Stadtbezirke München

Immobiliengutachter München Laim

27. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Laim. Wir erstellen u.a. für den Bereich Laim Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

München Laim

München Laim

Das Münchener Stadtviertel Laim setzt sich aus den Bezirksteilen St. Ulrich und Friedenheim zusammen.

Der um 1047 erstmals in einer Urkunde erwähnte Ort existiert schon länger als die Landeshauptstadt selbst. Die einst autarke Gemeinde wurde im Jahre 1900 nach München eingemeindet. Laim ist nicht zu verwechseln mit dem Münchener Bezirk Berg am Laim,welcher sich im Osten von München erstreckt.

Immobilienmarkt München Laim

Am Immobilienmarkt von München Laim beobachtet der Immobiliengutachter relativ niedrige Immobilienwerte. Die Immobilienwerte in Laim liegen unter den Immobilienpreisen vieler anderer Münchener Stadtteile. So sind Immobilien in den sehr guten Wohnvierteln, wie etwa Maxvorstadt, Altstadt-Lehel, Au-Haidhausen, Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt und Schwabing-West, deutlich teurer als in dem kleinen Stadtteil Laim. In Laim nimmt der Immobiliengutachter einfache und mittlere Wohnlagen wahr. Wer hier ein Doppel- oder Einfamilienhaus erwerben möchte, das älter ist als drei Jahre, muss mit ungefähr 5.760 Euro pro Quadratmeter rechnen. Ein neues Haus wird am hiesigen Immobilienmarkt für einen Quadratmeterpreis von rund 6.190 Euro angeboten. Der Kaufpreis für eine Neubauwohnung bewegt sich in etwa auf dem selben Preisniveau. Hier kostet ein Quadratmeter im Schnitt 6.195 Euro. Die Mietpreise für eine Neubauwohnung belaufen sich im Stadtbezirk auf circa 20,30 Euro pro Quadratmeter.

Lage und Verkehr

Der Bezirk Laim ist im Westen von München zu finden. Er ist im Norden von Neuhausen-Nymphenburg sowie im Westen vom Stadtteil Pasing-Obermenzing umgeben. Sendling-Westpark und Hadern teilen sich im Süden eine gemeinsame Grenze mit dem Stadtteil Laim. Das Stadtviertel Schwanthalerhöhe zählt zu dem östlichen Nachbarn von Laim. Verkehrstechnisch ist der Stadtbezirk durch die U-Bahnlinien 4 und 5 sowie die Trambahnlinie 19 erschlossen. Zudem durchquert die Hauptstrecke der S-Bahn den Norden des Bezirks. Die Ostseite von Laim wird zudem von dem Mittleren Ring eingenommen. Die Autobahn 96 führt am südlichen Teil des Bezirks entlang.

Daten und Fakten

Der Stadtbezirk München Laim verzeichnet aktuell etwa 54.025 Einwohner, die rund 3,65 Prozent der Münchener Gesamtbevölkerung ausmachen. Das Wohnviertel Laim verzeichnet mit 102 Einwohnern je Hektar eine relativ hohe Bevölkerungsdichte. Auf der Liste der Münchener Stadtteile mit der höchsten Bevölkerungsdichte rangiert Laim, hinter Schwabing-West, Au-Haidhausen, Schwanthalerhöhe, Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt und Maxvorstadt, auf Platz 6. Mit einer Fläche von rund 5,30 Quadratkilometer zählt Laim zu den kleineren Münchener Stadtbezirken. In Laim leben etwa 13.390 Ausländer. Dieser Wert entspricht dem gesamtstädtischen Niveau.

Freizeit und Einkauf

In Laim können in der Freizeit einige Sehenswürdigkeiten besichtigt werden. So ziehen sich einige Kirchen durch das idyllische Ortsbild. In der Lutzstraße thront die katholische Pfarrkirche St. Ulrich. Teile von ihr gehen bis in das 14. Jahrhundert zurück Eine noch recht junge Kirche ist in der Mathunistraße zu finden. Die evangelisch-lutherische Paul-Gerhardt-Kirche wurde im Jahre 1956 fertiggestellt. Wer sich in Laim aufhält, sollte unbedingt das Laimer Schlössl ansteuern. Einst war das Grundstück des Schlosses in Besitz der Frau des damaligen Herzogs Albrecht der Dritte. Das Schloss erzählt eine wechselvolle Geschichte. Heute ist das unter Denkmalschutz stehende Anwesen in Privatbesitz. Das „Interim“ gilt im Ort als kulturelles Zentrum, das heute im Laimer Schlossgut beherbergt ist. Hier finden regelmäßig unterhaltsame Konzerte und Theateraufführungen statt. Darüber hinaus werden in dem Kulturzentrum, das sich am Laimer Anger befindet, häufig Werke verschiedener Künstler ausgestellt. Der Laimer Anger präsentiert sich mit seinen dezenten Holzbänken und den Gehwegplatten aus Beton in einer ausgeprägten Schlichtheit. Dieser von Laubbäumen umsäumte Platz nimmt in Laim als Veranstaltungsort jedoch einen hohen Stellenwert ein. Ebenso sorgt das „Neue Rex“ als einziges Kino im Stadtteil für jede Menge Unterhaltung. Wer auf der Suche nach Modeläden und Fachgeschäften ist, wird in den Agnes-Bernauer-Arkaden – ein im Jahre 2006 eröffnetes Einkaufszentrum – fündig. Ebenfalls findet im Stadtteil Laim jeden Freitag zwischen der Fürstenrieder Straße und Agnes-Bernauer-Straße ein Bauernmarkt statt.

Arbeit und Bildung

Die Wirtschaft in dem einstigen Dorf boomte, als hier zum Ende des 19. Jahrhunderts der zu jener Zeit größte Rangierbahnhof Europas erbaut wurde. Aus diesem Grund wurde Laim auch der Name als „Eisenbahnviertel“ zugesprochen. Zahlreiche Arbeitsplätze entstanden durch diese Veränderung. Eine Wende kehrte mit der Stilllegung des Bahnhofs in den 1990er Jahren ein. Heute befinden sich die meisten Unternehmen, die größtenteils in der Dienstleistungsbranche agieren, in den Bürokomplexen an der Landsberger Straße. Unter anderem haben hier eine große Bank und der beliebte Bierhersteller „Augustiner Bräu“ ihren Sitz. In Laim befinden sich 37 Kindertageseinrichtungen sowie drei Haupt- und Mittelschulen, fünf Grundschulen, drei Berufliche Schulen, zwei Realschulen und ein Gymnasium.

Read More

Immobiliengutachter München Feldmoching-Hasenbergl

27. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Feldmoching-Hasenbergl. Wir erstellen u.a. für den Bereich Feldmoching-Hasenbergl Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Feldmoching-Hasenbergl

Feldmoching-Hasenbergl

Stadtteile im Stadtbezirk München Feldmoching-Hasenbergl

Dem Münchener Stadtbezirk Feldmoching-Hasenbergl sind folgende Stadtteile zugehörig: Feldmoching, Ludwigsfeld, Lerchenau West und Hasenbergl-Lerchenau Ost.

Immobilienmarkt München Feldmoching-Hasenbergl

Der Stadtbezirk München Feldmoching-Hasenbergl bietet, neben Ramersdorf-Perlach, die günstigsten Immobilien in der Landeshauptstadt München. In vielen anderen Münchener Stadtteilen, wie etwa Maxvorstadt, Altstadt-Lehel, Au-Haidhausen, Schwabing-West, Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt, Neuhausen-Nymphenburg, Bogenhausen und Schwanthalerhöhe, ermittelt der Immobiliengutachter deutlich höhere Immobilienwerte als in Feldmoching-Hasenbergl. Insbesondere im Bezirksteil Hasenbergl finden sich noch viele alte Wohnhäuser aus den 50-iger Jahren vor. Zudem herrscht hier ein sehr hoher Ausländeranteil. Die Immobilienwerte sind in der Wohngegend demzufolge relativ gering. Allerdings ist die Stadt bemüht, das Wohnviertel Hasenbergl mit entsprechenden Sanierungsmaßnahmen aufzuwerten. Am Immobilienmarkt von Feldmoching-Hasenbergl werden Doppel- und Einfamilienhäuser bereits ab 4.770 Euro pro Quadratmeter angeboten. Neue Häuser offeriert der hiesige Immobilienmarkt für einen Quadratmeterpreis von im Schnitt 5.295 Euro. Wer eine Eigentumswohnung im Stadtviertel erwerben möchte, ist mit rund 4.030 Euro pro Quadratmeter dabei. Eine Neubauwohnung im Stadtviertel verzeichnet, laut Immobiliengutachter, mit einem Quadratmeterpreis von etwa 5.240 Euro etwas höhere Immobilienwerte auf. Im Allgemeinen nimmt der Immobiliengutachter in Feldmoching-Hasenbergl einfache und mittlere Wohnlagen wahr. Häuser aus dem Bestand können Interessenten im Stadtviertel bereits für 12,85 Euro pro Quadratmeter mieten. Ein neues Haus im Stadtbezirk verzeichnet Mietpreise von rund 13,75 Quadratmeter. Eine Wohnung aus dem Bestand bietet der regionale Immobilienmarkt für einen Mietpreis an, der sich aktuell auf circa 13,05 Euro beläuft. Neubauwohnungen im Ort verbuchen Mietpreise von durchschnittlich 14,80 pro Quadratmeter.

