Allgemein

Immobiliengutachter Mallersdorf-Pfaffenberg

31. Mai 2015
/ / /
Comments Closed

Immobiliengutachter in Mallersdorf-Pfaffenberg: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Mallersdorf-Pfaffenberg Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Marktgemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg tätig.

Immobilienmarkt Mallersdorf-Pfaffenberg

Mallersdorf-Pfaffenberg

Marc Tollas / pixelio.de

In der Marktgemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg erkennt der Immobiliengutachter ein stimmiges Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage. Insbesondere Einfamilienhäuser sind am hiesigen Immobilienmarkt zu finden. Das Mittelzentrum bietet seinen Bewohnern einen attraktiven Immobilienmarkt mit bezahlbaren Immobilienwerten. Die Einwohner der Marktgemeinde genießen ein Leben, das Ruhe und Lebendigkeit miteinander verbindet. Zum einen schöpfen sie aus einem Wohnen in ruhiger Lage. Zum anderen wird das Dasein in der Gemeinde durch das große Freizeitangebot belebt. Insbesondere für junge Familien sind Immobilien in der niederbayerischen Marktgemeinde interessant. Der hiesige Immobilienmarkt bietet Immobilien an, dessen Immobilienwerte unter den Preisen von Deggendorf, Regen, Dingolfing-Landau, Kelheim und Landshut liegen. Nur im Kreis Freyung-Grafenau verzeichnet der Immobiliengutachter geringere Immobilienwerte als in Mallersdorf-Pfaffenberg. Die großen Städte Landshut, Straubing und Passau hingegen erweisen sich als die teuersten Gegenden von Niederbayern.

Immobilienpreise in Mallersdorf-Pfaffenberg

Nach den aktuellen Ermittlungen des Immobiliensachverständigen kostet ein Haus in der niederbayerischen Marktgemeinde im Schnitt 267.000 Euro. Größtenteils werden hier Häuser zwischen 100 und 180 Quadratmeter angeboten. In den vorwiegend durchschnittlichen und gehobenen Wohnlagen sieht der Fachmann für Immobilienbewertung Objekte, die vergleichsweise bezahlbar sind. So weist hier ein Doppel- oder Einfamilienhaus aus dem Bestand im Kaufsegment einen ungefähren Quadratmeterpreis von 1.620 Euro auf. Der Immobiliensachverständige beobachtet, im Vergleich zum Vorjahr, bei den Kaufpreisen für Häusern in manchen Segmenten leichte Preisrückgänge. Dennoch ist die Nachfrage am regionalen Immobilienmarkt stabil. Neben Häusern sind im Ort auch Wohnungen relativ erschwinglich. Besonders im Mietsegment zeigen sie sich mit attraktiven Preisen. So sind für die Marktgemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg auf der Webseite wohnpreis.de Mietpreise ab etwa 3,70 Euro je Quadratmeter Wohnfläche angezeigt. Die Durchschnittsmiete im Ort beläuft sich auf circa 5,20 Euro pro Quadratmeter. Eine neue Wohnung kann hier bereits ab 6,60 Euro je Quadratmeter gemietet werden.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Gemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Regensburg und Ergoldsbach eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Mallersdorf-Pfaffenberg neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Mallersdorf-Pfaffenberg zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Im Südwesten des niederbayerischen Landkreises Straubing-Bogen trifft der interessierte Gast auf die Marktgemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg.

Die Landkreise Regensburg und Landshut umgeben den bayerischen Ort. Ebenso teilt er sich eine gemeinsame Grenze mit der niederbayerischen Gemeinde Laberweinting. In der Nähe liegt auch Geiselhöring und Rottenburg an der Laaber. Die 7000-Einwohner-Gemeinde ist Teil des Tertiär-Hügellandes und liegt unmittelbar an der Kleinen Laber. Im Herzen Bayerns dehnt sie sich auf rund 73 Quadratkilometer aus. Die Marktgemeinde zeichnet sich durch eine außerordentlich gute Infrastruktur aus und ist deshalb als Mittelzentrum im Landkreis Straubing-Bogen eingestuft. In ihrer jetzigen Form besteht die Marktgemeinde seit 1978, als die drei Gemeinden Upfkofen, Oberhaselbach und Niederlindhart in den Ort eingegliedert wurden. Die Wirtschaft der Gemeinde ist vom Handwerk und Handel geprägt. Darüber hinaus befinden sich hier einige leistungsfähige Industriebetriebe. Das Mittelzentrum befindet sich im Städtedreieck Regensburg – Landshut – Straubing. Die Marktgemeinde ist an wichtige Verkehrswege angeschlossen, die Reisende schnell zu direkten Verbindungen nach Landshut, Regensburg und München führen. So ist der Flughafen München in weniger als einer Stunde zu erreichen. In Regensburg können Reisende von hier aus in circa 35 Minuten sein. Der ehemalige Landkreissitz genießt insbesondere wegen seiner guten Infrastruktur im Bereich Erziehung und Bildung sowie Gesundheitsfürsorge einen überregionalen Bekanntheitsgrad. Zudem ist er ein zentraler Ort für die ländlich geprägten Umlandgemeinden. Die drittgrößte Gemeinde im Landkreis Straubing-Bogen hat in der Vergangenheit einige neue Baugebiete ausgewiesen und somit einen wichtigen Grundpfeiler für eine weitere positive Entwicklung gesetzt.

Als markanteste Sehenswürdigkeit der Marktgemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg erweist sich das Kloster Mallersdorf. Das Franziskanerinnenkloster ruht auf einer Anhöhe und erlaubt eine wunderschöne Sicht auf das verträumte Labertal.

Dem Kloster gehört die Pfarrkirche St. Johannes an, die über einen sehenswerten Hochaltar verfügt. Zudem beherbergt es eine Klosterrealschule. Im Innern des Klosters können Besucher eine eindrucksvolle Rokokoausstattung besehen. Die Marktgemeinde ist außerdem Sitz einiger Schlösser. Bei dem Zollhof Pfaffenberg handelt es sich um ein schlossartiges Bauwerk, das zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert ins Leben gerufen wurde. Im Ortsteil Oberhaselbach befindet sich das gleichnamige Schloss, das in seiner Bausubstanz Fragmente aus dem 15. Jahrhundert aufweist. Um 1756 erfuhr es einen Umbau, der mit einer wesentlichen Erweiterung einherging. Der einst dreigeschossige Bau mit Krüppelwalmdach wurde zu einem zweigeschossigen Bau mit Eckquaderung. Den kulturellen Mittelpunkt des Ortes bildet das Haus der Generationen. Hier finden eine Reihe von Veranstaltungen statt, die das Kulturangebot der Marktgemeinde enorm erweitern. Seien es Heimatabende, Theateraufführungen, Musicals, Konzerte oder Messen und Tagungen – das Angebot des Hauses ist sehr vielfältig. Der niederbayerische Ort ist von vielen Kirchen gezeichnet. Dazu zählen fünf Pfarrkirchen und vier Filialkirchen. Die weltoffene Gemeinde pflegt Partnerschaften mit dem italienischen Ort Paderno del Grappa sowie der polnischen Stadt Jedlicze.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Mallersdorf-Pfaffenberg oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobiliengutachter Geiselhöring

31. Mai 2015
/ / /
Comments Closed

Immobiliengutachter in Geiselhöring: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Geiselhöring Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Stadt Geiselhöring tätig.

Immobilienmarkt Geiselhöring

Geiselhoering

Uli Carthäuser / pixelio.de

Wer in Niederbayern auf der Suche nach erschwinglichen Immobilien ist, dem empfiehlt der Immobiliengutachter die Stadt Geiselhöring. Hier herrscht am Immobilienmarkt, laut Immobiliengutachter, ein recht niedriges Preisniveau. Bezahlbare Quadratmeterpreise für Grundstücke und Immobilien machen den Immobilienmarkt der Stadt für viele Wohnraumsuchende attraktiv. Einige Menschen, die im angrenzenden Straubing arbeiten, leben in der niederbayerischen Kleinstadt und profitieren hier von geringeren Immobilienwerten. Weit über dem Preisniveau des Unterzentrums liegen die Immobilienwerte der kreisfreien Städte Straubing, Passau und Landshut. Auch in den Regionen um Regen, Dingolfing-Landau, Deggendorf, Kelheim und Landshut sind Immobilien teurer als in der kleinen Stadt. Nur im Landkreis Freyung-Grafenau befinden sich Häuser und Wohnungen, die unter dem Preisniveau von Geiselhöring liegen.

