Landkreise Oberbayern

Immobiliengutachter Garching a.d. Alz

12. September 2014
/ / /
Comments Closed

Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Garching a.d. Alz Immobilien, Mieten und Pachten. Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Gemeinde Garching a.d. Alz tätig.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Garching a.d. Alz intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Burgkirchen und Taufkirchen eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Garching a.d. Alz neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Garching a.d. Alz zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung in der Gemeinde Garching a.d. Alz gibt es einige Standardanlässe, die nachfolgend kurz zusammengefasst werden können:

  • Erben und Vererben
  • Gerichtliche Auseinandersetzungen
  • Ehescheidung mit Zugewinnausgleich
  • Erbschaftssteuer
  • Immobilienverkauf
  • Immobilienkauf
  • Immobilieninvestments
  • Betreuung und Berufsbetreuung
  • Finanzierung (Beleihungswert)
  • Ermittlung des Wertes von Lasten und Beschränkungen

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner oder die öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Isabelle Dieckmann setzen jeweils mit ihren Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Garching a.d. Alz um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) nach § 194 BauGB kann Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliensachverständigen Isabelle Dieckmann und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienmarkt Garching a.d. Alz

Garching an der Alz

Mariocopa / pixelio.de

Am Immobilienmarkt der Gemeinde Garching an der Alz beobachtet der Immobiliengutachter Immobilienwerte, welche sich im unteren Preisniveau von Oberbayern bewegen. Angesichts der Tatsache, dass Garching a.d. Alz nicht unmittelbar an München grenzt, ist der Immobilienmarkt in der Gegend nicht von solch einer hohen Nachfrage geprägt wie in vielen anderen oberbayerischen Orten. Wegen ihrer positiven Entwicklung im wirtschaftlichen und infrastrukturellen Bereich gilt die Gemeinde heute als ein beliebter Wohnort. Die Nachfrage nach Immobilien ist hier stabil. Ruhiges Wohnen wird in der oberbayerischen Gemeinde groß geschrieben. Die reizvolle Lage zwischen Chiemsee und den bayerischen Alpen ist ein Anreiz für viele Menschen, sich in der Gegend nach Immobilien umzusehen.

Der Immobiliengutachter stellt in Garching geringere Immobilienwerte fest als in den umliegenden Regionen wie Rosenheim, Erding,

Ebersberg, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Dachau, Fürstenfeldbruck sowie Starnberg und München.

Immobilienpreise in Garching

Der durchschnittliche Kaufpreis für ein Einfamilienhaus beläuft sich in der oberbayerischen Gemeinde auf 310.000 Euro. Der Immobiliensachverständige beobachtet bei größeren Immobilien ab 180 Quadratmeter teilweise niedrigere Kaufpreise als bei kleinen Objekten. So verlangt das Einfamilienhaus zwischen 100 und 140 Quadratmeter einen ungefähren Kaufpreis von 360.000 Euro. Das Haus ab 180 Quadratmeter wird im Ort hingegen bereits ab etwa 251.000 Euro zum Verkauf angeboten. Wer plant, in der Gemeinde ein Eigenheim zu erwerben, sollte bei Bestandshäusern einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 1.800 Euro einplanen. Etwas geringer fällt der Kaufpreis für Eigentumswohnungen im Ort aus. Hier sieht der Spezialist für Immobilienbewertung einen Quadratmeterpreis von rund 1.250 Euro. Auch die Wohnungsmieten sind in Garching an der Alz vergleichsweise erschwinglich. Die Wohnung aus dem Bestand ist hier mit Quadratmeterpreisen von etwa 5,60 Euro gekennzeichnet. Eine neue Wohnung kann der Interessent in der Gegend ab circa 6,70 Euro pro Quadratmeter anmieten. Gegenwärtig bietet die Gemeinde rund 140 Bestandsobjekte und 40 Neubauhäuser zum Verkauf bzw. zur Miete an.

Die Immobiliensachverständigen Dieckmann und Kirchner stehen für:

  • Immobiliensachverstand in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
  • Immobilienbewertung nach ImmoWertV i.S. § 194 BauGB
  • Hoch qualifizierte Immobiliensachverständige (nach DIN ISO 17024 zertifiziert und/oder öffentlich bestellt und vereidigt)
  • Professionelle & fundierte Immobilienwertgutachten
  • Neutrale und seriöse Immobilienbewertung
  • hohe Kostentransparenz und Honorarsicherheit
  • Umfassende Objektbesichtigung mit einem oder mehreren Terminen
  • Über 25 Jahre Erfahrungen in der Immobilienbewertung
  • Vier- bzw. Mehr-Augen-Prinzip
  • Individuelle Lösungsmöglichkeiten
  • Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung

Die Gemeinde Garching a.d. Alz liegt im Landkreis Altötting

]und gehört dem Regierungsbezirk Oberbayern an. Etwa 9000 Einwohner leben in dem naturbelassenen Ort, welcher von der reizvollen Landschaft des Alztals umgeben ist. Große und begehrte Seen wie der Chiemsee und der Waginger See sind nur wenige Kilometer von der Gemeinde entfernt. Die Alz – ein Abfluss des Chiemsees – durchfließt Teile des Gemeindegebiets. Garching blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits 798 fand die Gemeinde Erwähnung in den Salzburger Güterverzeichnissen. Durch den früheren Streit zwischen Bayern und der österreichischen Stadt Salzburg um diese Ortschaft erlangte Garching eine historische Bedeutung. Während damals die Wirtschaft in der Gemeinde noch recht einseitig geprägt war, konnte diese mittlerweile einen Fortschritt erleben.

Mit dem Bau der Tauernbahn und der Anpassung der Alz kam es zu einem merklichen Strukturwandel. Durch die Regulierung der Alz konnte Strom erzeugt werden, woraufhin sich ein bedeutendes chemisches Unternehmen im Ort ansiedelte.

Viele Arbeitsplätze sind so zustande gekommen. Auch infrastrukturell hat sich der schöne Ort an der Alz weiterentwickelt. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Sport- und Freizeitangebote sowie eine umfassende ärztliche Versorgung ermöglichen den Bewohnern ein angenehmes Leben in der Gemeinde. Die Umgebung von Garching ist geprägt von Altötting, Burghausen, Burgkirchen a.d.Alz, Emmerting, Erlbach, Feichten a.d.Alz, Haiming, Halsbach, Kastl, Kirchweidach, Marktl, Mehring, Neuötting, Perach, Pleiskirchen, Reischach, Stammham, Teising, Töging a.Inn, Tüßling, Tyrlaching, Unterneukirchen und Winhöring.

Ihre günstige Lage zwischen bekannten Naherholungsorten verschafft der Gemeinde weitere Vorzüge.

Sei es der Chiemsee, die bayerischen Alpen oder die österreichische Stadt Salzburg – all jene Regionen können von Garching a.d. Alz aus in kürzester Zeit erreicht werden. In der Gemeinde selbst befinden sich einige historische Bauwerke, die immer einen Besuch wert sind. So trifft man hier auf die Schlosskapelle St. Erasmus Wald a.d. Alz, welche einen bemerkenswerten Grundriss und sehenswerte Fresken aufweist. Seit 1909 ist die etwas abgeschieden gelegene Schlosskapelle eine Pfarrkirche. Auch die gotische Kirche aus dem 15. Jahrhundert und das Alte Mesnerhaus aus dem 18. Jahrhundert zählen zu den interessanten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde. Einen Sakralbau stellt die Antoniuskapelle dar. Der doch recht schlichte Bau der Kapelle ist in Besitz eines Altarbildes, das durch seine rötlichen Farben und eine vergoldete Kreuzteilung ins Auge fällt.

Eine lange Geschichte schreibt die sogenannte Schnablinger Kircherl aus dem 10. Jahrhundert.

Sie gilt als das älteste Gotteshaus in der Region. Der ehemalige hölzerne Kirchenbau erlebte einen Wiederaufbau im 15. Jahrhundert und weist heute bauliche Strukturen einer Saalkirche auf. Die zwischen 1921 und 1924 entstandene Werkssiedlung der SKW gilt als einer der schönsten Gartenstädte Deutschlands. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten bietet die Gemeinde gleichermaßen viel Raum für Erholung und Freizeit. Zahlreiche Radwege erstrecken sich durch den Ort und führen den Besucher vom hiesigen Rathaus durch die Janisch-Siedlung über die Kirche St. Ulrich bis hin zum schönen Schloss Wald a.d. Alz.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen bzw. einen Mietwertgutachter in Garching an der Alz oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobiliengutachter Burgkirchen a.d. Alz

11. September 2014
/ / /
Comments Closed

Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Burgkirchen a.d. Alz Immobilien, Mieten und Pachten. Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der Stadt Burgkirchen a.d. Alz tätig.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Burgkirchen intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern, zwischen Garching und Burghausen eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Burgkirchen neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Burgkirchen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung in der Gemeinde Burgkirchen gibt es einige Standardanlässe, die nachfolgend kurz zusammengefasst werden können:

  • Erben und Vererben
  • Gerichtliche Auseinandersetzungen
  • Ehescheidung mit Zugewinnausgleich
  • Erbschaftssteuer
  • Immobilienverkauf
  • Immobilienkauf
  • Immobilieninvestments
  • Betreuung und Berufsbetreuung
  • Finanzierung (Beleihungswert)
  • Ermittlung des Wertes von Lasten und Beschränkungen

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner oder die öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Isabelle Dieckmann setzen jeweils mit ihren Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Burgkirchen um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) nach § 194 BauGB kann Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliensachverständigen Isabelle Dieckmann und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienmarkt Burgkirchen a.d. Alz

Landkreis Altötting

Sebastian / pixelio.de

Wegen ihrer relativen Randlage in der Region Oberbayern verzeichnet der Immobilienmarkt der Gemeinde vergleichsweise recht geringe Immobilienwerte. Die Preise für Immobilien liegen hier, im Vergleich zu den anderen oberbayerischen Regionen, im unteren Preissegment. In den Orten, die näher an München liegen, herrschen deutlich höhere Immobilienwerte. So ist dies unter anderem in Miesbach, Ebersberg, Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Fürstenfeldbruck und Starnberg der Fall. Hier ist der Immobilienmarkt von einer sehr starken Nachfrage geprägt.