Lage und Verkehr

Der interessierte Gast begegnet dem Stadtteil Feldmoching-Hasenbergl im Norden der Landeshauptstadt München. Er ist in der Münchener Schotterebene eingebettet und wird im Norden von den Gemeinden Karlsfeld und Oberschleißheim begrenzt. Die Gemeinde Karlsfeld liegt im Landkreis Dachau. Oberschleißheim ist ein Teil des Landkreises München. Im Südwesten bildet der Münchener Stadtteil Allach-Untermenzing eine Grenze zum Stadtbezirk. Im Süden ist es der Stadtteil Moosach, der an Feldmoching-Hasenbergl grenzt. Im Südosten ist Feldmoching-Hasenbergl vom Münchener Stadtviertel Milbertshofen-Am Hart umgeben. Die S-Bahnlinie 1 sowie die U-Bahnlinie 2 schaffen von Feldmoching eine direkte Verbindung zum öffentlichen Verkehrsnetz. Die U2 führt ebenfalls durch den Bezirksteil Hasenbergl.

Daten und Fakten

Etwa 59.390 Menschen sind gegenwärtig in Feldmoching-Hasenbergl beheimatet und nehmen 4,05 Prozent der Münchener Gesamtbevölkerung ein. Rund 20 Menschen teilen sich hier einen Hektar. Demzufolge ist Feldmoching-Hasenbergl einer der Münchener Stadtteile mit der dünnsten Bevölkerungsdichte. Der Stadtbezirk nimmt annähernd 28,95 Quadratkilometer im Münchener Norden ein. Folglich ist er, nach Aubing-Lochhausen-Langwied, flächenmäßig der zweitgrößte Stadtteil Münchens. Der Ausländeranteil ist hier mit etwa 29 Prozent relativ hoch.

Freizeit und Einkauf

Der Stadtbezirk München Feldmoching-Hasenbergl ist stark von einem dörflichen Charakter geprägt. Der Ortskern zeugt von typisch bayerischen Gepflogenheiten. Urige Gasthäuser und alte Höfe dominieren den Stadtteil, der mit der Dreiseenplatte in Besitz eines der beliebtesten Naherholungsgebiete der Landeshauptstadt ist. Die Dreiseenplatte bereichert ihre Besucher, wie der Name schon erkennen lässt, mit drei verschiedenen Seen. Neben dem Feldmochinger See zählen ebenso der Lerchenauer See und der Fasaneriesee zur Dreiseenplatte. Alle drei Seen weisen eine hervorragende Wasserqualität auf und locken an warmen Tagen zahlreiche Badegäste an. Komplettiert wird diese idyllische Atmosphäre durch weitläufige Grillplätze und mehrere Beachvolleyballfelder. Ruhe können Unternehmungslustige gleichermaßen im Naturschutzgebiet Schwarzhölzl finden. Hier können Menschen die Pflanzen- und Tierwelt hautnah erleben. Auch der Bezirksteil Hasenbergl, der einst als „sozialer Brennpunkt“ abgewertet wurde, bietet einige Erholungsmöglichkeiten, wie etwa den Fasaneriesee oder die Panzerwiese. Der Fasaneriesee gilt als beliebter Badesee. Die Panzerwiese ist ein Eldorado für Pflanzenfreunde. Diese kommen hier in den Genuss über 170 verschiedener Pflanzenarten. Auch Familien mit Kindern kommen hier auf ihre Kosten. Die beinahe 200 Hektar große Panzerwiese bietet nicht nur jede Menge Platz zum Herumtoben, sondern bringt Kinderaugen ebenso mit dem angrenzenden ABIX-Abenteuerspielplatz zum Leuchten. Größere Einkaufsmöglichkeiten sind im mira Einkaufszentrum gegeben. Das sich in der Schleißheimer Straße befindliche Shoppingcenter beherbergt über 60 Geschäfte.

Arbeit und Bildung

Der Stadtbezirk Feldmoching-Hasenbergl ist kein Ort großer Gewerbeansiedlungen. Insbesondere der Bezirksteil Hasenbergl ist im Stadtviertel eine reine Wohngegend. Eine Ausnahme bildet Ludwigsfeld im Westen. Hier haben einige kleinere Gewerbebetriebe ihren Sitz. Im ländlich gezeichneten Feldmoching sind mehrere landwirtschaftliche Betriebe ansässig. Familien mit Kindern haben im Ort die Wahl zwischen insgesamt 58 Kindertageseinrichtungen. Außerdem sorgen zwei Haupt- und Mittelschulen, zehn Grundschulen, eine Realschule sowie eine allgemeinbildende Schule für ein komplexes Bildungsangebot im Stadtbezirk. Darüber hinaus existiert im Stadtteil eine Volksschule mit einer sonderpädagogischen Förderung.

Read More

Immobiliengutachter München Allach-Untermenzing

24. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Allach-Untermenzing. Wir erstellen u.a. für den Bereich Allach-Untermenzing Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

München Allach-Untermenzing

München Allach-Untermenzing

Die Bezirksteile Industriebezirk und Untermenzing-Allach bilden zusammen den Münchener Stadtteil Allach-Untermenzing. Zudem setzt er sich aus den damaligen Gemeinden Allach und Untermenzing zusammen. In seiner jetzigen Form besteht der Stadtteil seit 1938.

Immobilienmarkt München Allach-Untermenzing

Wer in München einen erschwinglichen Wohnraum sucht, ist, laut Immobiliengutachter, in Allach-Untermenzing gut aufgehoben. Der Stadtteil im Münchener Norden verbindet Zentrumsnähe mit angemessenen Immobilienwerten. Unbebaute und grüne Flächen dominieren im Stadtviertel. Während im Bezirksteil Allach vereinzelt frei stehende Immobilien vorzufinden sind, gilt Untermenzing als reine Wohngegend. Hier können die Bewohner idyllische Ruhe in ländlicher Atmosphäre genießen. Die Nachfrage nach Wohnraum am hiesigen Immobilienmarkt ist in den letzten Jahren merklich gestiegen. Viele Menschen haben sich, wegen der enormen Immobilienwerte im Münchener Zentrum, am Stadtrand von München nach Immobilien umgeschaut. Der Immobiliengutachter nimmt am Immobilienmarkt des Stadtbezirks einfache und mittlere Wohnlagen wahr. Ein Bestandshaus können Interessenten hier für durchschnittlich 5.750 Euro pro Quadratmeter erwerben. Für ein Neubauhaus zahlt man in Allach-Untermenzing etwa 5.000 Euro pro Quadratmeter. Eine Neubauwohnung weist im Stadtviertel einen Quadratmeterpreis von ungefähr 5.920 Euro auf. Die Mietpreise für Bestandswohnungen belaufen sich im Ort gegenwärtig auf rund 13 Euro pro Quadratmeter. Neubauwohnungen verzeichnen Mieten von durchschnittlich 14,80 pro Quadratmeter.

Lage und Verkehr

Der interessierte Gast trifft im Nordwesten von München auf den Stadtbezirk Allach-Untermenzing. Hier ist er im Osten von den Stadtteilen Moosach und Feldmoching-Hasenbergl sowie im Westen von Aubing-Lochhausen-Langwied umgeben. Der Münchener Stadtbezirk Pasing-Obermenzing grenzt im Süden an Allach-Untermenzing. Der Norden des Stadtteils wird von der Gemeinde Karlsfeld umsäumt. Erschlossen ist der Stadtteil durch die S-Bahnlinie 2 in Richtung Petershausen. Außerdem läuft die Autobahn 99 am nördlichen und westlichen Rand des Stadtteils entlang.

Daten und Fakten

In Allach-Untermenzing sind rund 30.735 Menschen zu Hause. Dieser Wert entspricht circa 2,10 Prozent der Münchener Gesamtbevölkerung. Nach Altstadt-Lehel und Schwanthalerhöhe zählt Allach-Untermenzing zu den kleinsten Stadtteilen in München. Auch die Bevölkerungsdichte ist im Stadtviertel relativ gering. Mit 20 Einwohnern je Hektar weist Allach-Untermenzing, nach Aubing-Lochhausen-Langwied, die dünnste Bevölkerungsdichte in München auf. Der Stadtbezirk erstreckt sich auf etwa 15,50 Quadratkilometer. Folglich zählt er zu den größeren Stadtteilen von München. Einen wesentlichen Teil der Bewohner nehmen hier Familien mit Kindern ein. Etwa die Hälfte der hiesigen Bevölkerung sind Erwerbstätige. Die Altersstruktur ist hier bunt gemischt. Der Ausländeranteil liegt im Bezirk mit rund 20 Prozent weit unter dem gesamtstädtischen Niveau.