Immobilienpreise in Geiselhöring

In der niederbayerischen Stadt Geiselhöring lokalisieren die Immobiliensachverständigen stark differierende Hauspreise. Während am Immobilienmarkt des Ortes ein Haus bis 100 Quadratmeter bereits ab etwa 93.000 Euro inseriert ist, kosten Häuser zwischen 140 und 180 Quadratmeter im Schnitt 339.000 Euro. Häuser dieser Größe sind in der Stadt am meisten gefragt. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für ein Haus aus dem Bestand beläuft sich im Ort auf rund 1.595 Euro. Bei diesen Objekten handelt es sich um Doppel- oder Einfamilienhäuser, die älter sind als drei Jahre und über eine gewöhnliche Ausstattung verfügen. Der Spezialist für Immobilienbewertung registriert in der bayerischen Kleinstadt einen Marktmietspiegel, der sich zwischen 4,70 Euro und 7 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche bewegt. Der Immobilienmarkt der Stadt zeigt sich mit einer Durchschnittsmiete von etwa 5,30 Euro je Quadratmeter. Für eine neue Wohnung müssen Wohnraumsuchende hier für einen Quadratmeter etwa 6,60 Euro zahlen. Die Sachverständigen nehmen in dem gediegenen Ort überwiegend gute und mittlere Wohngegenden wahr.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Geiselhöring intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Straubing und Mallersdorf-Pfaffenberg eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Geiselhöring neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Geiselhöring zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Im schönen Tal der Kleinen Laber – ein rund 65 Kilometer langer Zufluss der Großen Laber – befindet sich die Stadt Geiselhöring.

Sie ist ein Teil der Donau-Wald-Region und liegt im Westen des niederbayerischen Landkreises Straubing-Bogen. Hier wird sie von herrlichen Landschaften umrahmt, die vom Gäuboden und weiten Tälern geprägt sind. Im Osten grenzen die kreisfreie Stadt Straubing sowie die niederbayerischen Gemeinden Perkam, Leiblfing und Feldkirchen an den Ort. Weiterhin wird er im Norden vom Landkreis Regensburg begrenzt. Im Westen teilt er sich eine gemeinsame Grenze mit der Gemeinde Laberweinting. Der Landkreis Dingolfing-Landau gehört zu den südlichen Nachbarregionen der niederbayerischen Stadt. Etwa 7.000 Menschen sind hier beheimatet und leben verteilt auf einer relativ großen Fläche von rund 100 Quadratkilometern. Die Stadt an der Kleinen Laber hat, neben ihren landschaftlichen Reizen, jede Menge anderer Vorteile zu bieten. So beweist sich das Unterzentrum als ein aufstrebender Ort mit Zukunft, der von seiner Nähe zur Großstadt Straubing profitiert. Mit niedrigen Steuerhebesätzen und attraktiven Preisen für Baugrundstücke und Immobilien hat die Stadt eine leistungsfähige Wirtschaft erzielt. Die moderne Stadt hat ihre Infrastruktur in den letzten Jahrzehnten stark ausgebaut. Heute finden sich hier eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten vor. Vom Baustoffhändler über die Metzgerei und dem Biohof bis hin zum Modegeschäft ist hier ein bunter Branchenmix vertreten. Zudem verfügt die Stadt über eine Grundschule und eine Mittelschule. Ein städtischer Kindergarten sowie der Waldkindergarten bei Schelmenloh sorgen für eine gute Kinderbetreuung.

Viele grüne Plätze und Erholungsflächen zeichnen Geiselhöring aus. Wer durch das Stadtgebiet spaziert, wird auf viele blühende Wiesen und kleine Bäche stoßen.

Die niederbayerische Stadt versteht es, Natürlichkeit mit modernem Leben zu vereinen. Neben der weitreichenden Natur bietet der Ort reichlich Freizeiteinrichtungen und kulturelle Möglichkeiten. So befinden sich hier ein Frei- sowie ein Hallenbad. Das Freibad, welches von vielen Bäumen und Pflanzen umrahmt wird, ist großzügig angelegt. Bei einer Wassertemperatur von circa 24 Grad können Gäste hier ausgiebig schwimmen oder einfach nur relaxen. Dafür bietet das Freibad riesige Liegeflächen mit einigen schattigen Plätzen. Neben einem großen Schwimmbecken finden sich hier ein Nichtschwimmerbecken und ein Kleinkindbecken vor. Zu einem traditionsreichen und altbewährten Fest gehört der Schäfflertanz, der bereits seit 1893 fest im Stadtleben verankert ist. Alle sieben Jahre wird der Schäfflertanz von aktiven Sportlern auf dem Rathausplatz aufgeführt. Hier befindet sich auch das historische Rathaus, welches im Jahr 1525 erbaut wurde. Es ist mit kleinen Barocktürmchen und Zinnen-Giebeln geschmückt. Ganz in der Nähe des Rathausplatzes thront die barocke Stadtpfarrkirche St. Peter und Erasmus aus dem 18. Jahrhundert. Ihr schließen sich viele weitere sehenswerte Kirchen und Kapellen an. Auch das Schloss Sallach zeigt sich als ein historisches Bauwerk mit architektonischen Besonderheiten. Es erzählt eine lange Geschichte, die bis in das 11. Jahrhundert zurückreicht.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Geiselhöring oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobiliengutachter Bogen

29. Mai 2015
/ / /
Comments Closed

Immobiliengutachter in Bogen: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in München Dieckmann & Kirchner bewertet Immobilien, Mieten und Pachten in Bogen.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Stadt Bogen tätig.

Immobilienmarkt Bogen

Bogen

Lutz Smolka / pixelio.de

Der Bogener Immobilienmarkt zeigt sich, laut Immobiliengutachter, mit erschwinglichen Immobilienwerten. Die Stadt im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen bietet Immobilien und Gewerbeflächen zu attraktiven Preisen. In den angrenzenden Regionen Kelheim und Landshut sowie der kreisfreien Stadt Straubing weist der Immobilienmarkt deutlich höhere Immobilienwerte auf. Auch in den östlich von Bogen gelegenen Kreise Regen, Deggendorf und Dingolfing-Landau nimmt der Immobiliengutachter ein höheres Preisniveau wahr. Ähnlich teuer wie in der niederbayerischen Stadt sind Immobilien in den Regionen um Passau und Rottal-Inn. Wem es in der Stadt dennoch zu teuer ist, kann in den kleineren Umlandgemeinden oder in dem Kreis Freyung-Grafenau von günstigeren Preisen profitieren. Die kreisfreie Stadt Straubing verbucht zusammen mit den Städten Passau und Landshut die höchsten Immobilienwerte in Niederbayern.

Immobilienpreise in Bogen

Ab bereits 4,10 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche sind Wohnungen, nach aktuellem Kenntnisstand des Immobiliensachverständigen, in der niederbayerischen Stadt zu haben. Im Wesentlichen werden hier aber Wohnungen zu durchschnittlichen Mietpreisen von 5,90 Euro pro Quadratmeter angeboten. Eine Neubauwohnung können Mieter im Ort ab circa 6,60 Euro je Quadratmeter mieten. In der Stadt Bogen besuchen die Sachverständigen für die Immobilienbewertung überwiegend gute und überdurchschnittlich gute Wohnlagen. Ein neues Haus ist im Immobilien-Kompass von capital.de aktuell mit einem Kaufpreis von etwa 2.090 Euro pro Quadratmeter gekennzeichnet. Deutlich weniger kostet der Quadratmeter eines Bestandshauses. Verkäufer dieser Häuser veranschlagen für einen Quadratmeter im Schnitt 1.510 Euro. Mit einem ähnlichen Preisniveau zeigt sich die Eigentumswohnung aus dem Bestand. Ein Quadratmeter kostet hier im Schnitt 1.505 Euro. Wer in der niederbayerischen Stadt eine neue Wohnung erwerben möchte, sollte einen ungefähren Quadratmeterpreis von 2.340 Euro einplanen. Als Neubauwohnung gilt ein Objekt, das nicht älter ist als drei Jahre.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Bogen intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Straubing und Deggendorf, eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Bogen neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Bogen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Auf rund 50 Quadratkilometer dehnt sich die Stadt Bogen im Osten des niederbayerischen Landkreises Straubing-Bogen aus. Sie ist Teil der Donau-Wald-Region und liegt am Rande des Bayerischen Waldes.