In Burgkirchen beobachtet der Immobiliengutachter ein adäquates Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage am Immobilienmarkt.

Gefragte Immobilien in der Gemeinde sind frei stehende Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und Eigentumswohnungen. Viele Familien möchten in der Gemeinde ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen. Durch die niedrigen Zinsen der hiesigen Banken wird ihnen der Erwerb eines Eigenheims merklich erleichtert. Bei der Bewertung einer Immobilie sind die Lage und Ausstattung des Objektes elementare Faktoren für den Immobiliengutachter.

Immobilienpreise in Burgkirchen

Im Zuge der Immobilienbewertung hat sich der Fachmann in Burgkirchen an der Alz sowohl mit Neubauhäusern als auch mit älteren Immobilien auseinandergesetzt. Starke Preisunterschiede stellt der Immobiliensachverständige im Ort bei Einfamilienhäusern fest. Während ein Objekt unter 100 Quadratmeter bereits ab circa 180.000 Euro zu haben ist, müssen Interessenten für ein Haus ab 180 Quadratmeter bereits etwa eine halbe Million Euro zahlen. Der durchschnittliche Kaufpreis für ein Einfamilien- oder Doppelhaus im Ort liegt bei etwa 315.000 Euro. Gegenwärtig sind im Ort besonders Eigentumswohnungen mit einer Größe zwischen 80 und 120 Quadratmeter gefragt. Ein Quadratmeter dieser Wohnungen verlangt im Schnitt 1.470 Euro. Deutlich günstiger ist hingegen der Quadratmeter einer großen Wohnung, die über 120 Quadratmeter Wohnfläche aufweist. Hier können Kunden ab etwa 940 Euro pro Quadratmeter zuschlagen. In der goldenen Mitte bewegt sich der Kaufpreis für eine Eigentumswohnung zwischen 40 und 80 Quadratmeter. Im Schnitt zahlt der Kunden hier für einen Quadratmeter 1.280 Euro. In Burgkirchen liegen die Mietpreise für Wohnungen mit etwa 5 Euro pro Quadratmeter noch im bundesweiten Durchschnitt. Etwas mehr kostet eine neue Mietwohnung, die sich im Ort mit einem Quadratmeterpreis von rund 6,70 Euro zeigt.

Die Immobiliensachverständigen Dieckmann und Kirchner stehen für:

  • Immobiliensachverstand in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
  • Immobilienbewertung nach ImmoWertV i.S. § 194 BauGB
  • Hoch qualifizierte Immobiliensachverständige (nach DIN ISO 17024 zertifiziert und/oder öffentlich bestellt und vereidigt)
  • Professionelle & fundierte Immobilienwertgutachten
  • Neutrale und seriöse Immobilienbewertung
  • hohe Kostentransparenz und Honorarsicherheit
  • Umfassende Objektbesichtigung mit einem oder mehreren Terminen
  • Über 25 Jahre Erfahrungen in der Immobilienbewertung
  • Vier- bzw. Mehr-Augen-Prinzip
  • Individuelle Lösungsmöglichkeiten
  • Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung

Im Landkreis Altötting befindet sich die Gemeinde Burgkirchen a.d. Alz.

Sie gehört dem Regierungsbezirk Oberbayern an und grenzt unter anderem an die Orte Garching a.d. Alz, Emmerting, Mehring, Burghausen, Unterneukirchen und die zum Landkreis Traunstein gehörige Stadt Tittmoning. Auf einer Fläche von circa 46 Quadratkilometer leben heute rund 10.000 Menschen. Die Gemeinde ist Teil des südostbayerischen Chemiedreiecks. International bekannte Orte befinden sich in ihrer Nähe. So liegt die Stadt Altötting – ein berühmter Wallfahrtsort – nur 10 Kilometer vom Ort entfernt. Auch die alte Herzogstadt Burghausen befindet sich ganz in der Nähe der Gemeinde. Gleichermaßen gilt die Gemeinde als beliebter Ausgangsort für Tagesausflüge in die Städte Salzbug und Passau sowie in die Alpen oder zum Chiemsee.

Die Landeshauptstadt München ist mit dem Auto in etwa zwei Stunden zu erreichen. Mit dem Bau des Chemiewerkes Gendorf im Jahr 1939 erlebte die Gemeinde eine positive wirtschaftliche Veränderung.

Durch die Entstehung neuer Gewerbegebiete siedelten sich immer mehr Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen in der Gemeinde an. Mit einem umfassenden Ausbau des Verkehrsnetzes und einer fortschreitenden Infrastruktur konnte der Ort nochmals punkten. Aufgrund ihrer guten Wirtschaftsförderung und den günstigen Gewerbegrundstücken gibt die Gemeinde vielen Unternehmen den Anreiz, in dem kleinen oberbayerischen Ort Fuß zu fassen. Der Industriepark Gendorf bietet die meisten Arbeitsplätze und gilt somit als bedeutendster Arbeitgeber der Gemeinde. Unmittelbare Nachbarn von Burgkirchen a.d. Alz sind: Garching a.d.Alz, Unterneukirchen, Kastl, Emmerting, Mehring, Burghausen, St. Radegund, Tittmoning, Halsbach und Kirchweidach.

Bürgernah, familienfreundlich, kulturbewusst und heimatverbunden – diese Attribute beschreiben die Gemeinde Burgkirchen a.d. Alz.

Die Gemeinde hat ihren Bewohnern viele Facetten zu bieten. Sie hat ein weltoffenes Gesicht und ist zugleich von Tradition geprägt. Seinen Besuchern und Einheimischen bietet Burgkirchen ein umfassendes Kultur- und Freizeitangebot, das sich mit einem aktiven Vereinsleben paart. Der Ort hat einen lebendigen Charakter, welchen er mit seinen vielen modernen Freizeiteinrichtungen, dem regen Vereinsleben und seinen zahlreichen Festen unter Beweis stellt. Aber auch naturbelassene Orte finden sich in der Gemeinde vor.

Über viele Rad- und Wanderwege kann die reizvolle Landschaft in der Region erkundet werden.

Um Familien ein angenehmes Leben in der Gegend zu ermöglichen, legt die Gemeinde großen Wert auf die Familienpolitik. So werden hier Jugendarbeit, Kinderbetreuungseinrichtungen und Bildungsangebote aktiv gefördert. Auch wenn Burgkirchen a.d. Alz als Industriestandort gilt, hat die Gemeinde sich dennoch ihren ländlichen und traditionellen Charakter bewahrt. Dies bestätigt sie mit ihren zahlreichen Heimat- und Trachtenvereinen sowie den vielen Musik- und Gesangsgruppen. Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten im Ort zählen die Kirche Mariä Himmelfahrt aus dem Jahr 1406 und die spätgotische Kirche St. Johann aus dem 15. Jahrhundert. Weiterhin sehenswert sind der Planetenweg – welcher dem Besucher ein verkleinertes Abbild des Sonnensystems zeigt – und der Geschichtsweg, der über die unterschiedlichen Kulturepochen der Region aufklärt.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen bzw. einen Mietwertgutachter in Burgkirchen an der Alz oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobilienbewertung im Landkreis Weilheim-Schongau

3. Juni 2014
/ / /
Comments Closed

Die Sachverständigen für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewerten Immobilien im Landkreis Weilheim-Schongau. Wir sind als Immobiliengutachter in Oberbayern u.a. auch im Landkreis Weilheim-Schongau tätig.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten im Landkreis Weilheim-Schongau intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall im Landkreis neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage im Landkreis Weilheim-Schongau zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung im Landkreis Weilheim-Schongau gibt es einige Standardanlässe, die nachfolgend kurz zusammengefasst werden können:

  • Erben und Vererben
  • Gerichtliche Auseinandersetzungen
  • Ehescheidung mit Zugewinnausgleich
  • Erbschaftssteuer
  • Immobilienverkauf
  • Immobilienkauf
  • Immobilieninvestments
  • Betreuung und Berufsbetreuung
  • Finanzierung (Beleihungswert)
  • Ermittlung des Wertes von Lasten und Beschränkungen

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner oder die öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Isabelle Dieckmann setzen jeweils mit ihren Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung im Landkreis Weilheim-Schongau um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) nach § 194 BauGB kann Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliensachverständigen Isabelle Dieckmann und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienmarkt Landkreis Weilheim-Schongau

Weilheim-Schongau

Christine Braune / pixelio.de

Der Immobilienmarkt im Landkreis Weilheim-Schongau splittet sich in zwei Bereiche. Während im Raum Schongau recht geringe Immobilienwerte herrschen, differenzieren diese sich im Raum Weilheim merklich. Hier muss der Käufer von Immobilien tiefer in die Tasche greifen. Während die Region zwischen 1988 und 2008 noch einen Einwohnerzuwachs von 2,1 Prozent verzeichnete, gingen die Einwohner ab dem Jahr 2008 wieder leicht zurück. Trotzdem zählt der Landkreis wegen seiner idyllischen Ruhe und stabilen Wirtschaft zu einer begehrten Wohnregion, die jedoch nicht von solch einer regen Nachfrage geprägt ist, wie es in Starnberg oder München der Fall ist. Dementsprechend niedrigere Immobilienwerte verzeichnen die Immobiliengutachter Landkreis Weilheim-Schongau.

