Immobiliengutachter Ainring

Immobiliengutachter in Ainring: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Ainring Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Ainring tätig.

Immobilienmarkt Ainring

Ainring

peter pleischl / pixelio.de

Ainring ist eine umweltfreundliche Gemeinde, in welcher ruhiges Wohnen groß geschrieben wird. Baugrundstücke werden hier recht zurückhaltend ausgewiesen. Die Gemeinde ist gewillt, sich ihren ländlichen Charakter zu erhalten. Am Immobilienmarkt der Gemeinde stehen Einfamilien- und Doppelhäuser ganz oben auf der Liste der Immobilienmakler. Der Immobiliengutachter beobachtet am hiesigen Immobilienmarkt Immobilienwerte, die sich im mittleren Preissegment von Oberbayern bewegen. Die Nachfrage nach Immobilien ist in der Gemeinde dennoch stabil. Der Immobiliengutachter sieht in Ainring Potenzial in der günstigen Lage zwischen Salzburg und München sowie der reizvollen Landschaft, die jährlich viele Touristen anlockt. Der Luftkurort erweckt nicht nur als Urlaubsort, sondern ebenso als Wohnort zunehmend das Interesse vieler Menschen. Angesichts der in die Höhe schnellenden Immobilienwerte in München rücken die umliegenden Orte immer mehr in den Fokus der Interessenten. Immobilien sind in Ainring um einiges günstiger als in München und dessen Nachbarort Starnberg.

Immobilienpreise in Ainring

Ainring bietet seinen Bewohnern viele gute Wohnlagen. Diese haben allerdings auch ihren Preis, so der Immobiliensachverständige. Bis zu 9,30 Euro zahlen die Bewohner in der Gemeinde für den Quadratmeter einer Mietwohnung. Eine Neubauwohnung wird hier meist nicht unter 8,70 Euro pro Quadratmeter vermietet. Wer Glück hat, bekommt im Ort schon eine Mietwohnung ab etwa 6 Euro pro Quadratmeter. Allerdings muss sich der Kunde dann auch mit einer durchschnittlichen Wohnlage zufrieden geben. Die Kaufpreise für Einfamilienhäuser bewegen sich in der Gemeinde im mittleren Preissegment von Bayern. Der Quadratmeter eines Bestandshauses kann in der Gemeinde ab rund 2.100 Euro erworben werden. Im Allgemeinen beläuft sich der Kaufpreis für ein Einfamilienhaus im Ort auf rund 473.000 Euro. Im Schnitt kostet ein Haus zwischen 140 und 180 Quadratmeter 410.000 Euro. Größere Immobilien ab 180 Quadratmeter weisen Kaufpreise von etwa 625.000 Euro auf. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis einer Eigentumswohnung liegt in Ainring bei 2.460 Euro. Am teuersten sind hier Eigentumswohnungen zwischen 80 und 120 Quadratmeter. Der Fachmann für Immobilienbewertung registriert bei diesen Bestandswohnungen einen Quadratmeterpreis von rund 2.860 Euro. Etwas erschwinglicher sind Wohnungen unter 80 Quadratmeter. Ein Quadratmeter Wohnfläche verlangt hier im Schnitt 2.460 Euro. Noch etwas niedriger ist der Kaufpreis für eine Eigentumswohnung ab 120 Quadratmeter. Ab etwa 1.685 Euro pro Quadratmeter können Kunden diese Wohnungen in der Gemeinde kaufen.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Ainring intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Teisendorf und Freilassing eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Ainring neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Ainring zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Ainring bietet seinen Bewohnern viele gute Wohnlagen. Diese haben allerdings auch ihren Preis, so der Immobiliensachverständige. Bis zu 9,30 Euro zahlen die Bewohner in der Gemeinde für den Quadratmeter einer Mietwohnung. Eine Neubauwohnung wird hier meist nicht unter 8,70 Euro pro Quadratmeter vermietet. Wer Glück hat, bekommt im Ort schon eine Mietwohnung ab etwa 6 Euro pro Quadratmeter. Allerdings muss sich der Kunde dann auch mit einer durchschnittlichen Wohnlage zufrieden geben. Die Kaufpreise für Einfamilienhäuser bewegen sich in der Gemeinde im mittleren Preissegment von Bayern. Der Quadratmeter eines Bestandshauses kann in der Gemeinde ab rund 2.100 Euro erworben werden. Im Allgemeinen beläuft sich der Kaufpreis für ein Einfamilienhaus im Ort auf rund 473.000 Euro. Im Schnitt kostet ein Haus zwischen 140 und 180 Quadratmeter 410.000 Euro. Größere Immobilien ab 180 Quadratmeter weisen Kaufpreise von etwa 625.000 Euro auf. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis einer Eigentumswohnung liegt in Ainring bei 2.460 Euro. Am teuersten sind hier Eigentumswohnungen zwischen 80 und 120 Quadratmeter. Der Fachmann für Immobilienbewertung registriert bei diesen Bestandswohnungen einen Quadratmeterpreis von rund 2.860 Euro. Etwas erschwinglicher sind Wohnungen unter 80 Quadratmeter. Ein Quadratmeter Wohnfläche verlangt hier im Schnitt 2.460 Euro. Noch etwas niedriger ist der Kaufpreis für eine Eigentumswohnung ab 120 Quadratmeter. Ab etwa 1.685 Euro pro Quadratmeter können Kunden diese Wohnungen in der Gemeinde kaufen.