Herrliche Landschaften umgeben das Stadtgebiet. Die dichten Wälder des Bayerischen Waldes und der Bogenberg, welcher als heiliger Berg Niederbayerns bekannt ist, sorgen für ein eindrucksvolles Panorama. Die 2857 Kilometer lange Donau fließt am Stadtgebiet vorbei. Die Stadt selbst befindet sich auf Höhenlagen zwischen 50 und 320 Metern. Vom einst beschwerlichen Leben in dem damals noch armen Ort ist heute nichts mehr zu erkennen. Mittlerweile ist dieser zu einer modernen Kleinstadt herangewachsen, die sich durch eine florierende Wirtschaft und eine gute Infrastruktur auszeichnet. Circa 10.500 Menschen leben heute in der niederbayerischen Stadt, die von den Gemeinden Hunderdorf, Mitterfels, Parkstetten, Steinach, Windberg, Schwarzach, Aiterhofen, Irlbach und Niederwinkling umrandet wird. Auch die kreisfreie Stadt Straubing gehört zu ihrem Nachbarort. Bogen ist eine Region mit Zukunft, die eine große Entwicklung vollzogen hat. Der Ausbau von Baugebieten und ein erschwingliches Preisniveau haben sich positiv auf die hiesige Wirtschaft ausgewirkt. Das Angebot an Schulen und medizinischer Versorgung ist gut. Darüber hinaus bietet die Stadt zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Freizeiteinrichtungen. Insbesondere kleine und mittelständische Betriebe sind in der Region beheimatet. Zudem ist die Stadt bereits seit 1958 ein großer Bundeswehrstandort.

Der imposante Bogenberg und die darauf thronende Wallfahrtskirche sind schon von Weitem sichtbar. Die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt ist seit 1104 Ziel zahlreicher Pilger.

Sie gilt als älteste Marienwallfahrt Bayerns. Die Donau ebnet sich ihren Weg entlang des Berges und vermittelt ein idyllisches Bild. Die Stadt an der Donau ist von vielen weiteren Kirchen gezeichnet. So befindet sich hier ebenso die Stadtpfarrkirche St. Florian, dessen Kern aus dem 15. Jahrhundert stammt. Das einst gotische Bauwerk wurde später in der Barockbauweise umgestaltet. Zwischen 1927 und 1937 erfuhr die Kirche eine Erweiterung. Der Chorraum der Kirche wurde mit spätgotischen Wandmalereien verziert. Die Klosterkirche Oberalteich zählt zu einem weiteren alten Bauwerk der Stadt. Das ehemalige Benediktinerkloster weist bemerkenswerte Fresken auf und gilt als ein großes Kunstdenkmal in Bayern. Als sehr großflächig erweist sich der mittelalterliche Stadtplatz, der von Bürgerhäusern aus dem 17./18. und 19. Jahrhundert geprägt ist. Neben der Wallfahrt ist gleichermaßen das Bayerische Rautenwappen ein Grund für den überregionalen Bekanntheitsgrad der Stadt. Mehr über die Wallfahrt und die Bayerischen Rauten können Besucher des Kreismuseums, das sich auf dem Bogenberg befindet, erfahren. Im Rahmen einer Dauerausstellung vermittelt es tiefere Eindrücke in diese Themen. Neben dem umfangreichen kulturellen Angebot werden in der Stadt auch viele Feste gefeiert. Das ganze Jahr über beleben hier eine Vielzahl von Volks- und Heimatfesten das städtische Dasein. Weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt ist der so genannte Stephlinger Pferderitt.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Bogen oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobiliengutachter Simbach a.Inn

28. Mai 2015
/ / /
Comments Closed

Immobiliengutachter in Simbach a. Inn: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Simbach Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Stadt Simbach tätig.

Immobilienmarkt Simbach a.Inn

Simbach am Inn

Oli Müller / pixelio.de

Am Immobilienmarkt von Simbach a.Inn nimmt der Immobiliengutachter ein relativ geringes Preisniveau wahr. Preissteigerungen sind hier kaum zu beobachten. Am hiesigen Immobilienmarkt herrscht noch ein adäquates Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage, sodass auch die Immobilienwerte hier kaum gestiegen sind. Im gesamten Niederbayern zählt Simbach zu den Orten mit den günstigsten Immobilien. So ist das Wohnen hier besonders für junge Leute interessant. Der Immobiliengutachter verbucht in den umliegenden Regionen, wie Deggendorf, Regen und Dingolfing-Landau, höhere Preise für Immobilien. Die westlich gelegenen Landkreise Kelheim und Landshut verzeichnen deutlich höhere Immobilienwerte als die Kleinstadt am Inn. Nur im östlich gelegenen Landkreis Freyung-Grafenau sind Immobilien noch günstiger zu erwerben als in Simbach a.Inn.

Immobilienpreise in Simbach

Auch in der kleinen Stadt Simbach am Inn beeindruckt der Immobilienmarkt mit vergleichsweise hohen Mietrenditen. Im Immobilien-Kompass von capital.de sind diese mit durchschnittlich 4,8 Prozent angezeigt. Dieser Wert bezieht sich auf Bestandswohnungen. Bei einer Neubauwohnung belaufen sich die aktuellen Bruttomietrenditen auf etwa 3,9 Prozent. Der Immobiliensachverständige lokalisiert im Ort Mieten zwischen etwa 4,05 Euro und 8 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Eine Wohnung aus dem Bestand kostet hier im Mietsegment etwa 5,95 Euro je Quadratmeter. Die Neubauwohnung ist in der Gegend mit einen durchschnittlichen Mietpreis von 7,20 Euro pro Quadratmeter inseriert. In den überwiegend guten Wohngegenden der Stadt sind vorwiegend Doppel- und Einfamilienhäuser vorzufinden. Die Kaufinteressenten können sich im Ort an bezahlbaren Immobilienpreisen erfreuen. Ein Haus aus dem Bestand reflektiert das niedrige Preisniveau mit einem Kaufpreis von etwa 1.635 Euro je Quadratmeter. Als überaus erschwinglich erweisen sich in der Stadt ebenso Eigentumswohnungen aus dem Bestand. Wer solch eine Wohnung kaufen möchte, kann dieses Vorhaben bereits ab circa 1.495 Euro pro Quadratmeter realisieren. Eine neue Wohnung ist da schon merklich kostspieliger. Für diese Objekte, die nicht älter sind als drei Jahre, verlangen die Verkäufer im Schnitt je Quadratmeter 2.190 Euro. Das Alter des Hauses und dessen Haustechnik ist maßgeblich bei der Immobilienbewertung.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Simbach intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Burghausen und Bad Griesbach, eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Simbach neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Simbach zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Ganz im Süden des niederbayerischen Landkreises Rottal-Inn und direkt an der österreichischen Grenze befindet sich die kleine Stadt Simbach a.Inn.

Rund 10.000 Menschen sind hier zu Hause und genießen die landschaftlichen Vorzüge der Region. So existieren mehrere Seen im Ort, die durch dichte Auwälder und viele unberührte Plätze ergänzt werden. Einige Kilometer östlich der Stadt treffen Inn und Salzach aufeinander. Die österreichische Stadt Braunau am Inn befindet sich am gegenüberliegenden Ufer des Inns. Neben dieser Stadt zählen Wittibreut, Kirchdorf a. Inn und Stubenberg zu den Nachbargemeinden von Simbach. Die ehemalige Gemeinde wurde im Jahr 1951 zur Stadt erhoben und gilt somit als jüngste Stadt im Landkreis Rottal-Inn. Verkehrstechnisch ist die Stadt am Inn gut erschlossen. Sie verfügt über ein gut ausgebautes Schienennetz, das Reisende bequem ins österreichische Wien oder nach München führt. Ebenso ist der Ort an die Bundesstraße München – Simbach – Passau sowie an die B 340, die über Straubing nach Freilassing führt, angeschlossen. In Simbach befinden sich überwiegend mittelständische Betriebe, die von einem Einzugsgebiet der österreichischen und bayerischen Umlandgemeinden profitieren. Zu den größeren hier ansässigen Unternehmen zählen der Dämmstoffhersteller Knauf Insulation GmbH und die Zeiler Gastronomiebetriebe. Ebenfalls ist die Stadt in Besitz eines großen Kreiskrankenhauses, das im Jahr 2011 zur Fachklinik für Psychosomatik umfunktioniert wurde. Mit einem Gymnasium, einer staatlichen Realschule, einer Förderschule, zwei Volksschulen sowie einer Grund- und Hauptschule verfügt die niederbayerische Stadt auch über ein umfangreiches schulisches Angebot.

Religion hat in Simbach a.Inn eine große Bedeutung, was sie mit ihren vielen Kirchenchören aufzeigt.