Freizeit und Einkauf

Der Stadtbezirk München Allach-Untermenzing vermittelt überwiegend ein ländliches Bild, das idyllische Ruhe ausstrahlt. So trifft man im Bezirksteil Allach unter anderem auf die Angerlohe und die Allacher Forst, die ein Naherholungsgebiet im Stadtteil darstellt. Besucher können hier die herrliche Waldluft genießen und viele Baumarten erkunden. Auch Blumen sind in einer Vielzahl vorhanden. In der Saison ist der Allacher Forst ebenfalls ein Anlaufpunkt von vielen Pilzsuchern. Über 300 verschiedene Pilzsorten soll es in dem ein Quadratkilometer großen Waldgebiet geben. Das Landschaftsschutzgebiet Angerlohe gilt ebenfalls als beliebtes Ausflugsziel unter den Münchenern. Der naturreiche Ort bietet sich mit seinen weitläufigen Wiesen ideal zum Picknicken an. Kulturbegeisterte kommen bei einem Besuch des Allacher Schlosses auf ihre Kosten. Allerdings kann das imposante Schloss nur von außen betrachtet werden. Nicht minder interessant in ihrem Anblick ist die Kirche St. Peter und Paul, die sich im Ortskern befindet. In ihrem Kern weist sie Elemente auf, die über 1.200 Jahre alt sind. Bei schönem Wetter können Unternehmungslustige die hiesige Landschaft bei einem Spaziergang oder einer Radtour entlang der Würm bekunden. Zwischen der Georg-Reismüller-Straße und der Ludwigsfelder Straße thronen zwei Industriedenkmäler aus der Gründerzeit. Der Bürokomplex der früheren Malzfabrik und das Kesselhaus, die zusammen als Diamalt-Fabrik betitelt werden, stehen heute unter Denkmalschutz. Neben einigen kleineren Geschäften und Läden für den täglichen Bedarf findet der Gast im „Sport Bittl“ in der Georg-Reismüller-Straße einige Sportfachgeschäfte.

Arbeit und Bildung

Der Stadtteil München Allach-Untermenzing ist einer der gewichtigsten Industriestandorte in München. Gleich drei große Unternehmen haben hier ihren Sitz. So zählen der Maschinenbau- und Fahrzeugkonzern MAN, das Maschinenbau-Unternehmen Krauss-Maffei sowie der Triebwerk-Hersteller MTU Aero Engines AG zu den wichtigsten Arbeitgebern im Ort. Der Bezirksteil Allach ist in Besitz der größten Gewerbe- und Industriefläche in der gesamten Landeshauptstadt München. Für ein entsprechendes Kinderbetreuungs- und Bildungsangebot sorgen im Stadtbezirk, neben 31 Kindertageseinrichtungen, eine Haupt- und Mittelschule, drei Grundschulen sowie ein Gymnasium und eine Realschule. Die 31 Kindertagesstätten werden zum Teil privat und gemeinnützig betrieben.

Read More

Immobiliengutachter München Aubing-Lochhausen-Langwied

24. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Aubing-Lochhausen-Langwied. Wir erstellen u.a. für den Bereich Aubing-Lochhausen-Langwied Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Aubing-Lochhausen-Langwied

R. Krautheim / pixelio.de

Der Münchener Stadtteil Aubing-Lochhausen-Langwied setzt sich aus den Bezirksteilen Altaubing, Freiham, Aubing-Süd und Lochhausen zusammen. Im Jahre 1942 kam es zu einer Zwangseingemeindung der Bezirksteile nach München.

Immobilienmarkt München Aubing-Lochhausen-Langwied

Im Stadtteil München Aubing-Lochhausen-Langwied lässt es sich, laut Immobiliengutachter, noch ruhig und relativ kostengünstig wohnen. Im Bezirksteil Aubing befindet sich das größte Wohnhaus des Stadtteils, welcher besonders bei Familien sehr beliebt ist. Grund dafür ist zum einen die Urbanität, die hier, im Vergleich zu Lochhausen und Langwied, am größten ausgeprägt ist. Außerdem erreichen Bewohner des Bezirks die Münchener Innenstadt relativ schnell. In Lochhausen sind eher Immobilien wie Reihen- oder Einfamilienhäuser vorzufinden. Viele Familien mit Kindern zieht es hier her, da sie in Lochhausen noch relativ erschwinglichen Wohnraum erwerben können. Am Immobilienmarkt von Aubing-Lochhausen-Langwied werden Wohnungen und Häuser mit Immobilienwerten angeboten, die unter dem Preisniveau der meisten anderen Münchener Stadtteile liegen. Ein Einfamilien- und Doppelhaus aus dem Bestand bekommen Interessenten am hiesigen Immobilienmarkt bereits für rund 4.850 Euro je Quadratmeter. Neue Häuser weisen mit Quadratmeterpreisen von durchschnittlich 5.225 Euro etwas höhere Immobilienwerte auf. Eine Bestandswohnung können Interessenten im Stadtteil, laut Immobiliengutachter, schon ab 12,30 Euro pro Quadratmeter mieten. Neubauwohnungen verzeichnen im Stadtbezirk Mietpreise von rund 13,95 Euro je Quadratmeter.

Lage und Verkehr

Der Stadtteil Aubing-Lochhausen-Langwied dehnt sich im Westen der Landeshauptstadt München aus. Die Münchener Stadtteile Allach-Untermenzing sowie Pasing-Obermenzing grenzen im Osten an den Stadtbezirk Aubing-Lochhausen-Langwied. Weiterhin teilt er sich im Westen mit den Gemeinden Gröbenzell und Puchheim eine gemeinsame Grenze. Der südwestliche Teil des Stadtteils wird von der Gemeinde Germering umsäumt. Die Gemeinde Gräfelfing zählt zu dem südlichen Nachbarn von Aubing-Lochhausen-Langwied. Karlsfeld, Bergkirchen und Olching schließen im Norden an den Stadtbezirk an. Der Stadtteil ist durch die S-Bahnlinien 3 mit dem Haltepunkt Mammendorf, die Linie 4 in Richtung Geltendorf und die Linie 8 in Richtung Westkreuz erschlossen. Außerdem ist Aubing-Lochhausen-Langwied durch die Autobahnen 8 von München nach Stuttgart und die A 99 an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden.

Daten und Fakten

Mit einer stolzen Fläche von rund 34,05 Quadratkilometern ist Aubing-Lochhausen-Langwied der größte Stadtteil in München. Dagegen sieht die Einwohnerzahl von rund 42.300 recht spärlich aus. Demzufolge ist Aubing-Lochhausen-Langwied der Stadtbezirk mit der geringsten Bevölkerungsdichte in München. 12 Menschen leben hier auf einem Hektar. Das Stadtviertel weist noch viele unbebaute Flächen auf. Einen Großteil nehmen hier weitläufige Felder, Wiesen und Waldflächen ein. Zudem unterliegt ein wesentlicher Teil der Fläche der landwirtschaftlichen Nutzung. Somit gilt Aubing-Lochhausen-Langwied als einer der größten Erholungsgebiete in der Landeshauptstadt. Der Ausländeranteil ist hier mit etwa 22,5 Prozent relativ gering. Aufgrund der niedrigen Bevölkerungsdichte und der vielen unbebauten Flächen verzeichnet der Stadtbezirk ein hohes städtebauliches Entwicklungspotenzial.

Freizeit und Einkauf

Da der Stadtbezirk Aubing-Lochhausen-Langwied eher dörflich geprägt ist, sind die Möglichkeiten an actionreichen Freizeitgestaltungen hier eher rar. Viele Menschen kommen hier her, um abzuschalten und die Ruhe zu genießen. Als größter Anlaufpunkt gilt dafür der Langwieder See. Zusammen mit dem Lußsee zählt er zu den beliebtesten Ausflugszielen der Münchener. Der Langwieder See gilt als zweitgrößter Badesee in der Landeshauptstadt. Die Besucher haben hier die Möglichkeit, Minigolf zu spielen, sich ein Ruderboot auszuleihen oder sich in einem Restaurant und einem Biergarten bewirten zu lassen. Für ausgiebige Spaziergänge bietet sich die Langwieder Heide an. Mit ihrem Kalkmagerrasen stellt sie ein bedeutendes Naturareal für die Tier- und Pflanzenwelt dar. Mancherorts können Besucher die ein oder andere Sehenswürdigkeit entdecken. So thront im Bezirksteil Aubing die Kirche St. Quirin, die über einen romanischen Turm aus dem 13. Jahrhundert verfügt. Auch die Kirche St. Michael in Lochhausen lohnt sich durchaus für einen Besuch. Als echter Insidertipp erweist sich das Maislabyrinth am Purpurweidenweg, das besonders für Kinder interessant ist. Wer sich für Kultur interessiert, kann sich auf den KulturGeschichtsPfad begeben, der die Besucher entlang historisch bedeutender Orte leitet und ihnen somit den geschichtlichen Hintergrund des Stadtteils näher bringt. Außer einiger Supermärkte, wie Edeka oder Rewe, gibt es in Aubing-Lochhausen-Langwied keine großen Einkaufszentren.