In Weilheim zahlt der Käufer für ein Reihenhaus allerdings auch schon fast eine halbe Million Euro. Für ein frei stehendes Einfamilienhaus müssen Käufer noch tiefer in die Tasche greifen.

Nur in den Landkreisen Garmisch-Partenkirchen, Starnberg und München sind Immobilien noch teurer. Im Allgemeinen erkennen die Immobiliengutachter eine Preisniveau im Landkreis unter dem der Landkreise Dachau, Fürstenfeldbruck, Ebersberg, Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Starnberg und München. Ebenso herrschen am Immobilienmarkt der kreisfreien Stadt Ingolstadt höhere Immobilienpreise als in der beschaulichen Region. Die Mieten im Landkreis haben sich in den letzten Jahren leicht erhöht und liegen über den bundesweiten Mietpreisen in Deutschland. Bayern zählt mit seinen Städten und Gemeinden zu den teuersten Regionen Deutschlands. Eine überaus dynamische Wirtschaft verbunden mit einer guten Infrastruktur und vielen reizvollen Landschaften treiben die Immobilienwerte in der Gegend in die Höhe.

Die Immobiliensachverständigen Dieckmann und Kirchner stehen für:

  • Immobiliensachverstand in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
  • Immobilienbewertung nach ImmoWertV i.S. § 194 BauGB
  • Hoch qualifizierte Immobiliensachverständige (nach DIN ISO 17024 zertifiziert und/oder öffentlich bestellt und vereidigt)
  • Professionelle & fundierte Immobilienwertgutachten
  • Neutrale und seriöse Immobilienbewertung
  • hohe Kostentransparenz und Honorarsicherheit
  • Umfassende Objektbesichtigung mit einem oder mehreren Terminen
  • Über 25 Jahre Erfahrungen in der Immobilienbewertung
  • Vier- bzw. Mehr-Augen-Prinzip
  • Individuelle Lösungsmöglichkeiten
  • Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung

Im südwestlichen Oberbayern, angrenzend an die Landkreise

Landsberg am Lech, Starnberg, Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen, liegt der beschauliche Landkreis Weilheim-Schongau. Auf einer Fläche von etwa 966 Quadratkilometer teilt er sich in 34 Märkte, Gemeinden und Städte auf.

Schongau, Penzberg und Weilheim verzeichnen die meisten Einwohner und gelten als Städte des Landkreises.

Bekannt ist die Region durch ihre vielen Klöster und Wallfahrtskirchen, weshalb sie im Volksmund auch als „Pfaffenwinkel“ bezeichnet wird. „Pfaffe“ ist im altbayerischen eine Bezeichnung für einen Pfarrer. Umgeben wird die Region von den beiden Flüssen Lech und Loisach. Das attraktive Fünf-Seen-Land befindet sich an der nördlichen Grenze des Landkreises. Die Wirtschaft im Kreisgebiet zeichnet sich durch einen gut strukturierten Branchenmix aus, der von den Bereichen Handwerk, Landwirtschaft, Dienstleistungen und Handel geprägt ist. Auf den Gewerbegebieten der Region finden sich überregional bekannte Großbetriebe sowie mittelständische Unternehmen vor. In der Stadt Weilheim ist das Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer München ansässig. Eine vergleichsweise sehr geringe Arbeitslosenquote und eine hohe Einkommenssteuerkraft sowie Kaufkraft je Einwohner zeichnen den Landkreis aus und beweisen seine wirtschaftliche Dynamik.

Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises sind:

Penzberg, Schongau, Weilheim in Oberbayern, Peißenberg, Peiting, Altenstadt, Antdorf, Bernbeuren, Bernried am Starnberger See, Böbing, Burggen, Eberfing, Eglfing, Habach, Hohenfurch, Hohenpeißenberg, Huglfing, Iffeldorf, Ingenried, Oberhausen, Obersöchering, Pähl, Polling, Prem, Raisting, Rottenbuch, Schwabbruck, Schwabsoien, Seeshaupt, Sindelsdorf, Steingaden, Wessobrunn, Wielenbach und Wildsteig.

Der Landkreis Weilheim-Schongau ist besonders wegen seiner weitläufigen Landschaftsgebiete

und vielen unbebauten Naturareale bei Touristen sehr begehrt. Hier finden sie in einen der vielen traditionellen und beschaulichen Dörfer Ruhe und Erholung. Die historische Kreisstadt Weilheim stellt den kulturellen Mittelpunkt des Landkreises dar. Hier bilden historische Bauwerke, wie die barocke Kirche in der Altstadt, und die lebhafte Fußgängerzone mit ihren vielen modernen Geschäften einen ausgeprägten Kontrast. Die geschichtsträchtige und etwas kleinere Stadt Schongau hat ebenso ihren ganz eigenen Charakter, den es sich zu entdecken lohnt. Die zahlreichen Kirchen in den Städten und Gemeinden des Landkreises zeugen von einer jahrhundertelangen Tradition. Die vielen Seen und Klosteranlagen in der Region versprühen einen unverwechselbaren Charme, den viele Menschen zu schätzen wissen. Ebenso macht sich die Gegend durch ihre Nähe zur Alpenregion bei vielen Touristen sehr interessant. Dicht bebaute Siedlungen finden sich in dem oberbayerischen Kreisgebiet kaum vor. Tradition und Heimatbewusstsein werden hier noch vollkommen gelebt.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen bzw. einen Mietwertgutachter im Landkreis Weilheim-Schongau oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobilienbewertung im Landkreis Traunstein

2. Juni 2014
/ / /
Comments Closed

Die Sachverständigen für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewerten Immobilien im Landkreis Traunstein. Wir sind als Immobiliengutachter in Oberbayern u.a. auch im Landkreis Traunstein tätig.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten im Landkreis Traunstein intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall im Landkreis neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage im Landkreis Traunstein zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung im Landkreis Traunstein gibt es einige Standardanlässe, die nachfolgend kurz zusammengefasst werden können:

  • Erben und Vererben
  • Gerichtliche Auseinandersetzungen
  • Ehescheidung mit Zugewinnausgleich
  • Erbschaftssteuer
  • Immobilienverkauf
  • Immobilienkauf
  • Immobilieninvestments
  • Betreuung und Berufsbetreuung
  • Finanzierung (Beleihungswert)
  • Ermittlung des Wertes von Lasten und Beschränkungen

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner oder die öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Isabelle Dieckmann setzen jeweils mit ihren Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung im Landkreis Traunstein um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) nach § 194 BauGB kann Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliensachverständigen Isabelle Dieckmann und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienmarkt Landkreis Traunstein

Traunstein

Karl Strebl / pixelio.de

Der Immobilienmarkt des Landkreises Traunstein blieb bisher von den starken Preissprüngen in Oberbayern verschont. Der am südöstlichen Rande von Oberbayern gelegene Landkreis liegt nicht unmittelbar an der Grenze zur Landeshauptstadt München. Daher verzeichnet der Immobilienmarkt der Region, im Vergleich zu den anderen oberbayerischen Landkreisen, die geringsten Immobilienwerte. Besonders die Landkreise, die an München grenzen, verzeichnen teilweise sehr hohe Immobilienwerte.

Die Landeshauptstadt gilt als wirtschaftliche Drehscheibe der Region Oberbayern. Demnach verzeichnen die Immobiliengutachter im Landkreis Traunstein Immobilienpreise, die sich an dem Münchener-Preisniveau orientieren.

Beliebte Immobilien im Kreisgebiet sind frei stehende Einfamilienhäuser sowie barrierefreie Wohnungen. Die Preise für Häuser sind in den letzten Jahren in der Region nur moderat gestiegen. In den Gemeinden um den Chiemsee nehmen die Immobiliengutachter etwas höhere Immobilienpreisen war, die dennoch weit unter dem Preisniveau von München und Starnberg liegen. Auch die Mieten in den Städten und Gemeinden des Kreisgebietes distanzieren sich von den immens hohen Mietpreisen der Landeshauptstadt.

Die Immobilienpreise im Landkreis liegen unter dem Preisniveau der Landkreise:

Rosenheim, Miesbach, Erding, Ebersberg, Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen, Fürstenfeldbruck, Dachau, Freising, Starnberg und München. Angesichts der Tatsache, dass der Landkreis zu einer beliebten Urlaubsregion mit hohem Erholungswert zählt, wird die Nachfrage am hiesigen Immobilienmarkt weiterhin stabil bleiben. Die gute Wirtschaftslage und der hohe Wohnwert der Region tun ihr Übriges.

Die Immobiliensachverständigen Dieckmann und Kirchner stehen für:

  • Immobiliensachverstand in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
  • Immobilienbewertung nach ImmoWertV i.S. § 194 BauGB
  • Hoch qualifizierte Immobiliensachverständige (nach DIN ISO 17024 zertifiziert und/oder öffentlich bestellt und vereidigt)
  • Professionelle & fundierte Immobilienwertgutachten
  • Neutrale und seriöse Immobilienbewertung
  • hohe Kostentransparenz und Honorarsicherheit
  • Umfassende Objektbesichtigung mit einem oder mehreren Terminen
  • Über 25 Jahre Erfahrungen in der Immobilienbewertung
  • Vier- bzw. Mehr-Augen-Prinzip
  • Individuelle Lösungsmöglichkeiten
  • Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung

Der Landkreis Traunstein befindet sich im südlichen Bereich des Regierungsbezirkes Oberbayern.

Er grenzt an die oberbayerischen Landkreise Mühldorf am Inn, Berchtesgadener Land und Altötting sowie dem Nachbarland Österreich. Mit einer Fläche von rund 1534 Quadratkilometer ist Traunstein der zweitgrößte Landkreis in Bayern.

Heute leben etwa 170.000 Menschen in einer der vier Städte und 31 Gemeinden des Landkreises.