In Simbach finden das ganze Jahr über viele belebende Feste statt. So bereichert im Sommer das Stadt- und Bürgerfest die Bewohner. Im Herbst sorgt das Fischerfest für ein fröhliches Miteinander. Ebenso findet hier das Pfingstdult – das größte Volksfest im Unteren Inntal – statt. Als großes Highlight gilt das alljährliche Winterschwimmen im Inn, das sich kurz vor Weihnachten ereignet. Einige historische Bauwerke prägen das Stadtbild. Dazu gehören das Rathaus, welches um 1909 im Jugendstil erbaut wurde. Weiterhin zeugt die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, die im Ortsteil Erlach thront, von der Vergangenheit des Ortes. Sie verfügt über einen prunkvollen Hochaltar und gilt als einer der bedeutendsten Kirchenbauten der Spätgotik in der Region. Auch das heutige Heimatmuseum ist in einem Haus beherbergt, das um 1825 errichtet wurde. Die Stadt an der österreichischen Grenze ist in Besitz einiger interessanter Sehenswürdigkeiten. So befinden sich hier, neben dem Heimatmuseum, die Denkmal-Lokomotive am Bahnhofsvorplatz und das Museum Zollhaus. Das Museum Zollhaus präsentiert sich als Forum der Moderne, in welchem Werke der zeitgenössischen Kunst ausgestellt sind. Simbach am Inn ist der ideale Ausgangsort für Tagesausflüge. So lohnt es sich immer, den Rott-Stausee, ein Freizeitparadies zwischen Eggenfelden und Pfarrkirchen, zu besuchen. Für Wanderer ist der 552 Meter hohe Schellenberg zwischen Inn und Rott interessant.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Simbach a.Inn oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobiliengutachter Eggenfelden

27. Mai 2015
/ / /
Comments Closed

Immobiliengutachter in Eggenfelden: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Eggenfelden Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Stadt Eggenfelden tätig.

Immobilienmarkt Eggenfelden

Eggenfelden

Sebastian / pixelio.de

Am Immobilienmarkt von Eggenfelden nimmt der Immobiliengutachter ein relativ niedriges Preisniveau wahr. Wohnraumsuchende können in der bayerischen Stadt noch von erschwinglichen Immobilienwerten profitieren. Im Wohnungssegment beobachtet der Immobiliengutachter in manchen Fragmenten sogar Preisrückgänge von bis zu 10 Prozent. Die Kaufpreise für Immobilien haben sich, im Vergleich zum Vorjahr, nur moderat erhöht. Am Immobilienmarkt von Eggenfelden herrschen Immobilienwerte, welche unter den Preisen für Immobilien von Landshut, Kelheim, Dingolfing-Landau, Regen mit der Stadt Regen und Deggendorf liegen. Die kreisfreien Städte Landshut, Passau und Straubing verzeichnen die höchsten Immobilienwerte im Regierungsbezirk Niederbayern. Wem es in der niederbayerischen Stadt dennoch zu teuer ist, kann im Landkreis Freyung-Grafenau Immobilien noch günstiger erwerben.

Immobilienpreise in Eggenfelden

Mit rund 4,5 Prozent verzeichnet der Immobiliensachverständige am Eggenfeldener Immobilienmarkt relativ hohe Mietrenditen. Eine Investition in eine Bestandswohnung bringt dem Kapitalanleger hier ergo vergleichsweise hohe Gewinne ein. Im Mietsegment ist die Wohnung aus dem Bestand mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 5,55 Euro vermerkt. Die Neubauwohnung zeigt sich in der Stadt mit einem ungefähren Mietpreis von 6,65 Euro pro Quadratmeter. Im Allgemeinen sieht der Fachmann für Immobilienbewertung in der niederbayerischen Stadt einen Mietspiegel mit einer Preisspanne zwischen 4,50 Euro und 7,85 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Wer einen Spaziergang durch den bayerischen Ort macht, wird auf viele gehobene Wohnlagen stoßen, die von Einfamilien- und Doppelhäusern geprägt sind. Diese beliebten Immobilien werden in der Gegend mit einem ungefähren Kaufpreis von 1.695 Euro pro Quadratmeter veranschlagt. Dieser Kaufpreis bezieht sich ausschließlich auf Objekte, die älter sind als drei Jahre und demzufolge bei der Immobilienbewertung als Bestandshaus erkannt werden. Mit einem erschwinglichen Preisniveau präsentiert sich im Ort, wie auch in vielen anderen Regionen, die Eigentumswohnung aus dem Bestand. Für einen Quadratmeter zahlen Kaufinteressenten hier etwa 1.450 Euro. Merklich tiefer müssen Wohnraumsuchende für eine Neubauwohnung in die Tasche greifen, die im Ort zu einem Quadratmeterpreis von rund 2.375 Euro offeriert wird.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Eggenfelden intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Pfarrkirchen und Neumarkt-Sankt Veit eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Eggenfelden neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Eggenfelden zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Rund 13.000 Einwohner zählt Eggenfelden. Somit ist sie an der Einwohnerzahl gemessen die größte Stadt im Landkreis Rottal-Inn.

Zu finden ist die niederbayerische Stadt im Westen des Landkreises. Der Ort liegt eingebettet im Tal der Rott im Herzen des niederbayerischen Hügellandes. Er zählt zu den leistungsfähigen kreisangehörigen Gemeinden im Freistaat Bayern. Auf circa 44 Quadratkilometer dehnt sich die bayerische Stadt aus und wird von den ebenfalls niederbayerischen Gemeinden Falkenberg, Hebertsfelden, Wurmannsquick, Mitterskirchen, Unterdietfurt und Geratskirchen umgeben. Auch im wirtschaftlichen Bereich gilt der Ort als stärkste Stadt im Kreisgebiet Rottal-Inn. Die Wirtschaft hier zeichnet sich durch ein hohes Steueraufkommen und viele leistungsfähige Betriebe aus. Unternehmen bietet die Stadt optimale Standortbedingungen, die mit einer zentralen Lage und erschwinglichen Grundstückspreisen einhergehen. Vom traditionellen Handwerksbetrieb bis zum innovativen High-Tech-Unternehmen ist in der Stadt jede Art von Unternehmen vertreten. All jene profitieren von der verkehrsgünstigen Lage am Knotenpunkt wichtiger Bundesstraßen. Darüber hinaus ist die Stadt in Besitz eines eigenen Flugplatzes. Bedeutende Städte, wie die Weltstadt München oder die österreichische Stadt Salzburg, sind in weniger als zwei Stunden zu erreichen. Von den kreisfreien Städten Straubing und Landshut trennen den Ort rund 60 Kilometer. Ebenso ist die Einkaufsstadt in der Nähe der Flughäfen Salzburg und München gelegen. Sie verfügt somit über internationale Verkehrsanbindungen, welche die hiesige Wirtschaft nochmals anfeuern.

In der Stadt Eggenfelden paart sich Tradition mit Innovation. Der Ort besitzt einen lebendigen Charakter, der durch seine unzähligen Freizeitangebote unterstrichen wird.

Jährlich finden hier eine Vielzahl von ausgelassenen Festen statt. Eine ausgezeichnete Gastronomie und moderne Fachgeschäfte ergänzen das städtische Angebot. Wegen ihrer günstigen Lage ist die Stadt auch ein beliebtes Urlaubsziel. Sie bietet sich ideal für Tagesausflüge in den Bayerischen Wald oder in die Alpenregion an. Die Altstadt zeigt sich mit mehreren historischen Gebäuden wie das Alte Rathaus aus dem 14. Jahrhundert, das später einige Umbauten erfuhr. So wurde um 1776 der Turm neu gebaut und mit einer Zwiebelhaube versehen. Als einziges Tor der ehemaligen Marktbefestigung blieb das Grabmeier-Tor erhalten. Es verfügt über einen dreigeschossigen Torturm und erinnert mit seiner Architektur an das 15. Jahrhundert. Am südlichen Stadtplatz neben der damaligen Stadtmauer treffen Besucher auf das sogenannte Luibl-Haus. Heute ist das Haus in Stadtbesitz und beherbergt ein Restaurant. Das Haus weist einen gotischen Kern sowie einen eindrucksvollen flachen Treppengiebel auf. Ebenso im neugotischen Stil präsentiert sich das Haberland-Haus am Stadtplatz. Seit dem 19. Jahrhundert befindet sich das Haus mit seiner grazilen Fassade auf diesem Platz. Mit seinem großen Sportzentrum und einem Freibad bietet der Ort viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. So befinden sich im Sportzentrum, neben mehreren Fußball- und Tennisplätzen, ein Skaterpark, ein Eislaufplatz und ein Leichtathletik-Stadion. Naherholung können Besucher im Lichtlberger Wald oder Bürgerwald finden. Die Naherholungsgebiete sind häufig das Ziel von Joggern oder Spaziergängern.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Eggenfelden oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobiliengutachter Pfarrkirchen

23. Mai 2015
/ / /
Comments Closed

Immobiliengutachter in Pfarrkirchen: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Pfarrkirchen Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Stadt Pfarrkirchen tätig.

