „Marie vom Siege“, aus dem 18. Jahrhundert. Im Jahr 1989 erfuhr der Brunnen eine Sanierung, die mit erhaltenen Maßnahmen an der Sandsteinfigur einherging. Kapellen und Kirchen, wie die Stadtpfarrkirche, sind ebenso ein wichtiger kultureller Bestandteil des Ortes. Der gotische Unterbau der heutigen Pfarrkirche erinnert an die damalige Frauenkapelle, die einst an dieser Stelle thronte. Nachdem diese im 18. Jahrhundert abgerissen wurde, entstand hier zwischen 1788 und 1791 die imposante Pfarrkirche, welche heute einer der bedeutendsten Kirchenräume aus dem frühen Klassizismus besitzt. Besucher der St. Leonhards-Kirche können die vergoldete Figur des heiligen Leonhards besichtigen. Die Kirche verfügt über eine barocke Fassade. Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bieten das hiesige Eisstadion sowie das Freibad und der Generationenpark im Ort.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Burgau oder im bayerischen Schwaben? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.