Arbeit und Bildung

Die meisten Arbeitsplätze in München Aubing-Lochhausen-Langwied bieten die Branchen Handel und Gewerbe. Außerdem spielt der Dienstleistungssektor hier eine wesentliche Rolle. Im noch recht neuen Stadtteil Freiham ist eine Ansiedlung weiterer Unternehmen geplant, die überwiegend im Dienstleistungsbereich agieren. Den Bewohnern stehen im Stadtteil Aubing-Lochhausen-Langwied 35 Kindertageseinrichtungen, zwei Haupt- und Mittelschulen, fünf Grundschulen und drei Berufliche Schulen zur Verfügung. Außerdem existiert hier eine Volksschule, die sich auf eine sonderpädagogische Förderung spezialisiert hat.

Read More

Immobiliengutachter München Pasing-Obermenzing

24. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Pasing-Obermenzing. Wir erstellen u.a. für den Bereich Pasing-Obermenzing Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Pasing-Obermenzing

Ushuaia ET / pixelio.de

Der Stadtbezirk Pasing-Obermenzing beinhaltet folgende Stadtteile: Am Westbad, Obermenzing, Pasing und Neupasing. Bereits um 763 fand Pasing-Obermenzing seine urkundliche Erwähnung als „villa Pasingas“. Die Bezirksteile Pasing sowie Obermenzing wurden im Jahr 1938 nach München eingemeindet. Der Stadtbezirk selbst wurde im Jahre 1992 gegründet, als die beiden Bezirksteile zusammengeschlossen wurden. Die einstige Gemeinde mit Dorfcharakter präsentiert sich heute als ein idyllisches Wohnviertel, in welchem freistehende Immobilien dominieren.

Immobilienmarkt München Pasing-Obermenzing

Am Immobilienmarkt von Pasing-Obermenzing erfasst der Immobiliengutachter Immobilienwerte, die sich eher im unteren Preisbereich von München bewegen. Vielerorts in der Landeshauptstadt, wie etwa in Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt, Altstadt-Lehel, Maxvorstadt, Schwabing-West, Au-Haidhausen, Schwanthalerhöhe, Bogenhausen und Neuhausen-Nymphenburg sind Immobilien deutlich teurer als in Pasing-Obermenzing. Pasing wird von einigen ansehnlichen Villen geziert, die sich rund um den Pasinger Bahnhof erstrecken. Wer hier wohnen möchte, muss mit hohen Immobilienwerten rechnen. Der hiesige Immobilienmarkt bietet aber auch günstigere Häuser und Wohnungen. So sind in Pasing, neben den edlen Villenkolonien, gleichermaßen mehrstöckige Mietshäuser vorzufinden. Der Immobiliengutachter nimmt innerhalb des Münchener Bezirks schwankende Immobilienpreise wahr. So kosten hier Bestandshäuser zwischen etwa 5.775 Euro und 6.445 Euro pro Quadratmeter. Während der Käufer für ein Neubauhaus in Obermenzing im Schnitt 6.745 Euro pro Quadratmeter zahlt, werden neue Häuser in Pasing für durchschnittlich 6.470 Euro je Quadratmeter angeboten. Neubauwohnungen weisen im Stadtviertel, je nach Bezirksteil, Quadratmeterpreise zwischen 6.140 und 6.450 Euro auf. Wer hier ein Bestandshaus mieten will, muss mit Quadratmeterpreisen zwischen 14,90 Euro und 15,05 Euro rechnen. Die Mietpreise für Neubauwohnungen verzeichnen im Stadtteil Quadratmeterpreise zwischen 15 und 16 Euro.

Lage und Verkehr

Anzutreffen ist der Münchener Stadtteil Pasing-Obermenzing im Westen der Landeshauptstadt. Hier wird er ebenfalls im Westen von dem Münchener Bezirk Aubing-Lochhausen-Langwied begrenzt. Im Norden grenzen Allach-Untermenzing sowie im Nordosten Moosach an Pasing-Obermenzing. Zu den östlichen Nachbarn des Münchener Viertels zählen Laim sowie Neuhausen-Nymphenburg. Im Süden sind es München Hadern und die Gemeinde Gräfelfing, die eine Grenze zum Stadtbezirk bilden. Durch den Bezirksteil Pasing führt die Hauptstrecke der Deutschen Bahn, die Reisende schnell ins Münchener Zentrum führt. Auch durch die S-Bahn-Stammstrecke ist Pasing gut erschlossen. Viele Straßen führen im Bezirksteil Obermenzing zur Autobahn 8, die sich von München nach Stuttgart zieht. Zudem verbindet die S-Bahnlinie 2 Obermenzing mit dem städtischen Verkehrsnetz.

Daten und Fakten

München Pasing-Obermenzing zählt derzeit rund 70.785 Menschen. Folglich ist der Stadtteil, nach Ramersdorf-Perlach, Neuhausen-Nymphenburg, Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürtenried-Solln, Bogenhausen und Milbertshofen-Am Hart, eines der einwohnerreichsten Bezirke in München. In Pasing-Obermenzing leben etwa 45 Menschen auf einem Hektar. Dieser Wert zeigt auf, dass der Stadtteil über eine relativ geringe Bevölkerungsdichte verfügt. Mit einer stolzen Fläche von etwa 16,5 Quadratkilometern kann sich Pasing-Obermenzing unter den größten Stadtteilen von München zählen. Auf der Liste der größten Münchener Stadtbezirke rangiert Pasing-Obermenzing auf Platz 8. Der Stadtbezirk Pasing-Obermenzing weist eine gemischte Sozialstruktur auf. In Obermenzing ist im Wesentlichen die gehobene Mittelschicht vorzufinden. In Pasing ist die Sozialstruktur nicht einheitlich und gut gemischt.

Freizeit und Einkauf

Das Münchener Stadtviertel Pasing-Obermenzing bietet reichlich Freizeitmöglichkeiten. Insbesondere im Stadtteil Pasing ist das kulturelle Angebot sehr vielfältig. Die Pasinger-Fabrik bietet ihren Gästen regelmäßig sehenswerte Darbietungen, die von der Oper bis zum Theater reichen. Gleichermaßen bereichern wechselvolle Ausstellungen namhafter Künstler das hiesige Programm. Überdies sind in der Kupa West einige interessante Künstler-Ateliers beherbergt. Als weiterer Ausübungsort für kulturelle Veranstaltungen gilt das Ebenböckhaus. Wer in freier Natur etwas unternehmen möchte, kann den Pasinger Stadtpark aufsuchen. Hier gibt es viele grüne Plätze, die zum Picknicken oder einfach nur zum Entspannen einladen. Ein tolles Freizeitvergnügen für Jung und Alt ist das Westbad, das seine Besucher mit einem Hallen- und Freibad bereichert. Eine markante Sehenswürdigkeit spiegelt sich im Schloss Blutenburg wider. In dem herrschaftlichen und prachtvollen Bauwerk ist heute die internationale Jugendbibliothek beherbergt. Der Bezirksteil Pasing gilt als beliebte Shoppingmeile in München, die dem Münchener Zentrum in nichts nach steht. So bieten die Pasinger Arcaden zahlreiche Geschäfte auf über 39.000 Quadratmetern. Auch rund um den Pasinger Bahnhof ziehen sich einige Fachgeschäfte und Läden für den täglichen Bedarf. Kulinarische Kost können Besucher am Viktualienmarkt bekommen.

Arbeit und Bildung

Die wichtigsten Standbeine der Wirtschaft in München Pasing-Obermenzing sind der Handel, das produzierende Gewerbe und der Verkehr. Im Münchener Stadtbezirk sorgen insgesamt 59 Kindertageseinrichtungen für eine umfassende Kinderbetreuung. Ein komplexes Bildungsangebot bieten im Ort, neben acht Mittel- und Grundschulen, weiterhin 13 Berufliche Schulen, fünf Gymnasien, zwei Realschulen sowie eine Volksschule mit einer sonderpädagogischen Förderung.