Immobilienmarkt Pfarrkirchen

Pfarrkirchen

Rainer Sturm / pixelio.de

Wer in der Region Niederbayern auf der Suche nach Immobilien ist, kann, laut Immobiliengutachter, in Pfarrkirchen von günstigen Preisen profitieren. Die Immobilienwerte sind hier, im Vergleich zu den anderen niederbayerischen Orten, noch bezahlbar. Im Gegensatz zum Vorjahr erkennt der Immobiliengutachter in der Kreisstadt kaum Preisanstiege im Bereich der Kaltmieten. Bei den Kaufpreisen für Immobilien nimmt er in manchen Fragmenten sogar leichte Preisrückgänge wahr. Am Immobilienmarkt von Pfarrkirchen liegen die Immobilienwerte unter dem Preisniveau von Deggendorf, Dingolfing-Landau, Regen, Landshut und Kelheim. Auch am Immobilienmarkt der kreisfreien Städte Landshut, Straubing und Passau herrschen deutlich höhere Preise als in Pfarrkirchen. Nur im Landkreis FreyungGrafenau können Interessenten Häuser und Wohnungen günstiger erwerben als in der Kreisstadt.

Immobilienpreise in Pfarrkirchen

Die Immobiliensachverständigen rechnen der niederbayerischen Stadt Pfarrkirchen überwiegend durchschnittliche und gute Wohngegenden zu. In diesen Wohnlagen treffen Interessenten sowohl auf das klassische Mehrfamilienhaus als auch auf hochwertige Doppel- und Reihenhäuser. Darüber hinaus bietet die Stadt freistehende Einfamilienhäuser an, die bei der Immobilienbewertung mitunter die höchsten Quadratmeterpreise aufweisen. Aber auch Neubauwohnungen bewegen sich in einer hohen Preisklasse. So muss der Kaufinteressent für solch ein Objekt im Ort pro Quadratmeter rund 2.315 Euro zahlen. Für das Doppel- oder Einfamilienhaus wird ein ungefährer Quadratmeterpreis von 1.680 Euro kalkuliert. Dieser Preis gilt für ein Bestandsobjekt mit normaler Ausstattung. Für ein neues Haus, das nicht älter ist als drei Jahre, wird in der Gegend aktuell ein Quadratmeterpreis von etwa 1.945 Euro veranschlagt. Im Mietsegment zeigen sich Bestandswohnungen mit Quadratmeterpreisen von durchschnittlich 5,50 Euro. Eine neue Wohnung kann der Wohnraumsuchende hier ab circa 6,70 Euro pro Quadratmeter mieten. Eine gute Alternative zur gewöhnlichen Mietwohnung stellen Miethäuser dar. Bestandshäuser verzeichnen im Ort Mietpreise von rund 5,40 Euro pro Quadratmeter. Der Quadratmeter eines Neubauhauses kostet im Schnitt 6,30 Euro.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Pfarrkirchen intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Eggenfelden und Bad Griesbach im Rottal eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Pfarrkirchen neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Pfarrkirchen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Die Bronzestatue, das Wimmer-Ross, und die Wallfahrtskirche Gartlberg (s. Bild) sind die Wahrzeichen der Stadt Pfarrkirchen.

Inmitten von Niederbayern ist die Stadt gelegen. Hier agiert sie als Kreisstadt des niederbayerischen Landkreises Rottal-Inn. Der 111 Kilometer lange Fluss, die Rott, fließt am Stadtgebiet vorbei. Landwirtschaftlich ist die Kreisstadt vom Tertiärhügelland und dem Rottal geprägt. Zahlreiche Fluss- und Bachtäler ziehen sich durch die Region und hüllen das Gebiet in sanfte Hügel. Der Fluss Inn zieht sich im Süden durch die Stadt. Mit der einzigartigen Flussauenlandschaft „Unterer Inn“ ist die Stadt in Besitz des artenreichsten Lebensraums für Wasservögel im Binnenland von Mitteleuropa. Rund 12.000 Menschen leben in der bayerischen Kreisstadt. Bereits zur Jungsteinzeit, vor etwa 7.000 Jahren, wurden Besiedlungen in der Gegend nachgewiesen. Im 9. Jahrhundert erschien die erste Erwähnung der Stadt in einer Urkunde durch den Bischof Englimar unter den Namen „Pharrachiricha“. Im Jahr 1317 erhielt der Ort seine Marktrechte und im Jahr 1862 wurde er als Stadt anerkannt. Im Zuge der Gebietsreform 1972 fungiert die Stadt außerdem als Verwaltungssitz des Landkreises Rottal-Inn. In Ostbayern zählt die Kreisstadt zu einem Zentrum von Bildung, Wirtschaft, Kultur und Dienstleistungen. Zu den Nachbarorten des Wirtschaftszentrums gehören die niederbayerischen Gemeinden Bad Birnbach, Dietersburg, Schönau, Postmünster, Triftern und Egglham. Als Kreisstadt verfügt der Ort über optimale Verkehrsanbindungen, wie die Autobahnen A 3 nach Pocking oder die A 92, die ins 70 Kilometer entfernte Landshut führt. Zudem ist der Ort an bedeutende Bundesstraßen angeschlossen und verfügt über eine Bahnstation. Der Flughafen in Eggenfelden ist 15 Kilometer von der Stadt entfernt. Bis zum Flughafen München sind es von hier aus etwa 100 Kilometer. Kleine und mittelständische Betriebe bestimmen das Wirtschaftsbild der Stadt.

Auf dem Stadtplatz steht mit dem Wimmer-Ross eines der Wahrzeichen des Ortes. Die Bronze-Statue wurde im Jahr 1966 aufgestellt und steht für die weitreichende Pferdetradition der Kreisstadt.

Im Stadtteil Gartlberg thront das zweite Wahrzeichen der Stadt auf einem etwa 70 Meter hohen Plateau. Die gleichnamige Wallfahrtskirche entstand zwischen dem 17. und 18 Jahrhundert im barocken Baustil. Das Stadtgebiet wird von einer Vielzahl von Bauwerken geziert, die im typischen Inn-Salzach-Stil erbaut wurden. Die Häuser aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert zeichnen sich durch horizontal abschließende Fassaden und durch ihre Marienfiguren aus, die sich in außenliegenden Mauernischen befinden. Mit dem Alten und dem Neuen Rathaus existieren im Ort weitere historische Bauwerke. Das Alte Rathaus wurde um 1500 im barocken Stil errichtet. Das Neue Rathaus stellt einen Massivbau im klassizistischen Stil dar. Bei einem Spaziergang durch die Ringallee treffen Besucher auf die alte Stadtmauer, an die wunderschöne Grünanlagen und Brunnen grenzen. Die alten Hinterhöfe und der Stadtweiher sind hier ebenfalls sehenswert. Der alte Befestigungswall wird heute von zahlreichen Kastanien geziert.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Pfarrkirchen oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobiliengutachter Zwiesel

21. Mai 2015
/ / /
Comments Closed

Immobiliengutachter in Zwiesel: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Zwiesel Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Stadt Zwiesel tätig.

Immobilienmarkt Zwiesel

Zwiesel

Friedel Frentrop (Essen) / pixelio.de

Am Immobilienmarkt von Zwiesel beobachtet der Immobiliengutachter einige Preisunterschiede. Während im Wohnungssegment die Mieten leicht zurückgegangen sind, verzeichnet der Immobiliengutachter bei den Kaufpreisen für Immobilien Anstiege von bis zu sechs Prozent. Die Immobilienwerte weisen in dem niederbayerischen Luftkurort ein mittleres Preisniveau auf. Deutlich günstiger sind Immobilien im Nachbarkreis Freyung-Grafenau. Hier können Interessenten in Niederbayern am günstigsten wohnen. Auch die Regionen um Passau, Rottal-Inn und Straubing-Bogen verbuchen geringere Immobilienwerte als die Glasstadt. Am Immobilienmarkt von Dingolfing-Landau und Deggendorf herrschen ähnliche Preise wie in dem Luftkurort. Eine stärkere Nachfrage und somit auch höhere Immobilienpreise herrschen am Immobilienmarkt der kreisfreien Städte Landshut, Straubing und Passau. Hier sind Häuser und Wohnungen am kostspieligsten. Auch in den westlich gelegenen Landkreisen Kelheim und Landshut sind Immobilien kostenintensiver als in der niederbayerischen Kleinstadt.