Als Tittmoning, Traunreut, Trostberg sowie als Große Kreisstadt Traunstein bezeichnen sich die Städte des Landkreises. Die Landschaft der Region ist von den Chiemgauer Alpen und der Chiemgau-Landschaft mit ihren Seen, Flüssen und Hügeln gezeichnet. Bis auf seine Inseln zählt der Chiemsee vollständig zum Landkreis. Die großen Flüsse Alz, Traun und die Tiroler Achen durchfließen mehrere Kilometer weit das Kreisgebiet.

Die weit unter dem Bundesdurchschnitt liegende Arbeitslosenquote und hohen Beschäftigungszahlen im Landkreis sprechen für die stabile Wirtschaftslage der Region.

Die Branchen Landwirtschaft, Dienstleistung, Handel und Tourismus bilden die Schwerpunkte der hiesigen Wirtschaft. Während sich in den nördlich gelegenen Städten Trostberg und Traunreut viele Industriegebiete befinden, ist die südliche Region des Kreisgebiets vom Fremdenverkehr geprägt.

Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises Traunstein sind:

Tittmoning, Traunreut, Traunstein, Trostberg, Grassau, Waging a.See, Altenmarkt a.d.Alz, Bergen, Chieming, Engelsberg, Fridolfing, Grabenstätt, Inzell, Kienberg, Kirchanschöring, Marquartstein, Nußdorf, Obing, Palling, Petting, Pittenhart, Reit im Winkl, Ruhpolding, Schleching, Schnaitsee, Seeon-Seebruck, Siegsdorf, Staudach-Egerndach, Surberg, Tacherting, Taching a.See, Übersee, Unterwössen, Vachendorf und Wonneberg.

Mit seinen 13 Naturschutzgebieten sowie 10 Landschaftsschutzgebieten

weist der Landkreis Traunstein viele naturbelassene Orte auf. Zum größten Naturschutzgebiet zählen die „Östlichen Chiemgauer Alpen“. Der Chiemsee stellt das größte Landschaftsschutzgebiet dar. Darüber hinaus trifft man im oberbayerischen Landkreis auf einige Naturdenkmäler und geschützte Biotope. Damit gehört der Landkreis zu den umweltfreundlichsten Regionen des Landes. Mit seinen vielen Erholungsorten zählt der Landkreis zu einer sehr beliebten Urlaubsregion. Der Chiemgau – eine von Tradition geprägte Kulturlandschaft – zieht jährlich unzählige Touristen an. Auf einem ihrer vielen Wander- und Radwege können Touristen die ländlich-bäuerliche Landschaft erkunden. Ebenso beliebt sind außerdem die Gemeinden rund um den Chiemsee sowie die Ferienorte Reit im Winkl, Inzell und Ruhpolding. Erwähnenswert sind ebenso das reizvolle Achental – ein öffnendes Gebirgstal – und der Waginger See. Die Region Chiemgau bietet das ganze Jahr über ihren Touristen einige kulturelle Highlights. In den vielen Schlössern, Kirchen und Burgen des Landkreises finden alljährlich sehenswerte Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen statt. Der „Musiksommer“ zum Beispiel bietet ein einzigartiges Klangerlebnis von klassischer Musik an reizvollen und historischen Orten.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen bzw. einen Mietwertgutachter im Landkreis Traunstein oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobilienbewertung im Landkreis Starnberg

2. Juni 2014
/ / /
Comments Closed

Die Sachverständigen für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewerten Immobilien im Landkreis Starnberg. Wir sind als Immobiliengutachter in Oberbayern u.a. auch im Landkreis Starnberg tätig.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten im Landkreis Starnberg intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall im Landkreis neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage im Landkreis Starnberg zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung im Landkreis Starnberg gibt es einige Standardanlässe, die nachfolgend kurz zusammengefasst werden können:

  • Erben und Vererben
  • Gerichtliche Auseinandersetzungen
  • Ehescheidung mit Zugewinnausgleich
  • Erbschaftssteuer
  • Immobilienverkauf
  • Immobilienkauf
  • Immobilieninvestments
  • Betreuung und Berufsbetreuung
  • Finanzierung (Beleihungswert)
  • Ermittlung des Wertes von Lasten und Beschränkungen

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner oder die öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Isabelle Dieckmann setzen jeweils mit ihren Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung im Landkreis Starnberg um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) nach § 194 BauGB kann Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliensachverständigen Isabelle Dieckmann und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienmarkt Landkreis Starnberg

Landkreis Starnberg

Moni Sertel / pixelio.de

Der Landkreis Starnberg zählt zu den beliebtesten Gegenden im gesamten Bayern. Nicht zuletzt wegen seiner optimalen Lage zwischen der Alpenregion und der Landeshauptstadt ist der Landkreis als Wohnraum so begehrt. Zahlreiche Arbeitsplätze in einen der innovativen und zukunftsorientierten Unternehmen locken viele Menschen in die Region. Einige davon pendeln täglich von Starnberg nach München, um dort zu arbeiten.

Auch im Landkreis übersteigt die Nachfrage am Immobilienmarkt deutlich das Angebot. Bauland wird zunehmend knapper.

Diese Tatsache lässt Bestandsimmobilien immer mehr in den Fokus vieler Wohnraumsuchenden rücken. Die wirtschaftliche Dynamik im Kreisgebiet ist sehr hoch. Deshalb sehen die Immobiliengutachter viele Kapitalanleger, die im Landkreis Starnberg in Eigentumswohnungen investieren. Ein Wertverlust der Immobilien ist in der Region äußerst gering. Umso vielversprechender sind die Renditen bei einem Verkauf der Immobilien. Insbesondere in den Regionen um den Starnberger See, den Ammersee und den Wörthsee herrschen sehr hohe Immobilienwerte. Hier finden sich viele ansehnliche Villen und denkmalgeschützte Bauten vor.

Die Gemeinden im Landkreis sind bemüht, ihren ländlichen Charakter zu wahren. Bauland wird deshalb nur sehr zurückhaltend ausgewiesen. Neben Starnberg und Berg zählen mittlerweile auch das West- und Ostufer in der Gegend zu den meist gefragtesten Gegenden.

Die Immobilienwerte am Westufer wurden wegen des Ausbaus der Autobahnanbindung an den Münchener Flughafen angehoben. Darüber hinaus verzeichnet die Immobiliengutachter in den Gemeinden Feldafing und Tutzing eine erhöhte Nachfrage nach Immobilien. Beides sind Orte, die an die S-Bahn-Linie angeschlossen sind. Starnberg ist nach München der zweit teuerste Landkreis in Oberbayern. Aufgrund der erhöhten Nachfrage und des sehr knappen Angebotes an Bauland und Häusern sind die Immobilienpreise in den letzten Jahren in der Region signifikant gestiegen.

Die Immobiliensachverständigen Dieckmann und Kirchner stehen für:

  • Immobiliensachverstand in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
  • Immobilienbewertung nach ImmoWertV i.S. § 194 BauGB
  • Hoch qualifizierte Immobiliensachverständige (nach DIN ISO 17024 zertifiziert und/oder öffentlich bestellt und vereidigt)
  • Professionelle & fundierte Immobilienwertgutachten
  • Neutrale und seriöse Immobilienbewertung
  • hohe Kostentransparenz und Honorarsicherheit
  • Umfassende Objektbesichtigung mit einem oder mehreren Terminen
  • Über 25 Jahre Erfahrungen in der Immobilienbewertung
  • Vier- bzw. Mehr-Augen-Prinzip
  • Individuelle Lösungsmöglichkeiten
  • Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung

Im südwestlichen Bereich des Regierungsbezirks Oberbayern, umgeben von dem Ammersee und dem Starnberger See

sowie im Nordosten von der Landeshauptstadt München, befindet sich der Landkreis Starnberg. Der Landkreis zählt zum Regierungsbezirk Oberbayern und ebenfalls zur Region München. Angrenzende Landkreise sind Weilheim-Schongau, Fürstenfeldbruck, München, Bad Tölz-Wolfratshausen und Landsberg.

Der oberbayerische Landkreis ist besonders wegen seiner Naherholungsorte im „Fünfseenland“ sehr begehrt, weshalb ihm auch der Name „Fünf-Seen-Land“ zugesprochen wird.

Er gilt heute als Zuzugsregion, die derzeit etwa 130.000 Einwohner zählt. Auf einer Fläche von 488 Quadratkilometer teilt der Landkreis sich in die Stadt Starnberg sowie 13 weitere Gemeinden auf. Mit einem überdurchschnittlichen Kaufkraftindex ist Starnberg der Landkreis mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen aller Landkreise in ganz Deutschland. Durch seine S-Bahn-Linien und gut angebundenen Autobahnen ist die naheliegende Landeshauptstadt München schnell zu erreichen. Der Landkreis ist in die „Europäische Metropolregion München“ integriert (EMM). Insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automotive sowie Technologie und Forschung haben sich in der Region angesiedelt. Die Arbeitslosenquote im Landkreis liegt unter dem bundesweiten Durchschnitt. Die meisten Beschäftigten verzeichnet die Dienstleistungsbranche, gefolgt vom produzierenden Gewerbe.

Städte und Gemeinden des Landkreises Starnberg sind:

Starnberg, Andechs, Berg, Feldafing, Gauting, Gilching, Herrsching am Ammersee, Inning am Ammersee, Krailling, Pöcking, Seefeld, Tutzing, Weßling und Wörthsee.

Der Landkreis Starnberg bietet ein Zusammenspiel zwischen naturbelassenen Erholungsgebieten und lebendigem Stadtleben.