Read More

Immobiliengutachter München Hadern

22. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Hadern. Wir erstellen u.a. für den Bereich Hadern Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Hadern

Martin Gebhardt / pixelio.de

München Hadern setzt sich aus den Bezirksteilen Großhadern, Neuhadern und Blumenau zusammen. Erstmals um 1100 als „haderun“ erwähnt, wurde das einstige alte Bauerndorf im Jahre 1938 nach München eingemeindet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs hier die Einwohnerzahl erheblich

Immobilienmarkt München Hadern

Am Immobilienmarkt von München Hadern beobachtet der Immobiliengutachter ein mittleres Preisniveau. Vielerorts in München, wie etwa in Altstadt-Lehel, Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt, Maxvorstadt, Schwabing-West und Au-Haidhausen, herrschen deutlich höhere Immobilienwerte. Am Haderner Immobilienmarkt werden derzeit Doppel- und Einfamilienhäuser aus dem Bestand für etwa 6.925 Euro angeboten. Für ein neues Haus zahlt der Interessent in Hadern, laut Immobiliengutachter, aktuell im Schnitt 6.148 Euro je Quadratmeter. Neubauwohnungen verzeichnen mit Quadratmeterpreisen von 6.597 Euro etwas höhere Immobilienwerte. Bestandswohnungen werden am hiesigen Immobilienmarkt derzeit für einen Mietpreis von 13,39 Euro pro Quadratmeter angeboten. Die Mieten für Neubauwohnungen liegen im Stadtbezirk bei etwa 15,28 Euro pro Quadratmeter. Somit bietet Hadern Immobilien zu relativ erschwinglichen Preisen an.

Lage und Verkehr

Der interessierte Gast trifft im Südwesten von München auf den Stadtbezirk Hadern. Hier wird er im Norden von den Stadtvierteln Laim und Pasing-Obermenzing sowie im Osten von Sendling-Westpark umrahmt. Der südliche Teil von Hadern wird von dem großen Münchener Stadtteil Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln begrenzt. Im Südwesten teilt sich der Bezirk Hadern mit der Gemeinde Neuried eine gemeinsame Grenze. Die ebenfalls zum Landkreis München zählenden Gemeinden Planegg und Gräfelfing gehören zu den westlichen Nachbarn von Hadern. Die U-Bahnlinie 6 führt durch den gesamten Stadtteil und befördert Fahrgäste bis zum renommierten Klinikum Großhadern. Außerdem zählen Großhadern, Holzapfelkreuth sowie Haderner Stern zu den weiteren Haltepunkten. Die A96 nach Lindau durchquert den Stadtbezirk im Norden. Durch den südlichen Teil von Hadern zieht sich die Autobahn 95, welche nach Garmisch-Partenkirchen führt.

Daten und Fakten

Der Münchener Stadtbezirk Hadern zählt gegenwärtig 48.945 Einwohner. Dieser Wert zeigt auf, dass Hadern zu den kleineren Stadtteilen von München zählt. Nur in Altstadt-Lehel, Berg am Laim, Schwanthalerhöhe, Aubing-Lochhausen-Langwied, Allach-Untermenzing und Sendling leben noch weniger Menschen. 53 Einwohner leben in Hadern auf einem Hektar. Im Gegensatz zu einigen anderen Münchener Stadtvierteln, wie etwa Schwabing-West, Au-Haidhausen oder Schwanthalerhöhe, fällt die Bevölkerungsdichte in Hadern deutlich geringer aus. Mit einer Gesamtfläche von 9,22 Quadratkilometern bewegt sich Hadern auf der Liste der größten Münchener Bezirke in der goldenen Mitte. Einen Großteil der hiesigen Bevölkerung machen qualifizierte Erwerbstätige aus. Zudem leben viele jüngere Leute in dem Münchener Stadtbezirk. Menschen im höheren Alter sind überwiegend in den Einfamilienhaus-Siedlungen oder den älteren Sozialwohnungen untergebracht. Der Ausländeranteil ist in Hadern mit etwa 23,9 Prozent relativ gering und bewegt sich unter dem gesamtstädtischen Niveau.

Freizeit und Einkauf

Mit dem Waldfriedhof ist München Hadern in Besitz des größten Friedhofs der Landeshauptstadt München. Der großzügig angelegte Waldfriedhof erstreckt sich auf rund 170 Hektar und bietet sich optimal für ausgiebige Spaziergänge an. Der vielseitig inspirierende Friedhof beeindruckt mit seinen unterschiedlichen Facetten. Auch im kulturellen Bereich hat der Stadtteil Hadern einiges zu bieten. Zwar sind die Sehenswürdigkeiten hier noch überschaubar, dennoch hinterlassen sie große Eindrücke unter ihren Besuchern. So thronen hier die Kirche St. Peter sowie die Kirche St. Canisius. Die alte Pfarrkirche St. Peter stammt in ihrem Ursprung aus dem Jahre 1315. Sie weist eine vielseitige Ausstattung aus barocken und spätgotischen Elementen auf. Die im Jahre 1926 eingeweihte Pfarrkirche St. Canisius zählt noch zu den jüngeren Bauwerken im Ort. Auch diese Kirche weist barocke und gotische Züge auf. Wer auf der Suche nach einer Abkühlung ist oder einfach nur ein paar Bahnen schwimmen möchte, kann das Westbad im Nachbarbezirk Pasing bequem und schnell erreichen. Das Schwimmbad beherbergt sowohl ein Hallen- als auch ein Freibad. Große Einkaufszentren besitzt der Stadtbezirk Hadern nicht. Kleinere Einkaufspassagen sind rund um die U-Bahn-Haltestelle Haderner Stern vorzufinden. Neben neuen Wohnhäusern gibt es hier einige kleine Geschäfte und Läden für den täglichen Bedarf. Jeden Samstag eröffnet an jenem Ort außerdem ein Markt, der ein breites Sortiment an kulinarischer Kost anbietet.

Arbeit und Bildung

Der Münchener Stadtteil Hadern ist bekannt für das angesehene Klinikum Großhadern. Somit entfällt ein wesentlicher Teil der hiesigen Arbeitsplätze auf den medizinischen Bereich und den Pflegesektor. Das Klinikum Großhadern gilt als größtes Krankenhaus in München. Gleichwohl gehört das im Jahre 1974 eröffnete Krankenhaus zu einer der größten Universitätskliniken Europas. 40 Kindertageseinrichtungen sorgen in Hadern für eine allumfassende Kinderbetreuung. Hinzu reihen sich einige Schulformen, wie etwa zwei Haupt- und Mittelschulen, vier Berufliche Schulen und ein Gymnasium. Ebenso ist hier eine Volksschule mit einer sonderpädagogischen Förderung vertreten.

Read More

Immobiliengutachter München Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln

22. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln. Wir erstellen u.a. für den Bereich Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln

Petra Dirscherl / pixelio.de

Der Stadtteil Thalkirchen-Obersendling- Forstenried-Fürstenried-Solln umfasst folgende Bezirksteile: Obersendling, Thalkirchen, Solln, Forstenried und Fürstenried-West. In seiner jetzigen Form existiert der Stadtteil seit 1992, als es zu einer Zusammenführung von mehreren kleinen Stadtbezirken kam.

Immobilienmarkt München Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln

Am Immobilienmarkt von Thalkirchen-Obersendling- Forstenried-Fürstenried-Solln nimmt der Immobiliengutachter ein mittleres Preisniveau wahr. Vielerorts in München, wie etwa in Altstadt-Lehel, Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt, Maxvorstadt, Schwabing-West, Au-Haidhausen, Bogenhausen, Schwanthalerhöhe, Neuhausen-Nymphenburg und Schwabing-Freimann sind Immobilien deutlich teurer. Während im Bezirk Fürstenried größere Wohnhäuser dominieren, sind es in Solln edle Villen, die den Stadtteil schmücken. Insbesondere die Villengegenden um die Wilhelms- und Ludwigshöhe sind in München als schönste Wohnviertel bekannt. Am Immobilienmarkt von München Thalkirchen-Obersendling- Forstenried-Fürstenried-Solln werden derzeit Neubauhäuser für einen Quadratmeterpreis von durchschnittlich 6.441 Euro angeboten. Doppel- und Einfamilienhäuser aus dem Bestand verzeichnen mit 6.299 Euro pro Quadratmeter etwas geringere Immobilienwerte. Für eine Eigentumswohnung, die älter ist als drei Jahre, zahlt der Interessent im Stadtbezirk gegenwärtig um die 4.841 Euro. Neubauwohnungen sind am hiesigen Immobilienmarkt derzeit für einen Quadratmeterpreis von 6.469 Euro zu erwerben. Bei Bestandswohnungen ermittelt der Immobiliengutachter Mietpreise von 13,88 Euro je Quadratmeter. Neubauwohnungen verzeichnen mit Mietpreisen von 15,41 Euro pro Quadratmeter etwas höhere Immobilienwerte.