Immobilienpreise in Zwiesel

Ab durchschnittlich 6,20 Euro pro Quadratmeter kann in der niederbayerischen Stadt bereits eine Neubauwohnung gemietet werden. Der Marktmietspiegel der Gegend zeigt sich mit einem relativ bezahlbaren Preisniveau. Die Wohnung aus dem Bestand weist hier aktuell einen ungefähren Mietpreis von 5,15 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche auf. Die Stadt im Bayerischen Wald wartet mit durchschnittlichen und guten Wohngegenden auf. Der Immobiliensachverständige erkennt im Ort bei Häusern aus dem Bestand, die als Doppel- oder Einfamilienhaus offeriert sind, einen Kaufpreis von etwa 1.040 Euro pro Quadratmeter. Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser beläuft sich im Ort auf etwa 254.534 Euro. Im Kaufsegment verzeichnen große Wohnungen die höchsten Quadratmeterpreise. Für eine Eigentumswohnung zwischen 80 und 120 Quadratmeter müssen Kaufinteressenten im Schnitt 907 Euro je Quadratmeter zahlen. Der Quadratmeter einer Eigentumswohnung zwischen 40 und 80 Quadratmeter kostet hier etwa 787 Euro. Bei der Immobilienbewertung stellen die Sachverständigen bei Single-Wohnungen die geringsten Quadratmeterpreise fest. Rund 542 Euro je Quadratmeter müssen Wohnraumsuchende für solch eine Wohnung zahlen.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Zwiesel intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Furth im Wald und Grafenau eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Zwiesel neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Zwiesel zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Umgeben von bewaldeten Hügeln ist die Stadt Zwiesel in ein besonderes Bild gehüllt, das von vielen Besuchern bewundert wird.

Viele Menschen kommen hier her, um Urlaub zu machen. Der staatlich anerkannte Luftkurort bietet dafür auch gute Voraussetzungen. Die niederbayerische Stadt erstreckt sich im Landkreis Regen und liegt eingebettet im Bayerischen Wald. Dort nimmt sie eine Fläche von etwa 41 Quadratkilometern ein. Rund 10.000 Menschen sind in dem Urlaubsort zu Hause. Sowohl junge als auch alte Leute können sich hier heimisch fühlen. Der Ort bietet für Kinder ein komplexes Betreuungsangebot und auch im Bereich Bildung kann die Stadt einiges vorweisen. So existieren hier, neben einer Grund- und Mittelschule, eine Realschule und ein Gymnasium. Ältere Menschen sind im Ort mit mehreren Sozialdiensten, einem Seniorenheim und einem Altenbetreuungszentrum ebenso bestens versorgt. Die Stadt, welche am Zusammenfluss des Großen und Kleinen Regen gelegen ist, bietet ihren Bewohnern einen hohen Wohnwert. Nicht nur die schöne Landschaft, sondern ebenso die hiesige Wirtschaft tragen maßgeblich dazu bei. Einen überregionalen Bekanntheitsgrad besitzt die Stadt wegen ihrer Glasindustrie, weshalb ihr auch der Name als „Glasstadt“ zugesprochen wird. Eine Vielzahl an Glasherstellungs- und Glasveredelungsbetrieben haben hier ihren Sitz. Diese Betriebe bieten zahlreichen Menschen sichere Arbeitsplätze.

Die idyllische Lage von Zwiesel lockt jährlich viele Urlauber an. Die Stadt befindet sich in einem großen Talkessel und ist von den Bergen des Hinteren Bayerischen Waldes umgeben.

So können Besucher der Stadt unter anderem den 1456 Meter hohen „Großen Arber“ oder den „Großen Falkenstein“ bestaunen. Zudem liegt der Luftkurort zentral zwischen der Kreisstadt Regen sowie den Städten Grafenau und Deggendorf. Das Land Tschechien ist nur 15 Kilometer von der Stadt entfernt. Umrahmt wird sie von den niederbayerischen Gemeinden Bayerisch Eisenstein, Bodenmais, Lindberg, Frauenau, Rinchnach und Langdorf. Die Glasstadt im Bayerischen Wald vermittelt mit ihren vielen Festen und Kulturveranstaltungen ein lebendiges Bild. Das Zwieseler Grenzlandfest gilt als eines der größten und traditionsreichsten Volksfeste der Gegend. An neun Tagen bereichert es seine Gäste mit tollen Aktionen und zeigt als krönenden Abschluss ein brillantes Feuerwerk. Das Glasmuseum und das Waldmuseum der Stadt sind immer einen Besuch wert. Im Glasmuseum können Besucher eines der schönsten Glassammlungen weltweit begutachten. Als nicht minder interessant erweisen sich die Unterirdischen Gänge, die an die früheren Kriege erinnern. Einst sicherten die Gänge als Zufluchtsort das Leben vieler Menschen, die sich dort vor Angreifern versteckten. Die bayerische Glasstadt bietet insbesondere für Wanderer und Naturliebhaber reichlich Möglichkeiten. So können diese hier den Nationalpark Bayerischer Wald besuchen und die Natur der Region in ihrer ursprünglichen Form erleben. In der Mittelgebirgsregion, dem Bayerischen Wald, gibt es zahlreiche Gelegenheiten zum Skifahren, Wandern und Klettern.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Zwiesel oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobiliengutachter Viechtach

19. Mai 2015
/ / /
Comments Closed

Immobiliengutachter in Viechtach: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Viechtach Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Stadt Viechtach tätig.

Immobilienmarkt Viechtach

Viechtach

berggeist007 / pixelio.de

In dem Urlaubsort Viechtach nimmt der Immobiliengutachter ein mittleres Preisniveau wahr. Bei den Kaltmieten für Wohnungen erkennt der Immobiliengutachter einen Anstieg der Immobilienwerte von bis zu sieben Prozent. Die Kaufpreise für Immobilien haben sich im Wesentlichen, verglichen mit dem Vorjahr, kaum verändert. Die Nachfrage nach Immobilien am hiesigen Immobilienmarkt ist, aufgrund der guten Wirtschaftslage, stabil. Das Angebot an Wohnungen und Häusern ist hier nicht so knapp wie in den Ballungsgebieten. Ähnliche Immobilienwerte weist der Immobilienmarkt der Landkreise Dingolfing-Landau und Deggendorf auf. Günstiger können Wohnraumsuchende Immobilien in den Regionen um Passau, Rottal-Inn, Freyung-Grafenau und Straubing-Bogen erwerben. Teurer als in Viechtach wird es in den westlich gelegenen Landkreisen Kelheim und Landshut.

Immobilienpreise in Viechtach

Der beliebte Erholungsort bietet seinen Bewohnern noch die Möglichkeit, relativ kostengünstig zu wohnen. Überwiegend befinden sich hier durchschnittliche und gute Wohngegenden, so der Immobiliensachverständige. Auf Basis der Angaben des Onlineportals wohnpreis.de registriert der Spezialist für Immobilienbewertung einen Mietspiegel zwischen 3,50 Euro und 6,60 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Eine Bestandswohnung wird in der niederbayerischen Stadt zu einem durchschnittlichen Mietpreis von 5,20 Euro je Quadratmeter angeboten. Die Neubauwohnung ist mit einem Quadratmeterpreis von circa 6,20 Euro etwas teurer. Der Immobilienmarkt in Viechtach offeriert vor allem Eigentumswohnungen aus dem Bestand zu lukrativen Preisen. Für einen Quadratmeter zahlt der Kaufinteressent hier nur etwa 790 Euro. Das gewöhnliche Einfamilien- oder Doppelhaus aus dem Bestand ist im Ort im Allgemeinen zu einem Kaufpreis von rund 1.455 Euro pro Quadratmeter inseriert. Auch die hohen Bruttomietrenditen, die sich bei Bestandswohnungen in der Stadt gegenwärtig auf rund 7,5 Prozent belaufen, können sich durchaus sehen lassen. Hier empfiehlt der Immobiliensachverständige eine Investition für Kapitalanleger.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Viechtach intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Cham und Regen eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Viechtach neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Viechtach zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Die niederbayerische Stadt Viechtach präsentiert sich als ein staatlich anerkannter Luftkurort, der im Norden des Landkreises Regen gelegen ist.

Sie ist ein Teil des Bayerischen Waldes und gehört dort zu den gefragtesten Ferienorten. Nicht zuletzt ist das milde Klima der Stadt ein Grund dafür, dass viele Menschen hier Urlaub machen. Auch zeichnet sich der Ort durch seinen hohen Erholungswert aus. Der Luftkurort befindet sich an einer eindrucksvollen Talschleife des Schwarzen Regen – ein 169 Kilometer langer Nebenfluss der Donau – und liegt eingebettet in einem großen Talbecken. Der zur Region Donau-Wald gehörige Urlaubsort zählt derzeit circa 8.900 Einwohner. Auf rund 63 Quadratkilometer erstreckt sich die bayerische Stadt und erfreut sich an einer zentralen Lage zwischen den großen Städten Regen, Deggendorf und Straubing. Die Landeshauptstadt München ist etwa zwei Autostunden von hier entfernt. Die Verkehrstechnische Lage der Stadt ist günstig. So ist der Flughafen München als bedeutender Umschlagplatz binnen 1,5 Stunden erreichbar. Viele Menschen bezeichnen die Stadt und ihre Umgebung als „Grünes Herz des Bayerischen Waldes“. Wirtschaftlich ist die Stadt als Mittelzentrum eingestuft und bietet ihren Bewohnern eine Vielzahl an attraktiven Arbeitsplätzen. Insbesondere die Bereiche Industrie, Handwerk und Handel sind hier etabliert. Der niederbayerische Luftkurort, der gleichermaßen als Schul- und Behördenstadt agiert, verzeichnet einige Pendler, die täglich in die Stadt zu ihrer Arbeit fahren. Die Zahl der Einpendler übersteigt die Zahl der Auspendler der Stadt. Wirtschaftlich hat sich der Luftkurort in den letzten Jahren gut entwickelt. Als Standort an der Grenze zu den neuen Märkten Osteuropas weist er ein hohes Entwicklungspotenzial auf.