Wegen seiner Lage zwischen imposanten Bergen des Alpenvorlandes und dem Ballungsraum München erhält er einen einzigartigen Charakter. Einen besonderen Anzugspunkt stellt das weltweit bekannte Fünfseenland dar, welches den Ammersee, den Starnberger See, den Pilsensee, den Weßlinger See sowie den Wörthsee mit einschließt. Die malerische Seenlandschaft lädt zum Wandern, Schwimmen und Segeln ein. Weitere begehrte Ausflugsziele im Alpengebiet sind der „Heilige Berg“ mit dem Kloster Andechs, die Votivkapelle in Berg sowie das Geburtshaus von Kaiserin Sissi in Possenhofen. Im Landkreis wird die bayerische Tradition noch vollkommen gelebt. Dirndl und Leserhosen sind für die Starnberger Bewohner ebenso gewöhnlich wie das alljährliche Aufstellen der Maibäume. Nochmals hervorgehoben wird die ländliche Tradition durch diverse Trachten- und Schützenfeste sowie den vielen imposanten Bauernhöfen in einer der Gemeinden des Landkreises.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen bzw. einen Mietwertgutachter im Landkreis Starnberg oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobilienbewertung im Landkreis Pfaffenhofen

2. Juni 2014
/ / /
Comments Closed

Die Sachverständigen für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewerten Immobilien im Landkreis Pfaffenhofen. Wir sind als Immobiliengutachter in Oberbayern u.a. auch im Landkreis Pfaffenhofen tätig.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten im Landkreis Pfaffenhofen intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall im Landkreis neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage im Landkreis Pfaffenhofen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung im Landkreis Pfaffenhofen gibt es einige Standardanlässe, die nachfolgend kurz zusammengefasst werden können:

  • Erben und Vererben
  • Gerichtliche Auseinandersetzungen
  • Ehescheidung mit Zugewinnausgleich
  • Erbschaftssteuer
  • Immobilienverkauf
  • Immobilienkauf
  • Immobilieninvestments
  • Betreuung und Berufsbetreuung
  • Finanzierung (Beleihungswert)
  • Ermittlung des Wertes von Lasten und Beschränkungen

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner oder die öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Isabelle Dieckmann setzen jeweils mit ihren Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung im Landkreis Pfaffenhofen um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) nach § 194 BauGB kann Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliensachverständigen Isabelle Dieckmann und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienmarkt Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm

Landkreis Pfaffenhofen

Mariocopa / pixelio.de

Ruhe, Umweltbewusstsein und Erholung – durch diese Attribute zeichnet sich der Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm aus. Dieses wissen auch seine Bewohner zu schätzen. Am Immobilienmarkt im Landkreis Pfaffenhofen verzeichnet der Immobiliengutachter jedes Jahr einen stetigen Zuwachs. Viele Menschen möchten in einer der idyllischen Gemeinden des Landkreises wohnen und sich dort Immobilien suchen. Frei stehende Einfamilienhäuser zählen dabei nach wie vor zu den beliebtesten Immobilien.

Jedoch verzeichnen die Immobiliengutachter hier höhere Immobilienwerte als bei Doppel- oder Reihenhäuser. Pfaffenhofen ist ein Landkreis, dessen Immobilienpreise noch überschaubar sind.

Sie bewegen sich, im Vergleich zu den anderen Immobilienwerten in Oberbayern, im mittleren Preissegment. Die Nachfrage steht hier noch in einem adäquaten Verhältnis zum Angebot. Mit der Erschließung neuer Wohngebiete, versucht der Landkreis dieses ausgewogene Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage beizubehalten. Im Neubaugebiet „Ecoquartier“ zum Beispiel sind viele neue energieeffiziente Wohnungs- und Gewerbegebäude entstanden.

Neben dem hohen Freizeit- und Erholungswert macht außerdem die Nähe zu den großen Städten Augsburg, Ingolstadt und München den Immobilienmarkt des Landkreises für viele Menschen interessant.

In den Bereichen des kulturellen Angebotes sowie der Freizeitmöglichkeiten steht Pfaffenhofen an der Ilm den größeren Metropolen in nichts nach. Mit ihren günstigeren Immobilienpreisen erhält die Region einen weiteren Pluspunkt. Hier ist es möglich, ein Reihen- oder Doppelhaus etwa für die Hälfte des Hauspreises im Münchener Land zu erwerben.

Die Immobiliensachverständigen Dieckmann und Kirchner stehen für:

  • Immobiliensachverstand in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
  • Immobilienbewertung nach ImmoWertV i.S. § 194 BauGB
  • Hoch qualifizierte Immobiliensachverständige (nach DIN ISO 17024 zertifiziert und/oder öffentlich bestellt und vereidigt)
  • Professionelle & fundierte Immobilienwertgutachten
  • Neutrale und seriöse Immobilienbewertung
  • hohe Kostentransparenz und Honorarsicherheit
  • Umfassende Objektbesichtigung mit einem oder mehreren Terminen
  • Über 25 Jahre Erfahrungen in der Immobilienbewertung
  • Vier- bzw. Mehr-Augen-Prinzip
  • Individuelle Lösungsmöglichkeiten
  • Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung

Im Norden des Regierungsbezirkes Oberbayern zwischen den beiden großen Städten Ingolstadt und München

befindet sich der Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm. Er teilt sich auf einer Fläche von etwa 760 Quadratkilometer in 19 beschauliche Städte, Gemeinden und Märkte auf. Geisenfeld, Pfaffenhofen a. d. Ilm sowie Vohburg a. d. Donau gelten als Stadt. In Pfaffenhofen a. d. Ilm leben die meisten von den insgesamt etwa 120.000 Einwohnern des Landkreises.

Die kontrastreiche Landschaft der Region wird vom tertiären Hügelland im Süden und vom weitläufigen Donautal im Norden geprägt.

Die drei großen Flüsse Paar, Ilm und Donau durchfließen Teile des Kreisgebietes, welches an die oberbayerischen Landkreise Eichstätt, Freising, Dachau und Neuburg-Schrobenhausen grenzt. Ein großes Merkmal der Region ist die Hallertau – das größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet der Welt – welches sich im südlichen Teil des Landkreises befindet.

Durch seine optimale Lage zwischen den Ballungsräumen München, Ingolstadt, Regensburg und Augsburg erhält der Landkreis optimale Standortvorteile.

Die Region verzeichnet stetig neue Einwohner, Unternehmen und Beschäftigte, was er nicht zuletzt seiner günstigen Lage zu verdanken hat. Der Landkreis besticht zudem durch seine weitläufigen Naturareale, die sich mit einer intakten Infrastruktur harmonisch ergänzen. So haben sich hier mittlerweile einige namhafte Unternehmen, wie Cassidan und der Babynahrungshersteller Hipp, angesiedelt. Die Wirtschaft in der Region wird teils durch innovative mittelständische Unternehmen sowie teils durch weltweit agierende Großkonzerne dominiert, was einen gut strukturierten Branchenmix aufzeigt.

Städte, Märkte und Gemeinden im Landkreis Pfaffenhofen sind:

Geisenfeld, Pfaffenhofen a.d.Ilm, Vohburg a.d.Donau, Hohenwart, Manching, Reichertshofen, Wolnzach, Baar-Ebenhausen, Ernsgaden, Gerolsbach, Hettenshausen, Ilmmünster, Jetzendorf, Münchsmünster, Pörnbach, Reichertshausen, Rohrbach, Scheyern und Schweitenkirchen.

Die oberbayerische Gegend steht in enger Verbindung mit dem Hopfenanbau.

So steht das sich im Süden befindliche Hallertau im Mittelpunkt der Region und beeinflusst diese maßgeblich. Auskunft über die Geschichte der Hallertau sowie über die traditionellen Hopfenanbaumethoden gibt das „Deutsche Hopfenmuseum“ in der Gemeinde Wolznach. Hervorgehoben wird die Natürlichkeit des Landkreises durch die vielen Schlösser und Burgen, die sich entlang von Fluss- und Bachtälern und großen Wiesen erstrecken. Einblicke in die Vergangenheit der Region gewährt das Kloster Scheyern – ein damaliger Wohnsitz der früher über Bayern herrschenden Adelsfamilie Wittelsbach. Die Stadtpfarrkirche mit ihrem imposanten Turm stellt das Wahrzeichen von Pfaffenhofen an der Ilm dar. Weitere kulturelle Angebote halten das Dichtermuseum „Joseph-Maria-Lutz“ in Pfaffenhofen sowie das Museum „Kulturgeschichte der Hand“ in Wolznach bereit. Freizeit und Erholung können Einwohner und Besucher in einem der vielen Badeweihern der Region erleben.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen bzw. einen Mietwertgutachter im Landkreis Pfaffenhofen oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobilienbewertung im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

2. Juni 2014
/ / /
Comments Closed

Die Sachverständigen für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewerten Immobilien im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Wir sind als Immobiliengutachter in Oberbayern u.a. auch im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen tätig.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall im Landkreis neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen gibt es einige Standardanlässe, die nachfolgend kurz zusammengefasst werden können:

  • Erben und Vererben
  • Gerichtliche Auseinandersetzungen
  • Ehescheidung mit Zugewinnausgleich
  • Erbschaftssteuer
  • Immobilienverkauf
  • Immobilienkauf
  • Immobilieninvestments
  • Betreuung und Berufsbetreuung
  • Finanzierung (Beleihungswert)
  • Ermittlung des Wertes von Lasten und Beschränkungen

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner oder die öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Isabelle Dieckmann setzen jeweils mit ihren Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) nach § 194 BauGB kann Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliensachverständigen Isabelle Dieckmann und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienmarkt Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Landkreis Neuburg Schrobenhausen

norbert leipold / pixelio.de

Neuburg-Schrobenhausen ist ein Landkreis, dessen Immobilienmarkt bisher von den Preisexplosionen der umliegenden Landkreise wie Starnberg und München verschont blieb. Einerseits ist dies mit der Lage des Kreisgebiets zu begründen.

Die Landkreise südlich von München sind begehrter als jene, die nördlich gelegen sind. Zudem befindet sich das Kreisgebiet nicht in unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt München.

