Immobiliengutachter Ampfing

Immobiliengutachter in Ampfing: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Ampfing Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Ampfing tätig.

Immobilienmarkt Ampfing

Ampfing

Sebastian / pixelio.de

Der Immobiliengutachter nimmt in der Gemeinde Ampfing Preise für Immobilien wahr, die sich im unteren Preissegment von Oberbayern bewegen. Am Immobilienmarkt der Gemeinde Ampfing herrscht eine stabile Nachfrage nach Immobilien. Im Herzen des Landkreises Mühldorf am Inn genießt sie einen guten Ruf als Wohnort. Kurze Wege nach München, eine gute Infrastruktur und attraktive Arbeitsplätze in einer Urlaubsregion machen die Gemeinde und ihren Immobilienmarkt für viele Menschen attraktiv. Gleichwohl locken die derzeit noch relativ niedrigen Immobilienwerte viele Wohnraumsuchende in die Region. Baugrundstücke und Wohnungen sind hier nicht so knapp wie in München. Demnach wurden auch die Immobilienwerte nicht so drastisch erhöht, wie es in der Landeshauptstadt der Fall ist. Am Immobilienmarkt von Ampfing erkennt der Immobiliengutachter Preise, die unter dem Preisniveau von Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg und München liegen.

Immobilienpreise in Ampfing

Am Ampfinger Immobilienmarkt sieht der Immobiliensachverständige Mietpreise, die sich zwischen etwa 5,30 Euro und 7 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche bewegen. Möchte der Interessent in der oberbayerischen Gemeinde eine Bestandswohnung mieten, so zahlt er hier im Schnitt 6 Euro pro Quadratmeter. Eine neue Wohnung ist mit einem Quadratmeterpreis von rund 6,90 Euro nicht viel teurer. Bei Bestandshäusern stellt der Sachverständige für Immobilienbewertung einen gegenwärtigen Mietpreis von etwa 6,70 Euro pro Quadratmeter fest. In der kleinen Gemeinde Ampfing existieren sowohl durchschnittliche als auch gehobene Wohnlagen. Für ein Einfamilienhaus aus dem Bestand zahlt der Wohnraumsuchende im Ort etwa 1.920 Euro je Quadratmeter. Entscheidet der Kunde sich für eine Eigentumswohnung, kann er diese als Bestandsobjekt bereits ab etwa 1.540 Euro pro Quadratmeter erwerben. Deutlich teurer ist die Neubauwohnung. Hier muss der Kaufinteressent aktuell mit einem Quadratmeterpreis von 2.680 Euro rechnen. Investiert der Kunde als Immobilienanleger in eine Eigentumswohnung, so profitiert er derzeit von Bruttomietrenditen zwischen 3 und 4,7 Prozent.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Ampfing intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Dorfen und Mühldorf am Inn eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Ampfing neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Ampfing zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Inmitten des schönen Isentals im oberbayerischen Landkreis Mühldorf am Inn liegt die Gemeinde Ampfing. Sie zählt zum Regierungsbezirk Oberbayern.

Heute sind etwa 6.000 Menschen in der idyllischen Gemeinde zu Hause. Etwa 70 Kilometer trennen den Ort von der Landeshauptstadt München. Die zur Region Südostoberbayern zählende Gemeinde erstreckt sich auf einer Fläche von rund 32 Quadratkilometer. Sie verfügt über insgesamt 63 Ortsteile und grenzt unter anderem an die Gemeinde Mettenheim sowie an die Stadt Waldkraiburg. Der oberbayerische Ort blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits im Jahr 788 fand er eine urkundliche Erwähnung. Einen überregionalen Bekanntheitsgrad erlangte die Gemeinde durch die berühmte Ritterschlacht im 14. Jahrhundert zwischen Friedrich von Österreich und Ludwig IV von Bayern. In dem eher ländlich geprägten Ort finden sich hauptsächlich Betriebe aus den Bereichen Landwirtschaft, Produktion sowie Handel und Verkehr vor. In den letzten Jahren verzeichnete die Gemeinde einen rasanten Wachstum. Viele neue Gewerbeflächen wurden ausgewiesen. Einen Pluspunkt, den der Ort für sich verzeichnen kann, ist seine gute Verkehrsanbindung nach München. Mit der Bahn ist die Landeshauptstadt binnen einer Stunde zu erreichen. Darüber hinaus verfügt der Ort über einen direkten Anschluss an die Bundesstraße 12.

Die Gemeinde Ampfing kann eine sehr gute Infrastruktur vorweisen. Eine ausreichende ärztliche Versorgung sowie genügend Einkaufsmöglichkeiten sind hier gegeben. Schüler können im Ort eine Grundschule sowie eine Mittelschule besuchen.

Weiterführende Schulen befinden sich in den nahegelegenen Städten Waldkraiburg und Mühldorf am Inn. Für Kinder bieten der Katholische Kindergarten sowie der Gemeindlichen Kindergarten im Ort zahlreiche Betreuungsplätze. Weiterhin sorgt die hiesige Volkshochschule für ein umfassendes Bildungsangebot. Wer durch die Gemeinde im Isental geht, trifft auf viele bäuerliche Gasthäuser und naturbelassene Plätze. Brauchtumspflege und Gastfreundschaft haben hier noch einen hohen Wert. Die Pfarrkirche St. Margarete gilt mit ihrem markanten Turm als Wahrzeichen der Gemeinde. Zu den weiteren Kirchen im Ort zählen die evangelische Immanuelkirche und die Pfarrkirche St. Stephanus, welche barocke und gotische Züge aufweist. Im Ortszentrum trifft man auf eine Ruine eines Rüstungsbunkers. Auf dem Kirchplatz des Ortes befindet sich der Ludwig-der-Bayer-Brunnen. Zu einer gleichermaßen beliebten Sehenswürdigkeit in der Gemeinde zählt das Industriedenkmal, welches im Jahr 1998 eröffnet wurde. Das Denkmal spiegelt die enge Beziehung des Ortes zur Energiegewinnung wider. Schon im Wappen der Gemeinde wird dieses Verhältnis durch einen Bohrmeißel symbolisiert. Zu den zum Denkmal zählenden Exponaten zählen eine Dampfmaschine, ein Windrad, ein Pumpenbock sowie eine Photovoltaikanlage. Nicht nur den Bürgern der Gemeinde, sondern auch ihren Touristen steht ein breites Erholungs- und Freizeitangebot zur Verfügung. So zählt „Die Grüne Lagune“ – ein Spiel- und Badeparadies – zu den begehrten Anlaufpunkten in der Gegend.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Ampfing, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.