Lage und Verkehr

Der Stadtteil Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln ist am südlichsten Punkt von München zu finden. Im Süden grenzen das gemeindefreie Areal Forstenrieder Park sowie die Gemeinde Pullach im Isartal an das Stadtviertel. Hier befindet sich gleichermaßen die Stadtgrenze von München. Zu den nördlichen Nachbarn des Bezirks zählen Hadern, Sendling-Westpark und Sendling. Im Osten wird Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln vom Münchener Stadtteil Untergiesing-Harlaching begrenzt. Die Gemeinde Neuried umgibt das Stadtviertel im Westen. Der Stadtbezirk Thalkirchen-Obersendling- Forstenried-Fürstenried-Solln ist durch die S-Bahnlinien 7, 27 und 20 sowie die U-Bahnlinie 7 an das Münchener Zentrum angebunden. Durch die Bezirksteile Fürstenried und Forstenried führt außerdem die U-Bahnlinie 3.

Daten und Fakten

Der Stadtbezirk Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln verzeichnet aktuell 90.790 Einwohner. An der Einwohnerzahl gemessen, zählt er zu dem drittgrößten Stadtteil von München. Nur Ramersdorf-Perlach und Neuhausen-Nymphenburg verbuchen noch höhere Einwohnerzahlen. Auch mit seiner Fläche von 17,75 Quadratkilometern gehört der Bezirk zu Münchens größeren Stadtteilen. Nur die Stadtbezirke Aubing-Lochhausen-Langwied, Ramersdorf-Perlach, Feldmoching-Hasenbergl, Trudering-Riem, Schwabing-Freimann und Bogenhausen rangieren auf der Liste der größten Münchener Bezirke noch vor Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln. 51 Menschen teilen sich hier einen Hektar. Folglich ist die Bevölkerungsdichte im südlich gelegenen Münchener Stadtteil relativ gering. Der Ausländeranteil im Stadtviertel beläuft sich auf etwa 23,8 Prozent und liegt unter dem gesamtstädtischen Niveau. Allerdings schwankt der Anteil an Ausländern merklich unter den einzelnen Bezirksteilen.

Freizeit und Einkauf

Jeder einzelne Bezirksteil von Thalkirchen-Obersendling- Forstenried-Fürstenried-Solln hat seinen ganz eigenen Charakter. Während Thalkirchen einen hohen Erholungswert aufweist, gilt Obersendling eher als Gewerbestandort. Forstenried und Fürstenried zeigen sich im Stadtbezirk primär als eine reine Wohngegend. Der Bezirksteil Solln präsentiert sich als der am höchsten gelegene Stadtteil von München. Er wartet mit vielen noblen Villen auf und ist von einem dörflichen Charakter geprägt. Trotz ihrer unterschiedlichen Erscheinungsbilder haben all diese Bezirke eines gemeinsam: Sie haben sich alle ihr natürliches Bild bewahrt. So ziehen sich durch den gesamten Stadtteil einige grüne Parks, die zum Verweilen einladen. Mit dem Isartal, dem Forstenrieder Park und dem Südpark beweist Thalkirchen-Obersendling- Forstenried-Fürstenried-Solln seinen hohen Wohnwert. Nach Feierabend oder in den Ferien gelten die hiesigen Schwimmbäder, wie etwa das Naturbad Maria Einsiedel, als beliebte Anlaufpunkte. Das Wasser des Naturbads wird ausschließlich auf biologischer Grundlage hergestellt. Für Sportler zählt das Bad Forstenrieder Park in Forstenried zu einem gefragten Ziel. Ein Highlight des Stadtbezirks stellt unzweifelhaft das DAV Kletter-und Boulderzentrum München dar, das mit einer Fläche von 7.800 Quadratmetern zu einen der größten Kletteranlagen weltweit gehört. Neben vielen Supermärkten und kleineren Geschäften bieten im Stadtbezirk Wochen- und Bauernmärkte einige Einkaufsmöglichkeiten. Diese finden regelmäßig am Fellererplatz in Sölln, am Schweizer Platz sowie an der Berner Straße statt.

Arbeit und Bildung

Das markante Unternehmen, die Siemens AG, hat ihren Sitz in München Thalkirchen-Obersendling- Forstenried-Fürstenried-Solln. Mittlerweile hat der Elektrokonzern allerdings seine Produktion im Bezirksteil Obersendling überwiegend eingestellt. Heute sind auf dem ehemaligen Siemens-Areal andere Unternehmen beheimatet, die rund 1.000 Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Neben dem Gewerbe spielt auch der Tourismus im Ort eine bedeutende Rolle. Für eine umfassende Kinderbetreuung und Bildung im Bezirk sorgen 68 Kindertageseinrichtungen, drei Haupt- und Mittelschulen, neun Grundschulen, zwei Gymnasien und zwei Realschulen. Hinzu kommen fünf Berufliche Schulen, eine allgemeinbildende Schule und eine Volksschule mit einer sonderpädagogischen Förderung.

Read More

Immobiliengutachter München Untergiesing-Harlaching

22. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Untergiesing-Harlaching. Wir erstellen u.a. für den Bereich Ramersdorf-Perlach Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Untergiesing-Harlaching

Teknik151 / pixelio.de

Der Münchener Stadtbezirk Untergiesing-Harlaching setzt sich aus den Bezirksteilen Giesing, Untergiesing, Siebenbrunn, Neuharlaching und Harlaching zusammen. Während der Bezirksteil Harlaching bereits um 1150 seine urkundliche Erwähnung fand, entwickelte sich Untergiesing als klassische Arbeitergegend erst zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert.

Immobilienmarkt München Untergiesing-Harlaching

In Untergiesing-Harlaching ermittelt der Immobiliengutachter Immobilienwerte im mittleren Preisbereich. Der Stadtbezirk zählt zwar nicht zu den teuersten Stadtteilen von München, jedoch nimmt der Immobiliengutachter hier ein steigendes Preisniveau wahr. Insbesondere Harlaching gilt als idyllische Wohngegend mit noblen Immobilien. Hier finden sich einige ansehnliche Einfamilienhäuser und Villen mit hohen Immobilienwerten vor. Der Stadtbezirk im Münchener Süden bietet seinen Bewohnern zahlreiche Erholungsmöglichkeiten. Die Menschen leben hier ruhig und gleichsam abgeschieden, sind aber dennoch durch öffentliche Verkehrsmitteln gut an das Münchener Zentrum angebunden. Der Bezirksteil Untergiesing galt einst als Arbeiterviertel mit einem bezahlbaren Immobilienmarkt. Inzwischen sind aber auch hier die Immobilienpreise merklich gestiegen. Am Immobilienmarkt von München Untergiesing-Harlaching sind derzeit Doppel- und Einfamilienhäuser aus dem Bestand für etwa 7.973 Euro pro Quadratmeter zu erwerben. Neubauhäuser kosten im Stadtviertel gegenwärtig 7.853 Euro pro Quadratmeter. Für eine Eigentumswohnung aus dem Bestand müssen Käufer mit durchschnittlich 5.333 Euro je Quadratmeter rechnen. Der Quadratmeterpreis für eine Neubauwohnung in Untergiesing-Harlaching liegt derzeit bei ungefähr 7.695 Euro. Wer in dem gediegenen Viertel ein Haus aus dem Bestand mieten möchte, zahlt für einen Quadratmeter im Schnitt 16,57 Euro. Bestandswohnungen weisen im Stadtbezirk Mietpreise von etwa 14,29 Euro pro Quadratmeter auf. Bei Neubauwohnungen ermittelt der Immobiliengutachter Quadratmeterpreise von circa 17,47 Euro.

Lage und Verkehr

Das Stadtviertel Untergiesing-Harlaching ist im Süden der Landeshauptstadt München zu finden. Am südlichsten ist der Bezirksteil Harlaching gelegen. Giesing grenzt im Norden an Harlaching sowie im Nordosten an Au-Haidhausen. Das östliche Isarufer bildet im Nordwesten eine Grenze zum Stadtteil. Der Stadtbezirk Untergiesing-Harlaching wird im Osten von Obergiesing-Fasangarten begrenzt. Im Norden schließt der Münchener Stadtteil Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt an den Stadtbezirk. Sendling sowie Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln gehören zu den westlichen Nachbarn von Untergiesing-Harlaching. Die U-Bahnlinie 1 mit dem Haltepunkt Mangfallplatz und die Straßenbahnlinie 25 verbinden Untergiesing-Harlaching mit dem öffentlichen Verkehrsnetz der Landeshauptstadt München.