Viechtach und seine Nachbarorte Kollnburg, Prackenbach, Arnbruck, Drachselsried und Geiersthal gelten als gern besuchte Regionen.

Im Norden teilt sich die Stadt eine gemeinsame Grenze mit dem Landkreis Cham, welcher dem Bezirk Oberpfalz in Ostbayern angehört. Besucher des Luftkurortes treffen auf viele interessante Landstriche, wie dem Großen und dem Kleinen Pfahl. Bei dieser Sehenswürdigkeit handelt es sich um eine interessante Quarzstein-Formation. Am Kleinen Pfahl thront eine Antoniuskapelle. Das hiesige Kristallmuseum führt seine Gäste auf eine Reise in die Erdgeschichte. Das Museum beherbergt zahlreiche Kristalle und Edelsteine, unter welchen sich auch ein zentnerschwerer Riesenkristall sowie Rubine und Diamanten befinden. Die so genannte „Gläserne Scheune“ im Stadtteil Rauhbühl erzählt Sagen und Legenden aus dem Bayerischen Wald. Diese wurden von dem Glaskünstler Rudolf Schmid in bemerkenswerter Art und Weise auf gewaltigen Glaswänden dargestellt. Die ehemals alte Scheune wurde von dem Künstler zu einem großen Kunstwerk umgewandelt. Der Luftkurort am Schwarzen Regen ist außerdem von vielen mittelalterlichen Burgen geprägt. So treffen Besucher hier auf die Burg Neunussberg oder die Burg Kollnburg, welche im Jahr 1153 erstmals in einer Urkunde erwähnt wurde. Auf der Burg Neunussberg findet jährlich in den Sommermonaten ein Mittelalterfest mit Rittern und Gauklern statt.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Viechtach oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobiliengutachter Regen

18. Mai 2015
/ / /
Comments Closed

Immobiliengutachter in Regen: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Regen Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Stadt Regen tätig.

Immobilienmarkt Regen

Regen

Steyhran / pixelio.de

Am Immobilienmarkt der Kreisstadt Regen beobachtet der Immobiliengutachter Mieten, die über den bundesweiten Preisen für Immobilien liegen. Insbesondere kleine Wohnungen bis 40 Quadratmeter weisen hier die höchsten Quadratmeterpreise auf. Der Immobiliengutachter nimmt in dem niederbayerischen Luftkurort Immobilienwerte wahr, die sich im mittleren Preissegment von Niederbayern bewegen. Der Immobilienmarkt der umliegenden Kreise Freyung-Grafenau, Passau, Rottal-Inn und Straubing-Bogen weist geringere Immobilienwerte auf als die Kreisstadt. Ein ähnliches Preisniveau wie in Regen herrscht in den Landkreisen Deggendorf und Dingolfing-Landau. Noch kostspieliger wird es in den kreisfreien Städten. In Landshut, Passau und Straubing sind Immobilien, verglichen mit den anderen Regionen in Niederbayern, am teuersten. Immobilien in dem bayerischen Luftkurort sind, aufgrund der guten Lage und des hohen Erholungswertes, sehr gefragt.

Immobilienpreise in Regen

In der niederbayerischen Kreisstadt entdeckt der Immobiliensachverständige im Allgemeinen durchschnittliche Wohnlagen. Aber auch Häuser in guten Wohngegenden sind hier zu finden. Diese zeigen sich hier aktuell mit Kaufpreisen von durchschnittlich 1.230 Euro pro Quadratmeter. Bei diese Objekten handelt es sich um Doppel- oder Einfamilienhäuser, die alter sind als drei Jahre. Ebenso verfügen diese Immobilien über eine gewöhnliche Ausstattung. All jene Faktoren fließen in die Immobilienbewertung mit ein. Für eine Eigentumswohnung aus dem Bestand müssen Kaufinteressenten in der Stadt gegenwärtig je Quadratmeter rund 795 Euro zahlen. Folglich gelten diese Objekte als vergleichsweise erschwinglich. Das Mietsegment umfasst in Regen eine Preisspanne von etwa 3,65 Euro und 5,55 Euro pro Quadratmeter. Die durchschnittliche Miete für Bestandswohnungen beläuft sich im Ort auf etwa 4,80 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Dieser Quadratmeterpreis bezieht sich vorwiegend auf Single-Wohnungen. Etwas höher ist der Quadratmeterpreis von Wohnungen, die zwischen 40 und 80 Quadratmeter aufweisen. Hierfür zahlen Mieter derzeitig im Schnitt 5,10 Euro je Quadratmeter. Im Kaufsegment sind vor allem größere Wohnungen zwischen 80 und 120 Quadratmeter gefragt. Bei diesen Objekte zahlen Käufer im Schnitt für einen Quadratmeter 1.057 Euro.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Regen intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Zwiesel und Deggendorf eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Regen neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Regen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Inmitten des Bayerischen Waldes liegt auf einer Fläche von rund 65 Quadratkilometern die Stadt Regen.

Sie fungiert als Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises, der dem Bezirk Niederbayern zugehörig ist. Ihren Namen verdankt die bayerische Stadt dem gleichnamigen 169 Kilometer langen Fluss, welcher sich seinen Weg entlang des Ortes ebnet. Seit dem Jahr 2004 genießt die Stadt außerdem den Status als staatlich anerkannten Luftkurort. In der niederbayerischen Kleinstadt paart sich lange Tradition mit einem weltoffenen Denken, das sie mit ihren eng verbundenen Partnerstädten unter Beweis stellt. So pflegt sie unter anderem Partnerschaften mit der französischen Gemeinde Mirebeau. Rund 11.000 Menschen leben in dem niederbayerischen Luftkurort. Das Angebot an verschiedenen Einrichtungen in der Stadt ist groß, sodass sich hier sowohl junge als auch ältere Leute heimisch fühlen. Umgeben wird der Luftkurort von den niederbayerischen Gemeinden Bischofsmais, Rinchnach, Kirchberg im Wald, Langdorf, Teisnach und Zachenberg. Die Kreisstadt verfügt über gute Verkehrsanbindungen und ist zentral in Niederbayern gelegen. Bedeutende Städte, wie Landshut, Passau, Grafenau und Straubing, sind binnen kurzer Zeit von hier aus erreichbar. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Unternehmen aus Industrie, Handel und Handwerk sind in der Stadt zu Hause. Zudem verfügt der Ort über eine sehr gute ärztliche Versorgung und ein umfangreiches Pflegeangebot. Zu einem der hier ansässigen Großunternehmen zählt die Rodenstock GmbH, die als Hersteller für Brillengläser agiert.

Eine einzigartige Naturlandschaft, interessante Sehenswürdigkeiten und ein komplexes Freizeitangebot – dies alles und noch viel mehr hat die Kreisstadt Regen zu bieten.

Ihre Bewohner genießen die Nähe zum Bayerischen Wald. Die reine Luft hier ist gesund und beschert ihnen einen hohen Wohnwert. Der Kurpark des Luftkurortes lädt mit seinem Kneippbecken und dem Skulpturenweg zum Verweilen und Spazierengehen ein. Der sich in der Innenstadt befindliche Park zeigt Skulpturen namhafter Künstler. Darüber hinaus sind gewaltige Glasobjekte, wie der „Gläserne Wald“ und der „Gläserne Knoten“ ein Teil des Kurparks. Eine große kulturelle Bedeutung hat die Burgruine Weißenstein, die als eine der bedeutsamsten Burganlagen Ostbayerns gilt. Zu einem sehenswerten Museum zählt das so genannte “Fressende Haus“, welches früher als Getreidekasten diente. Seit 1984 beherbergt das um 1100 erbaute Haus ein Museum, das sich in bemerkenswerter Lage am Rande einer Burgruine präsentiert. Von hier aus haben Besucher einen tollen Ausblick auf die Wälder des Bayerischen Waldes. Das Museum zeigt im Untergeschoss eine Dichterstube des ehemaligen baltischen Dichters Siegfried von Vegesack. Der prominente Dichter lebte einst in diesem Haus und schrieb hier seine bekanntesten Werke. In der ersten Etage des Museums befindet sich eine private Schnupftabaksammlung. Im zweiten Obergeschoss werden regelmäßig wechselnde Ausstellungen gezeigt. Ein eindrückliches Bild vermitteln die insgesamt 21 angelegten Bier- und Eiskeller der Stadt. Die etwa 300 Jahre alten Gewölbekeller wurden aus einem regionalen einzigartigen Gestein gemauert.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Regen oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More

Immobiliengutachter Vilshofen an der Donau

18. Mai 2015
/ / /
Comments Closed

Immobiliengutachter in Vilshofen an der Donau: Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung Dieckmann & Kirchner bewertet in Vilshofen Immobilien, Mieten und Pachten.