In den überwiegend ländlichen Arealen herrschen Immobilienwerte, die sich, im Gegensatz zu den umliegenden Landkreisen, im unteren Preissegment bewegen. In den Gemeinden des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen finden die Immobiliengutachter hauptsächlich frei stehende Immobilien vor. Die unmittelbare Nähe des Landkreises zum Ballungsraum Ingolstadt bewegt einige Menschen dazu, sich im benachbarten Landkreis auf die Suche nach Immobilien zu machen.

Allerdings ist die Nachfrage am hiesigen Immobilienmarkt nicht so stark wie in den Landkreisen Dachau, Miesbach, Fürstenfeldbruck, Starnberg und München.

Dies zieht den Vorteil mit sich, dass Käufer im Landkreis noch Immobilien zu günstigeren Preisen erwerben können. Die Preise für Häuser blieben in den letzten Jahren weitreichend stabil. Die Mieten für Wohnungen unter 80 Quadratmeter liegen in der Region zwar über dem bundesweiten Durchschnitt, sind aber weit von den explodierenden Münchener Mieten entfernt. Trotz der überwiegenden Ruhe herrschen im Landkreis eine hervorragende Infrastruktur und positive Standortfaktoren. Wer lieber in Nähe des Zentrums wohnen möchte, muss mit höheren Immobilienwerten rechnen als in den ländlichen Gemeinden des Landkreises. Die Lage sowie die Infrastruktur sind maßgeblich für die Immobilienwerte.

Die Immobiliensachverständigen Dieckmann und Kirchner stehen für:

  • Immobiliensachverstand in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
  • Immobilienbewertung nach ImmoWertV i.S. § 194 BauGB
  • Hoch qualifizierte Immobiliensachverständige (nach DIN ISO 17024 zertifiziert und/oder öffentlich bestellt und vereidigt)
  • Professionelle & fundierte Immobilienwertgutachten
  • Neutrale und seriöse Immobilienbewertung
  • hohe Kostentransparenz und Honorarsicherheit
  • Umfassende Objektbesichtigung mit einem oder mehreren Terminen
  • Über 25 Jahre Erfahrungen in der Immobilienbewertung
  • Vier- bzw. Mehr-Augen-Prinzip
  • Individuelle Lösungsmöglichkeiten
  • Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung

Inmitten des Bundeslandes Bayern, angrenzend an die Metropolregion Ingolstadt,

befindet sich der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Der zur Region Oberbayern zählende Landkreis grenzt an die Landkreise Eichstätt und Pfaffenhofen an der Ilm. Der oberbayerische Landkreis wird stark durch ländliche Gegenden dominiert. Die zwischen den Flüssen Donau und Paar gelegene reizvolle Landschaft der Region wird vom Hügelmoos und Hügelgebiet bestimmt. Der recht beschauliche Landkreis erstreckt sich auf einer Fläche von 740 Quadratkilometer und teilt sich in 18 Städte, Gemeinden und Märkte auf.

Derzeit leben etwa 95.000 Menschen im Kreisgebiet. Neuburg an der Donau und Schrobenhausen zählen zu den größeren Städten der Region.

Als Mitglied der Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e. V. sowie der Europäischen Metropolregion München e. V. zählt der Landkreis zu den Regionen mit der stärksten Wirtschaftskraft in Deutschland. Ein Vorteil der Region ist ebenso ihre optimale Lage im Drei-Städte-Dreieck München-Augsburg-Ingolstadt. Die hohe Wirtschaftsdynamik sowie die sehr geringe Arbeitslosenquote im Landkreis sind vorbildlich für viele Regionen. Eine Reihe mittelständischer Industriebetriebe sowie einige Handwerksfirmen bilden das starke Fundament der hiesigen Wirtschaft.

Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sind:

Neuburg a.d.Donau, Schrobenhausen, Burgheim, Rennertshofen, Aresing, Berg im Gau, Bergheim, Brunnen, Ehekirchen, Gachenbach, Karlshuld, Karlskron, Königsmoos, Langenmosen, Oberhausen, Rohrenfels, Waidhofen und Weichering.

Ein großer Teil des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen wird von Wiesen, Feldern und Tälern bestimmt.

Entlang der Donau trifft man auf naturbelassene Talauen und die bedeutenden Auwälder. Das Donautal mit dem Donaumoos – ein elementares Moorgebiet – zählt ebenso zu einem wichtigen Landschaftsteil. Neben den brachen Talauen bilden die Hügelketten des Alpenvorlandes einen ausgeprägten Kontrast. Viele Gemeinden im Landkreis sind sehr von Tradition geprägt. Durch ihre intensive Pflege des Kultur- und Heimaterbes konnten sich die Regionen ihre Natürlichkeit bewahren. Viele alljährlich stattfindenden Feste bestimmen die Kultur des traditionsbewussten Landkreises. Dazu gehören unter anderem das Neuburger Schlossfest oder die internationale Sommerakademie. Der überregional bekannte Schrobenhausener Spargel gilt ebenso als wesentliches Merkmal der Region. Neuburg-Schrobenhausen ist ein Landkreis, für welchen Natur und Lebensqualität noch eine hohe Bedeutung haben. Wer als Besucher in die Region kommt, wird ihr besonderes Flair und ihren großen Erholungswert schnell spüren. Zahlreiche Museen, Konzerte und Theater bestimmen das kulturelle Leben in der Gegend. Erwähnenswert sind außerdem die historische Altstadt von Neuburg an der Donau und das dort befindliche Renaissance-Schloss aus dem 16. Jahrhundert.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen bzw. einen Mietwertgutachter im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobilienbewertung im Landkreis München

2. Juni 2014
/ / /
Comments Closed

Die Sachverständigen für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewerten Immobilien im Landkreis München. Wir sind als Immobiliengutachter in Oberbayern u.a. auch im Landkreis München tätig.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten im Landkreis München intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall im Landkreis neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage im Landkreis München zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung im Landkreis München gibt es einige Standardanlässe, die nachfolgend kurz zusammengefasst werden können:

  • Erben und Vererben
  • Gerichtliche Auseinandersetzungen
  • Ehescheidung mit Zugewinnausgleich
  • Erbschaftssteuer
  • Immobilienverkauf
  • Immobilienkauf
  • Immobilieninvestments
  • Betreuung und Berufsbetreuung
  • Finanzierung (Beleihungswert)
  • Ermittlung des Wertes von Lasten und Beschränkungen

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner oder die öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Isabelle Dieckmann setzen jeweils mit ihren Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung im Landkreis München um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) nach § 194 BauGB kann Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliensachverständigen Isabelle Dieckmann und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienmarkt Landkreis München

Landkreis München

Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Nicht erst seit gestern ist bekannt, dass in der Münchener-Region eine überaus starke Nachfrage nach Immobilien herrscht. Die Landeshauptstadt München gehört zu den beliebtesten Wohnorten in Deutschland. Ein stabiles soziales Netz kombiniert mit einer starken Wirtschaftskompetenz, zahlreichen Arbeitsplätzen und umfangreichem Freizeit- und Kulturangebot verschaffen der Region ihre große Beliebtheit. Besonders die wohlhabende Klientel hat den Landkreis zu ihrer Wahlheimat gemacht.

Die Immobilienwerte in und um München bewegen sich auf Rekord-Niveau. Nirgendwo anders in Deutschland sehen die Immobiliengutachter Preise und Mieten für Immobilien so hoch wie im Münchener Raum.

Die rege Nachfrage am hiesigen Immobilienmarkt übersteigt schon seit Jahren das Angebot. Wohnraum und Bauland werden zunehmend knapper, was auch die extrem hohen Preise erklärt. Viele Menschen können sich die hohen Ausgaben nicht mehr leisten und weichen auf das Umland aus. Doch auch hier wurden die Preise angezogen. All die umliegenden Regionen orientieren sich an den Immobilienwerten in München und passen dementsprechend ihre Preise an. Umso näher sich die Immobilie an der Landeshauptstadt befindet, mit desto höheren Preisen kann der Käufer rechnen. Das Kaufpreisniveau sinkt verhältnismäßig, je weiter man sich vom Stadtgebiet heraus bewegt. So können Wohnraumsuchende im Landkreis Bad-Tölz beispielsweise ein frei stehendes Einfamilienhaus für die Hälfte des Münchener-Kaufpreises erwerben.

In den Landkreisen Dachau und Fürstenfeldbruck erkennt der Immobiliengutachter eine ähnliche Situation.

In den Regionen südlich von München hingegen sind die Preise beinahe auf Münchener-Niveau gestiegen. Wer sich am Immobilienmarkt in Starnberg, Tutzing oder Herrsching am Ammersee umschaut, muss mit Preisen rechnen, die denen des Münchener Landkreises gleichkommen. In Starnberg liegen die Preise teilweise sogar über dem Münchener-Niveau.

Die Immobiliensachverständigen Dieckmann und Kirchner stehen für:

  • Immobiliensachverstand in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
  • Immobilienbewertung nach ImmoWertV i.S. § 194 BauGB
  • Hoch qualifizierte Immobiliensachverständige (nach DIN ISO 17024 zertifiziert und/oder öffentlich bestellt und vereidigt)
  • Professionelle & fundierte Immobilienwertgutachten
  • Neutrale und seriöse Immobilienbewertung
  • hohe Kostentransparenz und Honorarsicherheit
  • Umfassende Objektbesichtigung mit einem oder mehreren Terminen
  • Über 25 Jahre Erfahrungen in der Immobilienbewertung
  • Vier- bzw. Mehr-Augen-Prinzip
  • Individuelle Lösungsmöglichkeiten
  • Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung

In der goldenen Mitte des Regierungsbezirkes Oberbayern

befindet sich der Landkreis München. Mit seinen etwa 320.000 Einwohnern ist er nicht nur der begehrteste, sondern auch der größte Landkreis im Freistaat Bayern. Er umschließt fast gänzlich die kreisfreie Stadt München, welche nicht dem Landkreis angehört. Das Kreisgebiet zählt 27 Gemeinden und die zwei Städte Garching bei München sowie Unterschleißheim.