Im Salzburger Becken umgeben von den Berchtesgadener Alpen befindet sich die Gemeinde Ainring.

Sie zählt zum oberbayerischen Landkreis Berchtesgadener Land. Ihre Landschaft ist durch viele Hügel und Berge geprägt. Die Gemeinde erfreut sich an vielen sonnenreichen Tagen und einem milden Klima. In der Gemeinde, die gleichermaßen als das Tor zu Salzburg bekannt ist, leben etwa 10.000 Einwohner. Sie wird durch den Fluss, der Saalach, vom österreichischen Bundesland Salzburg getrennt. Der Ort erstreckt sich auf rund 33 Quadratkilometer und teilt sich in insgesamt 57 Ortschaften auf. Durch ihre zentrale Lage sind von der Gemeinde aus die bedeutenden Städte wie Rosenheim, Salzburg und München innerhalb kurzer Zeit zu erreichen. Durch ihre Nähe zum Ballungsraum Salzburg sowie ihre gute Wirtschaftsförderung, die mit günstigen Gewerbesteuer-Hebesätzen einhergeht, kann die Gemeinde eine erfolgreiche Wirtschaft vorweisen. Viele Unternehmen haben sich hier mittlerweile etabliert. Vorwiegend stammen diese aus dem Sektor Nanotechnologie, Logistik, Automobiltechnik, Stahlveredelung, Wellness und Gesundheitsvorsorge sowie Handwerk und Aerosolmesstechnik. Im Bereich der Betreuung und Bildung existieren im Ort zahlreiche Kindergartenplätze. Eine Grundschule entstand im Jahr 2012 durch die Zusammenführung von zwei Grundschulen in Feldkirchen und Thundorf. Im Ortsteil Mitterfelden befindet sich ein Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei.

Die Gemeinde Ainring zeichnet sich vor allem durch ihre vielen naturbelassenen Areale aus.

Die Gemeinde ist bemüht, durch umweltfreundliches Verhalten und Naturschutz ihren ländlichen Charakter zu wahren. So trifft man im Ort auf das Landschaftsschutzgebiet am Högl, auf die Auwälder mit ihrem vielfältigen Artenreichtum und die facettenreichen Bachlandschaften. Die nahen Salzburger und Berchtesgadener Alpen umgeben die Gemeinde und lassen sie in einem ganz besonderen Flair erstrahlen. Der Ort im Herzen des oberbayerischen Rupertiwinkels trägt wegen seines guten Klimas und der tollen Landschaft das Prädikat „Luftkurort“. Die Gemeinde versteht es, alten Brauchtum mit innovativen Ideen zu verbinden. Den lebendigen Charakter des oberbayerischen Ortes unterstreichen dessen zahlreichen aktiven Vereine, die im Bereich Tanz, Musik, Tradition, Theater und Sport tätig sind. Mit seinen ansässigen Unternehmen der Branchen Nanotechnologie, Wellness und Aerosolmesstechnik beweist der Ort gleichermaßen seine innovativen Fähigkeiten. Einige historische Bauwerke erinnern an die Geschichte der Gemeinde, die bis in die Steinzeit zurückreicht. So trifft man hier auf das Schloss Adelstetten und die Pfarreien Feldkirchen und Thundorf. Ein weiteres historisches Bauwerk ist die Katholische Pfarrkirche St. Laurentius und Martinus, welche spätgotische und barocke Stile aufweist. Auch am kulturellen Angebot mangelt es in dem kleinen Ort nicht. Seien es Konzerte, Ausstellungen oder Theateraufführungen – die Gemeinde spricht mit ihrem Kulturangebot sowohl junges als auch altes Publikum an. Feste wie der jährlich stattfindende Theatersommer und der Musiksommer zwischen Inn und Salzach locken zahlreiche Besucher an.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobiliensachverständige in Ainring, München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Comments are closed.