Wir sind als Immobiliensachverständige u.a. auch in der kreisangehörigen, niederbayerischen Stadt Vilshofen tätig.

Immobilienmarkt Vilshofen an der Donau

Vilshofen an der Donau

Saipan / pixelio.de

Große Preissprünge kann der Immobiliengutachter am Vilshofener Immobilienmarkt nicht erkennen. Die Kaltmieten für Wohnungen sind, im Vergleich zum Vorjahr, um rund vier Prozent gestiegen. Bei den Kaufpreisen für Immobilien beobachtet der Immobiliengutachter sogar leichte Preisrückgänge. Die Stadt im Landkreis Passau zeigt sich mit erschwinglichen Immobilienwerten. Der Immobilienmarkt der Stadt bietet Häuser und Wohnungen an, die im gesamten Niederbayern ein relativ geringes Preisniveau aufweisen. In den Regionen um Landshut, Kelheim, Dingolfing-Landau, Regen und Deggendorf sind Immobilien teurer als in Vilshofen an der Donau. Merkliche Preisunterschiede zur Dreiflüssestadt weist die kreisfreie Stadt Passau auf, dessen Immobilienmarkt die höchsten Immobilienwerte von Niederbayern verbucht. Noch günstiger wird es im angrenzenden Landkreis Freyung-Grafenau. Hier sind die günstigsten Immobilien von Niederbayern zu finden.

Immobilienpreise in Vilshofen

Aus dem Immobilien-Kompass von capital.de entnimmt der Immobiliensachverständige, der sich unter anderem auch mit der Immobilienbewertung befasst, in der Stadt Vilshofen relativ hohe Bruttomietrenditen. Bei Bestandswohnungen im Ort belaufen sich diese aktuell auf rund 5,4 Prozent. Im Mietsegment verzeichnen Wohnungen aus dem Bestand in der Stadt gegenwärtig Quadratmeterpreise von rund 5,65 Euro. Eine Neubauwohnung kann hier in der Regel ab circa 7,15 Euro je Quadratmeter gemietet werden. In manchen Segmenten werden in der Stadt, laut der Ermittlungen des Onlineportals wohnpreis.de, bereits ab 4,10 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche vermietet. In den hauptsächlich durchschnittlichen und guten Wohngegenden werden im Ort Bestandshäuser zu einem Kaufpreis von rund 1.375 Euro pro Quadratmeter angeboten. Bei diesen Objekten handelt es sich sowohl um Einfamilienhäuser als auch um Doppelhäuser, die älter sind als drei Jahre. Erheblich teurer sind Neubauhäuser. Diese zeigen sich im Ort mit Quadratmeterpreisen von durchschnittlich 2.220 Euro. Am erschwinglichsten sind auch hier Eigentumswohnungen aus dem Bestand. Dies zeigt der relativ bezahlbare Kaufpreis von etwa 1.255 Euro pro Quadratmeter auf.

Die Immobiliensachverständigen beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Vilshofen an der Donau intensiv.

Hierzu werden in Niederbayern, zwischen Plattling und Passau eine ganze Reihe von Immobilienmarktinformationen gesammelt und in entsprechenden Wertermittlungsverfahren verarbeitet. Die wesentlichen zu recherchierenden Marktdaten sind u.a. Mieterträge, Bodenrichtwerte, Liegeschaftszinssätze, Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung aber auch Baukosten, Pachthöhen und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufsfällen. Die allgemeine Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind betrachtenswerte Themen in der Immobilienbewertung.

Die Immobiliengutachter untersuchen im konkreten Einzelbewertungsfall in Vilshofen an der Donau neben der Substanz der baulichen Anlagen entsprechend o.g. Immobilienmarktkennzahlen. Diese Daten werden letztlich, je Bewertungsobjekt in ein anerkanntes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Die meist angewandten Verfahren sind das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als in Bayern ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine ausführliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Gegebenheiten zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Wohn- oder Geschäftslage in Vilshofen zu bekommen. Im Ergebnis erhalten Sie ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Im Nordwesten des niederbayerischen Landkreises Passau erstreckt sich die heute größte Stadt des Kreisgebietes. Vilshofen an der Donau agierte bis zum Jahr 1972 noch als Kreisstadt des Landkreises Vilshofen.

Auf einer Fläche von rund 86 Quadratkilometer leben heute etwa 16.000 Menschen in der bayerischen Stadt. Die Dreiflüssestadt befindet sich direkt an den Einmündungen der Flüsse Wolfach, Pfudrach und Vils in die Donau. Sie liegt am Fuße des Bayerischen Waldes und ist nur wenige Kilometer von der kreisfreien Universitätsstadt Passau entfernt. Insgesamt sieben Ortsteile sind der Stadt zugehörig. Seit der Kommunalen Gebietsreform im Jahre 1978 besteht die Stadt aus den Ortsteilen Albersdorf, Zeitlarn, Alkofen, Schönerting, Aunkirchen, Sandbach und Pleinting. Die Stadt am niederbayerisch-oberösterreichischen Donaudurchbruch teilt sich eine gemeinsame Grenze mit dem ebenfalls niederbayerischen Landkreis Deggendorf. Außerdem ist sie von den niederbayerischen Gemeinden Windorf, Hofkirchen, Aldersbach, Beuteslbach, Aidenbach, Ortenburg, Grafenau, Fürstenzell und der kreisfreien Stadt Passau umgeben. Verkehrstechnisch ist die kleine Dreiflüssestadt gut erschlossen. Sie liegt unmittelbar an wichtigen Bundesstraßen und an der Bahnlinie, die von Regensburg nach Passau führt. Auf ihren drei Gewerbegebieten Linda II, Albersdorf und Waldherr, bietet die Stadt viel Platz für diverse Unternehmen. Das Gewerbegebiet Albersdorf ist ein Industriegebiet und verfügt über ein Gesamtareal von etwa 237.000 Quadratmetern. Zahlreiche Betriebe aus Industrie und Gewerbe sind in der niederbayerischen Stadt beheimatet.

In Vilshofen an der Donau gibt es jede Menge zu entdecken. Nicht nur die gute Lage macht den Ort so attraktiv. Das Angebot an Sehenswürdigkeiten und Freizeitgestaltungen ist hier sehr vielfältig.

Der um 1319 erstmals erwähnte Stadtturm gilt als Wahrzeichen der Stadt. Er verfügt über eine Stahltreppe, die vom ersten bis zum vierten Stock führt. Die Mauern und Stuckaturen sowie die historischen Böden im Turm blieben nach der Grundsanierung im Jahr 2001 weitestgehend erhalten. Der Stadtplatz Vilshofens zeigt sich mit einem eindrücklichen Häuserensemble, das in der typischen Inn-Salzach-Bauweise erstrahlt. Dieser Baustil zeichnet sich durch die horizontal abschließenden Frontmauern und die Blendgiebel aus. Als ältestes Gebäude des Stadtplatzes gilt das Rathaus, das damals als Gasthaus fungierte. Alte Mauerreste des Bauwerkes stammen bereits aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Heute befindet sich das Gebäude unter Denkmalschutz. In dem bayerischen Ort befinden sich einige ansehnliche Kirchen, wie etwa die Stadtpfarrkirche “St. Johannes der Täufer“ oder die Rundkirche Hausbach. Die Pfarrkirche verfügt über eine bemerkenswerte Ausstattung. So zeigt sie sich mit Gemälden und Altaraufbauten aus dem 17. Jahrhundert, die zu den besten Barockarbeiten in Bayern zählen. Als einmalig in ihrer Bauform in der bayerischen Donauregion erweist sich die Rundkirche, die im 12. Jahrhundert errichtet wurde. Auch eine Wallfahrtskirche ist in der Stadt anzutreffen. Diese Kirche wurde im Jahr 1691 erbaut und zeigt sich als ein Zentralbau mit eindrucksvollen Barockarbeiten.

Haben Sie Fragen zum Thema Immobilienbewertung oder benötigen einen Immobiliensachverständigen, Immobilienwertermittler in Vilshofen an der Donau oder in Niederbayern? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir rufen Sie gern auch zurück. Bitte benutzen Sie das nachfolgende (nebenstehende) Kontaktformular.

Read More