Die 295 km lange Isar durchfließt den Landkreis, welcher weitgehend von der Münchener Schotterebene geprägt ist. München zählt zu den wirtschaftsstärksten Landkreisen in ganz Deutschland.

Nirgendwo anders in Deutschland ist die Wirtschaft so innovativ und zukunftsorientiert wie hier. Ein gesunder Branchenmix, wie er vielschichtiger nicht sein kann, zeichnet die leistungsstarke Region aus. Von kleinen Familienbetrieben und mittelständischen Firmen bis zu weltweit agierenden Unternehmen findet sich hier alles vor, was für einen erfolgreichen Weg in die Zukunft wichtig ist. Hinzu kommen erstklassige globale Forschungsinstitute, die sich auf eines der Hochschulgelände im Kreisgebiet befinden. Da wären zum Beispiel das Helmholtz Zentrum München, die Universitätsstadt Garching und der BioTech Campus Martinsried mit dem Klinikum Großhadern sowie den Max-Planck-Instituten für Biochemie und Neurobiologie – um nur einige zu nennen. Die Gemeinde Ottobrunn ist Entwicklungs- und Verwaltungsstandort des zweitgrößten Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS.

Städte und Gemeinden des Landkreises München sind:

Garching bei München, Unterschleißheim, Aschheim, Aying, Baierbrunn, Brunnthal, Feldkirchen, Gräfelfing, Grasbrunn, Grünwald, Haar, Hohenbrunn, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Ismaning, Kirchheim bei München, Neubiberg, Neuried, Oberhaching, Oberschleißheim, Ottobrunn, Planegg, Pullach, Putzbrunn, Sauerlach, Schäftlarn, Straßlach-Dingharting, Taufkirchen, Unterföhring und Unterhaching.

Im Landkreis München herrscht ein überaus mannigfaltiges kulturelles Angebot,

das sich von diversen international bekannten Sehenswürdigkeiten bis hin zu weltberühmten Museen erstreckt. Im Kreisgebiet ergänzen sich urbane Strukturen harmonisch mit ländlich geprägten Regionen. Hier vereint sich Tradition mit hochmodernem Stadtleben zu einem einzigartigen Charakter. Kulturelle Highlights in der Region stellen die Schleißheimer Schlösser mit ihren weltbekannten Gemälde- und Porzellansammlungen, das Kloster Schäftlarn und die Flugwerft Schleißheim dar. In den zahlreichen Kirchen finden sich einzigartige Bauwerke vor, die von verschiedenen Stilrichtungen geprägt sind. Neben dem lebendigen kulturellen Leben kompensieren die vielen gediegenen ländlichen Orte im Landkreis diese Lebendigkeit und schaffen eine einzigartige Harmonie. Die ausgezeichnete Lage des Landkreises zwischen Landeshauptstadt und Alpenregion eröffnet seinen Touristen die Möglichkeit für ausgedehnte Wanderungen und Radtouren.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen bzw. einen Mietwertgutachter im Landkreis München oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobilienbewertung im Landkreis Rosenheim

28. Mai 2014
/ / /
Comments Closed

Die Sachverständigen für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewerten Immobilien im Landkreis Rosenheim. Wir sind als Immobiliengutachter in Oberbayern u.a. auch im Landkreis Rosenheim tätig.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten im Landkreis Rosenheim intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall im Landkreis neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage im Landkreis Rosenheim zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung im Landkreis Rosenheim gibt es einige Standardanlässe, die nachfolgend kurz zusammengefasst werden können:

  • Erben und Vererben
  • Gerichtliche Auseinandersetzungen
  • Ehescheidung mit Zugewinnausgleich
  • Erbschaftssteuer
  • Immobilienverkauf
  • Immobilienkauf
  • Immobilieninvestments
  • Betreuung und Berufsbetreuung
  • Finanzierung (Beleihungswert)
  • Ermittlung des Wertes von Lasten und Beschränkungen

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner oder die öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Isabelle Dieckmann setzen jeweils mit ihren Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung im Landkreis Rosenheim um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) nach § 194 BauGB kann Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliensachverständigen Isabelle Dieckmann und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienmarkt Landkreis Rosenheim

Landkreis Rosenheim

Didi01 / pixelio.de

Die Immobilienwerte am Immobilienmarkt im Landkreis Rosenheim bewegen sich im mittleren Preissegment. Der Landkreis mit seiner Nähe zur Landeshauptstadt München und dem Nachbarland Österreich punktet gleich auf mehreren Ebenen. Zum einen gehört er wegen seiner ausgezeichneten Lage zu einer beliebten Wohnregion. Zum anderen steht er im Ranking der Gegenden mit der höchsten Lebensqualität in Deutschland ganz oben auf der Liste.

Eine stabile Wirtschaftslage, attraktive Arbeitsplätze, eine optimale Infrastruktur sowie ein hoher Freizeitwert verbinden sich hier zu einem starken Glied.

So erkennt der Immobiliengutachter im Landkreis Rosenheim, dass in den letzten Jahren einige Einwohner hinzugewonnen wurden, die sich in der Region auf die Suche nach geeigneten Immobilien machten. Die erhöhte Nachfrage nach Grundstücken und Wohnimmobilien im Landkreis führt zu wachsenden Immobilienwerten. Insbesondere im Zentrum der Städte Bad Aibling, Kolbermoor und Wasserburg verzeichnet der Immobiliengutachter signifikant gestiegene Preise für Immobilien. Aber auch in den Gemeinden Raubling, Stephanskirchen und Feldkirchen-Westerham herrschen am Immobilienmarkt merkliche Preisanstiege.

Am Immobilienmarkt des Landkreises entwickelt sich der Trend zunehmend in Richtung Stadtleben.

Geringere Benzinkosten zum Arbeitsplatz, mehr Schulen, ein besser ausgebautes Verkehrsnetz und bessere Freizeitmöglichkeiten in den Städten sind eines der Beweggründe vieler Menschen, sich in Stadtnähe nach Immobilien umzusehen. Ein Grund für die erhöhte Nachfrage nach Wohnimmobilien im Landkreis Rosenheim sind, neben dem starken Zuzug in die Region, die derzeit niedrigen Darlehenszinsen der Banken. Außerdem haben die Wirtschaftskrise und die Angst vor einer Inflation viele Menschen dazu bewogen, wieder in Sachwerte zu investieren. Rosenheim ist ein Landkreis, dessen Preise nicht in solch unkontrollierbare Höhen schnellen, wie es etwa in Starnberg oder München der Fall ist. Die Immobiliensachverständigen sehen für Käufer noch gute Möglichkeiten, Objekte zu erschwinglicheren Preisen erwerben zu können.

Die Immobiliensachverständigen Dieckmann und Kirchner stehen für:

  • Immobiliensachverstand in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
  • Immobilienbewertung nach ImmoWertV i.S. § 194 BauGB
  • Hoch qualifizierte Immobiliensachverständige (nach DIN ISO 17024 zertifiziert und/oder öffentlich bestellt und vereidigt)
  • Professionelle & fundierte Immobilienwertgutachten
  • Neutrale und seriöse Immobilienbewertung
  • hohe Kostentransparenz und Honorarsicherheit
  • Umfassende Objektbesichtigung mit einem oder mehreren Terminen
  • Über 25 Jahre Erfahrungen in der Immobilienbewertung
  • Vier- bzw. Mehr-Augen-Prinzip
  • Individuelle Lösungsmöglichkeiten
  • Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung

Der Landkreis Rosenheim befindet sich im südlichen Oberbayern

und grenzt an die Landkreise München, Ebersberg, Mühldorf am Inn, Traunstein und Miesbach sowie an das österreichische Bundesland Tirol. Auf einer Fläche von rund 1.439 Quadratkilometer teilt der Landkreis sich in insgesamt 46 Gemeinden, Städte und Märkte auf, in denen heute etwa 250.000 Menschen leben. Rosenheim ist nach München, gemessen nach der Einwohnerzahl, der zweitgrößte Landkreis in Bayern.

Die kreisfreie Stadt Rosenheim wird vom Landkreis vollkommen umschlossen, zählt aber selbst nicht dazu.

Die dem Landkreis zugehörigen Städte sind Bad Aibling, Wasserburg am Inn und Kolbermoor. In seiner jetzigen Größe besteht der Landkreis seit 1972, als ihm im Zuge der Gebietsreform ein Großteil der damaligen Kreise Bad Aibling und Wasserburg zuerkannt wurde. Das Kreisgebiet zählt mit dem Chiemgau und dem Inntal zu einer der bedeutendsten Fremdenverkehrsregionen von Bayern. Die Wirtschaft in der Region wird einerseits in wesentlichen Teilen von der Landwirtschaft bestimmt. Andererseits wird sie stark vom Sektor Produktion und Fremdenverkehr dominiert. Markante Industriebetriebe befinden sich in Wasserburg und Kolbermoor. Ebenso existieren in mehreren Gemeinden größere Kur- und Rehabilitationseinrichtungen.

Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises Rosenheim sind:

Bad Aibling, Kolbermoor, Wasserburg a.Inn, Bad Endorf, Bruckmühl, Neubeuern, Prien a.Chiemsee, Albaching, Amerang, Aschau i.Chiemgau, Babensham, Bad Feilnbach, Bernau a.Chiemsee, Brannenburg, Breitbrunn a.Chiemsee, Chiemsee, Edling, Eggstätt, Eiselfing, Feldkirchen-Westerham, Flintsbach a.Inn, Frasdorf, Griesstätt, Großkarolinenfeld, Gstadt a.Chiemsee, Halfing, Höslwang, Kiefersfelden, Nußdorf a.Inn, Oberaudorf, Pfaffing, Prutting, Ramerberg, Raubling, Riedering, Rimsting, Rohrdorf, Rott a.Inn, Samerberg, Schechen, Schonstett, Söchtenau, Soyen, Stephanskirchen, Tuntenhausen und Vogtareuth.