Daten und Fakten

Der Bezirk München Untergiesing-Harlaching weist eine Gesamtfläche von 8,06 Quadratkilometer auf. Somit zählt Untergiesing-Harlaching zu den kleineren Stadtteilen von München. Gegenwärtig sind 51.937 Menschen in diesem Münchener Stadtteil zu Hause. Dieser Wert entspricht 3,55 Prozent der Münchener Gesamtbevölkerung. Auf der Liste der einwohnerreichsten Münchener Stadtteile bewegt sich Untergiesing-Harlaching im mittleren Bereich. 64 Menschen leben hier auf einem Hektar. Verglichen mit den anderen Stadtbezirken der Landeshauptstadt ist die Bevölkerungsdichte im Stadtteil Untergiesing-Harlaching eher gering. In dem Münchener Bezirk leben, statistisch gesehen, mehr ältere als junge Menschen. Ebenso ist hier die Anzahl an qualifizierten Arbeitskräften sehr hoch.

Freizeit und Einkauf

Der kleine Münchener Stadtteil Untergiesing-Harlaching gilt als eine eher ruhige Wohngegend, die einige idyllische Plätze bietet. Die Isarauen gelten hier als beliebtester Anlaufpunkt für Erholungssuchende. Entlang der Isar können Besucher ausgedehnten Spaziergängen nachgehen. Auch für Radfahrer und Jogger sind die Isarauen ein idealer Ort. Der Bezirksteil Untergiesing wartet mit gleich zwei Schwimmbädern auf. Zum einen ist es das Hallenbad Giesing-Harlaching, das mit seinen Planschbecken besonders auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet ist. Zum anderen lockt das Schyrenbad – das älteste Freibad Münchens – an warmen Tage zahlreiche Badelustige an. Ein typisch bayerischer Biergarten rundet das Freizeitangebot des Schwimmbads ab. Gleich unmittelbar hinter dem Schyrenbad liegt der Münchener Rosengarten, welcher auf insgesamt 4.500 Quadratmetern in einer farbenfrohen Pflanzenpracht erstrahlt. Bei einem gemütlichen Spaziergang können Besucher hier zahlreiche Rosensorten sowie einheimische und exotische Bäume bekunden. Ein kulturelles Freizeiterlebnis beschert die Wallfahrtskirche St. Anna im Stadtteil Harlaching. Sie beeindruckt mit einer imposanten Rokoko-Ausstattung aus dem 12. Jahrhundert. Zudem können, insbesondere Kinder, im Tierpark Hellabrunn jede Menge Freizeitspaß erleben. Der Tierpark beherbergt circa 15.000 Tiere und um die 670 Tierarten. Größere Einkaufszentren sucht man in Untergiesing-Harlaching vergeblich. In dem wesentlichen Wohnviertel treffen Gäste eher auf kleinere Fachgeschäfte und Läden für den täglichen Bedarf. Der Bauernmarkt am Mangfallplatz gilt als beliebter Wochenmarkt im Stadtviertel.

Arbeit und Bildung

Große Gewerbegebiete und Industriebetriebe sind in München Untergiesing-Harlaching nicht vertreten. Die meisten Arbeitsplätze bietet hier der Dienstleistungssektor. Ebenso gilt das Krankenhaus Harlaching als ein bedeutender Arbeitgeber im Ort. Bildungs- und Betreuungsmöglichkeiten im Stadtbezirk bieten 46 Kindertageseinrichtungen, eine Mittel- und Hauptschule, drei Grundschulen, fünf Berufliche Schulen sowie zwei Gymnasien. Darüber hinaus zählt der Stadtteil eine Volksschule mit einer sonderpädagogischen Förderung.

Read More

Immobiliengutachter München Obergiesing-Fasangarten

19. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Ramersdorf-Perlach. Wir erstellen u.a. für den Bereich Ramersdorf-Perlach Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Obergiesing-Fasangarten

Obergiesing-Fasangarten

Der relativ kleine Münchener Stadtteil Obergiesing-Fasangarten setzt sich aus den Bezirksteilen Obergiesing und Südgiesing zusammen. Der Fasangarten gilt als Siedlung, die damals noch der Gemeinde Perlach angehörte und 1937 nach München eingemeindet wurde. Seit 2009 gehört die Siedlung zu Obergiesing. Der Bezirk Obergiesing wurde 1936 gegründet.

Immobilienmarkt München Obergiesing-Fasangarten

In München Obergiesing-Fasangarten ermittelt der Immobiliengutachter, verglichen mit den anderen Münchener Stadtteilen, ein mittleres Preisniveau. In vielen Stadtteilen, wie etwa Altstadt-Lehel, Maxvorstadt, Au-Haidhausen, Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt, Schwabing-West, Bogenhausen, Neuhausen-Nymphenburg und Schwanthalerhöhe herrschen deutlich höhere Immobilienwerte am Immobilienmarkt. In Obergiesing-Fasangarten beobachtet der Immobiliengutachter einfache und mittlere Wohnlagen. In der Siedlung Fasangarten mit ihrer „Amerikanersiedlung“ finden sich gehobene Immobilien wie Einfamilien- und Doppelhäuser vor. Der Name „Amerikanersiedlung“ geht aus der damaligen Ansiedlung von amerikanischen Soldaten in den 1990er Jahren hervor. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden diese in München stationiert und fanden ihr neues Zuhause in der Region. Noch heute sind hier Immobilien zu finden, die in der typisch amerikanischen Bauweise errichtet wurden. Am Immobilienmarkt von Obergiesing-Fasangarten werden derzeit Häuser aus dem Bestand für etwa 6.175 Euro pro Quadratmeter zum Kauf angeboten. Neubauhäuser weisen mit Quadratmeterpreisen von 6.588 Euro etwas höhere Immobilienwerte auf. Eine Neubauwohnung kostet im Stadtbezirk circa 5.934 Euro je Quadratmeter. Die Mietpreise für Bestandswohnungen belaufen sich im Stadtviertel auf 13,97 Euro pro Quadratmeter. Für eine Neubauwohnung müssen Interessenten mit einem Quadratmeterpreis von 15,66 Euro rechnen.

Lage und Verkehr

Der Stadtbezirk Obergiesing-Fasangarten ist im Süden der Landeshauptstadt München zu finden. Hier ist er im Norden von dem Münchener Stadtteil Au-Haidhausen umgeben. Im Osten grenzt Ramersdorf-Perlach an das Stadtviertel. Im Westen schließt Untergiesing-Harlaching an Obergiesing-Fasangarten. Im Süden teilt sich der Stadtbezirk mit den Gemeinden Unterhaching und Neubiberg eine gemeinsame Grenze. Im Südwesten ist der Bezirk von der gemeindefreien Region Perlacher Forst umsäumt. Der Stadtbezirk liegt auf der östlichen Isarhochterrasse und erstreckt sich als schmaler Streifen zwischen der S-Bahnlinie 3 in Richtung Holzkirchen und des Mittleren Ringes sowie der A995. Der Stadtteil ist durch die S-Bahnlinie 3 nach Holzkirchen sowie der S-Bahnlinie 7 in Richtung Kreuzstraße an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden.Weiterhin ist der Bezirk durch die U-Bahnlinie 1 in Richtung Mangfallplatz erschlossen. Die U-Bahnlinie 2 befördert Reisende über Giesing in Richtung Messestadt. Mit dem Auto gelangt man über die A995 sowie die A8 vom Stadtteil aus in das Stadtzentrum. Ebenso führt der Mittlere Ring durch den Stadtteil.

Daten und Fakten

In München Obergiesing-Fasangarten sind gegenwärtig etwa 51.499 Menschen zu Hause. Der Stadtbezirk ist, im Gegensatz zu den anderen Münchener Stadtteilen, eher einwohnerarm. Der Ausländeranteil beläuft sich hier auf etwa 29,2 Prozent. 90 Menschen leben hier auf einem Hektar. Somit weist Obergiesing-Fasangarten eine relativ hohe Bevölkerungsdichte in München auf. Der Stadtteil im Süden Münchens verfügt über eine Gesamtfläche von 5,72 Quadratkilometern. Demzufolge zählt Obergiesing-Fasangarten zu den kleineren Stadtteilen von München.