Mit seinen vielen Heil- und Kurbädern sowie mehreren Kneipp- und Luftkurorten

zählt der Landkreis Rosenheim zu einer beliebten Urlaubsregion mit großem Erholungswert. Die Landschaft des Kreisgebiets ist vom Alpenvorland und einigen Seen geprägt. Die Region um den Chiemsee, der sich zu einem kleinen Teil ins Kreisgebiet erstreckt, zählt zu einem begehrten Anlaufpunkt für Touristen. Durch den gesamten Landkreis ziehen sich viele historische Bauwerke, wie etwa Schlösser, Kirchen und restaurierte Bürgerhäuser. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten zählen das Schloss Herrenchiemsee, die Fraueninsel mit Münster und die Wendelsteinbahn, welche als älteste Hochgebirgsbahn Deutschlands gilt. Die Stadt Wasserburg mit ihrem historischen Stadtkern sowie das geschichtsträchtige Dorf Neubeuern stehen ebenso im Mittelpunkt des kulturellen Lebens im Landkreis. Mit dem ältesten Moorbad Bayerns in Bad Aibling sowie dem ältesten Naturschutzgebiet des Bundeslandes, der Eggstätt-Hemhofer-Seenplatte, besitzt die Region zwei weitere wesentliche Merkmale.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen bzw. einen Mietwertgutachter im Landkreis Rosenheim oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobiliengutachter Mühldorf am Inn

27. Mai 2014
/ / /
Comments Closed

Die Sachverständigen für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewerten Immobilien im Landkreis Mühldorf am Inn. Wir sind als Immobiliengutachter in Oberbayern u.a. auch im Landkreis Mühldorf am Inn tätig.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten im Landkreis Mühldorf am Inn intensiv.

Hierzu werden in Oberbayern eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall im Landkreis neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage im Landkreis Mühldorf am Inn zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung im Landkreis Mühldorf am Inn gibt es einige Standardanlässe, die nachfolgend kurz zusammengefasst werden können:

  • Erben und Vererben
  • Gerichtliche Auseinandersetzungen
  • Ehescheidung mit Zugewinnausgleich
  • Erbschaftssteuer
  • Immobilienverkauf
  • Immobilienkauf
  • Immobilieninvestments
  • Betreuung und Berufsbetreuung
  • Finanzierung (Beleihungswert)
  • Ermittlung des Wertes von Lasten und Beschränkungen

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner oder die öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Isabelle Dieckmann setzen jeweils mit ihren Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung im Landkreis Mühldorf am Inn um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) nach § 194 BauGB kann Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliensachverständigen Isabelle Dieckmann und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienmarkt Mühldorf am Inn

Landkreis Mühldorf

Kurt Bouda / pixelio.de

Der familienfreundliche Landkreis ist eine Region, die kontinuierlich Zuwächse verzeichnet. Sie bietet ihren Bewohnern einen hohen Wohn- und Freizeitwert, der durch die stabile Wirtschaft mit attraktiven Arbeitsplätzen optimal ergänzt wird. Besonders wegen seiner Nähe zu München und seiner noch erschwinglichen Immobilienwerte erfreut sich der Immobilienmarkt der Region einer zunehmenden Beliebtheit. Der Umsatz für Immobilien stieg im Jahr 2013 auf Rekordhöhe und verzeichnete einen Anstieg von 16,4 Prozent.

Am Immobilienmarkt des Landkreises Mühldorf am Inn verzeichnet der Immobiliengutachter eine hohe Nachfrage sowohl nach privatem Wohneigentum als auch nach gewerblichen Immobilien.

Insbesondere Bestandsimmobilien wie Ein- und Zweifamilienhäuser sind sehr begehrt. Hier übersteigt die Nachfrage mittlerweile das Angebot. Die wachsende Nachfrage resultiert aus den positiven Randbedingungen, die der Landkreis seinen Einwohnern bietet. Eine stabile Arbeitsmarktlage, steigende Gehälter sowie beständig niedrige Zinsen bewegen auch zunehmend junge Familien dazu, ihr Geld in Immobilien zu investieren. Wohneigentum gewinnt in unserer Gesellschaft eine immer größere Priorität. Die Immobilienwerte sind im Kreisgebiet in den letzten Jahren moderat gestiegen. Diese variieren je nach Lage und Grundstück. Auch bei den Baugrundstücken für Neubauten übersteigt die Nachfrage das Angebot. Frei stehende Einfamilienhäuser sowie Doppel- und Reihenhäuser sind ebenso gleichermaßen begehrt.

Am Wohnungsmarkt zählen Eigentumswohnungen mit drei bis vier Zimmern zu den beliebten Objekten. Allerdings kann der Landkreis auch hier der hohen Nachfrage nur mit einem mäßigen Angebot entgegenkommen.

Auch wenn die Preise für Häuser im oberbayerischen Landkreis weiterhin steigen, erreichen sie noch längst nicht das hohe Preisniveau von Starnberg und München. Auch in den Landkreisen Miesbach und Garmisch-Partenkirchen nehmen die Immobiliengutachter wesentlich höhere Immobilienpreise als im Landkreis Mühldorf am Inn wahr.

Die Immobiliensachverständigen Dieckmann und Kirchner stehen für:

  • Immobiliensachverstand in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
  • Immobilienbewertung nach ImmoWertV i.S. § 194 BauGB
  • Hoch qualifizierte Immobiliensachverständige (nach DIN ISO 17024 zertifiziert und/oder öffentlich bestellt und vereidigt)
  • Professionelle & fundierte Immobilienwertgutachten
  • Neutrale und seriöse Immobilienbewertung
  • hohe Kostentransparenz und Honorarsicherheit
  • Umfassende Objektbesichtigung mit einem oder mehreren Terminen
  • Über 25 Jahre Erfahrungen in der Immobilienbewertung
  • Vier- bzw. Mehr-Augen-Prinzip
  • Individuelle Lösungsmöglichkeiten
  • Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung

Im Osten des Regierungsbezirkes Oberbayern,

angrenzend an den Regierungsbezirk Niederbayern und den oberbayerischen Landkreisen Altötting, Traunstein, Ebersberg, Erding und Rosenheim, befindet sich der Landkreis Mühldorf am Inn. Mit einer Fläche von 805 Quadratkilometer zählt er zu den kleineren Landkreisen in Bayern.

Heute verzeichnet die Region rund 106.000 Einwohner, die in einer der 31 Städte, Gemeinden und Märkte des Landkreises leben.

Die Städte Neumarkt-Sankt Veit, Mühldorf am Inn sowie Waldkraiburg registrieren die meisten Einwohner. Mühldorf am Inn zählt zur Europäischen Metropolregion München und ist ebenso Mitglied der Europäischen Metropolregion München e. V. Diese genießt einen weltweiten Bekanntheitsgrad und gilt als eine der erfolgreichsten Wirtschaftsräume Europas.

Nicht nur die Nähe zum Ballungsraum München mit seinem Flughafen und Hightechzentren machen den Landkreis zu einem begehrten Gewerbestandort.

Ebenso konnte er durch seine gute Lebensqualität, die sich mit hohem Freizeitwert und einer intakten Natur verbindet, seinen heutigen guten Ruf erlangen. Darüber hinaus bietet die Region günstige Wohn- und Gewerbeflächen an, die kontinuierlich neue Unternehmen und Wohnraumsuchende in den Landkreis locken. Die Branchen Chemie- und Kunststoffherstellung, Automotive, Leistungselektronik, Forst und Holz sowie Mechatronik dominieren die Wirtschaft in der Gegend.

Die Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises sind:

Mühldorf am Inn, Neumarkt-Sankt Veit, Waldkraiburg, Buchbach, Gars am Inn, Haag in Oberbayern, Kraiburg am Inn, Ampfing, Aschau am Inn, Egglkofen, Erharting, Heldenstein, Jettenbach, Kirchdorf, Lohkirchen, Maitenbeth, Mettenheim, Niederbergkirchen, Niedertaufkirchen, Oberbergkirchen, Obertaufkirchen, Polling, Rattenkirchen, Rechtmehring, Reichertsheim, Schönberg, Schwindegg, Taufkirchen, Unterreit und Zangberg.

Der Landkreis Mühldorf am Inn zeichnet sich besonders durch seine vielschichtigen und weitläufigen Naturareale aus.

Diese bilden einen Kontrast zwischen tertiärem Isar-Hügelland, den Niederterrassenfeldern und den Deckenschotter-Ebenen sowie den Schmelzwassermulden der Gletscher im Alpenvorland. Fünf Landschaftsschutzgebiete sowie ein Naturschutzgebiet gehören heute dem Landkreis an. Naturschutz und Heimatbewusstsein haben in der Region noch einen hohen Stellenwert. So bemühen hiesige Bürger sich stark um den Erhalt von naturhistorischem und kulturellem Erbe. Damit besitzt der von Tradition geprägte Landkreis einen unverwechselbaren Charakter, der sich auch in seinen vielen Trachtenvereinen, Musikkapellen und Landschaftsvereinen widerspiegelt. Zahlreiche Kirchen und Museen ziehen sich durch die einzelnen Gemeinden des Landkreises. In Mühldorf am Inn befindet sich die um 1300 erbaute Katharinenkirche und das Münchener Tor, welches 1218 erstmals erwähnt wurde.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen bzw. einen Mietwertgutachter im Landkreis Mühldorf am Inn oder Oberbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More