Freizeit und Einkauf

Im Stadtteil Obergiesing-Fasangarten fällt das Angebot an Einkaufsmöglichkeiten sowie Restaurants und Bars relativ spärlich aus. Der traditionell verwurzelte Bezirk ist ein eher ruhigerer Stadtteil von München. Dennoch trifft man hier auf das ein oder andere Restaurant oder Café. Weitestgehend ist Obergiesing-Fasangarten von Wohnhäusern und Siedlungen gezeichnet. Freizeitmöglichkeiten bestehen im Weißenseepark, der sich für Sportler und Erholungssuchende gleichermaßen anbietet. So finden sich in dem idyllischen Park ein Basketball- und Fußballplatz vor. Kinder können auf dem hiesigen Spielplatz Spaß und Abwechslung erleben. Die zahlreichen Bänke, die überall im Park zu finden sind, bieten sich zum Verweilen und Entspannen an. Zudem bietet Obergiesing-Fasangarten einige interessante Sehenswürdigkeiten, wie etwa die Heilig-Kreuz-Kirche. In vollständig erhaltener Form erstrahlt die neugotische Kirche in voller Pracht gegenüber dem Giesinger Berg. Nicht minder interessant ist die Justizvollzugsanstalt München, die im Volksmund auch als „Stadelheim“ bezeichnet wird. In dem zweitgrößten Gefängnis Deutschlands saßen einst bekannte Gefangene, wie etwa der bayerische Ministerpräsident Kurt Eisner oder Adolf Hitler. Ein Einkaufszentrum befindet sich in der Nähe der Tegernseer Landstraße.

Arbeit und Bildung

Industrie- und Gewerbegebiete sind im Stadtbezirk Obergiesing-Fasangarten überwiegend zwischen Tegernseer Landstraße und Perlacher Straße zu finden. Auch um den Giesinger Bahnhof finden sich einige Unternehmen vor. Der Münchener Stadtteil entwickelt sich allerdings vom einstigen Industriestandort immer mehr zu einem reinen Wohnviertel. Mit vier Grundschulen und 27 Kindertageseinrichtungen bietet der Münchener Stadtbezirk auch Familien mit Kindern ein umfassendes Betreuungsangebot. Darüber hinaus existieren im Stadtviertel drei Haupt- und Mittelschulen, sechs Berufliche Schulen, ein Gymnasium sowie zwei allgemeinbildende Schulen.

Read More

Immobiliengutachter München Ramersdorf-Perlach

18. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beschäftigen wir uns u.a. mit dem Immobilienmarktgeschehen im Münchner Stadtbezirk Ramersdorf-Perlach. Wir erstellen u.a. für den Bereich Ramersdorf-Perlach Mietwertgutachten und Marktwertgutachten.

Ramersdorf-Perlach

Teknik151 / pixelio.de

Dem Münchener Stadtteil Ramersdorf-Perlach sind insgesamt die fünf Bezirksteile Ramersdorf, Balanstraße-West, Altperlach, Neuperlach und Waldperlach zugehörig. Perlach und Ramersdorf waren früher eigenständige Gemeinden. Ramersdorf wurde im Jahre 1864 in München integriert. Perlach hingegen kam etwas später hinzu. Hier erfolgte die Eingemeindung in die Landeshauptstadt im Jahr 1930.

Immobilienmrkt München Ramersdorf-Perlach

Am Immobilienmarkt des Stadtbezirks München Ramersdorf-Perlach ermittelt der Immobiliengutachter die erschwinglichsten Immobilienwerte von München. Ein Grund für die niedrigen Immobilienpreise ist sicherlich die Randlage in der Landeshauptstadt München. Alles in allem finden sich hier, laut Immobiliengutachter, eher einfache und mittlere Wohnlagen vor. Insbesondere der Bezirksteil Ramersdorf weist viele Sozialwohnbauten auf. Neben diesen Immobilien sind hier aber auch ansehnliche Wohnanlagen und schöne Ecken zu finden, wie etwa der Löhleplatz, der mit einem eindrucksvollen Ensemble aufwartet. Der Münchener Stadtteil Ramersdorf-Perlach ist als Wohngegend gefragt. Zum einen bietet der Stadtbezirk einige Naherholungsmöglichkeiten, wie den Ostpark. Zum anderen liegt der Stadtteil, der auch als das „Tor zum Süden“ bezeichnet wird, direkt an der Autobahn, die den Bezirk unmittelbar mit Österreich verbindet. Der Immobilienmarkt von Ramersdorf-Perlach bietet gegenwärtig Einfamilien- und Doppelhäuser aus dem Bestand für etwa 5.358 Euro pro Quadratmeter zum Kauf an. Ein Neubauhaus kann der Interessent hier für 5.562 Euro je Quadratmeter erwerben. Neubauwohnungen verbuchen mit Quadratmeterpreisen von 5.836 Euro etwas höhere Immobilienwerte. Für eine Wohnung aus dem Bestand müssen Wohnraumsuchende im Stadtviertel mit einer Miete von etwa 13,07 Euro pro Quadratmeter rechnen. Neubauwohnungen verzeichnen hier im Schnitt Mieten von 17,64 Euro je Quadratmeter.

Lage und Verkehr

Der Stadtbezirk Ramersdorf-Perlach nimmt seinen Platz im Südosten Münchens ein. Hier ist er im Norden von Berg am Laim und Trudering-Riem umgeben. Zu seinen westlichen Nachbarn zählen Obergiesing-Fasangarten und Au-Haidhausen. Im Süden teilt er sich eine gemeinsame Grenze mit der Gemeinde Neubiberg. Der südöstliche Teil des Stadtbezirks wird von der Gemeinde Putzbrunn umsäumt. Beide Gemeinden gehören zum Landkreis München. Ramersdorf-Perlach ist mit dem Mittleren Ring sowie der Anschlussstelle zur Autobahn Salzburg verbunden. Zudem führt die U-Bahnlinie 5 durch Ramersdorf-Perlach. Die S-Bahn führt Reisende über den Ostbahnhof nach Ramersdorf. Der Stadtbezirk ist außerdem durch mehrere Bus- und Trambahnlinien erschlossen. Vom Bezirksteil Perlach aus können Reisende mit der S-Bahnlinie 7 in das Stadtzentrum und in die Umlandgemeinden gelangen.

Daten und Fakten

Mit einer Einwohnerzahl von 108.244 zählt Ramersdorf-Perlach zu dem einwohnerreichsten Stadtteil Münchens. Die hiesigen Einwohner teilen sich eine Fläche von 19,9 Quadratkilometer. Im Stadtviertel leben gegenwärtig 54 Menschen auf einem Hektar. Auf der Liste der Münchener Stadtteile mit der höchsten Bevölkerungsdichte bewegt sich Ramersdorf-Perlach im mittleren Bereich. Der Ausländeranteil im Stadtbezirk ist, im Vergleich zu den anderen Münchener Stadtteilen, mit etwa 30,5 Prozent überdurchschnittlich hoch. Auch herrscht hier die höchste Arbeitslosenquote in München. Außergewöhnlich hoch ist im Stadtviertel auch der Anteil an Familien mit Kindern.

Freizeit und Einkauf

Einen beliebten Naherholungsort stellt der Ostpark dar, der mit seinen liebevoll angelegten Teichen und verflochtenen Wegen ein idyllisches Bild vermittelt. Der Park ist ideal für Jogger und Spaziergänger. Im Sommer kommen viele Menschen zum Grillen in den Ostpark, an welchem gleich unmittelbar das Michaelibad grenzt. Das Schwimmbad beherbergt ein Freibad und ein Hallenbad, sodass es zu jeder Jahreszeit genutzt werden kann. Besonders bei Kindern ist das Michaelibad wegen seiner riesigen Wasserspiel-Landschaft sehr beliebt. Während die Kinder sich austoben, können die Erwachsenen in der großzügigen Saunalandschaft Ruhe und Entspannung finden. Gleichermaßen an Beliebtheit unter Kindern erfreut sich der Abenteuerspielplatz Maulwurfshausen, der mit seinen vielen Klettertürmen, Holzhütten und Rutschbahnen Kinderherzen höher schlagen lässt. In Ramersdorf kann eine der ältesten Wallfahrtskirchen Bayerns besichtigt werden. Viele Menschen suchen die Kirche Maria Ramersdorf auf, um dort zu heiraten oder Taufen zu feiern. Wer auf Shoppingtour gehen will, der wird ganz sicher im Einkaufszentrum „pep“ fündig. Das große Shoppingcenter beherbergt zahlreiche Warenhäuser und Fachgeschäfte. Außerdem sorgen hier gemütliche Restaurants und Cafés für ein ansprechendes gastronomisches Angebot.

Arbeit und Bildung

Im Bezirksteil Ramersdorf befinden sich, neben zahlreichen Wohnbauten, einige Gewerbegebiete. Große Unternehmen, wie Zündapp und Siemens, sind hier seit den 60er Jahren beheimatet. Zudem gilt Ramersdorf als bedeutender Verkehrsknotenpunkt, der an die Autobahn München-Salzburg angebunden ist. In München Ramersdorf-Perlach gibt es derzeit 104 Kindertageseinrichtungen, vier Haupt- und Mittelschulen, zwölf Grundschulen, zwei Gymnasien, vier Realschulen sowie zwei Allgemeinbildende Schulen. Darüber hinaus ergänzen in dem Stadtteil drei Berufliche Schulen sowie eine Volksschule mit einer sonderpädagogischen Förderung das Bildungsangebot.

Read More